Beiträge von Manni

    Bei den Marktbetreibern sehe ich auch nicht das Problem,vorerst.

    Die werden,sobald es irgendwie wieder zugelassen wird,auch wieder öffnen.

    Das Problem sehe ich ehr bei den Händlern.

    Gerade die Älteren die ich kenne haben keine Lust mehr,kein Geld mehr,den Transporter verkauft usw.

    Ich denke da geht eine ganze Generation Händler verloren,und was dann an Nachwuchs kommt sind solche mit Handys und anderem billigen Ramsch/Neuwaren oder einfach nur Sperrmüll.

    Die Händler,welche an Weiterverkäufer liefern,haben die Nummern im Telefon und werden eventuell auch nicht mehr den Weg über den Markt nehmen.

    Da ist jetzt etwas eingerissen von dem sich noch zeigen wird,ob es wieder so wird wie früher...

    Hallo Leute

    Das Stück hier habe ich bei einer Auflösung gefunden.

    Das Material dürfte Silber sein.

    Im Netz finde ich nur ähnliche aus Bronze.

    Was habe ich denn hier genau?

    Eine Auszeichnung oder nur ein Andenken?

    Der Anlass steht ja drauf,aber wofür und an wen wurde es ausgegeben?

    Wurde das an einem Band getragen?

    Der Sammlerpreis wäre natürlich auch interessant.

    Dateien

    • brosche 015.JPG

      (166,78 kB, 10 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • brosche 016.JPG

      (165,44 kB, 9 Mal heruntergeladen, zuletzt: )

    Hallo Leute

    Diese schöne Brosche,Durchmesser 4,5 cm, vom Vaterländischen Frauenverein Mühlheim an der Ruhr habe ich bei einer Auflösung gefunden.

    Sie ist 800 Silber gepunzt.

    Im Netz finde ich ähnliche Stücke,aber kein Identisches.

    Das es nicht mein Sammelgebiet ist,würde ich sie gerne verkaufen.

    Allerdings fehlen mir jegliche Vergleichsmöglichkeiten bezüglich dem Preis,könnt ihr mir da weiter helfen?

    Dateien

    • brosche 008.JPG

      (161,99 kB, 2 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • brosche 009.JPG

      (152,38 kB, 2 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • brosche 010.JPG

      (154,93 kB, 3 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • brosche 011.JPG

      (159,82 kB, 1 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • brosche 012.JPG

      (150,87 kB, 1 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • brosche 013.JPG

      (154,5 kB, 4 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • brosche 014.JPG

      (154,34 kB, 1 Mal heruntergeladen, zuletzt: )

    Da muss man etwas tiefer in die damalige Ideologie eintauchen um das zu erklären.

    Das Hakenkreuz wurde vor dem 30.1.33 als Symbol von überzeugten Nationalsozialisten verwendet,ebenso das Konterfei des Führers.

    Nach der Wahl und Machtübernahme liefen auf einmal ganz viele damit rum,die es vorher,als es Probleme bereiten konnte,niemals getragen hätten.Plötzlich brachte es keine Probleme mehr,sondern Vorteile und finanziellen Gewinn,also wurde es massenhaft produziert.

    Ebenso wurden "ganz plötzlich" Millionen Deutsche über Nacht zu überzeugten Nationalsozialisten und wollten in die Partei eintreten,natürlich nicht des persönlichen Vorteils wegen...

    Die Partei erkannte dieses Verhalten allerdings sofort und erließ einen Aufnahmestopp.

    Ebenso wurde dann die Geschäfte-Macherei mit diesen Artikel untersagt und das Hakenkreuz als Hoheitssymbol unter Schutz gestellt.

    Es ist daher kaum möglich zu unterscheiden,was von den oben abgebildeten Gegenständen nun Kitsch ist und was eventuell eine Juweliersarbeit aus der Zeit vor 33.

    Bei Kunst wie Gemälden und Bronzen ist es ja schon schwer,hier kann man allerdings noch nachforschen,ob der Künstler und seine Arbeiten damals als anerkannt galten.

    Bei Haushaltsgegenständen kann man eigentlich immer von Kitsch ausgehen,da sie das Hoheitssymbol verunglimpften.

    Bei Schmuckstücken ist es wie gesagt kaum möglich hier eine Trennlinie zu ziehen.

    Mal etwas Schule für einige hier:

    Wir leben nicht in einer Diktatur,sondern in einem parlamentaristischen System (Demokratie).

    Die beiden Systeme ,Diktatur und Demokratie, haben aber wenig bis nichts mit der Meinungsfreiheit zu tun,sie sind einfach nur Staatsformen.

    Das in einer Diktatur weniger Meinungsfreiheit herrscht als in einer Demokratie ist auch Unfug,es kommt auf die jeweilige Verfassung an und inwieweit die Gesetzgebung die Meinungsfreiheit einschränkt.

    Beispiele:

    Die BRD Demokratie hat eine sehr eingeschränkte Meinungsfreiheit, für viele Meinungsäußerungen gibt es lange Haftstrafen.

    Das deutsche Kaiserreich,eine Monarchie,also eine Art Diktatur,schränkte die Meinungsfreiheit seiner Bürger wesentlich weniger ein.

    Die USA sind eine Demokratie,in der weitestgehend Meinungsfreiheit herrscht.

    Die Gleichung, Demokratie = Meinungsfreiheit und Diktatur = Einschränkung der Meinungsfreiheit ist völlig falsch.

    Es gibt Diktaturen mit sehr hoher Meinungsfreiheit genau so wie Demokratien mit sehr eingeschränkter Meinungsfreiheit,also klammert euch nicht an diesen Begriffen fest.

    ErwinR.

    Bei mir und den Nachbarn war es genau so,ich hab beim Gesundheitsamt die Auskunft bekommen,das ich nur getestet werde,wenn ich nachweislich Kontakt zu einem bereits als positiv gemeldeten Fall habe,daher wurde ich nicht getestet.

    Bin ich also mit dem Husten normal weiter arbeiten gegangen.

    Erst einige Wochen später,als ich nichts mehr hatte,wurde es bei einem anderen Nachbarn festgestellt.

    Das MFF gibt es jetzt 18 Jahre.

    Ich denke in dieser Zeit sind wir alle reifer geworden,oder besser gesagt alt...

    Viele Dinge sehe ich nicht mehr so wie früher,selbst meine Sammelgebiete haben sich durch die gesetzlichen Waffen Verbote in Europa grundlegend verändert.

    Früher habe ich hauptsächlich deko MPs und MGs gesammelt,über 30 Jahre lang.

    Heute sammel ich Orden, was ich früher ehr langweilig fand und ein Wenig WK1.

    So ändert sich der Mensch/Sammler mit dem Alter.

    Wirklich wichtig nehme ich nur noch eine Sache hier,klare Kante gegen Betrüger.

    Es ist ärgerlich das hier so etwas passiert,aber auch ein Forum wie unseres kann nicht 100% fehlerfrei funktionieren.

    Auch hier kann mal eine Gurke durchrutschen bei den Mengen,welche hier täglich im Verkauf landen.

    Es ist daher ratsam,Stücke direkt nach dem Kauf noch einmal zur Prüfung vorzustellen.

    Ich glaube auch nicht an eine virtuelle höhere Macht oder Gerechtigkeit.

    Ich weiß aber, das wenn man zwei Lahme zusammen bindet, daraus kein schneller Läufer wird.

    Daher weiß ich auch,das wenn man mehrere Soziopathen in einen virtuellen Raum sperrt, daraus niemals etwas dauerhaft Funktionierendes wird.

    Hier wurden meiner Meinung nach viele naive Personen von einem Soziopathen aus den USA ins Nichts geführt...

    Aber das ist lange her, es interessiert mich wirklich nicht mehr.

    Dieser Krieg ist lange vorbei, und der Weise sitzt am Fluss und wartet, bis die Leiche seines Feindes vorbei getrieben kommt, so wie hier geschehen.

    Das einzige was mich amüsiert ist auch heute noch die Rückgrad- und Charakterlosigkeit der damaligen Protagonisten.

    Die haben sich hier mit einem riesigen Knall verabschiedet oder wurden gesperrt,sind sich aber nicht zu schade mit unzähligen Accounts hier immer noch dabei zu sein.Einige haben den Kontakt zu mir gesucht nachdem ihr Ding nicht funktionierte, einige denken ich wüsste es nicht, wie erbärmlich...

    Wie dem auch sei, ich nehme das nur als Randnotiz zur Kenntnis, das Leben geht weiter, man wird älter und es gibt wirklich wichtigeres als Dinge die vor so vielen Jahren passiert sind.

    thefbi

    Als das letztes Jahr richtig losging, so im April, hatten es viele die ich kenne in meinem direkten Umfeld.

    Ich hatte eine Woche extremen Husten wie noch nie im Leben das ich nicht schlafen konnte und Durchfall,die Kinder waren verschnupft,die Frau hatte nichts.

    Die Nachbarn lagen drei Wochen mit hohem Fieber und Schüttelfrost, der Schwager auch,meine Mitarbeiter hatten teilweise leichte Sympthome.

    Danach waren alle wieder fit.

    Lediglich die Frau meines Nachbarn lag einige Wochen im Koma an der Beatmung,er selbst hatte nichts.

    Nur bei einem kleinen Teil konnten damals Tests gemacht werden,es gab noch nicht genug.

    Ich weiß bis heute nicht zu 100% ob ich nun positiv war,oder zufällig an etwas anderem heftigen erkrankt.Eigentlich bin ich aber nie krank außer leichter Erkältung.

    Wie ist denn deine Meinung/Erfahrung zu Personen die Corona hatten, sollten die sich wegen der Mutationen trotzdem impfen lassen?

    Bringt es nach einem Jahr noch etwas,einen Antikörper Test zu machen?

    Es ist wirklich verdammt schwierig irgendwo sachliche,nicht ideologisch eingefärbte Infos zu der ganzen Problematik zu bekommen.

    Wie erkennt man eigentlich,ob die britischen Stabbrandbomben eine Zerlegeladung haben?

    Soweit ich das weiß,haben die mit der TNT Ladung eine Schraube im Boden.

    Aber es gibt auch welche mit Schwarzpulver Ladung habe ich mal gelesen,welche man nicht von außen erkennt?

    thefbi

    Leider hört man viel zu selten etwas von Leuten,die wie du "im Thema" sind.

    Das ist auch der Grund,warum momentan überall Konfusion herrscht.

    Man hört viel aus der Politik,was immer in Richtung Pro-Impfung geht.

    Das Problem ist,das die Politik von der Mehrzahl der Menschen aufgrund ihrer sonstigen ständigen Lügen und Raffgier nicht mehr ernst genommen wird.

    Zu allem Überfluss befinden sich alle unsere Damen und Herren Politiker auch noch im Super-Wahlkampf Modus, wie seit 16 Jahren nicht mehr.

    Leute wie ich und viele andere begegnen also allem,was aus Richtung unserer Politiker kommt,mit eine großen Portion Skepsis, ebenso was aus Richtung der von der Politik angestellten/finanzierten Virologen kommt.

    Wer täglich um seine berufliche Existenz kämpfen muss,der macht keinen Unterschied mehr zwischen den ständigen Ergüssen von Spahn oder Drosten,wenn er abends die Nachrichten schaut.

    Ich habe daher den Kontakt zu einer Krankenschwester gesucht,welche schon über 30 Jahre Berufserfahrung hat.

    Sie hat mir von der Impfung,insbesondere mit Astrazeneca, dringend abgeraten.

    Laut ihrer Auskunft hat sich trotz Druck der Vorgesetzten nur etwa die Hälfte des Krankenhaus Personals impfen lassen,und zwar mit Biontec.

    Das war schon vor dem Bekanntwerden der Nebenwirkungen,einfach weil die Impfstoffe zu wenig erforscht sind.

    Ich versuche im Leben immer auf drückende Fragen Antworten zu bekommen und wende mich dafür an die unterschiedlichsten Menschen.

    Ich muss sagen,zu dieser Impfung bekomme ich kein klares Bild zusammen.

    Ein Teil der Menschen antwortet politisch,also hat unabhängig vom medizinischen Hintergrund bereits eine festgelegte Position als Impfgegner oder Befürworter,da ist dann sowieso keine brauchbare Info zu bekommen,weil die Antwort immer ideologisch gefärbt ist,egal in welche Richtung.

    Das ist natürlich nicht hilfreich.

    Wenn ich krank bin gehe ich nicht zu einer Partei,sondern zum Arzt,blöd nur wenn der ein Parteibuch hat oder nur seine finanziellen Interessen im Sinn.

    Kurzum,die Lage ist ziemlich unübersichtlich und ich warte momentan noch ab, freue mich dabei aber über jede fundierte Meinung zum Thema, denn nur daraus kann ich als medizinischer Laie irgendwann eine endgültige Position einnehmen.