Beiträge von jackd1210

    Die fertige Jacke konnte ich heute dem Veteranen präsentieren.

    Eine schöne Aktion ... finde ich absolut klasse! :):thumbup:


    Ich würde die Effekten aber nicht neu vernähen ... auch dann nicht, wenn du mal eine 100% passende Jacke dafür finden solltest.

    Ich würde die Effekten in einen schönen Rahmen machen und dann mit einem Foto des Veteranen präsentieren.

    Vielleicht hat er ja sogar noch ein zeitgenössisches Trägerfoto für dich oder eine Kopie davon.

    Und falls nicht, dann würde ich eben ein aktuelles Foto von ihm nehmen ... vielleicht sogar das oben gezeigte in der "neuen" Feldbluse. ;-)

    Aber bitte nicht neu vernähen oder weiterhin mit Stecknadeln durchlöchern ... dafür sind sie zu schade!

    Genau das habe ich ja damit gemeint, daß es immer auf das Motiv ankommt ... ;)

    Exemplare welche nur aus einem Spruch bestehen und optisch daher nicht ganz so spektakulär sind, dürften wohl nur von den Sammlern gekauft werden, die Wochensprüche nach Vollständigkeit sammeln und ALLE vollständig haben wollen.

    Somit besteht also wohl eher eine geringe Nachfrage und du bist mit 10,00 Euro pro Exemplar in meinen Augen gut bedient.


    Andere Stücke mit wirklich schönen Motiven, die können auch mal einiges mehr bringen ... habe ich ja selbst schon bezahlt.

    Es gibt einen Wochenspruch, auf dem ein silbernes ISA zu sehen ist, weshalb ich den dann auch unbedingt haben musste.

    Dieser hat mich vor Jahren um die 50,00 Euro (mit Versand) gekostet, was es mir aber definitiv wert war, weil er mir einfach gefallen hat. :thumbup:

    Und mir sind noch ein paar weitere Motive bekannt, für die ich auch direkt 40-50 Euro zahlen würde.

    Aber das ist halt immer Geschmacksache und für 95% der Wochensprüche sind 10,00 Euro mein persönliches Maximum, aufgrund der Optik.

    Naja jeden einzeln glaub ich nicht - aber so eine Richtlinie pro Stück wäre interessant :)

    In meinen Augen sind 10,00 Euro für so einen Wochenspruch absolut gerechtfertigt.

    Diesen Preis dürfte wohl auch jeder Sammler für ein schönes Motiv (das ihm gefällt) ohne weiteres bezahlen.


    Aber wenn du jetzt alle zusammen (300 Stück) als Posten verkaufen möchtest und deshalb dann 3000 Euro dafür aufrufst, dann hast du die Mappe wohl noch seeeeeeehr lange bei dir rumliegen. ^^

    Das habe ich schon öfters auf Messen gesehen, daß sich Besucher die weißen Handschuhe aus der Tasche ziehen und schnell überstülpen, bevor sie die Orden bzw. fremdes Eigentum befingern.

    Ich verstehe sowieso nicht, warum Händler das nicht zur Pflicht machen, bevor sie einen Orden in Besucherhände geben.


    Findet ihr das toll, einen Orden zu kaufen, wo vorher schon 20 Leute ohne Handschuhe in den Fingern hatten ???

    Gerade auf einer Messe, wo die Leute Essen/Getränke/Zigaretten in den Fingern hatten, wo alle möglichen Gegenstände angefasst werden, Geldscheine und Münzen ständig den Besitzer wechseln, Hände geschüttelt werden (vor CORONA) und was weiß ich noch alles angefasst wird.

    Und dann werden mit diesen Händen die Orden angefasst, die ihr später für teures Geld kauft und in eure Vitrine legt ... klasse!:thumbup:

    Also ich kann mir da echt Schöneres vorstellen ... ;-)


    Einmal habe ich sogar erlebt (das war auf der WBK in Kassel), daß ein Besucher sich Handschuhe anzog, bevor er Stahlhelme bei einem Händler in die Hand genommen hat.

    War ich auch überrascht, denn diese sind ja bei weitem nicht so empfindlich, wie Orden ... er hat's aber trotzdem gemacht ... fand ich gut.

    Und in Zeiten von CORONA wird es auch nicht unbedingt schaden ...

    Ich stelle momentan einen Luftwaffenhelfer zusammen und da wollte ich ein LW koppelschloss das so ab 1943 gang und gebe war.

    Dann solltest du das aber evtl. vom Zustand der Uniformteile und der restlichen Ausrüstung abhängig machen.

    Sind die Sachen alle nagelneu und nahezu ungetragen, dann passt hierzu eher ein Koppelschloss OHNE einen Lederwiderhalt und dunkel lackiert, so wie sie dann ab 1943 ausgegeben wurden.

    Sind alle Sachen sichtbar getragen und Jahrgang 1942 oder älter, dann würde natürlich auch das oben gezeigte Koppelschloss passen.


    Und du solltest auch ein bißchen auf den Riemen achten, daß dieser stimmig zum Schloss ist.

    Also kein spätes Stück verwenden, sondern eins das noch eine Verstellzunge hat und einen Hakenfang aus Eisen.

    Das sind aber alles nur kleine Details, wo viele Sammler gar nicht drauf achten ... ;-)

    Keine Frage, dass man das früher anders gehandhabt hat, ist klar. Damals war alles ja viel verfügbarer und die Wertschätzung auch geringer. Meine Ausführungen beziehen sich natürlich auf heute.

    Ist doch heute bei einigen "Sammlern" immer noch so ...

    Wie oft sieht man im Verkaufsbereich Fotos, wo das Stück dann mit den blanken Speck-Fingern angefasst wird, nur um Fotos davon zu machen.

    Wahrscheinlich vorher noch schön die fettigen Pommes damit gegessen und den Hund gestreichelt ... super! :thumbup:

    Und wenn man sich für Verkaufsfotos schon keine Handschuhe anziehen kann, dann hat man auch sonst keine an, wenn man sich in der Sammlung bewegt.

    Für mich absolut undenkbar, ein Sammlerstück OHNE Handschuhe anzufassen!

    Es spielt für mich auch keine Rolle, ob es eine Ostmedaille oder ein DK ist ... es wird alles mit gleicher Sorgfalt behandelt.

    Aber leider sieht das nicht jeder Sammler so, daher muss man sich auch nicht wundern, daß manche Stücke stärker patiniert sind, als andere.

    Die einen hatten halt "gute" Vorbesitzer und die anderen eben nicht ...