Beiträge von jackd1210

    Das ist mMn kein Schwarz, sondern ein sehr dunkles Grau.

    Das kann schon mal extrem dunkel ausfallen und ist mMn recht normal bei Kisten.

    Genau so sieht's aus! :thumbup:

    Das ist ein dunkles GRAU (wie man es oft bei WH-Kisten sieht), aber ganz sicher kein SCHWARZ.

    Einige hier sind anscheinend etwas farbenblind ... :)

    Anhand des einen Bildes würde ich jetzt auch sagen das der Anstrich original von vor 45 ist

    Dem würde ich mich anschließen ...:thumbup:

    Ich halte den Anstrich auch für "vor 1945" aufgetragen und original, allerdings wird die Kiste dadurch dann auch nicht schöner.

    Die würde im Ursprungs-Zustand und mit schön lesbarer Deckel-Aufschrift sicher wieder sehr viel besser aussehen.

    wassss die hauen dann wirklich alles egal was ob ek 2 oder ritterkreuz usw einfach alles aus dem zeitraum 1933-45 in den hochofen

    So wird es jedenfalls erzählt ...


    Die könnten die Sachen genauso gut auch erstmal einlagern oder an ein Museum spenden, aber angeblich wird alles vernichtet.

    Sind halt alle krank im Kopf und der gesunde Menschenverstand stirbt aus ... was will man machen !?! :rolleyes:

    Wenn Slogans der AFD die in den 90ern noch die CDU genutzt hat jetzt als rechtsradikal zählen ist vielmehr ein Linksruck festzustellen.

    Genau auf den Punkt gebracht! ;):thumbup:


    Ich kann nur hoffen, daß möglichst viele österreichische Sammler genauso geistesgegenwärtig wie der Themenstarter waren und sich nicht auf irgendwelche wilden "Experimente" eingelassen haben, sondern die Sachen rechtzeitig außer Landes geschafft haben!

    Denn selbst der mieseste Verkauf wäre immer noch zehnmal besser, als ein Einzug durch die Behörden, wo es (außer einer Anzeige) dann rein gar nichts mehr gibt.


    Und vor allem darf man auch nicht vergessen, daß die Sachen bei einem Einzug dann vernichtet werden!

    Das muss man sich mal überlegen ...

    Hier im "Flohmarktbereich" wird (zurecht) über jeden Schnipsel gejubelt, der vor der Zerstörung gerettet wurde und in Österreich werden die Sachen jetzt von irgendwelchen geisteskranken Idioten kistenweise vernichtet.

    Stücke welche die letzten 80 Jahre überlebt haben, gehen nun in den Hochofen ... sogar Familiennachlässe bilden da keine Ausnahme.

    Da würde ich den Nachlass vom Opa lieber verschenken, als ihn im Hochofen zu wissen!


    Daher hier nochmal meinen Respekt an den Themenersteller und das er so gehandelt hat! :thumbup:

    Jedes Stück was bei HH in der Auktion war, hat erstmal überlebt ... und nur das zählt!

    Das bei einer Sammlung, welche über Jahrzehnte aufgebaut wurde, am Ende draufgezahlt wurde, kann ich irgendwie nicht glauben.

    Sehe ich auch so!:thumbup:

    Es ist in meinen Augen nahezu unmöglich mit einer über 20-30 Jahre gewachsenen Sammlung, ein "Minus" einzufahren!

    Wie soll das gehen, wenn die Preise bei DEUTSCHER MILITARIA seit jeher immer nur einen Weg kennen ???


    Und dazu braucht man nicht in "Graue Vorzeiten" zurückblicken, sondern lächerliche fünf Jahre zurück reichen vollkommen aus!

    Vergleiche ich die erzielten Auktions-Ergebnisse mit den Preisen, welche noch VOR Corona bezahlt wurden, dann sehe ich in den meisten Fällen keine Verluste ... selbst nach Abzug der Verkaufsprovision für HH nicht.

    Verluste ergeben sich erst dann, wenn man es mit den teilweise wahnsinnigen Preisexplosionen ab 2020 vergleicht.

    Das sollte man aber nicht machen ... alleine schon deshalb nicht, um die eigenen Nerven zu schonen!

    Lieber einfach mal den damaligen Einkaufspreis mit dem Nettoerlös vergleichen und nochmal überlegen, ob man sich wirklich ärgern muss! ;)


    Ärgern würde ich mich viel mehr über die Lakaien aus Österreich, welche dieses Gesetz überhaupt erst möglich gemacht haben und auch über mich selbst, daß ich in so einem verkorksten Land wohnen geblieben bin, statt mich vom Acker zu machen, als noch Zeit dazu war!

    DAS würde mich sehr viel mehr ärgern, als die kürzlich ausgelaufene HH-Auktion ...

    Aber(!): bei einem Aufgeld von mittlerweile 30% bei HH ist die eigene Bietgrenze recht schnell erreicht. Kombiniert mit dem ebenso gierigen Abgeld von 20-30% kann der Verkäufer in solchen Fällen eigt. immer nur der Leidtragende sein.

    ... aber diesen nimmersatten Auktionshäusern und Händlern braucht man sein Geld auch nicht hinterherwerfen...

    Besser hätte man es nicht sagen können! :thumbup:


    "Gierig" trifft es in meinen Augen exakt und ist mit ein Grund, warum ich in ein Auktionshaus niemals etwas einliefern würde!

    Klar ... die wollen und müssen auch etwas verdienen, aber mit einem Ab- und Aufschlag von jeweils 10% pro Los würde das in meinen Augen vollkommen ausreichen und es müsste von den "armen" Auktionshäusern sicher niemand Insolvenz anmelden.

    Aber Gier kennt eben keine Grenzen ...

    Glücklicherweise nicht...

    Sei froh, daß der Verkäufer keine SS-Feldbluse in seinem Besitz hatte, wo er dann vorsorglich schon mal die "bösen Zeichen" mit der Schere entfernt hat, damit du es nicht mehr machen brauchst ... so Typen traue ich alles zu! ^^


    Bei dem Eingangs gezeigten Koppelschloss ist es bereits ärgerlich genug, da es noch ein sehr schönes Stück mit einer tollen Patina war.

    Wirklich schade drum ...

    Selbst bei Ratisbon's ist letzte Woche ein sehr schönes Set für 3700€ versteigert wurden und auch auf Börsen lagen die letzte Zeit gute Stücke für z.T.weit unter 3000€ rum.

    Das die Preise beim EKII wieder einbrechen werden, ja sogar mussten, das war mir von Anfang an klar!

    Bei dem was da teilweise aufgerufen wurde ... einfach fern der Realität und total irre!


    Aber 3000 Euro für ein schönes DK (leichtes "20er") finde ich nicht unbedingt irre, sondern angemessen, wenn man es zu anderen Orden mal ins Verhältnis setzt.

    Das RATISBONS-Beispiel zeigt ja auch, das ich damit richtig liege ... 3700 Euro + 24,5% Aufgeld sind über 4600 Euro Endpreis.

    Wenn ich dann noch 1500 Euro für das Etui abziehe, dann liegt das DK bei 3100 Euro ... also definitiv eine "3" vorne. ;)

    Natürlich kann man jetzt noch über den Zustand diskutieren, aber dieser ist ja Geschmacksache und daher individuell zu betrachten.

    Der eine Sammler bevorzugt "Charakter" und der andere "Mint" ...


    Natürlich sind das aktuell nicht mehr ganz so die Preise, wie noch vor einem Jahr, aber das liegt auch ein bißchen in der "Natur der Sache".

    Alles unterliegt irgendwelchen Preis-Schwankungen ... mal mehr, mal weniger.

    In zwei Jahren bezahlt man dann vielleicht 4K für ein normales DK ohne Etui ... oder man bekommt sie wieder wie früher für 2K.

    Wer weiß das schon ...


    Beim DK kommt vermutlich auch noch erschwerend hinzu, daß sie wohl in den meisten Fällen nicht nach Hersteller gesammelt werden.

    Wer ein Exemplar in der Sammlung hat, dem reicht das vermutlich auch erstmal und muss kein zweites Stück mehr haben.

    Das dürfte mit ein Grund sein, warum die Nachfrage etwas zurückgegangen ist ...

    🤦‍♂️ Immer wieder unfaßbar, was heute noch in der Richtung abgeht, oder erst recht !

    Die Bekloppten werden doch mit jedem neuen Tag immer mehr !!!


    Das hier gezeigte Koppelschloss ist ja wieder das beste Beispiel dafür ...

    Anstatt einen einfachen runden Sticker über das HK zu kleben, wird es lieber in einen Schraubstock gespannt und mit dem Hammer bearbeitet, weil man das HK damit dann ja auch absolut unkenntlich gemacht hat ... im Gegenzug zu einem alles verdeckenden Sticker. :rolleyes:


    Ich weiß manchmal echt nicht, wie manche Zeitgenossen es schaffen, mit so einem kleinen IQ durchs Leben zu kommen ...

    Wo würde es denn preislich liegen ?

    Kann man schwer einschätzen ... :/

    Da zum einen die Bronzierung leider nahezu vollständig vergangen ist und zum anderen auch schon ein paar Stellen der Oberfläche durch Korrosion angegriffen worden sind.

    Dafür ist es aber wiederum ein seltenes Luftwaffen-Exemplar und die Papierabdeckung ist auch noch vollständig erhalten.


    Liegt preislich vielleicht irgendwo auf dem Level eines schönen HEERES-Exemplares ... ;)

    Für dieses hier sehe ich persönlich auch keine 3 an erster Stelle.

    Ich schon ... ;)

    Unter 3000 Euro würde ich das Eingangs gezeigte Stück auf gar keinen Fall abgeben!

    Bloß weil jetzt mal einige DK's bei ein paar Händlern nicht innerhalb von 10 Minuten verkauft worden sind, heißt das für mich noch lange nicht, daß die Preise nun flächendeckend eingebrochen sind.