Beiträge von jackd1210

    Mir will der Draht auch nicht so recht gefallen ... :/

    An einigen Stellen sieht der Rost noch sehr neu (rötlich) aus, so als wäre das absichtlich und künstlich gealtert.

    Und an anderen Stellen wiederum hat der Draht gar keinen Rost und wirkt zu blank.


    Im besten Fall ist der Draht für mich zweifelhaft, aber dafür wäre mir der Helm dann doch zu teuer ... ;-)


    Gruss Michael

    Ein Leichtes Infanteriegeschütz 18 steht dort ebenfalls ...

    Das interessante daran ist, daß es noch schön in der originalen gelben "Einheitsfarbe" lackiert ist.


    Nur, falls du Ideen brauchst, wie so eine Geschütz nach Jahrzehnten und gealtert aussehen kann ... :)


    Gruss Michael

    Dateien

    • 1.jpg

      (406,38 kB, 30 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • 2.jpg

      (427,11 kB, 24 Mal heruntergeladen, zuletzt: )

    Frag doch wegen des Nebelwerfers mal bei der Wehrtechnischen Studiensammlung in Koblenz an.

    Dort stand vor wenigen Jahren noch ein komplett erhaltenes Stück.

    Bei meinem letzten Besuch war das gute Stück jedenfalls noch da ... ;-)

    Leider hab ich die Bilder damals ohne Blitz gemacht, daher sind es jetzt nicht unbedingt die Besten.

    Aber für den ersten Eindruck wird's reichen ... :)


    Gruss Michael

    Dateien

    • 1.jpg

      (288,8 kB, 25 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • 2.jpg

      (366,15 kB, 23 Mal heruntergeladen, zuletzt: )

    Ich habe leider keine Ahnung, was einmal in dieser Kiste drin war oder wo sie mal eingesetzt wurde, aber wenn ich mir die Länge und die Beschaffenheit des Deckels so anschaue, dann vermute ich, daß sie ursprünglich eventuell mal auf einem Fahrzeug bzw. auf einer Ladefläche montiert war und dort gleichzeitig auch als Sitzbank diente.

    Die starke Abnutzung des Deckels im Gegensatz zu den Seitenwänden und die Länge lassen mich das vermuten.

    Untermauern kann ich es aber leider nicht ...ist nur eine Vermutung.


    Trotzdem ein schönes Teil und die erste Kiste, welche ich in so einer riesigen Größe sehen ... :)


    Gruss Michael

    Etwas langweilig stelle ich es mir fast vor wenn man über viel Kapital verfügt und einfach alles kaufen kann.

    Das würde ich so nicht sagen und ganz davon abhängig machen WIEVIEL Kapital vorhanden ist.


    Wenn du mehrere Millionen zur Verfügung bzw. zum einkaufen hast, dann dürfte das sammeln auf eine ganz neue Ebene gehoben werden.

    Man muss dann nur wissen, was man will und wie man es macht ... ;-)


    Damit meine ich natürlich nicht, mir 1000 EK's oder 500 Stahlhelme zuzulegen, sondern gezielt ein schönes Museum aufbauen!

    Wenn Geld absolut keine Rolle spielt, dann baust du dir erst mal für 2-3 Millionen ein schönes Gebäude, nicht zu groß aber auch nicht zu klein, das den neusten sicherheitstechnischen Maßstäben entspricht, so wie das z.B. manche Oldtimersammler ja auch für ihre Autos machen.

    Damit wäre das Platzproblem dann schon mal aus der Welt ...


    Dieses Gebäude richtest du dir dann mit schönen Vitrinen ein, in allen Formen und Größen, die natürlich dem neuesten Museumsstandard entsprechen (staubdicht, erdbebensicher, Klimaüberwacht wegen Luftfeuchtigkeit, UV-Glas, diebstahlsicher, etc.)

    Das hat natürlich seinen Preis, aber wir haben es ja ... ^^^^

    Somit ist dann auch die sachgerechte Lagerung kein Problem mehr ...


    Und dann geht's los ...

    Ich würde anfangen zu kaufen und zu bestellen, was mir gefällt und was ich für ein Museum für absolut nötig halte.

    Aber alles natürlich mit Sinn und Verstand und nicht einfach blind drauf los ...

    Und vor allem nur ausgesuchte Stücke mit entsprechender Qualität und original.

    Aber dann auch Bereiche, die ich zur Zeit nicht sammel und die bisher leider unbeachtet geblieben sind, wie z.B. Luftwaffe, Kriegsmarine, HJ, Partei, usw.

    Das könnte durchaus sehr spannend werden, sich mal mit Sammelgebieten zu beschäftigen, die man bisher nicht auf dem Zettel hatte.

    Alleine schon den Bereich "Waffen-SS" finde ich sehr interessant, habe diesen aber bisher sammeltechnisch noch nicht mal gestreift, da die dort aufgerufenen Preise nicht unbedingt in Einklang mit meinem Konto stehen.

    Aber wenn Geld plötzlich keine Rolle mehr spielt, dann würde ich alleine schon in diesem Sammelgebiet so einiges nachholen.


    Weiterhin könnte man dann auch in Sammelgebiete vorstoßen, die für die meisten von uns momentan wohl unerreichbar sind.

    Oder wer von euch sammelt hier Wehrmacht-Fahrzeuge???

    Also ich leider nicht ... X/

    Aber so einen VW-Schwimmwagen, direkt neben dem Kübel und flankiert von einem Kettenkrad hat schon was.

    Vielleicht hat ja sogar irgendwer noch einen "Tiger" oder "Panther" über, den er nicht mehr benötigt! ^^:thumbup:


    Ok, jetzt fange ich an zu spinnen, aber ich denke, ihr wisst was ich meine ...


    Auch wenn man Millionen zur Verfügung hat, dann kann man trotzdem noch SAMMELN anstatt zu horten.

    Man muss nur mit Sinn und Verstand an die Sache rangehen ...

    Und das gilt für alle ... vom Jungsammler bis zum Millionär.

    Das Kapital ist in meinen Augen nämlich nicht der entscheidende Punkt, sondern das Interesse am Thema.

    Hallo zusammen,


    ich wollte euch mal diesen Y-Riemen aus Webmaterial zeigen, welchen ich die Tage bekommen habe.

    Er ist auf der "Birne" mit einem Hersteller-Stempel versehen, den man aber leider nicht mehr lesen kann.

    Zum Glück ist die hintere Hälfte der Jahreszahl noch zu erkennen, eine "41" was bedeutet, der Riemen wurde 1941 hergestellt.

    Damit könnte er rein theoretisch in Afrika beim "Afrikakorps" mit dabei gewesen sein ... :)


    Meiner Meinung nach ist der Y-Riemen ein in allen Teilen originales Stück, welches stärker getragen wurde.

    Aber ich kann mich natürlich auch irren, daher würde ich gerne noch ein paar Meinungen von euch zu dem Riemen hören.

    Vor allem zu dem Endstück, da diese ja ganz gerne mal ergänzt oder ausgetauscht werden.


    Danke schon mal für eure Hilfe ... ;)


    Gruss Michael

    Dateien

    • 1.jpg

      (160,83 kB, 12 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • 2.jpg

      (288,23 kB, 11 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • 3.jpg

      (226,32 kB, 11 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • 4.jpg

      (277,18 kB, 9 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • 5.jpg

      (292,05 kB, 9 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • 6.jpg

      (221,65 kB, 9 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • 7.jpg

      (244,87 kB, 11 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • 8.jpg

      (241,2 kB, 10 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • 9.jpg

      (183,04 kB, 10 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • 10.jpg

      (190,31 kB, 9 Mal heruntergeladen, zuletzt: )

    100% Zustimmung !!! :thumbup::thumbup::thumbup:


    Es wurde mit allen Maßnahmen vieeeeel zu lange gewartet ... so wie immer!

    Und beim nächsten mal wird es unter Garantie dann auch nicht anders werden, da man aus Fehlern ja nicht lernt!

    Ich denke auch, daß das oben gezeigte Schiffchen aufgewertet wurde.

    Es tauchen in letzter Zeit wirklich seeeehr viele (für meinen Geschmack zu viele) Exemplare mit vernähter Soutache auf.

    Ich bin daher auch mehr als skeptisch ... :/

    Hallo,

    Wenn es die originale Box ist. Kann ja auch später zur Aufbewahrung dazugekommen sein. Oder sind das spezielle Boxen? Ich habe sowas noch nicht auf einem Foto oder als Vergleichsstück gesehen. Ist aber auch nicht mein Sammelgebiet.

    Beste Grüße

    Also ich meine, daß ich das schon einmal genau so und mit einer solchen Holzbox auf einem zeitgenössischen Bild gesehen habe. :/

    Dummerweise habe ich es mir damals nicht abgespeichert ...


    Aber die Holzbox macht auf mich schon einen authentischen Eindruck und die WP's passen ja auch perfekt in Höhe und Breite da rein.

    Also ich denke schon, daß die Box noch original aus der Schreibstube ist ...


    Vielleicht kann der Themenersteller ja mal nach Stempeln oder ähnlichem auf der Kiste suchen ... :)