Beiträge von peronje

    Moin,


    was hält ihr von dem Teil?


    Mir persönlich gefällt es nicht - erstmal die Optik- allerdings sieht es meiner Meinung nach so "laienhaft" gemacht aus , dass das Teil schon fast wieder gut sein könnte ^^


    Eine Sache die mir auffällt ist z.B. der Rost unter Farbe, dort wo der eine Haken abgerissen ist - beim Abreißen des Hakens, müsste ja eigentlich eine so große Kraft aufgetreten sein, dass dort einiges mehr an Farbe entfernt worden wäre - oder? Das andere Loch ist auch zum Großteil überstrichen - also kam die Farbe danach drauf - da der VK einige Sachen wohl aus Theather-Fundus anbietet - könnte die Farbe auch dort draufgeklatscht worden sein.....


    https://www.ebay.de/itm/233656883382?_trksid=p2471758.m4704


    Oder irre ich mich - holen werde ich mir das hässliche Teil sowieso nicht, wahrscheinlich überbieten sich sowieso wieder einige Camo-Geile geblendet in himmlische Höhen .....


    Danke und Gruß


    peronje

    Das Problem ist das französische Abzeichen darauf ...


    Dies muss direkt während dem Krieg oder kurz danach draufgekommen sein. gleiche Farbe, auf jeden Fall alt "gebastelt" warum auch immer.


    Der belgische Löwenkopfemblem ist echt selten zu bekommen ... Aber ich denke ich lasse den Helm so. Bilder stelle ich ein, wenn ich mal wieder Supporter bin, zur Zeit lohnt es nicht, da ich kaum online bin.

    Hast Du schon Vergleichstücke mit Nummer gefunden ? ich kann mich an keine erinnern . Ist ein M26 vor oder nach 1945 ?

    Hallo Kloss,


    nein habe mich schon wund gesucht, konnte nichts finden- es ist ein M26 mit passender grüner Lackierung - Infanterie-Emblem rund - vor 1945 ... Dachbodenfund in Österreich, hat mir ein Sammlerkollege aus Ö. geschenkt. Emblem sieht auch nicht befummelt aus , Patina hat auch keine Fehlstellen an der Befestigung.


    Hab auch einen franz Helm-Sammler in Frankreich angeschrieben,mal schauen was er schreibt...

    Hallo,


    ich habe einen französischen M26 Adrian erhalten, der ist wohl als Beute mitgekommen und dann auf dem Dachboden gelandet , innen ist eine Nummer mit weißer Farbe geschrieben.


    Weiß jemand wozu diese diente? Persönliche Nummer des Soldaten oder so etwas wie eine Feldpostummer ??? Ist 7-stellig


    3823118


    Ich kann zwar etwas Schulfranzösisch, komme aber im Internet damit absolut nicht zu recht. Weiß jemand evtl. mehr?



    Danke & gruß


    peronje

    Ich habe fast Helme so gereinigt, keiner hat angefangen zu rosten, bei keinem haben sich die Abzeichen verabschiedet oder sind später abgefallen. Oder sonst irgendwelche negativen Folgen gehabt. Öl kann man draufmachen, aber wenn man die Helme nicht im Keller oder draußen lagert ist es eigentlich nicht nötig. Ist halt Geschmackssache.

    Schritt 1 - FALSCH - NIEMALS MIT EINER DRAHTBÜRSTE/Hammer/Bohrmaschine EINEN HELM ABBÜRSTEN/bearbeiten !!!


    Einfach eine normale Plastikbürste nehmen und den Drecke enfernen. Besser den Helm eine Woche lang in Regenwasser oder in normale Wasser "einweichen lassen" und einmal am Tag mit Plastikbürste abbürsten.


    Schritt 2: unnötig



    Schritt 3: Nach einer Woche im Wasserbad, den Helm abbürsten und ins Oxalbad - Mischverhältnis z.B. 2 esslöffel gehäuft auf 10 Liter am Anfang


    - etwa 3-6h - danach kontrollieren - da jeder Helm anders reagiert - egal ob vorher viel Rost dran war oder wenig - und abbürsten - dann solange wiederholen bis der Helm einem gefällt und jeden Tag das Wasser wechseln um Gelbfärbung zu vermeiden. Evtl. die Stärke der Mischhung verändern je nach Ergebniss



    Schritt 4: Helm schön abspülen und langsam trocknen lassen. Wenn er trocken ist in den Backofen 50 Grad für ne Stunde


    Dann sollte der Helm fertig sein und auch nicht mehr rosten.vManche ölen den Helm ein - ist Geschmackssache.


    Alles andere ist überflüssig und kann deinem Helm schaden. Wenn du es trotzdem versuchen willst, besorg dir kaputte Helme in schlechtem Zustand, dann ist es nicht schade drum.

    Wie wäre es einfach jeden in einen passenden Karton? Oder sollen die übereinandergestapelt werden?


    In Leinentuch/ Jutesäcke, Kunstseid - oder einfach alte Klamotten/T-Shirts einwickeln.


    Lagerung im Keller/Dachboden ist problematisch je nach Luftfeuchtigkeit usw - Dann kann auch das Leder schimmeln.

    Moin,

    er war weiter als Munitionsstaffelfüher in der Flak Abteilung der "Nord" tätig. Er hat die Staffel auch vor seiner Beförderung geführt.

    Gruß Charly

    Interessant - weil die SS-Flak-Abt. 6 wurde ja im Hunsrück (wenn ich mich nicht gerade irre) zerschlagen und kam ja eigentlich nicht mehr als Abt. zum Einsatz - mind. 1 Batterie der Flak-Abt 6 + 1. Abt des SS-A. R.6 waren noch im Odenwald , weitere Teile kamen dann in Nürnberg zusammen als 5.Fla. Kp der SS Pz.Jäger Abt unter Jobke der SS Div. Nibelungen.

    .


    Ist bekannt wo er nach der Zerschlagung der Division war, weil die SS Flak Abt 6 gab es am 20.4 ja nicht mehr. ?



    Grüße peronje

    Moin Uwe,

    des einen Freud, des anderen Leid!

    Ein Hobby muss man ja haben, sollen sie doch froh sein, daß wir nicht in die Kneipe rennen!!!!!

    Und Uwe, immer schön fleißig sein, machst einen guten und wertvollen Job!

    Gruß Charly

    Hallo Charly,


    ist bekannt bei welcher Einheit er am 20.4.45 war? Wohl bei der Nibelungen unter Jobke?


    Grüße peronje