Beiträge von andrea

    Das sehe ich ganz ähnlich, aber Schreibfehler passieren nunmal, besonders wenn Worte mit elektronischen Hilfsmitteln erstellt werden, sieht ma ja immer wieder bei den leidigen Haken die ständig als Hacken angeboten werden. Nur ich finde das ständige draufrumreiten auf Schreibfehler oder falsch eingesetzten Artikel nervt. Jeder von uns weis was gemeint ist, das müßte reichen ! Da gäbe es hier ganz andere Fach - u. Sachausdrücke zu bemängeln. Ein gut gemeinter Tip oder Hinweis würde in manchen Fällen reichen !

    Hallo,

    die ovalen Scheiben sind Bodenkappen für den K98 Schaft...denke ich...


    Gruß Wolf

    Mit Sicherheit nicht für den K98k, denke eher das sind Schaftkappen für englische o. amerikanische Gewehre, denn die hatten hinten ein Fach im Schaft, wo das Reinigungsdöschen / Öler rein kam.

    Eventuell etwas gegen große Hitze (Flammenwerfer o.Ä.) Schau mal unter Militaria bis 1918 - Bilder 1.WK Pickelhauben , Stahlhelme ,Prototypen usw., da könnte was dabei sein. Dort ist auch ein Bild von einer Röntgenschwester mit Schutzanzug, eventuell auch so etwas ??

    Das könnte auch gut hinkommen und ist sogar wahrscheinlicher, denn dann macht das vorne eventuell als Verschlussteil auch einen Sinn !

    Dein Abzeichen nennt sich "Zeichen der Ehre" und wurde am 25.11.1935 gestiftet. Am 28.12.1988 wurde die Auszeichnung "Orden der Ehre" gestiftet, der diese Auszeichnung ersetzte. Deren Erscheinungsbild ist sehr ähnlich, hat aber unten statt des Schriftzug zwei silberne Laubzweige auf den vergoldet Hammer und Sichel aufliegen. Mit dem Zeichen der Ehre wurden etwa 1,5 Millionen Personen ausgezeichnet. Deiner ist ein recht frühes Stück, erkennbar an der niedrigen Verleihungszahl und der Gestaltung der Rückseite.

    Da bin ich überfragt, denn Riemenzungen gibt es schon seit tausend Jahren und werden auch bis heute produziert. Aus dem bauch herraus sage ich einfach mal 200 - 300 Jahre. (Nagel mich aber jetzt bitte nicht fest, kann auch ganz falsch sein)

    Hallo, ich habe vor Jahren bei der Firma FahnenFleck aus Pinneberg Haidkamp 95 fertigen lassen. Kann aber nicht sagen ob die Firma noch existiert, die Arbeiten waren jedenfalls exelent ! Sie mache(t)n Neufertigungen und Restauration.

    Dateien

    • img001.jpg

      (761,93 kB, 41 Mal heruntergeladen, zuletzt: )

    lebensnotwendig wohl kaum.

    Aber da man ja aktuell etwas eingeschränkt ist - auch bei den anderen Projekten - möchte ich die Zeit wenigstens für etwas nutzen.

    Gut, wenn Du keine anderen Projekte hast, dann versuch es. Aber ich sehe es so das Du mit all den hier genannten Mitteln wenig Chancen hast und nur unnötig Geld ausgibst. Alle käufliche Zementschleierentferner sind, wie der Name schon sagt, für hauchdünne Beläge gedacht und nicht für Beton in "mm - Stärke", bzw sind sehr umweltschädlich und gefährden Deine Gesundheit. (Säuren) Warte auf den Sandstrahler ! Eine weitere Möglichkeit gäbe es wenn Du es "händisch" versuchst, Stück für Stück mit einem kleinen Meißel und viel Fleißarbeit und wenn Du dann fertig bist arbeitet auch Dein Kollege Sandstrahler wieder.

    Ich würde garnichts daran machen und warten bis wieder Deine Sandstrahlbude öffnet. Kann mir nicht vorstellen das jetzt momentan ein gereinigtes Kettenglied lebensnotwendig für Dich ist ! Hast sicherlich noch andere "Projekte" die einfacher und wichtiger sind.

    Hier ein paar Scans (leider nicht ganz gut gelungen) aus dem Buch Die Pistole 08 von Joachim Görtz, welche ein paar Erklärungen zum Gurt abgeben.

    Dieses Buch kann ich sehr empfehlen !

    Dateien

    • P1.png

      (175,32 kB, 15 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • P2.png

      (217,42 kB, 21 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • P3.png

      (373,47 kB, 17 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • P4.png

      (836,4 kB, 14 Mal heruntergeladen, zuletzt: )