Beiträge von Ostmaerker

    Beide haben das Logo, das ist nur sehr schwer zu fotografieren 😖


    Die Wolfsköpfe findet man noch schwerer als den Eber, sehr schön, Gunnar!


    Ostmaerker

    Ich hatte das große Glück, diese beiden wunderschönen Hirschfänger erstehen zu können.

    Meiner Meinung nach handelt es sich bei diesen Stücken von WKC um die gelungensten Ausführungen von allen "Jagdwaffen" der damaligen Zeit.


    Links ist der Hirschfänger für Forstbeamte mit Elefenbeingriff, kurze Ausführung Nr 1051, daneben sein Pendant für untere Forstbeamte mit Hirschhorngriff, kurze Ausführung, Nr 1067.


    Der Zustand beider Stücke ist neuwertig


    Ich wünsche viel Spaß beim Betrachten der Bilder.


    Ostmaerker

    Dateien

    • DSC_9027-001.JPG

      (1,78 MB, 51 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • DSC_9029.JPG

      (887,81 kB, 28 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • DSC_9030-001.JPG

      (876,47 kB, 25 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • DSC_9041.JPG

      (962,2 kB, 26 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • DSC_9031.JPG

      (570,47 kB, 24 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • DSC_9032-001.JPG

      (828,17 kB, 24 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • DSC_9033.JPG

      (968,56 kB, 21 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • DSC_9034-001.JPG

      (659,35 kB, 21 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • DSC_9038.JPG

      (446,32 kB, 26 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • DSC_9040-001.JPG

      (673,53 kB, 22 Mal heruntergeladen, zuletzt: )

    Ich hab mir erst wieder sämtliche Ätzungen angesehen. Bin da aber auch nicht 100% fit.

    Mir ist nur aufgefallen, dass die Ätzung typisch Eickhorn ist meiner Meinung nach.


    Könnte es sein das Eickhorn die Klingen für WKC hergestellt hat?

    Nein, sicher nicht.


    Die Meinungen zu dem Hauer sind glaube ich auch eindeutig..


    Ostmaerker

    Bei genauer Betrachtung der Scheide gefällt mir die gar nicht, den Hauer selber muss ich noch genauer ansehen, obwohl mir hier sofort die falsche Schraube auffällt....


    Ostmaerker

    Na schau, da entwickelt sich eine interessante Diskussion.


    Wer sich näher mit ganzen Zeichen beschäftigt, wird feststellen, dass die damals Null Spass verstanden haben, und diese Zeichen quasi ein Monopol hatten.

    Für mich ist es schlicht undenkbar, dass der wichtigste Teil des "Kulturzeichens" , nämlich die Doppelrunen, von einer privaten Firma als Prüfzeichen benutzt wurden. Es kann sich meiner Meinung nach hier nur um eine Kennzeichnung einer Organisation oder Behörde handeln. Und die einzigen 2 Kandidaten hierfür sind bei Polizeidegen die Polizei oder die SS.

    Polizei glaube ich nicht, da man diese Abnahmen nicht auch bei allen anderen Herstellern findet.


    Ich vermute also, dass die Firma WKC möglicherweise einen Liefervertrag oder ähnliches hatten, da wahrscheinlich alle WKC Degen so einen Stempel aufweisen.


    Alles nur Vermutungen, ich weiss, aber das würde mir am Logischten erscheinen.


    Ostmaerker

    Du verwendest das Wort "Gahrzeichen". Woher kommt dieser Begriff? Gibt es gesicherte Quellen für dieses Wort?

    Das standard "Kulturzeichen des SS", das "Gahr-Zeichen" ist mMn das in dem Oktagon gefasste Doppelruhnen-Zeichen. Bei den damals geltenden Regeln kann ich mir nicht vorstellen, daß eine einzelne Firma den wichtigsten Teil des Zeichens als interne Qualtätssicherung benutzen durfte.

    Aber wie siehst du das?

    Ist das nachvollziehbar, oder täusche ich mich?

    Wieso das so gemacht wurde oder was das genaue Arrangement war kann ich dir leider nicht beantworten. War aber kein Ersatz oder Gleichstellung des SS-Abnahmestempel welcher ja bekanntlich auf dem Mundblech der Scheide und auf der Unterseite des Bügels eingeschlagen wurde.

    Bei welchen Degen findet man denn diese Gahrzeichen geschlagen? Und was genau bedeutet es, wenn ein Degen so gemarkt wurde?

    Das ist leider der klassische "Anfängerfehler" (betrifft mich selbst auch) und immer die selbe Leier von findigen Verkäufern.

    Nachdem du ja schon sehr erfahren bist, und schon einiges gesehen hast, was glaubst du, dass diese Stempelung bedeutet? Und findet man solche Stempel auch auf anderen Blankwaffen von WKC? Oder findet man sowas auf anderen Waffen anderer Hersteller?


    Ostmaerker

    meine Herren...hier stellt jemand voller Stolz seine erste (wirklich schöne) Blankwaffe vor und wartet auf nette Kommentare, weil er stolz auf das Stück ist.

    Ich meine, das ist das falsche Thema, um seinen (vielleicht noch etwas schöneren) gleichen Dolch zu zeigen, oder meint ihr nicht?


    Also David:


    Du hast hier einen wirklich schönen Hörster an Land gezogen, der noch sehr viel seines Originallackes hat, sowas sieht man nicht häufig, ich grauliere neidvoll!


    Ostmaerker

    Puh, der Hauer an sich scheint original mit mindestens den von dir erwähnten Mängeln.

    Ich kann nicht beurteilen, was da mit dem unteren Scheidenbeschlag geschehen ist, ist da etwas angelötet, oder war das verformt und wurde ausgebogen???


    Ich persönlich kann eigentlich nur abraten, soetwas zu kaufen, mit sowas hat man langfristig keine Freude, speziell die Hauer sind jatzt nich so teuer, daß man da keinen besseren, erschwinglichen findet.


    Ostmaerker

    Diese Schatulle ist ganz sicher nicht für einen Dolch vor 45 benutzt worden.


    Selbst wenn auf den Scharnieren ein Clemen und Jung Bezug vorhanden wäre, würde man nach kurzer Recherche feststellen, dass diese Firma weder Schatullen noch SS Dolche gefertigt hat.


    Ostmaerker

    Ich kann mich dunkel erinnern, dass dieser Dolch vor Jahren schon mal vorgestellt wurde, und das ganze dann etwas ins negative abgedriftet ist

    Kann das sein?....

    Auf den bekannten, geätzen Voos findet man glaube ich immer das einfachoval-Logo, ich kenne aber auch welche mit dem normal geschriebenen mit dem Baumstumpf vorne.

    Theoretisch sollte es auch welche mit dem Doppeloval-Logo geben glaube ich.


    Reden wir jetzt nur vom 2.Modell oder von beiden? Und warum glaubst du, daß Voos nur 2 Logos verwendet hat bei den Stücken?


    Ostmaerker

    Nein, ich halte den Hauer keinesfalls für eine Komplettkopie.


    Der Hauer an sich dürfte original sein, die Klinge ist aber mMn beschliffen, was man am Herstellerzeichen sieht.

    Die "Widmung" halte ich auf Grund des falschen Dienstgrades für eine versuchte Aufwertung.


    Die Scheide ist mMn nicht zugehörig, was man an der Nummer erkennt, und ich habe Zweifel, ob bei der Scheide alles zusammengehörig ist, neu lackiert ist sie obendrein.


    Ostmaerker