Beiträge von Demjansk8842

    Ganz klare Kopie, alleine der 2-Dorn sagt schon alles.

    So ist es.


    Diese Kopie/Fälschungs Version hat bereits einige Jahrzehnte auf dem Buckel. Häufig befinden sie sich daher in vermeintlich unberührten Nachlässen.


    Es ist in dem Sinne auch keine Kopie, eher eine Fälschung. Es existiert kein Original mit diesen Design was man kopieren könnte. :)

    Hi,


    Was interessant ist, ist das sich die 4 KS am Kasten und Auflage sehr ähneln. Bzw. das von dir Klaus, das von Holger und meine beiden. Vielleicht sind sie sogar alle von ein und den selben Hersteller ?!


    An Kurt, danke fürs zeigen! Ebenfalls ein sehr schönes Stück!

    Hi,


    Ein originales Assmann mit Sonnenrad.

    Ein gewöhnliches SA Ks, das derartige Ks mit Sonnenrad als früh bezeichnet werden ist ein Aberglaube, die 3 verschiedenen HK Formen wurden zeitgleich produziert und vertrieben.


    An dem KS wurde die Auflage neu verlötet, gut an der leicht verunstalteten Rückseite und der vorderseitigen nicht zentrischen Lage der Auflage erkennbar.

    Hi Klaus,


    Anbei ein weiteres von mir... zugleich noch ein anderes Ks welches ebenfalls von diesen (mir unbekannten Hersteller) stammt. Das ordnet den Herstellungszeitraum meiner Meinung nach inetwa ganz gut ein wie Kurt es ebenfalls bereits geschrieben hat.


    Häufig sind sie nicht, so meine Einschätzung. Ich kannte derartige KS bis vor ein paar Monaten nichtmal. Einige sehr geschätzte Sammler haben mir dabei auf die Sprünge geholfen. Man findet so gut wie nichts über solche Stücke im Web.

    Danke für die Blumen!

    Ist zwar eigentlich gar nicht mein Sammelgebiet, aber im Laufe der Jahre habe ich ab und an ein interessantes Stück beiseite gelegt. Irgendwann machst Du die Kiste mal wieder auf und stellst fest, das Du so ganz nebenbei auch eine kleine Sammlung Koppelschlösser zusammengetragen hast.. . Ist ein schönes Gebiet, je mehr ich mich damit beschäftige, desto interessanter finde ich sie. Im Moment, daher auch meine Fragen, versuche ich meine Wissenslücken zum Thema zu schließen, damit ich die Stücke besser einordnen kann.

    Viele Grüße

    Holger

    Ist auch ein sehr umfangreiches und spannendes Thema in vielen Hinsichten. Den richtigen Riecher hast du bereits wenn es um besondere Stücke geht! :)

    Ja den Effekt kenn ich mit der messingbürste.... Ist dann aber meist nur ein hauchdünner goldener schimmer das lag nur kurz in oxal daher wohl auch der rötliche Ton.. Hoffe mal die Bilder reichen.. Aber kriegsmarine ist es leider nicht

    Danke für die weiteren Fotos!


    Ein Kriegsmarine Ks kann man nun wirklich ausschließen. Man erkennt noch vor dem Hakenfang die Markierung von Richard Sieper & Söhne... dieser Hersteller produzierte mWn keine goldenen Stahl Ks für die KM.


    Wie der goldene Schimmer zustande kommt kann ich mir nun auch nicht mehr erklären. Es gab bei diesen Hersteller auch keine zusätzlichen Beschichtungen unter der Farbe. Vielleicht liegt die Ursache am Boden in dem es lag oder die Walzhaut vom Stahl hat sich verfärbt, die stellen mit der Verfärbung sind ja noch recht eben und die ursprüngliche Oberfläche.

    Aha,noch nicht gewußt sry...

    Die Theorie mit Abrieb einer weichen Messingbürste ist jedoch auch nicht so abwegig. Dieser Effekt kann wie du bereits beschrieben hast ebenfalls entstehen. Ich denke aber Monty wird dies nicht so gemacht haben. Mal schauen was er sagt. :)

    Hallo habe hier dieses koppelschloss gefunden... Also ist ein bodenfund von mir nun wollte ich mal fragen ob das so typisch war... Teile von Eisen und teile von messing oder so.. Aber nicht wirklich als Gemisch sondern fleckig wie eine kuh

    Könntest du noch die Rückseite zeigen ?


    Möglich wäre auch ein Kriegsmarine Ks, diese Stahl Ks waren zum Teil aufwendig vergoldet. Hierzu müsste man aber erst den Hersteller bestimmen.


    @ Wolf , nicht ganz richtig.

    Es gab auch Stahl KS von Heer und WL mit Rostschutzvernickelung unter der Farbe, zum Beispiel vom Hersteller BSW.

    Hi,


    das KS wurde glaube schonmal besprochen, im Verkauf war es ebenfalls mal zu haben.


    Originales Assmann aus Stahl für die Kriegsmarine. Die goldene Lackierung kommt nicht ganz so gut rüber bei den Fotos.


    Interessant ist dass der Niet falsch herum verbaut wurde, der größere Kopf gehört normalerweise an die obere Seite. Man erkennt jedoch gut das nichts manipuliert wurde, die Vernietung welche bei dem KS nun oben ist, ist unberührt.

    Anbei zwei Beispiele zu passende Leibrieme.


    Einmal Extra Koppel.


    Einmal Dienstlich.


    .... bis 1935 noch mit Neusilber oder Aluminium Hakenfang ohne Versteifungsrippe. Ab 1936 nurnoch mit Alu Hakenfang und Versteifungsrippe, ehe sie ab 1940 aus Stahl produziert wurden.

    Zu der Frage zu den Leibriemen.


    Am Ausgeh Neusilber Ks wurde ein Lack Leibriemen getragen. Mit oder ohne Filz auf der Innenseite.


    Am dienstlichen Ks gehört ein gewöhnlicher dienstlicher Heeres Leibriemen dran. Da muss man nur auf die Jahrgangsmarkierung achten das sie inetwa zum Herstellungsjahr des KS passt.

    Hallo Holger,


    Zwei sehr schöne und vorallem seltene KS.


    Das obere 1.Modell ist ein Ausgeh Ks vom Hersteller Assmann in typischer zweiteiliger Fertigung. Häufiger findet man diese aus Aluminium.


    Das andere KS, ein 2.Modell vom Hersteller Steinhauer & Luck, ein Hersteller der dienstliche KS aus durchgeprägten Neusilber produzierte.


    Es gibt von diesen Hersteller auch ein 1.Modell in der dienstlichen Version. Im Anhang ist ein solches, leider kastriert.


    Zwei seltene und beliebte Schlösser hast du da. :)


    PS. An der Bezeichnung M36 Koppelschloss würde ich mich jedoch nicht klammern, das hab ich ehrlich gesagt nochnie gehört.


    CollageMaker_20210313_162938351.jpg

    Hallo Michel,

    vielen Dank für die Auskunft.

    Durchmesser ist 43 mm.


    Hi,


    Das sie so groß ist hätte ich nicht gedacht, 43mm wäre ungefähr die korrekte Größe wie sie auch bei Koppelschloss Auflagen verwendet wurde, wie von dir eingangs vermutet.


    Die Krampung hingegen spricht irgendwie dennoch dagegen, dies konnte auch nicht nachträglich gemacht werden ohne das äußere Seil der Auflage vorderseitig zu entfernen... daher wird es wie erwähnt wohl eher keine Auflage gewesen sein.


    Anbei zwei Broschen von mir, gab scheinbar einige Versionen... 27mm und 32mm im Durchmesser.

    Hi,


    Ich kenne sowas als Patriotika.


    Bezweifle aber das es sich ursprünglich um eine KS Auflage handelt, diese haben keine umlaufende Krampung am Rand auf der Rückseite. Die Fotos sind aber recht klein und man erkennt es nicht so gut.


    Welchen Durchmesser hat es?