Beiträge von jackd1210

    Das Band (welches hier einen Brotbeutel-Riemen imitieren soll) könnte auch noch original sein.

    Der Riemen ist natürlich nicht von einem Brotbeutel, aber der könnte trotzdem zeitgenössisch sein ...

    Der erinnert mich ein bißchen an den langen Riemen einer Gasmasken-Dose ...

    Vielleicht machst du erstmal noch bessere Bilder davon, bevor du ihn entsorgst. ;)

    Wie bitte soll man denn auch eine einzelne Soutache auf Originalität bestimmen ??? :/

    Deine beiden Exemplare sehen auf den ersten Blick ganz gut aus ... ja ... aber mehr kann man dann auch nicht mehr dazu sagen.

    Und in Zeiten wo ALLES gefälscht wird, ist das eben nur ein kleines Indiz ...


    Du könntest sie noch auf "Schwarzlicht" prüfen, aber dann war es das auch schon!


    Ansonsten müsstest du dir eben ein Schiffchen mit noch originalvernähter Soutache kaufen und dann kannst du die Stücke vergleichen.

    In Saumur wird gerade der Tiger in fahrbereiten Zustand versetzt ...

    Ja, habe ich gesehen und finde ich sehr gut!:thumbup:


    Der "TIGER" in Bovington steht auch in keiner Privatsammlung und wird öfters mal gefahren.

    Und die restlichen Tage vom Jahr steht er dann gut behütet in einem Museum ... so sieht für mich die Ideallösung aus.

    Und Saumur macht es Bovington jetzt wohl nach ... :)

    Da ist halt jeder anderer Ansicht, was hier das Beste wäre ...


    Die Sache mit dem Dach ist für mich auch nicht die perfekte Lösung, sondern sollte nur dazu dienen, daß der Panzer nicht ständig dem Regen usw. ausgesetzt ist.

    Die mit Abstand beste Lösung in meinen Augen wäre, wenn sie ihn wieder fahrbereit restaurieren würden!

    Meines Wissens nach ist der "TIGER" in Bovington nämlich immer noch das einzige fahrbereite Exemplar auf diesem Planeten.

    Das ein solches Unterfangen nicht ganz billig sein wird, dürfte klar sein, aber es soll ja Leute geben für die ist Geld nur bedrucktes Papier und zum ausgeben da.

    Und vielleicht gibt es unter besagten Leuten ja auch "TIGER-Liebhaber" mit ausreichend Kapital in der Hinterhand, so wie einst Jacques Littlefield zum Beispiel den "PANTHER" gerettet und restauriert hat.

    Jedenfalls besser, als auf irgendeiner Anhöhe rumzustehen und vor sich hinzurosten ... nur meine Meinung! ;)

    Ich bin froh, daß nicht jede Kommune ihre eigene Geschichte gegen ein paar Euro, Pound oder Dollar verschachert.

    Müssen sie ja nicht ... aber verschachern fände ich dann immer noch zehnmal besser, als vergammeln lassen.


    Nach eine gefühlten Ewigkeit mal ein paar Euros in eine Teil-Restauration und ein Dach zu investieren (wie jetzt beim "PANTHER" in Houffalize geschehen), dürfte ja nicht unbedingt zu viel verlangt sein.

    Sie müssen ja nicht gleich ein Museum drumherum bauen, aber so ein bißchen Einsatzbereitschaft + Pflege wäre schon schön. ;)

    Ist ja nicht so, daß es diese "TIGER" noch in Massen gibt ...

    Erstmal DANKE an alle für die rege Beteiligung hier ... :):thumbup:


    Jedoch verstehe ich Deine Angst nicht.

    Angst habe ich nicht ... nein ... meine Eingangsfrage habe ich eher aus reiner Neugier und aus Wissensdurst gestellt. ;)

    Da ich mit Munition nicht viel am Hut habe, wollte ich es einfach mal abschließend geklärt haben, was da jetzt genau Sache ist.


    In dem Zeitungsbericht kam es halt so rüber, als wären diese Zündhütchen hochexplosiv und könnten jederzeit (auch in der Hand) explodieren.

    Das kam mir, angesichts der Tatsache das DEKO-Patronen (mit nicht abgeschlagenem Zündhütchen) überall "frei ab 18" verkäuflich sind und man sie auf jeder Messe tausendfach herumliegen sieht, dann doch etwas zu übertrieben vor!

    Da ich aber wie gesagt kein Mun-Experte bin, habe ich hier einfach mal fragen wollen, was ihr davon so haltet.

    Und mein erster Gedanke beim lesen des Zeitungsartikels wurde dann ja auch von euch voll und ganz bestätigt, nämlich das die "liebe" Zeitung hier mal wieder maßlos übertrieben hat bzw. sich ein Mitarbeiter für den Zeitungsreporter wohl nur etwas wichtig machen wollte.

    Wie auch immer ...

    Jetzt weiß ich bescheid und sehe meine ursprüngliche Annahme, daß Zündhütchen OHNE eine äußere Einwirkung völlig ungefährlich sind, als bestätigt an. ;)

    Wird mit Sicherheit wieder übertrieben geschrieben worden sein in der Zeitung.

    Genau das war auch mein erster Gedanke, als ich es heute gelesen hatte. ;)

    Daher auch meine Nachfrage hier, um es nochmal bestätigt zu haben ...

    Ich konnte es mir nämlich auch absolut nicht vorstellen, daß Zündhütchen OHNE eine äußere Einwirkung auslösen können.

    Denn dann wäre deren Handhabung sicherlich anders geregelt und in DEKO-Patronen auch ganz sicher NICHT erlaubt (oder wenn nur abgeschlagen).


    Danke dir für die Erklärung ... :thumbup:

    Würde ihn auch lieber restauriert in einem Museum stehen sehen, als irgendwo draußen, besser wird er auf jeden Fall da nicht!

    Ich meine irgendwo mal gelesen zu haben, daß dort schon so einige Kaufanfragen für den "Tiger" gekommen sind, die Franzosen ihn aber nicht rausrücken wollen.

    Aber selbst restaurieren wollen sie ihn offensichtlich auch nicht!


    Könnten wenigstens mal ein Dach drüber bauen ... :rolleyes:

    Hallo zusammen,


    ich würde hier gerne mal eine ganz allgemeine Frage in die Runde stellen, da ich mich mit Munition überhaupt gar nicht auskenne und es auch nicht mein Sammelgebiet ist.


    Aber habt ihr schon mal etwas davon gehört oder vielleicht sogar selbst erlebt, daß ein Zündhütchen aus einer Patrone SELBSTSTÄNDIG ausgelöst hat ???


    Ich frage das, weil heute ein Bericht in unserer Zeitung stand, wo es aktuell um eine Werks-Besichtigung in einer Munitionsfabrik in Deutschland ging, welche u.a. auch Patronen herstellt.

    An einer Stelle des Berichtes sagte dann der Mitarbeiter (offensichtlich ein Päckchen mit Zündhütchen in der Hand haltend), daß sie Beide jetzt schwerste Verbrennungen davontragen würden, wenn diese jetzt "hochgehen" würden und auch schon ein einzelnes Zündhütchen sehr gefährlich sein könnte.

    Diese Aussage hat mich dann doch etwas überrascht, denn Zündhütchen sind in Deutschland doch "Frei ab 18" oder nicht???

    In jeder DEKO-Patrone ist ein Zündhütchen drin und wenn es nicht abgeschlagen ist (was sie meines Wissens nach für DEKO auch nicht sein müssen), dann quasi ja auch noch intakt.

    Somit sollten sie dann ja auch nicht gefährlich sein ... oder was meint ihr? :/

    In dem Zeitungsartikel wird es aber so dargestellt, als wäre das eine hochexplosive Sache, die jederzeit "hochgehen" könnte.

    Damit wäre ja quasi jede DEKO-Patrone mit nicht abgeschlagenem Zündhütchen potenziell gefährlich ...


    Daher auch meine Frage hier, ob ihr schon mal von einem solchen Fall gehört habt, daß irgendwo ein Zündhütchen SELBSTSTÄNDIG ausgelöst hat


    Falls Interesse besteht, dann kann ich den Zeitungsbericht natürlich auch gerne mal abfotografieren und hier einstellen.


    Viele Grüße

    Michael

    Da sind wirklich schöne Stücke mit dabei ...:thumbup:

    Wenn das Maximum beim Erlös/Verkauf erzielt werden soll, dann alle Flaschen einzeln bei ebay rein.

    Startpreis 1 Euro und zurücklehnen ...


    Falls du sie aber hier verkaufen solltest, dann hätte ich an der "Kokosnuss 3" aus Beitrag #20 Interesse. :)

    ... deinen obrigen abgebildeter Adler ist versilbert , der war nicht vergoldet,

    das schimmern der Rückseite ist normal da diese Embleme Hauptsächlich von vorne Galvanisiert wurden .

    Alles klar ... jetzt glaube ich es auch, daß mein Mützenadler zum Ausgabezeitpunkt ursprünglich mal silberfarben war.:thumbup:

    Und wie oben schon geschrieben, stört mich das überhaupt nicht ... ganz im Gegenteil ... ein so schön patinierter Adler ist ja auch nicht alltäglich.

    Und damit ist er dann ja auch ganz klar einer normalen SA-Dienstmütze zuzuordnen, was mich freut, denn so war es auch von mir angedacht.;)