Beiträge von Banog

    Für mich wäre es ein Minuspunkt, da das Buch nicht mehr zur Verleihung gekommen ist.

    Aber für so manchen Zweck, wie dem heutigen Verschenken und selbst ausgefüllter Seite, vielleicht ein Mehrwert.


    Wahrscheinlich so, wie es Sammler für Blanko Urkunden gibt und welche, die nur ausgefüllte und verliehene haben wollen.

    Wobei ich mir das mit dem einkleben der Seiten nach dem ausfüllen nur schwer vorstellen kann.


    Wenn ich mir die ganzen Ausgaben anschaue die ich habe, da sind alle Seiten mit eingebunden.


    Du hast sicherlich mehr gesehen Banog, hast du noch Bilder dazu?

    Na wie soll man das denn fotografieren?

    Schau Dir die Widmungsseiten mal an, in aller Regel sind die eingeklebt.

    Bei manchen HAs ohne Widmungsseite sieht man auch den Streifen, wo sie mal geklebt hat. Oftmals ist die aber sehr sauber entfernt.

    Mitgedruckt halte ich für sehr unwahrscheinlich, denn dann wären ja im Eher Verlag hunderte verschiedene Widmungsseiten auf Lager gewesen.

    Was die Gemeinden selber beauftragt haben, war das Wappen. Sprich Blanko Ausgabe vom Eher Verlag bezogen, ab zum Buchbinder (oder wem auch immer) und Wappen drauf machen lassen.


    Wenn Du aus einem gebundenen Buch eine Seite entfernst, müsste man doch immer den Rückstand der Seite im Buchblock erkennen können.

    Es gibt ja auch HAs in welchen gar keine Widmungen enthalten waren, nicht jede Stadt / Gemeinde hat das dann noch zusätzlich gemacht, war ja auch alles mit Kosten verbunden .

    Kleine Korrektur von mir dazu. Nein, das gab es nicht.


    Jede verliehene HA Ausgabe hatte auch eine Widmung. Ob handschriftlich oder gedruckt.

    Natürlich gibt es unverausgabte Ausgaben ohne Widmungsblatt, die Seite wurde zur besseren Ausfüllbarkeit meist erst zur Hochzeit ins Buch geklebt.

    Kaum zu glauben, sehr schön!!! Noch nie gesehen, gibt es eine Schätzung wieviele produziert wurden?

    MfG

    Nur 3, einer ging an den Führer selber, der zweite an Markus Lanz (nicht mit dem Moderator zu verwechseln, absolute RAD Koriphäe) und der letzte eben an den stark gekrümmten, äh gebückten Radler...

    ;)


    Glückwunsch übrigens ans unsterbliche rote Badehandtuch.

    Warum? Wurde mich interessieren?


    MfG Brix

    Seit 1936 wurde auf Empfehlung von Reichsinnenminister Frick die Hochzeitsausgabe von den Standesämtern zur Vermählung ausgegeben. Da die Ämter die Kosten aber selber tragen mussten, weigerten sich viele Städte/Gemeinden.

    1937 waren es etwa 25%, die Hochzeitsausgaben ausgegeben haben. Zum Ende des Krieges sicher nicht mehr als 50%, aber das ist nur meine Schätzung anhand der Daten die ich seit Jahren auswerte.

    Hannover, Peine, Teilweise Harz... aber kein Braunschweig? :D

    Leider gibt es nicht aus allen Städten/Gemeinden Hochzeitsausgaben.

    Braunschweig ist zu groß, als das bis heute keine einzige überlebt haben sollte.

    Bei kleinen Ortschaften kann man immer noch hoffen, aber was heute von großen Städten nicht bekannt ist, wird nahezu sicher auch nichts mehr werden.


    Gibt auch keine aus Berlin, Nürnberg, etc. Das hat nichts mit Glauben zu tun.

    Will nur ungern den Thrtead hier kapern, aber kurz meine Antworten auf Deine Fragen.


    1. Ich sehe das ähnlich wie das "Made in Germany", gab es seit den frühen 10er Jahren und galt anfangs als Diffamierung Deutscher Waren. Hat sich dann zu unserem Vorteil entwickelt, weil Deutsche Waren=qualitativ hochwertige Waren.

    Vielleicht ist das beim 'Printed" auch so ein Werdegang?


    2. Richtig, da steht nichts drin


    3. Da weiß ich leider gar nichts. Bei den Tornistern scheinst mir eher Du der Fachmann zu sein.


    Viele Grüße

    Bei den goldenen, Partei und Generäle, bin ich nicht 100% sicher, aber die einreihgen in Silber sind doch sogenannte Adjutantenschnüre. Ich such mal ein Bild, wo man das dann sieht.


    edit: Hab jetzt nur Fakeshop Bilder gefunden, das macht keinen Sinn, das heranzuziehen.

    Aber hier im Link ist es auch beschrieben:

    http://www.wehrmacht-lexikon.d…allgemeine/achselband.php


    Laienhaft ausgedrückt, zwei dicke Schnüre. Und bei Deiner seh ich nur eine dicke Schnur.

    Vielleicht gab es das auch so, für Adjutanten oder eben bei Generälen der Luftwaffe. Das weiß ich aber leider nicht.

    ich würde mich auch mal mit einer Suche einmischen ins Thema, da das Widmungsblatt leer ist, fehlt mir auch die Zuordnung ...


    Kann vielleicht jemand helfen ?


    Danke im Voraus

    Ich habe eine weitere Ausgabe mit diesem Wappen auf ebay entdeckt.

    Leider nicht meine Bilder, und das Wappen liegt ungünstig. Aber es sollte das gleiche sein.

    Auf der enthaltenen Widmungsseite steht als Ausgabeort Steppach.

    Klasse Recherche!

    Und Saulgau klingt auch ähnlich Sulgen, eine alte Schreibweise vielleicht. Danke Dir

    Ok......dann wurden nicht nur Stadtwappen verwendet, sondern auch Wappen der Landkreise. Das ist mal eine interessante Info....danke.

    Gruss Thomas

    Das macht die Hochzeitsausgaben so spannend für mich. Und natürlich das Jagen nach Ausgaben die mir noch unbekannt waren...