Beiträge von PK-Mann

    Gefällt mir sehr gut, welches Spritzsystem und welche Düse und der Arbeitsdruck? Gibts hier schon einen Fred übers Grundlegendes zu Modellbau wie Kleber, Farben usw ?

    Hallo


    Grundsätzlich habe ich vor längerer Zeit, Vorbild war der 'Opel Blitz Serienbau' thread, meine themenmäßig zusammenpassenden Sachen in einzelne threads zusammengeführt. Alles in Allem würde das mittlerweile ein, stetig wachsendes Buch füllen. Das Modellbau-Unterforum ist irgendwie so ein Mini-Gegenpol gegenüber dem, was mittlerweile im MFF betrieben wird, nämlich Handel, sogenannte Echtheits- und Wert-Bestimmungen auf allen Ebenen. Bei uns hier gibt's was zu lesen und zu schauen. Wer Spaß und Interesse daran hat, schaut rein ... beteiligt sich, etc. ... wer nicht, der halt nicht, was mir persönlich aber relativ schnurz ist. Die Admins lassen mich machen, schließlich zünde ich hier, ja nicht die Welt an.


    Über Kleber habe ich erst neulich im schon oben erwähntem 'Opel Blitz Serienbau' thread geschrieben. Da bitte kurz mal rein sehen. Wobei ich mir mittlerweile meinen Kunststoffkleber selbst mische. Das habe ich irgendwann mal in einer fb-Gruppe aufgeschnappt ... und es klappt super. Ein zusätzliches benefit ist, daß mit diesem Kleber ... für nen Liter davon, müßte man 25 Stk Tamiya Extrathin (mit dem habe ich vorher lange gearbeitet), kaufen. Schau mal was das in Summe kostet ... ein Liter meiner Mixtur, kostet mich um die 10 Euro. Damit kann man dann auch locker, eingetrocknete Tuben Body Putty wieder reaktivieren. Oben angepinnt ist da noch im UF die Rubrik 'Tips und Tricks' ... auch hier könnte man fündig werden. Sollte man selt welche auf Lager haben, bitte ... nur her damit !


    Farben und Farbsysteme ... gibt's wie Sand am Meer ... na, soo arg ist's doch nicht, denn grundsätzlich gibt's da mal Email- und Arcrylfarben. Bei Acrylics sprengt allerdings die Zahl der Farbtöne, welche alle spanischen Hersteller im Portfolio anbieten, jede Grenze ... plus jede Menge washings, pigments, Öl-Farbtuben und jeder hat nen eigenen Verdünner, der dann auch hochgerechnet auf nen Liter, mit dem Kilopreis nämlich rund 80,- Euro, bei Nespresso vergleichbar ist. One fits all ... gibt's da leider nicht. Und das Grundversprechen ... mit Wasser verdünnbar ... Ja für Pinselmaler vielleicht, bloß ne Airbrush versaut da herrlich damit. Mit nur einer Airbrush mit mehreren Acrylic-Systemen zu arbeiten, na viel Spaß mit putzen. Ist man dabei nicht gründlich, kann es passieren, daß vorne bloß nur mehr farbige Würste raus kommen, bis das Ding völlig verstopft ist.


    Meine erste Airbrush, eigentlich sollte man die nur Blubberdose nennen, habe ich mir in den späten 70er gekauft. Das Ergebnis war Frust und Hände in allen Farben. Damals hat's nur Enamels gegeben, der Verdünner von Humbrol war auch teuer und (bei uns) nur in kleinen Blechdosen erhältlich. Die erste Halbliter-Dose habe ich in England gesehen und gekauft. Mit Terpentin-Ersatz brachte man die Finger wieder halbwegs sauber. Betrieben wurde das Ding mit sauteuren Preßluftdosen. Mein erster Kompressor ließ sich so weit runter drehen, daß der Schlauch ... verbunden durch ein Adapterstück, daß mir ein Werkzeugmacher gedreht hat, daß man mit meiner zweiten Airbrush, die hat schon fast so ausgesehen wie aktuelle Modelle, bloß war die aus Kunststoff (war aber von Humbrol), ein Modell ... wenigstens grundieren konnte. Mehr war nicht drin, denn die Sprühbreite war ca 5 cm breit. Nichts hält ewig, der Kompressor gab mit einem Alter von ca. 45 Jahren, den Geist auf. Wahrscheinlich hat sich damals mein halber Ort gefreut, denn der lief immer auf dem Balkon ... drinnen war der nicht auszuhalten ... :-) Mein dirkter Nachbar konnte nicht viel sagen, denn der hatte damals bis zu sieben Hähne und Luder fingen ab 02:00 Uhr zu krähen an ...


    Somit kaufte ich mir Anfang der Nuller-Jahre ein Kompressor/Airbrush Set made in China aus dem Netz. Dieser Kompressor mit Tank, Waserabscheider, etc. hängt seit damals online am Strom, lädt sich bei Nichtgebrauch, ca 5-6 mal pro Tag auf und somit permanent betriebsbereit. Also das totale Gegenteil, was man Chinazeugs normalerweise nach sagt. Die Airbrush ist gegenüber dem Gelumpe aus dem vorigen Jahrtausend, ein Meilenstein ... allerdings auch erst seit einigem Tuning. Diese Tips kann man sich ergoogeln. Mit diesem Luftgriffel durchlebte ich die ganze Trial and Error-Phase eines Airbrushers, mit der grundsätzlichen Erkenntnis : ... man braucht Mehrere !!! Ich habe jetzt vier Stück (und eigentlich immer noch zu wenige). Mit Nr. 1 spritze ich Tamiya Acrylics verdünnt mit Isopropanol, Ammo of Mig mit Mig Verdünner, Vallejo mit deren Verdünner ... nur mit Totalreinigung zwischendurch ... in Nr. 2 kommen nur Enamels (Humbrol, Revell, etc.) rein, verdünnt mit Revellverdünner ... gereinigt mit Terpentin-Ersatz. Die Nr. 3 hat nur nen Minitrichter dran, Düse/Nadelkombination hat 0,4 oder 0,5 mm. Die Anderen haben 0,2 oder 0,4 mm wechselweise. Mein Baby Nr. 4 ist eine Harder & Steenbeck Evolution mit einer 0,15 mm Kombination ... Das wird nicht meine letzte H&S bleiben !!!


    Zur Reinigung ... das wichtigste Thema überhaupt, denn sonst geht der Spaß und Stimmungsfaktor bald mal auf Null. Es gibt nichts Besseres als ein Ultraschallgerät ! Bürsten und Lösungmit und darin einweichen ... alles Scheisse. In der 2-Literwanne ist Wasser drinnen ... in der Wanne hängt ein Sieb-Korb, Wasserpegel ist da 1, cm ... in den stelle ich eine kleine (rechteckiger ehemalige Quark-Becher) verschließbare Dose mit den Einzelteilen der Airbrush, gefüllt mit Isopropanol für Acrylics oder Terpentin-Ersatz für Enamels und laß mal 30 min surren ... zwischendurch mal mit der Düsennadel checken, ob die auch frei ist. Nach dem Zusammenbau noch mit dem jeweiligen Reinigungsmedium durchblasen - Fertig !


    Arbeitsdruck ... naja, je nachdem ... bei mir steht er ca. auf 1,5 (oder a bißl mehr), allerdings gibt's da um ca. 10,- Euro bei Conrad ein Druckreduzierventil, welches man vor der Schnellkupplung am Luftschlach montiert. Ne Schnellkupplung ist übrigens ein absolutes Muß !


    Farbtöne, washings ... mische ich mir selbst. Ich brauche kein Farbsortiment mit 600 Farbtönen. Pigmente ... sind DIY aus getrocknetem englischen Tee und in der Kaffemühle, zu feinstem Pulver gemahlen. Um andere Farbtöne zu erreichen, einfach Künstlerölkreide zugeben ;-)


    Jetzt fällt mir nichts mehr ein ...


    Schöne Grüsse aus Österreich

    Roland

    Die Tarnung gefällt mir jetzt schon super.

    ja ... und grimmig schaut das StuG auch aus. Was mich eigentlich immer wundert ist, wie sich die Gesamtwirkung zwischen Kunstlicht und hellem Tageslicht ändert. Abgesehen davon, sollte sich wer fragen, ob es nicht langsam flangweilig wird, so viele Sturmgeschütze zu bauen, immerhin sind es mit dem hier, mittlerweile achtzehn Stück ... wobei keines gleich aussieht. Lagernd habe ich auch noch ein paar Bausätze ...

    Die Harder & Steenbeck Evolution Airbrush liebe ich von Mal zu Mal mehr ... in Verbindung mit dem Ultraschallreinigungsgerät, ist das genau das Equipment, was ich mir jahrzehntelang gewünscht habe. Fertig mit airbrushen ... Pistole in Hauptteile zerlegt ... in Isopropanol gelegt ... 20 min in den Usch ... fertig gereinigt.


    Dafür habe ich ca. nen Viertel-Kubikmeter Grabbelkiste durchgegraben, um die Werkzeuge zu finden ... das Layout habe ich ein wenig ändern müssen, was nicht viel ausmacht, da dieses StuG, ohnehin ein wenig what if ist ...

    Dateien

    • StuG_B-G_34.jpg

      (323,78 kB, 15 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • StuG_B-G_35.jpg

      (321,71 kB, 12 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • StuG_B-G_36.jpg

      (321,4 kB, 10 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • StuG_B-G_37.jpg

      (319,91 kB, 6 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • StuG_B-G_38.jpg

      (317,79 kB, 10 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • StuG_B-G_39.jpg

      (320,54 kB, 10 Mal heruntergeladen, zuletzt: )

    Mir ist der Karl Dall Mitte der 70er Jahre durch die schräge Truppe Insterburg & Co. aufgefallen

    Ich glaube der Spaß geht drüben weiter - Ingo Insterburg starb ja schon 2018


    Hallo Frank


    ... fand ich gerade unter 'freizuschaltende Beiträge' eines unserer langjährigen user ... Hab das natürlich sofort frei geschaltet

    und mir die Bilder von der Wespe, sofort abgespeichert ... So'n Projekt habe ich ja auch gerade in Bau


    Dank e und schöne Grüsse

    Roland

    Hallo Andreas


    ... genau so ist es. Ich mag diese Sahra Wagenknecht ob ihres messerscharfen klaren Verstandes (politisch natürlich nicht) und die bringt das mit Trump ... und Corona ... genau auf den Punkt. Ich persönlich denke, daß mit Biden ... sich das Karussell mir den neuen Kriegen, Deep State, etc., neu zu drehen beginnt. Ob der seine erste Amtsperiode überhaupt übersteht, na schauen wir mal ...


    Das mit dem russischen Impfstoff ist so eine Sache. Grundsätzlich glaube ich, daß Putin seine Bevölkerung, nicht mutwillig umbringen wird. Andererseits gibt's bei Fehlschlägen, wohl keine offizielle Information. Dafür gibt es im heutigen Rußland, jede Menge whistleblower, die nur darauf warten, daß genau das passiert. Lt. einem österreichischen Wissenschaftler, gibt es z.Z. nur zwei Mittel, welche funktionieren werden, das deutsche aus der Goldgrube und das russische Sputnik. Bis die bei uns ... in Europa ... auf den Markt kommen, dauert's ja noch. Bis dorthin könnte ja noch genug passieren



    Schöne Grüsse

    Roland

    ... danke dir, habe gerade versucht, mich daran zu erinnern, wo die wohl versteckt sind. Das ist leider der Nachteil eines soo großen threads, daß man zwar weiß, daß es da ist ... bloß nicht mehr wo genau !


    Wenn ich da an die drei V2 Bilder denke die zeigen, daß versucht wurde, diese Raketen direkt von Eisenbahnwagen zu starten ... das ist jetzt zwei Tage her. Da findet's man gerade noch, bloß wie schaut das in zwei Wochen oder gar in zwei Jahren aus. Der Großteil der user ... ich natürlich auch, wartet auf eventuelle tägliche highligths ... Bei mir sind das halt Sturmgeschütze. Irgendwie trainiert man damit auch, eine Art von fotografischem Gedächtnis, wenn man nur noch die Bilder abspeichert, welche man nicht kennt. Allerdings speichere ich die, sortiert nach Ausführung, in der passenden Rubrik ab ... Zugegeben, da sind mir auch etliche Fehler passiert, welche nachträglich, nur schwer zu bereinigen sind ...


    Dank' dir Frank für den Hinweis mit der Fundstelle


    Schöne Grüsse

    Roland

    ... Hersteller müsste Schwelm sein

    ... wirst recht haben. Bloß um 0400 hatte ich keine Bock da im thread retour zu blättern

    um's mit meinen eigenen Bildern abzugleichen ...


    Übrigens noch ein interessantes Bild gefunden ... US-Benzinfass verwendet bei der WH


    Schöne Grüsse

    Roland

    Dateien

    • mit-US-Fass.jpg

      (126 kB, 22 Mal heruntergeladen, zuletzt: )

    ... ich denk' ich seh' nicht recht, habe ich gedacht als ich diese Bilder gefunden habe ... glaubte zuerst, die wollten so fahren,

    ... nein, die wollten die V2 vom Zug aus starten !!!! ... Text auf Bild 3 lesen !

    Hallo,


    ... danke für die Bilder. Das reicht schon mal, denn es ging mir darum, wie's unten im Motorraum aussieht und da sind die Bilder und die Skizze, welche mir Christoph übermittelt hat, Aufklärung genug. Nachdem durch die vier geöffneten Motordeckeln, eher doch recht wenig zu sehen wird, ist die Detailierung, wie ich sie vorhabe ... eigentlich schon ausreichend


    Aber super Bilder !


    Mit Dank und schönen Grüssen

    Roland

    aber woher weißt du mit welchem Film das foto aufgenommen wurde ?

    Hallo Max


    ... damals hat's nur zwei Hersteller von Farbfilmen gegeben ... Kodak und Agfa. Agfa war zwar damit der Erste auf dem Markt, Kodak folgte aber bald darauf. Kodak Material kam während des Krieges, kaum (und da auch nur, wenn wer zufällig ne Rolle erbeutet hat) bis gar nicht nach Deutschland. Ab 44 war das Agfa Farbmaterial aber auch so gut wie nicht mehr zu kriegen. Nebenbei bemerkt, wer konnte denn damals Farbfilme entwickeln ? Abgesehen davon hatten die Leute andere Probleme.


    Zum Bild : ... wer hat wohl die deutschen Soldaten fotografiert, als die in Böhmen in Gefangenschaft gingen ? Dieser GI hatte natürlich kein deutsches Filmmaterial, sondern amerikanischen Kodak-Film ... und die satten, überzeichneten Farben, sprechen dafür


    Schöne Grüsse

    Roland

    ... nach einer Schicht meines neuen Öl-washing über der Grundlackierung, überlege ich fast, da keine Tarnung mehr zu spritzen, so sehr gefällt mir das StuG jetzt schon. Dabei habe ich erst gerade heute Morgen meine Datei mit 56 StuG Tarnschemen wiedergefunden ...

    Dateien

    • StuG_B-G_28.jpg

      (317,81 kB, 9 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • StuG_B-G_29.jpg

      (323,8 kB, 9 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • StuG_B-G_31.jpg

      (314,78 kB, 14 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • StuG_B-G_33.jpg

      (314,99 kB, 12 Mal heruntergeladen, zuletzt: )