Beiträge von Frank

    Hy,


    seit mir nicht böse aber ich mag wirklich keinen Support für DIESES Forum im MFF geben.

    Es sind da einige Teammitglieder mit denen wir ein nicht gerade ein freundschaftliches Verhältnis haben und die hier auch für die Ewigkeit gesperrt sind. Falls ihr Fragen zu dem Forum habt, zu der Software oder zu den immer wieder erwähnten Sicherheitsbugs...bitte fragt dort nach...falls ihr es schafft euch dort einzuloggen.


    Viele Grüße


    Frank

    Hy,


    hatte mich schon gewundert, das die so lange auf der alten Software liefen.

    Sind jetzt umgestiegen auf die aktuelle VBulletin Software...als wir die Version auf dem Schirm hatten, war die Frage Woltlab, Xenforo oder VBulletin 5x...Vbulletin 5x hatte damals keinen guten Ruf in Sachen Stabilität und Bugs. Jetzt, fast 1,5 Jahre nach unserem Umzug, bin ich sicher, das wir die richtige Wahl getroffen haben...


    Viele Grüße


    Frank

    Ich will meine 80 Jahre hier auf Erden so leben und so geniessen, wie ich es will und nicht mein Leben einschränken müssen, weil icrgend jemand meint, ich müßte das, weil auf der anderen Erdhälfte ein paar Mädchen nicht zur Schule dürfen, oder der afrikanische Wüstenfloh vom Aussterben bedroht ist.


    Und ich will nach einem 40jährigen Arbeitsleben eine Rente haben, mit der ich einen menschenwürdigen Lebensabend bestreiten kann. Ich möchte nicht mit 75 Jahren Pfandflschen sammeln müssen, oder Pakte verteilen müssen, damit ich nicht verhungere. Und das verlange ich, nachdem ich 40 Jahre horrende Steuern an diesen Staat zahle, der seine eigenen Bürger wie Menschen 2. Klasse behandelt.

    Hy,


    ich brauche für so etwas immer viel mehr Sätze...


    Mein Wahlspruch zu dem Thema wäre - „Germans First“ und falls jemand das doof findet, würde ich fragen, was denn so schlimm daran ist, wenn wir erst einmal unsere Bevölkerung - und ich rede hier sehr deutlich von der arbeitenden und Steuerzahlenden Uhrdeutschen, deutsch sprechenden, die dieses Land dahin gebracht haben, wo es mal war....

    Ich gehe hier nicht 50 Jahre meines Lebens arbeiten, damit andere hier ein besseres Leben haben, die absolut NICHTS für dieses Land getan haben, die unsere Kultur nicht respektieren, die unseren Glauben nicht respektieren, die unsere Gesetze nicht respektieren und die unsere Bürger - insbesondere unsere Frauen - nicht respektieren.

    Wenn wir uns den Luxus als Weltenretter erlauben möchten, dann gehe ich diesen Weg super gerne mit...WENN :


    - Ich eine Rente erhalte, die meiner erbrachten Einzahlung entspricht und ich rede hier von 70% meines letzten Nettos. Das ist Utopisch ? Sehe ich ganz und gar nicht - Corona ist ausgebrochen und wir verteilen das Geld mit der Schippe, wir leisten uns sogar so etwas wie eine Grundrente, für jeden, egal ob und wieviel eingezahlt und da soll mir jemand sagen, ehrliche arbeit lohnt sich noch. Wir leisten uns es sogar unsere Islamistischen „Freunde“ mit diesen Geldern zu unrecht zu sponsorn und anstatt diese Betrüger in hohen Bogen aus diesem Land zu werfen, was passiert....???

    - Ich alt und grau bin, ins Pflegeheim komme und nicht 3 Pfleger für 100 Bewohner vorhanden sind, ich nicht in meinen eigenen Fäkalien dahinvegetieren muss und ich nicht mittels Pillen ruhig gestellt werde.

    - Wenn ich beim Arzt irgendwo in Deutschland anrufe - Auf dem Land, in der Großstadt, wo auch immer - und ich einen Termin in ein paar Tagen bekomme, ich nicht für jeden Mist extra zahlen muss und ich im Krankenhaus eine angemessene und dem stand der Technik entsprechende Behandlung erhalte.

    - Wenn ich nach 30 Jahren Arbeit unverschuldet arbeitslos werde und ich nicht mein ehrlich erarbeitetes erspartes nach 12 bzw. 24 Monaten Arbeitslosigkeit verliere, währen andere sich seit ihrem 18. Lebensjahr mittels Harz4 durchfüttern lassen

    - Wenn kriminelle „Asylanten“ ( Und bei mir fängt kriminell nicht bei Massenvergewaltigung an, sondern bei Diebstahl im Kaufhaus ) sofort in nächste Flugzeug gesetzt werden und in ihrem ach so schlimmen Land zurück geführt werden.

    - Ich meine Frau Abends alleine durch den Park schicken kann und meine Frau Abends am 31.12. alleine auf der Domplattform feiern gehen kann

    - Ich wieder in einem christlichen Land lebe in dem Christliche Schulen nicht angriffen ausgesetzt sind, nur weil ein Kreuz über der Tür hängt

    - Ich ins Freibad gehe kann und nicht durch Burkinis schwimmen muss


    Ich bin bereit zu helfen, ich bin auch gerne bereit Schutzbedürftigen ( Schutzbedürftigen, friedlichen Menschen, die ihrem Gastgeber den Respekt entgegenbringen den diese verdienen und keinen kriminellen, Kriegsverbrechern, Wirtschaftsflüchtlinge, usw. ) Menschen einen >>temporären<< Unterschlupf zu gewähren aber ich sehe mich nicht als Retter der Welt an, mich interessiert es nicht die Bohne wenn ein schwerkrimineller Farbiger den Preis seiner Vergangenheit bezahlen muss...es würde hier zu weit gehen alles im Detail aufzuzählen aber zusammengefasst heißt mein Wahlspruch eben


    #GermansFirst


    Und ich will mir auch nicht immer und immer etwas von unserer Ursünde anhören müssen...Ja, es war wirklich übel was im Krieg passiert ist aber ich glaube wenn alle Völker dieses Planeten Generationsübergreifend für die Sünden der Vergangenheit verurteilt werden bzw. an diesen gemessen werden, dann will ich mal erleben, wer da den ersten Stein werfen darf...


    Viele Grüße


    Frank

    Hallo,


    Das stimmt nicht ganz was du sagst, die Sehnsucht der Mauer ist nicht Roten sondern eher den Rechtsgerichteten zu zusagen und zwar geht des nicht um den "Antifaschisten Wall" sondern darum sich von dem Westen abzuschotten. Weil wir sehen uns eher seit eigentlich Ende des 2.Weltkrieges benachteiligt, benachteiligt darin da es zu DDR Zeiten im Osten weniger Lebensmittel gab bzw. Man schwierig ran kam was im Westen, dank des "Befreiers" gegeben war (nur ein kleines Beispiel um kein Buch draus zu machen). Nach der Wende bis jetzt sind die Unterschiede zwischen Ost und West immer noch sehr groß, siehe zb. Arbeitslöhne. Nach meiner Lehre musste ich Arbeitslosen Geld 1 beantragen, der Bezog sich auf den West Lohn eines Zimmerers, ich hatte fast mehr Alg. 1 als so mancher Facharbeiter verdient... Dann im Westen wurden die Leute schon sehr früh an Ausländer gewöhnt, also ihn würde (nicht allen) die Toleranz schon in die Wiege gelegt, was halt im Osten nicht der Fall war bzw. Ist auch wieder (nicht alle aber vielen). Deshalb mMn. Die Abschottung vom Westen weil 1.nicht so tolerant und 2.der Vergleich, die Ausländerquotte zwischen Ost und West, im Osten möchte man sie halt nicht haben und vor allem nicht so viele. Eine Politische Wahl bringt sowieso nichts, egal wem oder was man Wählt sie verfolgen alle das selbe Ziel=Geld. Selbst wenn es eine Partei gäbe die fürs Volk ist, der es nicht ums Geld geht, sie würde innerhalb Kürzester Zeit Mundtot gemacht bzw. Kommt es so oft zu einer neu Wahl bis die "richtige" Partei gewählt wurde.

    Moin,


    mhhh....da habe ich gerade einen Bluescreen...die Argumentation kann ich nicht verstehen...


    Ich habe mich nie mit der DDR tiefgründig beschäftigt aber gerade die DDR ist für mich ein Staat gewesen, in dem man das machte was gesagt wurde...also die Bürger aus dem Osten sollten schon eine gewisse „Linientreue“ zum Staat im Blut haben, da jegliche Abweichung von den Vorgaben, z.T. drakonische Strafen nach sich zogen. Jetzt kann man ja sagen „Aus dem Grund sind wir damals auf die Strasse gegangen“ aber das erklärt immer noch nicht die heutigen Wahlergebnisse „Links“...viele der Menschen die links wählen, haben all die ganzen Nachteile persönlich erleben müssen, die links mit sich bringt...

    Auch kenne ich die Berichte, das es zwischen der DDR und der restlichen kommunistischen Welt einen regen Austausch von Mitarbeitern gab, wodurch gerade das Thema Ausländer kein ungewohntes Thema in der DDR war, da ja auch nicht alle die gleiche Farbe in der kommunistischen Welt hatten...Hautfarbe, nicht politisch...


    Für mich ist es logisch und nachvollziehbar, das es noch ein finanzielles Gefälle Ost / West gib...das sehe ich eigentlich so, wie mit den heutigen Flüchtlingen...man selber kommt aus einem Land, welches einen komplett anderen ( schlechteren ) Lebensstandard hat(te) und darf meiner Meinung nicht erwarten, das man von 0 auf gleich das Niveau der Einheimischen Bevölkerung erreicht und dann muss man sich auch einmal die Landschaft Ost/West in Sachen Arbeitnehmervertretungen / Gewerkschaften / Mindestlohn ansehen. Ich arbeite zeitlebens in Unternehmen, die „organisiert“ sind und ich bin schon XX Jahre in der IGM Mitglied. Ich denke gerade im Osten - ist nun eine Unterstellung - arbeiten wahrscheinlich viele Menschen für Mindestlohn, es gibt viele Betriebe die eben kleiner sind und nicht „Organisiert“ sind und ich könnte mir vorstellen, das dies etwas gewachsenes im Westen ist und etwas fehlendes im Osten...

    Davon abgesehen, kannst du die Arbeitgeber mit Füchsen vergleichen und die Arbeitnehmer mit Hühnern im Stall...wenn die Stalltüre durch fehlende Gewerkschaften, fehlende Gesetzte oder kriminelles gebaren zum Stall offen gelassen wird, dann holt dich der Fuchs die Hühner...so einfach ist das...


    Für mich hat der Osten und der Westen die gleichen Probleme und im Kern kennen wir alle ( Ost und West ) das Thema Zuwanderung, nur das die heutige Zuwanderung kein Einwandern mehr in dem Sinne von „Schutz, sicheres Leben und sich in einer neuen feien Kultur zu integrieren...jetzt geht es darum alle Vorzüge des neuen Landes mitzunehmen aber gleichzeitig seine alten Gewohnheiten nicht ablegen zu wollen...und wieder sage ich Natur und „Prädator“ wir sind die jenigen, die unterliegen...und das ist nicht nur gruselige Zukunft, das ist Gegenwart und Zukunft...


    Unter dem Kontext verstehe ich so gar nicht, das irgendwer Links / die Linke wählt. Weil .....ausser das der „Schutzwall“ zurückkommen würde, würden ja auch alle anderen Nachteile wieder zurück kommen...und ich rede jetzt nicht nur von den Erschießungen beim unerlaubten Grenzübertritt...diese Partei hat rein historisch in meinen Augen jegliches Vertrauen verspielt !!! Wenn du heute verantwortlich für ein Todesopfer bist....dann ist das zu Recht ein Mal fürs leben aber wenn du dich an einem ganzen Volk vergehst und das Volk am Ende dich doch zurück haben will, dann kann ich das nur mit Stockholm Syndrom erklären...


    Das wäre auch meine Erklärung für die Gleichgültigkeit der Menschen beim wählen - zum einen haben alle Parteien irgendwie das gleiche Wahlprogramm, zum anderen ist Lügen ein gesellschaftlich anerkanntes und akzeptiertes Vorgehen der Parteien vor der Wahl und als letztes...wir akzeptieren sehr schnell Tatsachen und irgendwie ist es ja gar nicht soooooo schlimm...mag vielleicht sein, wenn man nur das heute sieht aber wenn man die letzten 40 Jahre sieht...dann bedchreibt „schlimm“ die Lage nicht einmal im Ansatz...


    Viele Grüße


    Frank

    ... vor ca. 170 Jahren sind sie aber zu Tausenden nach Amerika ausgewandert um eine Chance für ein besseres Leben zu haben um dann ab 1943, ebenfalls zu Tausenden, im Rahmen der US-Armee, Navy und Luftwaffe, gegen die Nachfahren ihrer Verwandten in Deutschland zu kämpfen ... und ... (sogar) zu siegen, als Befreier und Besatzer über Jahrzehnte ... empfangen zu werden. Auch diese Willkommenskultur wiederholte sich ja ... irgendwie ... 2015 ... man heißt halt Jeden willkommen, auch die ... welche kommen um zu bleiben


    Schon mal so betrachtet ? ... Vielleicht wiederholt sich irgendeinmal, in fernster Zukunft ... auch das einmal wieder. Dieses mal aber vielleicht deshalb, weil die zentrale Macht in Europa, durch Islam, etc., dermaßen instabil und deshalb ein Risikofaktor für den Rest der Welt geworden ist ...


    'Einig Volk' ... bitte zeig doch mal, wie du die(se) Zahnpaste wieder zurück in die Tube bringen willst ... mit und ohne Corona !

    Hey Roland,


    ich bin davon überzeugt, das in den meisten Ländern auf diesen Planeten ein ungeschriebenes Gesetz existiert, wo sich die meisten Menschen nach richten :


    Grob gesagt...


    Gastgeber : Menschen, deren Kultur und Sitten respektiert werden und denen man einen bestimmten Respekt entgegenbringt.

    Gäste : Menschen die bereit sind, sich der Kultur, Sitte, Glaubensmaßstäbe und Gesetzte ihres Gastgebers unterzuordnen bzw. diese zu respektieren

    Flüchtlinge : Menschen die dankbar sind, das die Menschen des Land XY ihnen und ihren Familien eine sichere Zuflucht gewähren, das diese sich entsprechend Respektvoll gegenüber dem Gastgeber verhalten und diesen in keinsterweise Schädigen.


    Dies ist in Deutschland NICHT der Fall - WIR stehen auf der Liste der bedrohten Arten, WIR müssen uns unterordnen, WIR müssen deren Sitte und Gebräuche respektieren, WIR müssen körperliche und sexuelle Übergriffe mit „Die sind traumatisiert“ entschuldigen, WIR müssen deren Glauben respektieren, ich könnte das endlos fortführen....


    Zusammengefasst kann man aber sagen - die Einwanderer der letzten Jahrzehnte haben es geschafft, uns sukzessive auf ihre belange und Wünsche einzunorden. Die Politiker, die in ihren schönen Bungalows und Videoüberwachten Wohnungen wohnen, in einer heilen Welt leben...in einem Kokon...gestalten Deutschland jeden Tag mehr für diese mir Fremden Menschen um...Moscheen, Kopftücher in Schulen und Kindergärten, türkische Strassenzüge, Wohngebiete mit jenen oder welchen Ethnien, Islamschulen,usw.

    Geh in die Städte...geh nach Düsseldorf, nach Köln, nach Monheim am Rhein und schau dir die Realität an...die Polizei reagiert bestenfalls nur noch und muss dabei noch aufpassen, nicht den SPD Rassisten Stempel auf die Stirn zu bekommen...


    Wie ich eben schon geschrieben habe...die „neuen“ sind die Prädatoren, wir „integrieren“ diese Menschen, geben diesen Menschen einen deutschen Pass und das Wahlrecht...wir lassen uns als Gegenleistung beschimpfen, unsere Kultur mit Füssen treten, unseren Glauben verhöhnen und unsere Werte verbieten...von uns wird ein „wir schaffen das schon“ erwartet und wir müssen staatlich verordnet jeden Neubürger mit offenen Armen begrüßen...vielleicht ist das etwas drastisch ausgedrückt aber das ist, als wenn mir jemand sagt, ich solle mich auf etwas unerfreuliches freuen...sagen wir mal auf Zahnschmerzen...nur viel schlimmer...ich will mich nicht anpassen, so einfach ist das !


    Corona ist ein Thema für 2020...es kommt der Impfstoff, das Volk lässt sich impfen, irgendwelche Menschen werden dafür gehuldigt und geehrt und Ende 2021 sprechen wir noch ein bisserl über Arbeitslosenzahlen und einem gruseligen Jahr 2020...die vorgenannten Probleme schwelen aber im Untergrund und da ist der Zug abgefahren...


    Viele Grüße


    Frank

    Unsere Vorfahren wurden sich im Grabe um drehen wenn wir einfach auswandern.. 1989 hat es ja auch geklappt, das Volk müsste nur einig werden!

    Hy,


    diese Zeiten sind vorbei und so etwas wirds auch nie wieder geben...


    Wahltechnisch wünschen sich doch viele Menschen im Osten die Mauer zurück oder warum ist gerade der Osten die Hochburg für die Spitzel und Mauermörderpartei ? 1989 hat sich die Masse zusammengeschlossen um gegen eine einzige Sache zu kämpfen - gegen das Regime und den damit verbundenen Einschränkungen und heute....was soll das denn heute bringen ?


    Wo es 1989 noch ein Problem im Osten gab, gibt es heute unzählige Probleme in Deutschland und diese Probleme haben nicht diese oder jene Parteien verursacht....wenn man ehrlich ist, hatte jede Partei schon ihre Chance und jede Partei hats nicht besser oder schlecht gemacht wie die andere und war auch nicht ehrlicher oder unehrlicher wie die andere...

    Du drehst das Rad der Zeit keine 50 Jahre zurück...die Menschen die vor 1990 in dieses Land gekommen waren, wollten in dieses Land, weil sie für ihre daheim gebliebenen Familien ein besseres Leben schaffen wollten ( Thema Gastarbeiter ), die Menschen kamen in dieses Land weil diese Interesse an der Kultur hatten und sich hier ein ehrliches Leben aufbauen wollten. Diese Menschen waren damals deutlich kompatibler mit unserer Kultur ( Ausser die Türkischen Einwanderer ) und es war ein Respektvoller Umgang miteinander - ich bin nicht Grundsätzlich gegen Ausländer, ich bin nur dagegen, das ich das Grundsätzlich toll finden muss und man muß einfach sehen, das bestimmte Kulturen nicht kompatibel mit unserer Kultur sind, ausser unserer Kultur nimmt die fremdländische Kultur an, nimmt Rücksicht auf die neue Kultur und man selber passt sich an...was ich aber nicht will...basta...


    Die Menschen die seit dem Start der großen Kriegsjahre ( Für mich war der Start der Jugoslawienkrieg ) 1990 sukzessive zu uns gekommen sind, kamen unter ganz anderen Vorraussetzungen...diese Menschen kamen als Kriegsflüchtlinge oder Wirtschaftsflüchtlinge, die kein Interesse an unserer Kultur haben und auch nicht unbedingt geplant gekommen sind...z.T. waren diese einfach nur eine Quote in der EU.


    Vor 1990 gab es Wohnraum, es gab Arbeitsplätze und irgendwie gabs für jeden Topf einen Deckel aber die Flüchtlinge die heute kommen, sehen was wir haben, was wir machen und wie wir Leben aber haben auf Grund ihrer fehlenden Ausbildung / Bildung nicht den Hauch einer Chance in unserem Land dahin zu kommen...

    Im Tierreich kenne ich die Bezeichnung „Predator“ und das ist für mich eine dominante Lebensform und genau das sind die Flüchtlinge für mich...eine dominante Lebensform...diese Menschen sind mit einem Glauben groß geworden, der keinen anderen Glauben zu lässt, diese Menschen sind in Ländern groß geworden, in denen Menschenleben nicht den Stellenwert haben wie bei uns, die Menschen die jetzt ( Seit 1990 ) kommen haben einen anderen Bezug zu Gewalt und Frauen und diese Menschen leben mit Menschen zusammen, die ganz genauso denken, wie sie selber...


    Die Regierung gibt Milliarden für etwas aus, was im Vorfeld schon bewiesener Maßen nicht klappen kann..die Integration. In diesem unserem Land dreht sich alles nur noch darum, es jeden und allen Recht zu machen...wir erfinden eine neue Rechtschreibung ( Gendertauglich ), versuchen Menschen aus einer anderen Kultur für viel Geld unsere Kultur näher zu bringen, versuchen diese in unsere Gesellschaft zu integrieren...und selbst wenn es einige wenige gelungen Beispiele geben sollte....wird das groß dieser Menschen noch über Generationen in ihrer Kultur leben ( wollen )....


    Zurück zu der Frage - wieso nichts machen ? Weil es ist egal was man macht, welche Partei was zu sagen hat - die äusseren Umstände ( EU / Weltgemeinschaft ) wird einen Sinneswandel nie zu lassen, unserer tolle christliche Erziehung wird keine Änderung zu lassen, die Menschen die zugewandert sind bleiben hier und der Gesetzgeber bringt nicht die Zuwanderer zu unserem Lebensstandard ( Was unmöglich ist ) SONDERN unser Lebensstandard wird immer weiter nach unten geschraubt, damit wir uns den „Neuen“ anpassen....hat etwas von dem kommunistischen...am Ende sind wir wirklich alle gleich aber nicht alle gleich gut, sondern es geht uns alles gleich schlecht !!!


    Also...ganz realistisch...wer will daran was ändern ? Die Wahlberechtigten Menschen wählen doch schon seit Jahren so, als ob es diese ganzen Probleme nicht gibt und vielleicht sehen wir das ja auch alle viel zu Ernst ?
    Es ist doch egal was wir gerade für ein Thema in unserem Land haben...ob das Corina ist, Floyd heisst, Fleischfabriken, Greta oder was weiß ich was...das sind alles nur temporäre Begleiterscheinungen auf dem weg Bergab...

    Unsere Generation wird das alles noch kompensieren ( wahrscheinlich ) aber eure armen Kinder und die armen Kindeskinder...die werden diesen ganzen Mist Mal so richtig ausbaden können aber da von den Kindeskindern keins mehr die „gute“ alte Zeit kennt, wird auch keins von euren Kundeskindern die gute alte Zeit vermissen...ergo...es gibt am Ende keine Verlierer...zumindest keine, die wissen, das sie Verlierer sind....


    Viele Grüße


    Frank

    Guten Morgen


    dieses Bild sagt alles :


    https://www.bild.de/sport/fuss…-spiel-71437584.bild.html


    Und schon geht ein Aufschrei durchs Volk „Rassisten“....


    Dieses Land hat sich in den letzten Jahrzehnten so dramatisch zum negativen geändert, das war schon mehr wie grenzwertig. Seit dem aber Kollegin Merkel höchst eigenmächtig entschieden hat, was „wir“ alles so schaffen, ist der Damm gebrochen und die Abwärtsbewegung ist nicht mehr aufzuhalten.

    Dieses „Wir“ schaffen - mit „Wir“ sind ja nicht unsere Politiker gemeint, damit sind die Leute gemeint, die die neuen Zukunftsdeutschen ( Deutschen 2.0 ) in der Nachbarschaft wohnen haben...


    Ich will mich aber auch gar nicht beschweren - ich wohne in einer Stadt, die jetzt eine eigene Moschee bekommt :


    https://www.wz.de/nrw/kreis-me…mare-waechst_aid-49833211


    Für mich ist das noch ein „wenig“ ungewohnt aber in 1-2 Generationen ist das ein normales Stadtbild und man kennt es nicht anders. Alles andere, worüber man sich so aufregt, wird in 1-2 Generationen auch vergessen sein. Das ist so wie mit den Tonbändern und Tante Emma Läden...viele von uns kennen das alles noch aber noch mehr haben davon nie gehört oder kennen es nur aus Erzählungen...


    Es lohnt sich nicht mehr, über so etwas aufzuregen...

    Viele Grüße


    Frank

    "Südkorea spricht erstmals von zweiter Virus-Welle


    Die Gesundheitsbehörden in Südkorea haben erstmals von einer zweiten Infektionswelle im Land gesprochen. Man sei mitten drin, sagt Jeong Eun Kyeong, Direktorin des Koreanischen Zentrums für Krankheitskontrolle und Vorsorge (KCDC). Zuvor hatte das KCDC stets erklärt, dass die erste Welle im Land nie wirklich aufgehört habe. Nun sei klargeworden, dass das Feiertagswochenende Anfang Mai den Beginn der neuen Welle markiere, sagt Jeong. Die Infektionen werden vor allem im Großraum Seoul nachgewiesen. Die Hauptstadt und ihre Umgebung hatten zuvor nur wenige Infektionsfälle gemeldet. "


    https://www.t-online.de/nachri…-zweiter-virus-welle.html

    Hy,


    - vor 16 Wochen hätte diese Meldungen eine Hysterie ausgelöst - Klopapier, Mehl, Hefe, Nudeln Hamsterkäufe und viele hätten noch schnell ein Notarielles Testament gemacht...Reiseverbot + Lockdown inkl.

    - vor 8 Wochen wären nur noch ein veganer Koch, ein Sänger aus Mannheim und ein paar Reichsbürger auf die Strasse gegangen, um der Welt ihre einzigartige Wahrheit zu verkünden....inkl. Gezeter, weil ihre Bürgerrechte aufs schärfste beschnitten werden...

    - vor 4 Wochen wäre vielleicht das Grand Opening der Ballermannsaison um 45 Minuten verschoben wurden

    - Heute - Wer ist Corona ?


    Der aktuelle R Wert - auch Panikindikator genannt - liegt bei knapp unter 3...vor 8 Wochen hätte dies zur nationalen politischen Schnappatmung geführt...und jetzt...hmmmm


    Stuttgart ist aktuell interessanter - Man beachte die Bilder der deutschen Straftäter...


    https://www.bild.de/news/inlan…ichter-71426584.bild.html


    Wobei sich heute die Frage stellt, wie die Definition von Deutsch ist - Das Deutsch ist ja losgelöst von Farbe, Sprache, Geburtsort...es geht doch eigentlich nur noch um den deutschen Pass, oder ? Oder sind damit im Kern die Tugenden gemeint ? Pünktlichkeit, Qualitätsbewusstsein, Ehrlichkeit, Arbeitsam, Strebsam und Spaß daran, auch ausserhalb der normalen Ladenöffnungszeiten günstigst shoppen zu gehen ? Man weiß es nicht...


    Viele Grüße

    Frank

    Es ist auch egal wer dort "tätig" war. Es hat nur mal wieder gezeigt, dass einiges in den letzten Jahren zu lasch gehandhabt wurde!

    Mahlzeit,


    ich glaube bei den Fliegern heisst so etwas „Point of no return“ und ich würde Mal behaupten, das wir diesen schon lange überschritten haben. Ja, es wurde vieles zu lasch gehandhabt aber der Damm ist schon seit einiger Zeit gebrochen.

    Polizisten in Uniform bekommen nicht nur keinen Respekt mehr entgegengebracht, nein - die sind eine Art Freiwild geworden. Wenn ich sehe wie Gruppen von Personen gegen die Polizei vorgehen, dann erfüllt das für mich sehr oft den Tatbestand von Mordversuch / Totschlagsversuch. Mir kann keiner sagen, das er nicht mit schweren Verletzungen rechnet, wenn man jemanden mit Steinen bewirft, Zwillen beschiesst oder mit Molys eindeckt.


    Gerade die Jugendlichen / Erwachsenen mit Arabischen Wurzeln sind hier ganz weit vorne...kein Respekt...kein Respekt vor Gesundheit oder Leben von anderen...


    Aber auch hier - „wir“ wollten das so haben, „wir“ glauben nach wie vor an den Traum der gelungenen Integration und in Wirklichkeit wird dieser Traum nur dann realisiert werden, wenn Maier, Müller, Schmitz sich anpassen....sich integrieren, da dieses Land schon lange kein „Deutsch“Land mehr ist. „Wir“ wollen ein Integrationsland sein und vielleicht hätte das etwas werden können, wenn man die richtigen Fragen VOR dem öffnen aller Türen gestellt hätte...dann hätte man vielleicht Lösungen gehabt, man hätte agieren können und nicht nur reagieren...


    Wie sagten die Borg so schön ? „...Widerstand ist zwecklos....wir werden ihre biologischen und technologischen Charakteristika den unsrigen hinzufügen. Ihre Kultur wird sich anpassen und uns dienen. Widerstand ist zwecklos!“


    So schnell wird aus Film Realität....wir haben die Borg eingeladen, eine neue Heimat gegeben, einen Nährboden geschaffen und jetzt können wir das „Ernten“ was wir gesät haben....


    Durch Corona waren nun 6 Monate viele Dinge wichtig und andere Dinge haben so gar keine Aufmerksamkeit erhalten und diese anderen Dinge sind ja nicht stehen geblieben...die haben die Zeit genutzt und sich weiterentwickelt...Ergebnis...siehe...Stuttgart...


    Viele Grüße


    Frank

    bzgl. meines letzten Beitrages :Wenigstens Einer (Laumann ,nicht zum ersten Mal ;) )ist ehrlich !...

    "Ich hab es mir abgewöhnt mich noch über die Bedingungen in der Fleischindustrie zu ärgern. Ich weiß schon lange,

    wie die sind“, sagte Laumann bei der Pressekonferenz.

    https://rp-online.de/panorama/…-transparenz_aid-51770629

    Hy,


    der Sturm der zu höchst entrüsteten Politiker wird jetzt sukzessive abflauen...das Thema Fleisch landet dann erst einmal im Gefrierschrank....

    Aktuell haben wir Stuttgart, wo ein paar „Deutsche“ ( Das zu erwähnen, war der Presse sehr sehr wichtig - ich würde das gerne unterschieden wissen, zwischen Deutsche und „Deutsche“ mit Migrationshintergrund aber das darf man nicht fragen) ein bisserl die Stadt wuschig gemacht haben, dann braucht Lufthansa noch ein paar Milliarden und unser allseits beliebter R-Wert ist auch ein wenig erhöht...aber was uns vor 4 Wochen einen Shutdown beschert hätte, ist jetzt nicht mehr ganz so dramatisch...


    Ich denke Tönnies wird dann wieder ab Mitte der Woche verwurstet...Gott sei dank beginnen bald die Wahlen in den USA und dann haben wir Mal ein paar Wochen Ruhe vor Corona und Fleisch und unsere Politiker haben auch Mal wieder Zeit sich bei Menschen jenseits des großen Teichs anzubiedern...die armen zerreißen sich ja aktuell gerade zu, um für jeden „entrüsteten“ Bürgerlichen Schreihals einen Gesetzesentwurf in Aussicht stellen...


    Manchmal denke ich mir, es wäre einfacher wenn die Rinder und Schweine alle schwul wären...ein kleines muh oder grunz auf einer Pressekonferenz und in Windeseile würden wenigsten die Christen wieder ein paar ideologische Partei Grundsätze über Bord werfen und Änderungen schnellstens eintakten....

    Wobei...auch das würde wahrscheinlich nix ändern...die Christen hatten ja nie das gute Verhältnis zu Tieren...


    Je mei..passt schon....


    Viele Grüße


    Frank

    Hallo frank

    Da bin ich ja gut raus aus der Verantwortung. Ich kaufe nur das was ich brauche, mein Auto fährt so lange bis es in den autohimmel kommt. Produkte die beworben werden kaufe ich aus Prinzip nicht.brötchen hole ich beim kleinen Bäcker und einkaufen fahre ich in den am nächsten liegenden lebensmittelladen. Egal ob der etwas teurer ist als wo anders. In einer schoppingmal war ich das letzte Mal bestimmt vor 10 Jahren.

    Moin Moin,


    dann bist du eine Seltenheit...meine Eltern hatten noch die gleiche Einstellung...


    Das Familienauto wurde immer beim gleichen Händler im Dorf gekauft ( Marke egal, das was da war wurde genommen ), einkaufen zu Fuß oder mit dem Fahrrad beim Bäcker, Metzger, kleinen Supermarkt oder im Lotto-/Zeitschriftenladen.

    Meine Mutter wurde in den meisten Läden mit Namen begrüßt und fast alle Mitarbeiter aus diesen Geschäften traf man dann auf der Sängerkirmes, Gartenfest, Schulfest, usw. Die Läden waren Inhaber geführt und es waren keine Großketten


    Nur wie gesagt - die Zeiten sind vorbei...die meisten der damaligen Läden gibbet bei uns nicht mehr...


    Heute...wir rennen mit dem Handy in den Laden, machen dort einen Preisvergleich, kaufen dann Online, wir lassen uns 10 Pakete kommen und davon behalten wir 1, wir scheuen keine Kilometer um etwas billigst zu bekommen, Billigst ist unsere Mission und Black Friday unsere Erlösung...


    Tönnies ist nun DAS Medienopfer. Ja, die haben eine Verantwortung und ja, die haben Mist gebaut ABER Wenn tausende Demonstranten ohne jeglichen Schutz demonstrieren „EGAL“, Abi Abschlussfeiern erhalten eine Sondergenehmigung damit die Kiddies feiern können, wir erlauben wieder die Ballermannflüge, gestern bin ich in DDorf am Aachener Platz vorbei gestrampelt ( Wochen/Trödelmarkt ) der war Rappelvoll...also alles OK, z.T. Werden da kräftigst die Gesetze übertreten aber das Medienmonster hat ein neues Opfer, was für 7 Tage Zeitungsverkäufe gut ist, die Politik hat wieder jemanden mit dessen Hilfe die sich profilieren können...mich kotzt das mittlerweile so etwas von an...dieses immer gleiche Spielchen...


    Irgendwer sagt, macht, sieht etwas „Böses“ - die Medien bewerten den Vorfall nach „Öffentlichem Interesse“ UND Auflage / Verkaufszahlen. Die Politiker echauffieren sich lauthals wie so ein Küken wenn die Mama mit dem Wurm ins Nest fliegt, Pappschilder werden bemalt, die Massenmedien kochen hoch und los gehts mit der Hexenverbrennung...

    Dieser ganze Wahnsinn geht dann 1-2 Wochen ( Je nach Größe des entfachten Feuers ) und dann sucht sich der Tross ein neues Opfer und zieht weiter...


    Derweil...weltweit...Kinder kümmern sich in Indien und Afrika um die Farbgebung unsere Nikes und Adidas Klamotten, Näherinnen in China / Afrika / Italien Sorgen dafür das bei HM und CA die Kleiderständer immer wohl gefüllt sind, Top geschulte Fachkräfte unter „besten„ Arbeitsbedingungen kümmern sich im Kongo, in Sambia, Südafrika und Brasilien um die Rohstoffe für unsere Handys, die Rohstoffe werden dann in kleinen sympathischen Fabriken im Osten zu Handys und Pads zusammengedengelt, die Jungs von den Kaffee und Bananenplantagen sind alle gut bezahlte Arbeiter - und das sind wirklich nur die bekanntesten Beispiele, die seit JAHREN auftauchen und wo sich KEINE Sau drum kümmert.

    An diesen Industriestandorten kümmert sich keiner um den Arbeitsschutz, um den Mindestabstand oder um Maskenpflicht...weil...das humane Kapital dort endlos verfügbar ist und unsere Politiker machen damit auch keine Wählerstimmen gut...im Gegenteil...die müssten ja DAX Konzerne in das Licht der Öffentlichkeit schuppsen und das ginge dann doch ein bißchen zu weit...am Ende unterstützen die dann nicht mehr den eigenen Wahlkampf oder die Partei und das wäre schon blöde...

    In dem Kontext zu erwähnen...Adidas ist auch wieder von der schippe gesprungen...das mit den Ladenmieten war halt etwas doof ( Für mich spiegelt das nur die Einstellung wieder ), die Milliardenkredite fließen und Adidas kann wieder Milliarden an Sponsergeldern an die "größen" des weltweiten Fußballs zahlen...ist das nicht ein "klitzekleinebißchen" PERVERS ? Ronaldo hat seinen eigenen Flughafen und "Ranjid", 12 Jahre, kommt mit grüner Farbe an den Füßen nach einer 16 Stunden Schicht Nachhause in sein Slum....


    Diese ganze Scheinheiligkeit...wirf dem Volk einen Knochen hin, woran es nagen kann und das Volk macht es. Während das Volk am Knochen nagt, tragen durch die Hintertür die Verbrecher den Familienschatz durch die Tür...

    Die Welt schreit nach Veränderung UND dieses gehabe ist einer der Gründe, warum wir uns immer im Kreis drehen und sich 0,0 am System ändert !!! So bescheuert wie wir sind, uns von „Influenzern“ erzählen zu lassen welches Shampoo toll ist, so bescheuert sind wir mit den Medienknochen...es ist egal wer den wirft und wie groß der ist...Hauptsache...Knochen...


    Viele Grüße


    Frank

    So isses !

    Und wer glaubt, wenn man die Preise nur anständig hoch macht, das dann alles in Ordnung ist, dem ist auch nicht mehr zu helfen.

    Das wird gerade von unseren TOP-Volksvertretern überall verbreitet.


    Gruß vom Panzerpoldi

    Hy,


    ja aber es geht doch nicht darum die Preise zu erhöhen...wie war das denn, als die Milchbauern protestiert haben...sind die reicher geworden ? Sicher nicht !

    Es geht um unseren Anspruch alles immer billigst ( nicht billig ) haben zu wollen...wie ist es denn hier im Forum ? Lass etwas günstigst Im Angebot auftauchen und dann brodelt das Haifischbecken auch schon los...

    Wir kaufen das billigste, wir wollen täglich 5 x Futtern, wir wollen Erdbeeren im Winter und Grünkohl im Sommer, wir interessieren uns nicht für all die ganzen Berichte über Tierquälerei ( Haifischflossen, Töten von den Schweinen, Transporte von Tieren, Haltung von Tieren, usw. ) - alles X Mal recherchiert, alles X Mal im TV gezeigt...und wenn interessiert es ? Wir suchen die Schuld nicht bei uns, sondern suchen diese immer wo anderes...in der Werbung...in der Politik...in den Supermärkten...

    Wir fädeln das Pony von hinten auf...zu dem Zeitpunkt, wo wir uns aufregen, ist der Drops gelutscht, es macht auch keinen Unterschied, wenn wir das Kg Fleisch 10 Euro PAUSCHAL teurer macht...


    Am Anfang fängt der Fisch an zu stinken...als erstes schafft man Mal Gesetze die funktionieren und die den Lobbyisten nicht Honig ums Maul schmieren, dann schafft man Lebenswerte Umstände für die Tiere, dann vernünftige Tierschutzgerechte Transporte, dann ein sterben ohne Leiden, dann vernünftige Löhne und dann...genau dann hat man einen Deckel und weiß was das alles kostet und dann weiß man, wie teuer das Fleisch wird und passt die Preise an !

    Wenn ich wieder mit der Gieskanne komme - wie es immer so schön in diesem Land gemacht wird - dann ändert sich wieder nix ausser das wieder Geld verbrannt wird...


    Und man sollte eins bedenken - wir unterhalten uns aktuell über eine Branche und wir unterhalten uns auch nur deswegen darüber, weil gerade Corona dort ein Thema ist, ansonsten würde wir uns nämlich so gar nicht für das Thema interessieren....so wie wir es sonst auch nicht gemacht haben....


    Viele Grüße


    Frank

    also frank entschuldige,aber wer daran noch glaubt,der glaubt auch an den weihnachtsmann.

    es wird tag für tag durch marketing und werbund im radio,tv,presse und so weiter dem verbraucher suggeriert,das wen er das nicht will,hat, brauch oder mit macht,er eine pfeife vor dem herrn ist. und die preißdrückerei kommt von den supermarktketten um sich marktanteile zu sichern.irgend wann hat es mal damit angeangen,da hat supermarkt x den preiß um 10 pfennige gesenkt,supermarkt y zog mit und unterbot nochmals um 5 pfennige.nicht weil es der kunde so wollte sondern um den kunden zu halten.

    Hy Udo,


    ich gebe dir in so weit Recht, das es dem Konsumenten suggeriert wird aber der Konsument - also wir - lässt es doch zu, weil.....es einfacher ist den Verlockungen zu folgen als diesen zu widerstehen und am Ende steht nicht Zuckerberg an der Kasse mit einem hochvollen Einkaufswagen, sondern wir...
    Auch das mit den Supermärkten ist so eine Sache...wir sind die jenigen, die sich immer den billigsten Supermarkt aussuchen...sonst würde das mit dem Preisdumping und dem Kundenfang nicht funktionieren...


    Wir sind die, die dafür die Verantwortung haben - mit allen anderen Argumenten, würde man sich das etwas einfach machen und die Schuld dritten zuschieben und die eigene Verantwortung Runtespielen...


    Viele Grüße


    Frank

    Bei uns gabs fast immer Fleisch,ausser Freitags ...und das ist auch heute noch so!....damals war das aber noch anders,da wurde wirklich noch die Sau durchs Dorfs getrieben und landete direkt beim Metzger...kannte die eine oder andere Sau die ich nacher als Wurst aufm Brot hatte...Blutwurst-rühren und so ;)

    heute ist das anders,da schlachtet so mancher ortansänsige Metzger nicht mehr selbst und bezieht seine Schweine/Rinderhälften von der Großschlachterei...einen halben Km weiter von mir gibts "Bio"-Schweine, aber der Metzger

    ist 25km entfernt...Kaufland 5km....letzendlich und rückblickend ist daran der deutsche Bauernverband schuld,der meinte ja eine Induistriealisierung sei der Burner...Pfeifendeckel.es ging und geht seither/weiterhin nur um den Export!

    Übrigens ist der Fleischkonsum seit Jahren bei uns rückläufig

    Hy,


    ich glaube heute schlachtet kein Bauer mehr selber, weil die Auflagen durchs Amt viel zu hoch sind und ich glaube auch, das der Fleischkonsum der deutschen in den letzten Jahrzehnten signifikant angestiegen ist. Wenn ich heute in den SMarkt meines Vertrauens gehe, dann sind die Regale mit Fleisch voll und wenn ich alleine Mal bei Aldi(Süd) schaue, was die an Fleisch im Regal haben...das gab es früher nicht und da bin ich mir ziemlich sicher.


    Damals - vor 40 Jahren - gabs bei uns einen Metzger im Dorf für Wurst und Fleisch, es gab Kaisers, Groka und ein paar km weiter gabs Allkauf...


    Heute im Umkreis von 5 Km - Aldi ( 5x ), Rewe ( 2 Mal ), Kaufland, Penny, Netto, Lidl, Edeka ( 3 x ), Real und das sind nur die, die mir spontan einfallen.

    Einwohner Monheim am Rhein 1980 = 40.500 / Einwohner heute = 44.000 - 3.500 Einwohner mehr in 40 Jahren, dafür hat sich aber die Verkaufsfläche VerXfacht. Dies bezieht sich nicht nur auf Fleisch aber damit hat man einen Indikator.


    Der pro Kopf Verbrauch an Fleisch ist wohl Rückläufig und liegt bei rund 90 Kg pro Kopf aber was man vielleicht übersieht...1980 lebten in Deutschland 60 Millionen Menschen und heute Leben hier 80 Millionen Menschen und die Differenz wären dann grob gerechnet .....1,8 Millionen tonnen Fleisch müssen seit 1980 mehr produziert werden....1,8 Millionen tonnen !!!!

    Also, was ist das echte Problem ??? Meiner Meinung nach.....es sind und bleiben wir. Die Massentierzucht ist das Ergebnis unseres Konsums, den Konsum den wir täglich zum besten geben und den Konsum, auf den keiner verzichten möchte...
    Wir als Konsumenten bestimmen den Markt und wenn wir den Markt „Billig“ und omnipräsent verfügbar haben möchten, dann haben wir Tönnies erschaffen...so einfach ist das.

    Und nur weil Tönnies gerade das Thema Corona hat, heisst es doch nicht, das die deutsche Fleischwelt nur Tönnies hat...und Deutschland hat damit sicher kein Alleinstellungsmerkmal..


    Viele Grüße


    Frank

    Hy,


    wenn man sich Tönnies anschaut, eine Firma die nun nun wieder Mal Spielball der Politik wird, womit man sich öffentlich profilieren kann, den Zeigefinger erheben kann und wo man drauf zeigen kann....dann ist Tönnies doch nur wieder ein perfektes Beispiel für Ursache und Wirkung....


    Wir alle wollen unser tägliches Stück Fleisch - in Form von Burgern, Bolognese Sauce, Schnitzel, Steak und Würstchen. Das Fleisch darf nichts kosten und das Tierwohl interessiert uns nur so weit, als das der gewohnt günstige Preis nicht durch „unnützen“ Tierschutz / Tierwohl nach oben „getrieben“ wird.

    Der Gesetzgeber - also der, der jetzt wieder mit dem profilierenden und erhobenen Zeigefinger in den Medien auftaucht - erlaubt das System Werkverträge, kennt das System Werkverträge und hat es bis vor Covid19 auch akzeptiert.


    Die Fleischbranche hat genau das gleiche Problem wie die Erdbeer- und Spargelbauern - der gemeine Deutsche will zwar Fleisch, Erdbeeren und Spargel haben, wenn es geht täglich, zu den erwähnten günstigen Konditionen aber....keiner von „uns“ möchte von Morgens bis Abends Rinderhälften im Akkord zerteilen oder sich den Rücken auf den Feldern kaputt machen.


    Bei uns gabs früher MAXIMAL genau einmal zum Wochenende ( Sonntags ) Fleisch auf dem Teller, zu Weihnachten gabs dann evtl. Rostbeef und das wars...und heute, wie schauts heute aus auf den deutschen Mittagstischen / Kantine ?


    Wer ist nun das Problem in dem System ? Wir oder in dem Fall Tönnies ? Wir haben uns das System erschaffen und Tönnies liefert nur das, was wir fordern, was die heimischen Politiker erlauben und wofür die EU steht.
    Davon abgesehen sind die Werkverträge genau das, was unseren eifrigen, um die Wählerstimmen „kämpfenden“ Amthors u.ä. haben wollen...Werkverträge sind wie Verträge mit Leiharbeitern und div. Andere Menschen in „Maßnahmen“ - diese Menschen tauchen nicht bei den Arbeitslosenstatistiken auf und man kann sich fein auf die Schulter klopfen, was man als Politiker doch für ein doller Hengst ist...interessiert einen Toten, ob diese Menschen am Ende im Auto schlafen müssen, weil die nicht genug verdienen, um die die billigste Miete zu bezahlen oder ob diese Menschen am Ende eine Zahl in der Altersarmut Statistik werden...die sind raus aus der Statistik “Arbeitslos“und Notfalls bezahlt die Allgemeinheit halt so etwas wie eine Grundrente, wenn die Rente nach 50 Jahren nicht reicht, um zu ÜBERLEBEN ( Ich rede nicht von Luxus im Alter, nur von dem schieren nicht verhungern )


    Tönnies ist das gleiche scheinheilige Beispiel wie so viele viele viele andere - man regt sich über den Niedergang der Umwelt auf und geht schön jede Woche auf eine Freitagsdemo „Fridays for Future“ aber es interessiert die geneigte Jugend nicht die Bohne, unter welchen Bedingungen der Rohstoff für ihre Handys gewonnen wird ( Bedingungen in Bezug auf Mensch UND Umwelt ) und man möchte auch einmal im Monat für kleines Geld nach Malle zum saufen fliegen...


    Und zum Thema Covid19 - es sollte doch mittlerweile klar sein, das eine Infektion kein Todesurteil ist...es ist einfach nur ein Ausdruck von Wahrscheinlichkeiten...wie wahrscheinlich ist es mit Covid19 selber daran zu sterben und wie wahrscheinlich ist es mit einer Covid19 Infektion jemanden anderes anzustecken, der dann wiederum daran stirbt ?


    Und das ist mein Hauptargument, warum unsere Welt im Arsch ist - wir regen uns über alles auf aber wir wollen nicht aus unserer Wohlfühlzone raus, wollen unsere Gewohnheiten nicht ändern und die Politik interessiert sich nicht für die Allgemeinheit, die Politik interessiert sich für ihren eigenen Fortbestand....


    Viele Grüße


    Frank

    Hy,


    und weil wir jetzt alle so unglaublich viel schlauer sind und unsere Regierung soooo richtig viel aus den Fehlern der letzten Monate gelernt hat...


    https://www.tagesschau.de/ausl…ronavirus-peking-101.html


    Und ein spontaner Quercheck für die Nahe Zukunft :


    https://www.skyscanner.de/tran…ntityid=27541706&ref=home


    Ein (Alp)Traum - aber wir müssen die Flugverbindungen ja haben und wir dürfen auf gar gar gar keinen Fall die Flughäfen schließen, weil....dann kommt ja auch niemand mehr nach Mallorca oder so...


    Wenn doch Corona sosososo schlimm ist, warum verhindert man zumindest nicht das offensichtliche...ach ja...wir haben ja Atemmasken uns so...


    Ein Chinamann hat vor 7 Monaten die Welt ins Chaos gestürzt und wir lassen die Jungs aus China auch weiterhin einreisen...was verstehe ich daran nicht...?


    Viele Grüße


    Frank

    Hy,


    zum Thema Corona - ich habe die App installiert und wenn es ping macht, habe ich 14 Tage frei.

    Mir ist das Thema Datenschutz ehrlich völlig schnuppe...jeder noch so unwichtige pups fühlt sich verfolgt und beobachtet und das große ganze entgeht wieder...personalisierte Werbung, Facebook, Wahtsapp, Instagram und ganz wichtig....man nimmt jedes Gewinnspiel im Supermarkt war, weil man da schnell was „Dolles“ gewinnen kann...


    Und mein Lieblingsbeispiel...Werbung...es gibt Firmen, die verdienen ein Schweinegeld, um Werbung so zu optimieren, das der tumbe Zuhörer kauft was er soll...nutzloses und teures und ich verrate euch ein Geheimnis...das funktioniert !


    Wir alle wollen das...in unserem tiefsten inneren brauchen wir scheinbar jemanden der dem Unterbewusstsein sagt...Rauchen ist doch gesund....wählt XYZ....kauft XYZ....findet XYZ toll....und wenn irgendein hohles Schulabbrecher Sternchen / Berufsversager / Rapper in seiner Instagramstory für XYZ Werbung macht, rennen wir wie bescheuert los und kaufen das...damit vielleicht ein wenig von dem „Star“ Ruhm auf einen selber abfärbt...


    Zum Thema „Wahlen“ und „Änderungen“ durch selbige zu erreichen....ein Running Gag, der von Generation zu Generation grotesker wird.

    WAS ist denn heute „rechts“ oder „links“ ? Rechts, echtes rechts, ist nicht im Ansatz fähig zu regieren...wenn die Mal was sagen dürfen, weil die z.B. im Landtag gelandet sind, dann machen die sich lächerlich, zerfleischen sich ansonsten in Grabenkämpfen selber und brillieren mit Weltnetz und Elektronischer Post....Ansonsten dient rechts dazu, um andere Leute zu bändigen...das Wort „rechts“ ist heute nur noch ein “Viehtreiber“ - wer verbal „aufmüpfig“ ist, bekommt ein paar mit dem „Viehtreiber rechts“ und hat dann die Wahl...Bad Standing mit allen beruflichen und Gesellschaftlichen Konsequenzen oder „Devot“ den Schwanz einkneifen...


    Links...links....so geil...die Menschen rennen zur Wahl und wählen die Erschaffer der Todesmauer, des Todesstreifen, der ausspionierenden Kollegen/Freunde/Staat und wünschen sich das alles voller Sehnsucht zurück.


    Der Vollständigkeit halber noch zu erwähnen - Die Christen die Krampfhaft in allem Fremden das gute sehen und deswegen jeden und alles umarmen und ins Land lassen ( Vergessen die Jahrhunderte voller Gegenteiliger Beweise , bis ins Jahr 2020 ), die Grünen Moralapostel die für Macht nur zu gerne ihre wahre Herkunft vergessen und sich jedem anbiedern und den Freunden des Sozialen Flügels, die alles daran setzten das letzte Soziale aus den Leuten zu regieren !!!


    Die Generationslüge - auch Wahllüge genannt - ist ein etabliertes und anerkanntes Wahlhilfsmittel und unsere Politiker sind so drauf wie die Fischers, Schröders und Amthors....Scheinheilig. Wenn es dann aber mal einer durch den Sumpf der Intrigen, Graben- und Machtkämpfe geschafft hat, genügend politische Leichen hinterlassen hat, so das er sich oben auf diese Stellen darf und „oben“ ist, dann ist das in etwa vergleichbar wie mit dem Eurolottogewinn des Normalsterblichen...die Freunde halten einen am Futtern...Scholz und Nahles...Schröder und Putin....und wieder...interessiert es keinen, weil es ja erlaubt ist....zwar nicht seriös aber erlaubt.


    Merkt es eigentlich noch irgendwer in diesem Land ? Für uns ist alles normal und alles ist von uns akzeptiert...kriminelle Ausländer, gruseliges Gesundheitssystem, üble Rente, Menschenverachtendes Alterspflegesystem, fehlgeschlagene Intergrationspolitik aber hey....in den USA wird ein krimineller vorbestrafter Gewalttäter mit einem leichten Hang zu Drogen Opfer seiner Vergangenheit und die Welt macht aus ihm einen heiligen und rennt zu Millionen auf die Strasse....


    Ich frage mich wirklich....sind alle bescheuert geworden oder bin ich der bescheuerte Geisterfahrer ?


    Viele Grüße


    Frank