Beiträge von Demjansk8842

    Es wäre noch interessant zu erfahren, ob sie "nur" die späteren Koppelschlösser nachgefertigt haben ... also OHNE den Widerhalt.

    Oder haben sie auch mit Lederwiderhalt nachgefertigt ???

    Ich kann hier im Thema nichtmal einen eindeutigen Beweis finden das die 43er Ks überhaupt nach 8.5.45 weiterproduziert wurden Michael.


    Das Thema hier bezieht sich anscheinend nur auf die 43er Ks... für mich eine zu einseitige Sichtweise mit zuviel "hätte , wäre, könnte".


    Ansonsten meinen vorherigen Post lesen.

    Hi,


    Nun alles und jeden Hersteller aus Lüdenscheid unter Generalverdacht à la Souval zu stellen ist dann doch wiederum auch etwas gewagt, klar wird es schwarze Schafe gegeben haben. Wenn man die Fakten betrachtet, warum sollte man sich im Hause Berg & Nolte nur auf die Produktion von simplen Heeres Ks konzentrieren... es gab sicher auch andere Dinge die wahrscheinlich lukrativer waren und sich leichter zu Geld machen ließen und insgesamt finde ich die 43er Berg & Nolte Ks dafür auch zu selten. Mir wäre auch kein anderes Ks dieses Herstellers bekannt wo man es ähnlich betrachten könnte, zudem fehlen dann auch besser geprägte Stücke die man dann wiederum als Original ansieht? Bei Souval hingegen bediente man die ganze Palette an O&E und fixierte sich nicht nur auf ein bestimmtes Teil.


    Unter den Verdacht würde ich eher die "späten" Stücke anderer Hersteller wie BSW oder Assmann stellen die ja nun wirklich in Massen auf dem Markt sind und immerwieder in höheren Stückzahlen auftauchen, dazu muss man Freitags nur ins Update in HH schauen. Von diesen Stücken scheint es nichtmal getragene Stücke zu geben, nach meinen Beobachtungen.


    Wie ich auch schon erwähnt habe kann man bereits bei manchen Herstellern ab 1942 Qualitätsverluste erkennen, daher ist es mMn logisch das sich dies im Jahr 43 weiter zuspitzte. Bei dem einen Hersteller mehr, bei dem anderen weniger.


    Aber wie so vieles wird auch dies im verborgenen bleiben, wir sollten uns aber nicht mit irgendwelchen "eventuellen" Horrorgeschichten den Spaß am sammeln verderben lassen. ^^

    Zumindest muss man davon ausgehen, dass es ein Original ist, da stimme ich Michel zu.


    Trotzdem bleibt für mich da immer ein "Geschmäckle" bei diesen 43er-Stücken von B&N. Ich denke da an die neutralen KS mit dem gekörnten Zentrum (Brain-Schlösser). Die haben den gleichen Stempel, auch B&N-43, wurden aber nach dem Krieg hergestellt. Manche Händler bieten diese Stücke ja gerne als Strafbataillon-KS an, was natürlich Quatsch ist. Die Schlösser wurden aber auf den originalen Werkzeugen hergestellt. Ein Schelm, wer Böses denkt, aber vielleicht wurden nach dem Krieg von B&N auch noch ein paar WH-Schlösser mit den alten Werkzeugen produziert?

    Ein interessanter Denkansatz Guido, irgendwie mag man sowas nie gern hören =O^^


    Wobei ich finde das die Qualität der Spätkriegs Ks von einigen Herstellern so dermaßen bescheiden ist, dass da auch einige andere in Frage kommen würden. Ich denke da z.bsp. neben B&N an JFS, BSW oder Assmann... auch bei 42er Stücken mancher Hersteller kann man schon einen Qualitätsverlust erkennen. Aber letzendlich weis man es nie ganz genau da scheinbar nicht viel überliefert ist... bei den Abzeichen Herstellern wie Souval scheint es einige Infos und Belege zu geben, das Thema sollte ja jeden bekannt sein.

    Vielen lieben Dank,war da die Auflage mal versilbert?

    VG Panzerwagen

    Gerne!


    Ich kenne diese Stücke auch mit versilberten Auflagen oder auch Auflagen aus Neusilber. Auf den Fotos erkennt man soweit keine Reste einer Versilberung , ein Blick durch den Hakenfang auf die Rückseite der Auflage bietet wahrscheinlich Aufschluss. Mich würde aber nicht wundern wenn Assmann diese auch mit messingfarbener Auflage produziert hat.

    hier mal zum Vergleich der 1.Modelle , habe die auf die Schnelle rausgesucht , die besseren habe ich im moment

    leider nicht hier , aber ich denke die gehen zum schauen/vergleichen , warten wir was die Schloss Sammler sagen .....


    Adlertüp ähnlich

    Zwei schöne Ks von Richard Sieper und Klein & Quenzer. Im Vergleich erkennt man bei der Qualität einige Unterschiede zu der besagten Kopie.


    Die Gusskopie hingegen ist die einzige 1.Mod Kopie dieser Art, Ks anderer Hersteller wurden auf diese weise bislang noch nicht gefälscht, zumindest nicht das ich wüsste. Stattdessen werden die 2.Mod von Aurich und CTD ebenfalls seid Jahren kopiert.


    Anbei ein identisches 1.Mod in einen der unzähligen Repro Shops. Gut erkennbare parallelen zu dem hier eingangs gezeigten Stück und aus der selben Feder stammend.


    Screenshot_20220627-171054_Samsung Internet.jpg

    Screenshot_20220627-171101_Samsung Internet.jpg

    Hi,


    Bei dem Ks hätte ich eher eine reguläre Ausgeh Variante vermutet bzw. haben die Rolldorn Schlösser z.bsp. welche privat beschafft werden konnten identische Abmaße. Dazu passt auch sehr gut der Lackleibriemen. Anstelle den Leibriemen am Ks einzuklemmen wurde hier eine clevere Riemen Verstellung verwendet, gesehen habe ich dies so auch noch nicht... bei solchen Ausgeh Sets ist vieles möglich :)

    Hi,


    Hier ist alles inordnung, ein Original eines Hersteller aus Menden, was gut am Design des Adler und der Rückseite zu erkennen ist. Der verkehrt herum montierte Nietstift ist mMn eine Reparatur, es wurde nicht darauf geachtet wie rum er normalerweise eingesetzt wurde, was seinerzeit bei Gebrauch sicher nebensächlich war. Der Zweidorn sowie Niet gehören aber zu dem Ks, sie sind nicht ergänzt.

    Hi,


    Es handelt sich leider um eine Gusskopie, welche bereits seid einigen Jahren im Umlauf sind und auch durch Repro Shops vertrieben werden. Auch wenn keine Gussperlen direkt ins Auge stechen erkennt man sie dennoch an der unsauberen und grau farbigen Oberfläche, sowie an den den runden Kastenkanten.


    Beim Vergleich mit deinen anderen LW Ks wirst du wahrscheinlich auch feststellen das es gut 2mm kleiner ist, ebenfalls ein Merkmal dieser Kopien.

    Hallo, mich würde interessieren in welchem preislichen Rahmen sich das Stück befindet?
    Ich kann mir nämlich kaum vorstellen das sich wirklich jemand die Mühe macht das Teil so "Aufzuwerten..."?

    Gibt es das Webteil als Repro?

    Ich freue mich auf eure Antworten,

    mit besten Grüßen

    Tropen Ks sind um einiges gesuchter, seltener und demzufolge auch teurer als normale Heeres Ks... dies wollte sich jemand bewusst zu Nutze machen. Der Preis- / Wertunterschied von einen normalen Heeres zu einen Tropen Ks ist schon nicht allzu wenig.


    Als Repro von der Stange habe ich bislang noch keinen Web Widerhalt gesehen, meist wird aus anderen Riemen irgendwas gebastelt, so wie hier. Das gute ist, das die Widerhalte aus Web schon etwas fälschungssicherer sind als die aus Leder und man auch das Wissen über das Aussehen zum jeweiligen Hersteller benötigt, daran scheitert es zum Glück in 99% der Fälle bei sowas.

    Moin Dirk,


    Ich habe leider weniger gute Neuigkeiten zu dem Ks. Ein Bekannter von mir hatte es auf der Börse ebenfalls in der Hand und sendete mir Fotos... nicht nur der Widerhalt ist eine Fälschung sondern auch die Lackierung auf dem Ks ist erneuert... demzufolge ist das Ks komplett aufgewertet.


    Das Webmaterial ist zu grob für Noelle & Hueck, originale Widerhalte dieses Herstellers haben eine feinere Webstruktur, dies trifft auch nur auf diesen Hersteller zu. Die Lackierung des Ks ist im falschen Farbton, auf den Fotos die mir vorlagen war dies gut erkennbar... Originale haben einen eher kräftigen grünen Farbton.


    Ein richtig fieses Ks zum Schaden des Sammlers. :(