Beiträge von dragoner08

    Ronny die Metallteile des Gehänges gefallen mir gut. Da hätte ich keine Bedenken. Die obere Schnalle scheint auch Assmann gestempelt zu sein, wie man das eben auch kennt.


    Auch sind Stoff hinterlegte Gehänge beim RAD-Führer bekannt. Ich habe diesen dunklen Stoff aber so noch nicht gesehen. Ich kenne Stücke mit feldgrauem/grünlichem Stoff. Das Leder scheint auch eine andere Beschaffenheit zu haben als die üblichen Stücke. Hier ist auch eine genietete Variante zu sehen. Auch das ist von vielen Gehängetypen bekannt.


    Stell doch bitte von Leder und dem rückseitigen Stoff noch mal ein paar Bilder, aufgenommen bei Tageslicht ohne Blitzlicht, ein.


    Gruß Dragoner08


    PS: Das mit der Sternschraube und den ausgebrochenen Zacken habe ich nur geschrieben, um aufzuzeigen, worauf der fortgeschrittene Sammler so achtet.

    Mir gefallen beide Stücke und ich wäre froh darüber.

    Es kann nicht immer perfekt sein.

    Ja, da gebe ich dir vollkommen recht. Ich wollte nur aufzeigen, woran sich der langjährige Sammler stören würde. Auch daran kann man etwas lernen, wenn man denn möchte.


    Sicherlich unterliegt das auch immer der individuellen Beurteilung und Sichtweise. Ich zB. störe mich nicht so sehr daran, wenn auf einer Klinge mal ein kleiner Fleck ist. Andere mögen das so gar nicht. Mich wiederum stört es, wenn eine Scheide eine Delle hat. Usw Usw Usw.

    Schon eigenartig, was für Antworten auf eine einfach gestellte Frage hier manchmal so kommen.


    kfs, stell das Stück doch mal in der entsprechenden Rubrik vor. Da sind doch Leute unterwegs, die sich mit sowas auskennen.


    Der Schriftzug "Schlachtschiff Scharnhorst" weicht in seiner Art schon deutlich ab.


    "Kmdt" wirkt zu marinefiskalischen Abnahme aber wieder homogen. Vielleicht gibt der Knirim dazu etwas her. Frag doch mal Oculus.


    Gruß Dragoner08

    Die beiden Stücke sind auf den ersten Blick soweit ganz schön. Für den verwöhnten, manchmal auch sehr pingeligen Sammler wäre das aber wohl nichts. Dieser würden darauf achten, dass die Sternschraube keine ausgebrochenen Zacken aufweist.


    Beim RAD würde ich mir das Leder des Gehänges lieber noch mal in Natura anschauen. Hier würde der fortgeschrittene Sammler auch darauf achten, dass das Griffstück mit der Scheide harmoniert.


    Das sind nur kleine aber letztlich auch feine Unterschiede. Ansonsten sind die Stücke in Ordnung.


    Gruß Dragoner08

    Erwin hat da schon recht, man darf nicht zu schnell vorverurteilen. Ich erinnere in diesem Zusammenhang an den Heeresdolch, den ich hier vor einigen Jahren vorgestellt habe und den ich persönlich für kleines Geld aus der Hand des Trägers erhalten habe mit herrlich gleichmäßig gewachsener Patina ! Dieser Dolch war aber nicht "Textbook" und wurde hier zerrissen. Das Stück hat "gequalmt" als ich ihn auseinandergeschraubt habe. So sehr waren die einzelnen Teile miteinander verwachsen. Ich behaupte noch heute, dass da nichts nachträglich ausgewechselt worden war.


    Natürlich kennen wir aber auch all jene, die solche Dinge eifrig...manchmal übereifrig... nachstempeln. Es ist dann immer schwer, dazwischen zu unterscheiden. Also zwischen Stücken, die immer so zusammen waren und zwischen Stücken, die nachträglich zusammengefügt wurden. Schwierig wird´s dann meistens, wenn ein solches Stück verkauft werden soll. Man selbst mag zwar genau wissen, woher ein solches Stück kommt und das es absolut ok ist. Nur häufig kommt man bei der Veräußerung dann doch in Erklärungsnotstand.

    Bezüglich der Schrottgewehre kann man das von hieraus so nicht sehen. Da müssen schon genauere Bilder her.


    Die Steinschloss.- und die Perkussionspistole sind Nachbauten. Scheinen aber eine gute Qualität zu haben.


    Die Gas Pistolen.- und Revolver lassen sich durchaus verkaufen. Diese sind, wenn nicht irgendwie verändert, frei ab 18 Jahre erwerbbar.


    Beim Katana kenne ich mich nicht aus. Scheint eine Damastklinge zu sein. Ob echter Damast...weiß ich nicht.


    Gruß Dragoner08