Beiträge von Manni

    Aha,in 10 Jahren sind also 80 Leute durch legale Schusswaffen ums Leben gekommen.

    Sind die Suizide mitgezählt?

    Für mich eine Zahl die absolut zu vernachlässigen ist gegen die im gleichen Zeitraum in Deutschland an Krankenhauskeimen gestorbenen 200 000 Menschen.

    Aber wie soll man denn politisch gegen 20 000 Tote jährlich durch Krankenhauskeime vorgehen,da müsste man ja die Arbeit der hochqualifizierten Mitarbeiter dort hinterfragen samt Gesundheitssystem.

    Oder die Massenmörder(Todesengel) die aus Spaß an der Freude Patienten töten,ich glaube einer hat an die 100 geschafft.

    Was solls,die Opfer sind ja meinst alte Menschen,die haben zwar hier das Land aufgebaut,aber jetzt kosten sie doch nur Geld...ich muss mich wirklich bremsen und an dieser Stelle aufhören zu schreiben.

    Habe ich davon etwas geschrieben?

    Es handelt sich um Kunst,und da muss erstmal gar nichts.

    Es ist nur ungewöhnlich, das bei einem Stück,bei welchem selbst Halstuch und Halsknoten dargestellt und farblich hervorgehoben sind,beispielsweise kein Koppelschloss vorhanden ist.

    Daher meine Frage,ob diese Details eventuell nur auf den Fotos nicht zu sehen sind aufgrund der Perspektive.

    Ober ob eventuell erkennbar ist,ob entsprechende Symbole eventuell "entnazifiziert" wurden.

    Ich wollte nur etwas zur sachlichen Diskussion beitragen, und zu einer Solchen gehören für mich vernünftige Fotos die keine Fragen offen lassen.

    Hat Pinocchio eigentlich gar keine Abzeichen oder Hoheitssymbole aus der Zeit?

    Kein Koppelschloss,Ärmelrune usw?

    Oder sind die nur auf den Fotos nicht abgebildet?

    Nein,ich fühle mich nicht angegriffen,alles gut!

    Ich möchte nur vermeiden,das durch unachtsam getätigte Äußerungen eventuell einwandfreie Stücke angezweifelt werden.

    Otto Schmidt-Hofer ist eigentlich recht bekannt,seine Büste vom Führer weit verbreitet.Er war national eingestellt,das dürfte der Grund sein,das er sich schon früh mit dem Wirken Hitlers beschäftigt hat.

    @Igel72

    Nicht böse gemeint,aber du fällst mir in letzter Zeit recht oft mit eigenartigen Kommentaren auf.

    Wenn du schon bei Wiki die Daten von Otto Schmidt-Hofer raussuchst,dann lies doch den Artikel bis zu Ende.

    Dort steht das er eine Büste von Adolf Hitler schuf.

    https://de.wikipedia.org/wiki/Otto_Schmidt-Hofer

    Der Führer war auch vor Schmidt-Hofers Tod 1925 bereits recht bekannt in Deutschland.


    Zum Preis,bei 40 cm würde ich sie nicht unter 500 verkaufen,auch wenn es keine Bronze ist.

    Büsten von IHM,insbesondere signierte,sind in den letzten 5-10 Jahren preislich stark angestiegen.

    Die Bilder sind sehr schlecht.

    Meiner Meinung nach ein schönes Original von Otto Schmidt-Hofer.

    Material Zink bronziert,der Preis ist abhängig von der Größe.

    Notruf112

    Ich kann aus der Tabelle nicht heraus lesen,wie viele der Betroffenen die Möglichkeit gehabt hätten,sich gegen den Übergriff, mit einer Waffe zu wehren.

    Beispiel 1

    Jemand geht im Dunkeln über die Strasse und bekommt von hinten eins über den Kopf und wird dann ausgeraubt.

    Beispiel 2

    Jemand ist zu Hause,hört das Einbrecher ins Haus eingedrungen sind,kann sich aber nicht wehren weil er keine Waffe hat,und wird somit zum Opfer.

    Der Unterschied ist der,das in Beispiel 1 das Opfer überrascht wurde und ihm eine Waffe wohl nicht geholfen hätte,während in Beispiel 2 sich das Opfer hätte zur Wehr setzen können.

    Es gibt keine Tabellen die diese Thematik differenziert erfassen!


    Und im Allgemeinen, das Problem auf das ich aufmerksam machen wollte ist folgendes:

    Es gibt in diesem Land mehr Leute die niemals gearbeitet haben und den Kopf kaputt haben als solche,die vom Arbeiten den Rücken kaputt haben.

    Und die meisten aus der ersten Gruppe werden über viele Jahre mit Psychopharmaka behandelt und von einer weichgespülten Psychiatrie nach Freud usw gehegt und gepflegt.

    Fast alle Amokläufer der Letzten 20 Jahre,egal ob mit Schusswaffe oder Messer,Auto usw sind vorher in psychologischer Behandlung gewesen und haben entsprechende Medikamente erhalten.

    Diese Gemeinsamkeit ist viel höher als Ballerspiele,Waffenbesitz usw,denn es trifft auf fast alle Amoktäter zu.

    Aber das wird nicht erwähnt!

    Weder die Methoden der Psychiatrie noch die verabreichten Medikamente kommen in den Fokus der Öffentlichkeit.

    Denn das ist ein Markt der Milliarden schwerer ist als die Waffenindustrie.

    Eine Frage die nie öffentlich gestellt wird:

    Wie viele Menschen in Deutschland,die jedes Jahr ausgeraubt,zum Krüppel geschlagen, erschlagen, erstochen, erschossen und sonst wie schwer verletzt oder ums Leben gebracht werden könnten noch leben,wenn sie eine Schusswaffe zur Verfügung gehabt hätten?

    Darüber gibt es keine Statistiken.

    lucius

    Also ich kannte die Menschen nicht,was erwartest du,eine Lichterkette?

    Vielleicht bin ich ja etwas abgestumpft weil ich beruflich vom Tod anderer Menschen lebe,aber mir ist mein Privatbesitz und Lebenskomfort auch wichtiger als mir vollkommen unbekannte Personen.

    Und ich denke das geht den meisten so,nur gefallen sich viele lieber in der Rolle des Entsetzen und bekunden öffentlichen Beileid für Leute die sie niemals kannten.

    Für mich ist das Heuchelei.

    Das Problem bei diesen Wahnsinnstaten ist immer die Berichterstattung danach.

    Wenn der Täter Waffenbesitzer war, Ballerspiele gespielt hat, Rockmusik gehört oder gar eine von der Mehrheit abweichende politische Einstellung hatte,dann wird das natürlich sofort als Grund für die Tat von den Medien propagiert.

    Das die meisten dieser Täter oft über Jahre in psychologischer Behandlung waren und mit Psychopharmaka vollgepumpt wurden wird meist komplett verschwiegen,oder es wird mit Rücksicht auf den Täter nur als Randnotiz erwähnt,das er schon länger psychische Probleme hatte.

    Messing vernickelt ist korrekt und RZM ohne Nr hat meine auch.

    Dateien

    • spitze 040.JPG

      (152,62 kB, 39 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • spitze 041.JPG

      (147,19 kB, 26 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • spitze 042.JPG

      (166,41 kB, 27 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • spitze 043.JPG

      (138,63 kB, 25 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • spitze 044.JPG

      (170,4 kB, 25 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • spitze 045.JPG

      (167,74 kB, 22 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • spitze 046.JPG

      (165,01 kB, 24 Mal heruntergeladen, zuletzt: )

    Die Sammler solcher Stücke sind sich eigentlich einig.

    Lediglich Leute die diese Stücke nicht sammeln,aus welchen Gründen auch immer,tragen Uneinigkeit in die Sammlerschaft.


    ulane5

    Wegen des schlechten Zustandes würde ich das Stück nicht viel höher als 150€ sehen.

    Dies ist aber nur meine persönliche Meinung.

    Ich bin mir bewusst das es Sammler gibt die dafür nichts zahlen würden,und eventuell auch solche,die es teurer sehen.