Beiträge von FrieDe

    Hallo Werte Spezialisten, ich frage hier für einen guten Sammlerfreund, da dies überhaupt nicht meine Baustelle ist. Ist das gezeigte Abzeichen ein original oder eine der vielen Fälschungen. Falls eine Fälschung wäre es schön, wenn man mir sagen kann, woran man es erkennen kann, so dass ich ihm das auch mitteilen kann. Vielen Dank im voraus!

    Hallo, alle Bücher sind seit ca 1 Jahr ausverkauft. Ich habe aber heute eine kleine Nachauflage aller drei Bände in Auftrag gegeben. Die Preise sind natürlich wie überall gestiegen und werden sich wie folgt gestalten:Band 1 - 50,00€
    Band 2 - 115,00€
    Band 3 - 120,00€
    Hinzu kommt das Porto/Verpackung in Höhe von 7,50€ - es kommt auf Grund des hohen Gewichtes auch nur ein regulärer Paketversand in Frage.
    Folgenden Preis kann ich bei Abnahme aller drei Bände anbieten 275,00€ plus Porto.
    Die Fertigstellung wird nach Auskunft der Druckerei etwa 2-3 Monate dauern.


    Bei verbindlichem Interesse bitte ich, mir die Anschrift unter der Angabe der gewünschten Stückzahl/welcher Band, zukommen zu lassen.


    Wenn Sie gewillt sind, den Betrag vorab zu überweisen dann bitte kurze PN


    Sollte dann schon eine Zahlung eingegangen sein, versende ich sofort nach Erhalt der Bücher an die angegebene Adresse.


    Der nächste Band ist beim Korrekturlesen und dürfte auch noch dieses Jahr erscheinen. Darüber informiere ich aber noch extra


    Besten Dank für das Interesse und hoffentlich bald viel Spaß beim Lesen.


    Denis Friebe

    Die DDR Stempel statt NVA wird grds dem MfS zugeschrieben. Hierbei könnte es sich um eine Fertigung für die PKE (Passkontrolleinheit) handeln. Diese wären dem MfS unterstellt. Aus diesem Zeitraum (60er/70er Jahre) kommen auch GT Jacken und Hosen (lang mit grüner Biese) mit MfS Stempelungen vor. Ebenso Mäntel mit "DDR bzw DDR /II

    Ich finde nicht, dass diese seltener als andere sind, im Gegenteil, in letzter Zeit habe ich öfter welche gesehen, wenigstens von dieser Sorte, die späteren, helleren finde ich dagegen tatsächlich seltener im Angebot. Aber, nichts für ungut, ein schönes Stück!

    Selten würde ich weiß, grau und evtl noch blaßrot und bordeaux bezeichnen wollen. Aber auch da kommen hin und wieder welche.

    Ich hab doch nichts anderes geschrieben Offiziere keine Schnur, also Schüler erworben - natürlich hätte ich noch hinschreiben sollen das DIESE die auch trugen... :rolleyes:

    Theoretisch garkeine da Offiziere keine Schütuenschnüre trugen. Vlt. Hat sie ein Träger als Offiziersschüler erworben aber an der Uniform trug er sie normalerweise nicht. Hier ist mir auch kein Bildbeleg bekannt. (für Fähnriche aus der Zeit 1974-79 schon - aber die wiederum trugen keine Dolche...)


    Zeitlich, also ab 1961 war eine Schützenschnur aus Metallgespinst, 14 Maschen, und der Auflage mit zwei gekreuzten Gewehren üblich. Der Nummer deines Dolches nach hast du eins der allerersten Stücke, so weit ich gelernt habe begannen die Nummern für Offiziere mit der 50000er... Aber wahrscheinlich gibt's da auch wieder irgendwelche Ausnahmen... :)

    Der obere ist für alle Mannschaften und Unterführer, also Anwärter bis Meister sowie Offiziersschüler ab 1965 bis 1980 (Litze nicht mehr aufgenäht sondern ins Tuch eingewoben. Vorher war die Litze aufs Tuch genäht. Ab 1980 gab's dann Metallgeprägte.


    Der gestickte ist für alle Offiziere 1954 bis 1965. Danach gab's dann auch Metallgeprägte.