Beiträge von andrea

    Das rote Kreuz auf dem Bruststern erinnert mich an den St. Wladimir Orden aus Russland. Ob es allerdings auch einen Bruststern dieser Auszeichnung gab kann ich nicht sagen. Vielleicht hast Du Informationen zur Herkunft des Bildes oder der abgebildeten Person und man darüber etwas herausfinden.

    Was meinst Du mit " privater Konservation" ? Hättest Du Tips wie man Hauben konserviert ? Würde mich schon interessieren, denn die die ich besitze zeigt im Korpus kleine Risse, so als wenn der Lack aufplatzt. Würd mich über Deine Hilfe freuen.

    Hülsenzieher ??? Ich denke Du meinst das Richtige aber mit Hülse ziehen hat das Teil nichts zu tun.

    Ansonsten sehe ich nichts was auf Anhieb stört. Gesucht wird so etwas nicht wirklich in dieser Farbgebung und Ausführung. Standartware mit bedienten Markt. Realpreis um die 50,- Euro. Detailbilder des Inhaltes wären schön.

    Na dann wollen wir das Teil mal mit dem richtigen Namen benennen, es ist der HÜLSENKOPFWISCHER. Eine Seite mit dem Öhr um den Hülsenkopf mit Werg zu reinigen und die andere Seite mit dem "Dorn" um den Magazinkastendeckel zu lösen.

    Dateien

    • s-l500.jpg

      (42,62 kB, 8 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • index.jpg

      (8,02 kB, 15 Mal heruntergeladen, zuletzt: )

    Ja , es ist doch immer wieder erstaunlich wie naiv manche Sondler / Magnetangler beim Umgang mit Fundmunition sind. Solche Ratschläge wie : An den Wegrand legen u.Ä. .... " sind unmöglich . Fundmunition sollte NICHT bewegt werden. auch dann nicht enn man sie an den Wegrand legt damit sie Kinder finden können (Ironie).

    Beim nächsten Fund:
    Magnete weg,das Zeug an den Rand legen

    Aussage machen "Hat Hund beim Gassi gehen gefunden".

    Damit wäre allen geholfen !

    Wenn Du unter Umständen dann noch dazu in der Lage sein solltest !?

    Ich vermute das der Platzverweis dazu dient um eine weitere Gefährdung (bei eventueller Weitersuche) auszuschließen. Das ist ganz normal und auch richtig so und hat nichts damit zu tun das wenn man was findet nicht meldem sollte. Oft ist es ja so das an solchen brisanten Stellen noch mehr gleichartige der ähnliche Objekte liegen und das es dann bei einer weiteren unbefugten Suche zu einer Gefahrensituation kommen könnte und das will man durch einen Platzverweis verhindern.

    Ja , ich würde es wohl machen. das liegt aber daran das ich erstens kein Sammler bin und zweitens denke das so ein Kleber ausgehärtet sein wird und keinen Schaden anrichten kann. Wenn alles nichts hilft ließe sich eventuell ein Blatt Seidenpapier in der Form des Kreuz dazwischen legen !?

    Das mit dem Kleber wird sicherlich schwer, denn die modernen Mittel werden sicherlich schlecht mit dem alten Kleber reagieren und wie es mit dem Inlett aussehen wird weis Du auch noch nicht. Ich würde den Kleber lassen und wenn Du dann ein Kreuz einlegst ist davon nichts mehr zu sehen. Das ist einfach nur eine Kopfsache.

    Solltes Du es aber rotzdem probieren wollen fange einfach mit Seifenwasser an und schau was passiert. Vielleicht hast Du Glück, ABER eventuell auch Pech und alles ist versaut.

    Viel Glück !

    Nein, ich will hier auch nichts festmachen , ich sage nur meine Meinung zu dem Stück und würde mich für den Themenersteller freuen wenn sich definitiv herausstellen würde das es ein "altes" Stück ist.

    Entschuldigung, auf meinem Handy habe ich das als Kreuz / Schlitz erkannt. Jetzt am PC ..... . Da bleiben da aber immer noch meine Zweifel am Dekal und an den für mich recht "modernen" aussehenden Schlagbuchstaben.

    Das dieser Lack schon ab Werk auf der Scheide drauf ist kann man bei einem frühen Stück ausschließen, aber das Scheiden eigenhändig in der Zeit umlackiert wurden ist doch nichts Aussergewöhnliches - siehe Zugehörigkeit zum NSKK (schwarz) - und die Qualität ist da oft sehr viel schlechter als was bei diesem Stück zu sehen ist. Wieso dieses Stück nun grün lackiert wurde und wann genau - dazu kann ich leider nichts weiteres beitragen - aber aufgefallen ist mir diese Farbe auch schon ein paar Mal während meiner Sammlerzeit.


    Auf jeden Fall darf man jetzt nicht dabei gehen und die "falsche" Farbe von der Scheide zu beseitigen, wie es leider schon oft gemacht wurde. Bei NSKK- Stücken habe ich es leider schon öfters gesehen, wenn die "Umlackierung" unansehlich war oder nur noch teilweise vorhanden. Das ist in meinen Augen genauso ein Unding wie ein sichtlich original in der Zeit gebundenes Portepee an einem Dolch abzumachen nur weil es nicht der Vorschrift nach gebunden ist und "richtig" neu anzubringen. Gerade die Ausnahmen machen doch das Sammeln erst interessant.


    Gruss Schwede

    Eine Sichtweite die man sich zu eigen machen sollte :thumbup::thumbup:

    Soweit mir bekannt ist sind Zündhütchen für Handwaffenpatronen (noch) frei erwerbbar, ob es sich bei dem Zündhütchen im genannten Objekt um ein solches handelt kann ich allerdings nicht sagen.