Beiträge von Bergler

    Ich glaube dass die Doppelrune auf dem Polizei- Degen gar nichts damit zu tun hatte ob wer bei der SS war oder nicht, sondern nur dass der Degen über einen bestimmten Vetriebskanal an den Mann gebraucht wurde, eigentlich genau das was du einen Post darüber schreibst.


    Ob sich das belegen lässt oder nicht weiss ich nicht, aber es irgendwie im Einklang mit zB den Julleuchtern die die selbe Runenmarkierung haben und dann über die SS Verkaufsstellen gingen.....

    Hi, das diese "Abnahme" bzw Runen nichts mit der SS zu tun haben wage ich zu bezweifeln. Was ist mit den Allach Leuchtern o.ä.?


    ich hatte das selbe Thema vor einigen Monaten, in einem anderen Forum (WAF). Mein Degen ist von Hermann Rath und hat auch die Runen, jedoch umrandet in einer Raute. Es gibt einige Meinungen was die "Abnahme" (oder wie man es immer nennen will) sein soll. Eine davon ist und war dass die markierten Stücke direkt über SS Vertriebskanäle gegangen sind (und andere eben nicht). Für mich ist dies die schlüssigste Erklärung. Ob es dazu Unterlagen gibt weiss ich nicht.

    Dateien

    • DSCF8672.JPG

      (81,5 kB, 26 Mal heruntergeladen, zuletzt: )

    Irgendwie werde ich aus dem ganzen nicht wirklich schlau, weil es keine eindeutigen Aussagen gibt. Das meine ich nicht negativ, es scheint aber recht schwer zu sein das Ding mit allen Details einzuschätzen.


    Zusammenfassend könnte man sagen, das Griff und Banderole wahrscheinlich fake sind, Adler sicher fake, und Pastille wahrscheinlich OK. So zumindest verstehe ich die Sachlage. Korrekt?

    Hat ein wenig gedauert, aber hier nochmals weitere Bilder.


    So ganz schlau bin ich bislang nicht geworden, ich interpretiere mal so dass der Griff original sein sollte, Adler nicht, Banderole fraglich (nicht wegen Machart, sondern wegen erhöhtem Vorkommen), ist das so korrekt?


    Danke!

    Hallo, stelle dieses Griffstück für einen Kollegen ein, der es seit vielen Jahren hat. Jetzt will er wissen ob Griff, und Etikett, OK sind?


    Besten Dank!

    Hallo,


    es muss bei einer LP34 aus Zink nicht immer Zink draufstehen. Darüberhinaus ist eine Lp34 mit Walther Banner nicht immer aus Alu. Das nur mal nebenbei.

    Merken tust du das als Laie ganz schnell am Gewicht...eine Zink ist bedeutend schwerer als eine Alu. Es gibt sonst noch sehr viele Merkmale wir Oberflächengüte, Beschaffenheit etc, wo du sehr schnell merkst was es ist. Wenn du ein einziges Mal eine Zink und eine Alu in der Hand gehabt hast merkst du es sofort.


    Zum Wert......in diesem Zustand unter 200 meine ich. Für versierte Sammler nicht mehr wirklich interessant, obwohl sie nett ausschaut, sie ist jedoch dennoch schwer überarbeitet.

    Ist die mit Sicherhait aus Aluminium, und nicht aus Zink? Kann man mit den Bildern schwer erkennen.


    Die Oberfläche wirkt sehr rauh…….ich denke dies ist sandgestrahlt, Aluminium. Original war die nicht lackiert, sondern anodisiert (eloxiert). Nicht sehr früh, ein sog. "Übergangsmodell" mit frühen und späten Teilen.


    Ich bin mir fast sicher: stark überarbeitet (sandgestrahlt), gut gemacht.

    Hab letztens in einem alten Schuppen ein Laufrad inmitten oder besser gesagt unter dem alten Holz entdeckt. Bei näherem Hinsehen stellte sich heraus dass es tatsächlich 2 Räder sind, die mit einer Achse verbunden sind. Beide Räder mit eigener Aufhängung. Ich meine an Rädern und Achse noch beige Farbe unter all dem Staub zu erkennen.


    Nun die Frage, was sind die Räder genau, und v.a. gehört die Achse da so ran? Ich hab einiges gegoogelt, ich denke das sind evt Räder vom 3t Zugkraftwagen (http://fahrzeuge-der-wehrmacht.de/Artikel/Zgkw_3t.html), bin mir aber nicht sicher. Ungenau gemessen vor Ort kam ich auf ca 60 cm Durchmesser.

    2. Frage....kann die Achse da ran gehören, oder ist das gebastelt?


    Eine Bergung ist nicht so einfach, ist alles ein wenig einsturzgefährdet. Wenn das alles zusammengehört geh ich da trotzdem ran.


    Danke!

    Übrigens, wer ein paar Üb30 braucht kann sich melden, ich hab einige davon abzugeben.

    Ich hoffe das passt wenn ich das hier (passend) schreibe, sonst kann ich das auch löschen wenns stört.

    und nochwas….wieso macht man dann auf der Üb30 das grosse Gewinde vom BNZ, wenn dann sowieso das kleinere Gewinde vom Verzögerungssatz rein sollte???? Mit Adaptor dann? wieso dann nicht gleich kleines Gewinde wo das Röhrchen reinpasst? Ist doch auch nicht logisch.

    Das ist das schöne ...... man lernt nie aus.....

    Warum sollte man , ausgerechnet bei einer ÜB - Ladung , die Zeitverzögerung weglassen.?.. Gibt doch keinen Sinn....Man zieht den Zünder ab , und es knallt , blitzt und raucht SOFORT , während man die ÜB - Handgranate noch in der Hand hält....?

    Lexpev ist gut , aber nicht alles ....

    Da hast du schon recht. Ich kenn dennoch nur Bilder wo die Üb30 direkt verbunden ist. Und ich hab recht viele Üb30 und auch BNZ, auch in originaler Schachtel. Bei den Üb30 in der Schachtel ist nirgends dieser Adaptor drinnen. In den Schachteln für die BNZ auch nicht. Woher kommt der dann? Hab ich übrigens auch noch nie gesehen, und ich hab schon viel von den Pionierdingern gesehen und gehabt.


    Bei der Sinnhaftigkeit geb ich dir voll recht, aber Bilder und Logistik? Kennst du sonst noch ein Bild in der von dir gezeigten Konfiguration?