Beiträge von Militaria-Vic

    Hallo !

    Da die Fahne von mir stammt, melde ich mich hier zu dem Thema.

    Die Fahne ist in allen Teilen Original, Herstellung um ca. 1934/35, die silberne Kordel passt auf jeden Fall dazu,

    da es zu dieser Zeit noch keine genauen Regelungen gab, wurden hier des öfteren Fahnen verschönert durch Kordeln um die Fahnenspiegel,

    was man auch öfters an SA Sturmfahnen sieht und ist somit nichts außergewöhnliches.

    Ich hatte schon mehrere Fahnen mit solchen Verschönerungen.

    Erst ab 1936 mit Herausgabe des Organisationsbuches wurde alles genauestens geregelt.

    Ab dieser Zeit wurden solche "Verschönerungen" verboten.


    Viele Grüße

    Vic

    Mannomann was hier manchmal für Kommentare geschrieben werden, echt der Hammer, wenn man sich nicht auskennt, sollte man einfach nichts dazu schreiben !


    Das ist eine originale frühe Fahnenspitze um ca. 1933, Material Buntmetall, vernickelt, Vernickelung ist größtenteils vergangen, wurde vermutlich oft poliert.
    Den Grund warum der Adler schief ist, sieht man doch eindeutig, die Fahnen sind des öfteren damals mit ihren Fahnenstangen umgefallen, dadurch wurde die Fahnenspitze, sieht man am Flügel des Adlers eindeutig und sehr schön verbogen, deshalb hat sich auch das Gewinde unten verbogen, ist die gleiche Seite wie es sein soll. Rechter Flügel verbogen, somit Gewinde nach rechts verbogen.


    Diese Fahnenspitzen wurden dann oftmals gewechselt und man hat dann daraus einen Briefbeschwerer gemacht, wegschmeißen durfte man damals so etwas nicht, es wurde halt anderweitig weiter verwendet.


    Viele Grüße
    Vic

    Hallo Andi !


    Die GPA Sätze wachsen nicht auf den Bäumen,
    von daher, solange werde ich darauf nicht sitzen
    und wenn, ist es auch egal, denn billiger werden sie nicht mehr ! ;o)


    Das müsstest du aber auch wissen !


    Grüße
    Vic
    PS: Notfalls kommen sie wieder zurück in meine Sammlung.

    Hallo Leute !


    Die Mütze stammt von mir, was ich hier lese, kann ich so nicht stehen lassen !!!


    Die Mütze stammt aus dem Zeitraum 1934/35, dass RZM Etikett gab es ab 1934.
    Die Lüftungsnieten gab es in brauner Farbe und auch in Besatzstreifenfarbe,
    in Farbe aber zumeist erst später, ab ca. 1936.
    Die Besatzstreifen in Farbe kamen bereits ab 1933.
    Die Mütze ist meiner Meinung nach ungetragen, zumindestens nur sehr wenig getragen,
    daher ist auch das RZM Etikett Top erhalten, so wie die ganze Mütze.
    Die Mütze kann jederzeit mit den Mützen aus dem Buch Headgear of Hitler´s Germany verglichen werden, dort sind ähnliche teils identische Mützen abgebildet.


    Die Mütze ist 100 % Original, nichts hinzugefügt oder befummelt oder sonstiges !


    Jeder von euch kennt mich genug und weiß, dass ich keinen Blödsinn rede oder Mist verkaufe,
    aber mit euren Meinungen habt ihr nun den neuen Besitzer dermaßen verunsichert,
    dass dieser mir nun die Mütze wegen euren Aussagen zurück geben möchte.
    Man sollte sich bei seinen Meinungen bitte immer zuück halten und sich genau auskennen
    und nicht einfach irgendetwas behaupten, ohne dies nicht beweisen zu können.


    Viele Grüße
    Vic

    Für mich ist das eine SA-Jacke, die vermutlich nach dem Krieg weiter verwendet wurde, daher umgeschneidert, drei Knopflöcher mehr, andere Knöpfe und die Armstulpen wurden entfernt.
    Anhand der komischen Knöpfe, könnte die Jacke im Ausland eine weitere Verwendung gefunden haben.


    Grüße
    Vic

    Wenn die Originalität angeblich bereits von einem bekannten Händler bestätigt wurde,
    und du schreibst, dass du mehrere Angebote hast, warum fragst du dann hier noch nach ?
    Du brauchst es ja nur an den Höchstbietenden verkaufen !
    Verstehe daher deine Frage nicht, "ich bin am Preisfinden" ???
    oder gib es einfach an ein Auktionshaus und fertig !

    Hallo !


    Ich hatte bisher noch keinen solcher Wimpel bei mir, aber wenn ich mir die Fotos ansehe, den Stoff und die Machart würde für mich alles passen, außer das eben die Sig Rune auf der falschen Seite ist, aber auch im 3. Reich wurden Fehler gemacht, von daher würde ich mir darüber nicht zu sehr den Kopf zerbrechen. Meiner Meinung nach sieht der Wimpel gut aus, ich halte ihn für Original, jedoch in falscher Machart. Von daher wird dieser Wimpel, immer wieder bei weiteren Diskussionen zu den verschiedensten Meinungen führen. Wenn du ein gutes Gefühl damit hast, behalte den Wimpel, falls nicht, gib ihn zurück, dass wäre mein Rat dazu.
    Wenn du ihn mal verkaufen möchtest, gehen die Diskussionen wieder von vorne los, damit musst du leben können, dass ist bei allen Stücken so, die nicht genau nach den Richtlinien gefertigt wurden.


    Viele Grüße
    Vic

    Ich halte die Aussagen vom WAF für Blödsinn, dasselbe Thema gab es auch schon mal mit den Schaftmützen aus Straubing, die angeblich zumeist Kopien sind, die gab es auch und hatten auch kein RZM Etikett.
    Davon hatte ich auch schon mehrere bei mir und jeder war immer sehr vorsichtig, die wurden auch von einigen Sammlern als Kopien bezeichnet, die waren aber 100% Original.
    Die meisten der Aussagen beruhen auf dem Schema "Was der Bauer nicht kennt, dass frisst er nicht",
    ich würde mich davon nicht beirren lassen, die im WAF kochen auch nur mit Wasser und lesen ihre Fachlektüre. Ich weiß nicht warum hier immer soviel wert auf die Aussagen im WAF gelegt wird ?


    Grüße
    Vic

    Dieses sogenannte "Diensthemd" konnte als Dienstbluse für den Sommer oder Innendienst mit Effekten genutzt werden, aber eben auch als nur ein Hemd unter dem Dienstrock ohne Effekten genutzt werden.


    Dazu gab es auch noch ein Braunhemd, dieses war ohne Kragen, der Kragen musste angeknöpft werden.


    Die PL konnten da frei wählen was sie tragen wollten.


    Es gab ja die verschiedenen Uniform Arten :


    Dienstanzug mit Bluse
    Dienstanzug mit Rock


    Viele Grüße
    Vic