Beiträge von dragoner08

    Hallo Sammler32,


    danke , ist lange her.


    Die körperliche Größe ist auch eine Mindestanforderung und ich wollte damit auch nur Beispiele aufzeigen.


    Ich gebe dem grundsätzlichen Tenor hier in der Diskussion aber recht. Diese 28 Minuten auf diese Distanz in dieser Berufsgruppe sollte man eigentlich auf einem Bein mit verschlossenen Augen rückwärts humpeln können.


    Also....Arschbacken zusammenkneifen... die Beine in die Hand nehmen.... und durch ! Das ist doch zu schaffen.


    Gruß Dragoner08

    Ich habe die im Laufe der Zeit immer weiter nach unten revidierten Anforderungen im Eignungs.- Auswahlverfahren/Ausbildung persönlich mitbekommen und kann dir sagen, dass eine Klage in diesem Falle durchaus von Erfolg gekrönt sein könnte.


    Persönlich ist mir ein Fall von einer jungen Kollegin bekannt, die nicht mal die Mindestkörpergröße erbringen konnte, ja diese sogar weit unterschritten hatte um ganze 13 cm und dennoch über den Klageweg Erfolg hatte. Die kleine Maus sah neben den anderen Polizeianwärterinnen und Polizeianwärtern wie eine 12 Jährige aus. Und dennoch.....machte sich die junge Dame sehr gut !


    Über den Klageweg einen solchen Einstieg zu finden, ist sicherlich nicht der beste Start. Wenn dann aber die Leistungen stimmen, spricht nach ein paar Wochen kein Mensch mehr davon. Da haben andere wegen viel schwerwiegenderer Sachen Verfahren bestritten und auch gewonnen.


    Natürlich trägt das zur Qualität dieser Berufsgruppe nicht gerade bei. Aber das steht auf einem anderen Blatt Papier und ich möchte mich mit meiner persönlichen Meinung dazu zurückhalten.


    Erstaunt bin ich über die 28 Minuten auf 5000 Meter. Ich kenne das noch mit 23 Minuten auf selber Strecke. Meine Zeit betrug damals 18.45 Min. und damit lag ich im hinteren Drittel. Ja...so ändern sich die Zeiten.


    Gruß Dragoner08

    Hallo Thomas,


    Das du das ganz genau wissen möchtest, zeichnet dich als interessierten Sammler ja nur aus. :thumbup:


    Eine Vorschrift dazu wäre sicherlich interessant, nur denke ich, dass selbst wenn sowas vorhanden wäre, die Praxis doch auch Abweichungen zugelassen hat.


    Gruß Dragoner08

    Den Service, den dieser Händler anbietet, ist schon wirklich unschlagbar. Kauft man einen Dolch ab einer bestimmten Summe, bekommt man eine gefütterte Dolchtasche mit dazu. Selbiges bei einem Säbel.


    Die Taschen und die Kartons in unterschiedliche Größe läßt er anfertigen. Wo, weiß ich allerdings nicht.


    Der Versand auf Rechnung ist meinem Kenntnisstand aber auch einmalig. Das liegt sicherlich zum Teil auch an dem enormen finanziellen Background, den dieser Händler vorzuweisen hat und sicherlich auch an Abschreibungsmöglichkeiten bei Verlusten, die er mit 100%iger Sicherheit auch haben wird.


    Er ist nicht nur Deutschlands größter Händler, sondern auch europaweit, wenn nicht gar weltweit. Ist auch egal...auf jeden Fall mischt er ganz ganz vorne mit !


    Das man auch dort genau hinschauen muss, sollte aber auch klar sein.


    Gruß Dragoner08

    Thomas, wobei man natürlich auch anmerken muss, dass man auf vielen Portraitfotos die Tragetaschen auch gar nicht oder nur schlecht erkennen kann.


    Hier kam ja vor einiger Zeit auch mal die Aussage in einer anderen Diskussion auf, dass die Gehänge für kaiserliche Marinedolchgehänge nur nicht bewegliche Karabinerhaken aufweisen dürfen, was aber definitiv nicht richtig ist.


    Dazu habe ich dann mal die gängige Literatur durchsucht und festgestellt, dass es tatsächlich schwer war, zeitgenössische Fotos zu finden, die diese Aussage wiederlegen.


    Letztlich ist es dann doch einwandfrei gelungen. Möglich wäre, dass es sich hier ähnlich verhält.


    Der Koppelschuh des eingangs vorgestellten Stückes weisst aber rings um den Koppelschuhhaken des Mundbleches Anschneidungen im Leder auf, die schon einen gewissen Raum für Spekulationen offen lassen. Möglich wäre, dass man das Loch im Koppelschuh etwas erweitert hat, um den Haken hindurchzuschieben. Von der Seite her magst du durchaus Recht haben.


    Letztlich ist die Scheide dieses Applikanten aber auch nicht all zu groß unterschiedlich zu der Scheide für das Seitengewehr 71, welches ja auch an solchen Koppelschuhen getragen wurde.


    Gruß Dragoner08

    Frank Scholz ist für mich ein Phänomen. Immer wieder schafft er es, die unglaublichsten Sachen aufzugabeln, wenn ich da so an den Thor-Pokal oder den Brilliant-Nachlass denke.


    Er mischt bei vielen Dingen, wenn es um hochwertige Orden oder Nachlässe geht, ordentlich mit. Das finde ich schon beeindruckend.


    Ein DK kann man dort sicherlich bedenkenlos kaufen.


    Das in seinem Shop bereits verkaufte Artikel immernoch einsehbar sind, mag vielleicht ein bisschen nervig und frustrierend sein aber ich finde es jetzt auch nicht schlimm. Das Argument der Eigenwerbung oder auch als virtuelles Nachschlagewerk kann ich schon verstehen.


    Gruß Dragoner08

    Hallo Falk,


    die Parierstange halte ich nicht für original oder für eine qualitativ sehr schlechte Fertigung von Alcoso. Die Scheide ist von Eickhorn. Die Kopfschraube gefällt mir leider auch nicht.


    Gruß Dragoner08

    Also ich kenne Weitze sehr gut und maße mir an, schon in etwa zu wissen, was an Preisnachlässen dort üblich und möglich ist und was nicht. Ein Artikel für 4000,- wird ganz bestimmt nicht für 3000,- verkauft.


    Und die guten SS Dolche in Übersee können nicht mehr zollfrei über England eingeführt werden. Das ist vorbei. Und 19% Mehrwertsteuer und Zollgebühren und die Gefahr der Beschlagnahme und Einleitung eines Verfahrens lassen die Käuferschicht auch deutlich schrumpfen.


    Und was hierzulande so auftaucht, läßt nicht gerade den Eindruck erwecken, gute SS Dolche wären im Überfluss vorhanden.