Beiträge von Zünderfreak

    Mensch Mike, wieder eine, im gleichen Wald? Langsam dürfte da ja kein rostiger Nagel mehr liegen, so oft wie Du da bist. Saubere Arbeit!

    Möge St.Barbara auch weiterhin über dich und dein Team wachen.


    Viele Grüße

    Hagen


    PS.: Diesmal musste ich gar keine Umleitung fahren ;-)

    Was mir häufig bei seltenen Sachen auffällt, wenn Käufer und Verkäufer keine Ahnung vom Material haben, ist der Preis deutlich niedriger, als wenn es gut und ausführlich beschrieben und erklärt wird. 3 meiner teuersten und seltensten Zünder haben mich bei egun je zwischen 26,50€ und 32,00€ gekostet, 2 andere je 50€ und sie sind ein Vielfaches davon wert. Grund dafür, schlechte und/oder falsche Beschreibungen wegen Unwissenheit. Darum, eine gute Portion Glück ist schon notwendig, aber es ist möglich.

    Na es werden sicher mehr als 10 Hülsen produziert worden sein. "Das Gerät 60F wurde ausgiebig in Meppen erprobt und die Munition in Hillersleben verschossen."


    Die ersten Prototypen wurden ab 1938 erprobt und ein Gerät hatte ja schon 10 Patronen dabei, wenn es voll aufmunitioniert war. Also werden schon ein paar hundert gefertigt worden sein. Aber das ist wie bei der 80cm Dora. Es gibt die Teile, aber eben nur wenige. Ich gehe davon aus, dass kein Zünder, keine Granate oder Hülse, die je mindestens erprobt wurde, wirklich verschollen ist. In irgendeiner Sammlung oder einem Archiv werden schon einige schlummern und irgendwann werden die auch mal verkauft und mit Glück auch günstig.

    Dass das Schrott ist und dass das alles der Vernichtung zugeführt ist und dass das meiste Masse ist, ist mir schon klar, aber hin und wieder findet sich ja doch das ein oder andere spannende Teil, dass zumindest ein Foto wert ist. Nicht jeder Rostklumpen muss erhalten werden.

    Definiere " Schön " 8) Weiter, sind dies nicht wir, sondern gewerbliche Truppenteile im Auftrag des Grundstückseigentümers. Von daher ? Was ich sah, übernahm oder vernichtete, war nach meiner Bewertung 08/15 Müll wie fast überall dort. Schön war für mich nix. 8o

    Dachte da an Sachen aus dem WK1, schöne Messingzünder, vielleicht auch ein paar Sachen aus der Erprobung. Aber sicher wird da auch viel viel Russenzeug dabei gewesen sein. Zumindest war ja dort einiges zu finden, 5 Kisten waren, zumindest aus der Ferne gesehen, voll.

    PRESSESPLITTER mit dem Sprengmeister !!!


    ---> https://www.pnn.de/potsdam/das…9Ve_Fnlnsu0wjg7xK4J4niJfw

    Ach daher kommt Krater, hatte den auch schon auf google-maps gesehen.


    Mike

    Ich war zu Weihnachten mal spazieren, das gute Essen muss ja irgendwie von den Rippen, also einfach mak den Rundwanderweg laufen. Da hatte ich gesehen, dass ihr im ehemaligen Zielort "Warendorf" zu Gange wärt. Der soll ja schon vor dem 1.WK dort gestanden haben, kam da nichts schönes bei raus?


    Viele Grüße und bleib gesund.

    Hagen

    Hey Christian,

    was ein geiles Projekt. Endlich mal was anderes als der 100. Kübel oder der die 500. KS750.

    Ich beneide dich, mit Esche arbeiten macht richtig Laune, lässt sich toll anfassen und der Geruch vom Holz ist auch Klasse. Kenne und schätze das Holz sehr, da ich immer wieder Ersatzteile für Faltboote herstelle.

    Schade um den Hobel, aber Ersatz ist ja schon da. Was für Maschinen hast Du noch so im Einsatz gehabt?

    Die Protze ist echt gut geworden, gefällt mir ausgesprochen gut.


    Grüße

    Hagen

    Schöne Teile! Die Sachen aus der Zeit nach 45 bis 90 haben bei Škoda haben auch schon einen gewissen Wert erreicht, also bitte nicht wegwerfen. Ist zwar nicht ansatzweise wie bei WH-Zeug, aber doch zu schade für die Tonne oder den Schrott. Ich war auch erstaunt, was wir für das Zeug von Schwiegervater bekommen haben.

    Das Teil sollte man wieder hinbekommen, ist ja an sich recht simpel aufgebaut. Als erstes solltest du die Reste des alten Feuersteins entfernen, da dich sich zersetzen. Da reicht ein dünnes Stück Draht/Nadel. Dann zum gut sortierten Kiosk oder besser, zum Zigarrenhändler gehen, die haben meist Feuersteine verschiedener Durchmesser da. Falls die Feder im Röhrchen fehlt, einfach ein paar Kugelschreiber zerlegen, bis die passende dabei ist. Dann einen neuen Docht rein, denn der scheint zu fehlen, da vielleicht eine alte Öllämpe plündern

    Wichtig ist, dass der Docht aus Naturfasern besteht, sonst stinkt es beim Glimmen. Dann einfach Feuerzeugbenzin rein und los geht's, ist echt kein Hexenwerk. Habe ich mit einer Büroklammer im Park hinbekommen.

    Was das jetzt aber für eine Granate ist und von welchem System sie stammt, kann ich dir leider nicht sagen. Aber um den Spezialisten hier etwas zu helfen, könntest Du bitte mal den Durchmesser an der dicksten Stelle ermitteln.


    Gruß

    Hallo Forum,

    da ich neben Zündern auch Uhrwerke sammle, haben einige S/60V Uhrwerke den Weg zu mir gefunden. Ich habe aber nun eine Frage, im Vergleich zum S/60FL sind Vereinfachungen aber auch Verbesserungen zu finden. Daher meine Frage, wofür das V eigentlich steht. Ich hatte mal gelesen, dass es für "Vereinfacht" steht; was ich aber beim Vergleich der Veränderungen nicht so hinnehmen würde.


    Kann mir da jemand helfen?


    Gruß Hagen

    Mike, was los? In der Heide vor der Tür wird von privaten geräumt und geräumt, war nichts schönes dabei oder magst Du wegen der letzten Äußerungen zum G98 nichts mehr zeigen? Wäre schade, mochte deine Beiträge.

    Bleib Gesund und viel Grüße

    Was soll da groß verborgen bleiben? So große Unterschiede gab es zwischen den Etiketten nicht. Die Farbe der Klammer vor dem umg hat eine andere Farbe als die Schrift selbst, daher kann es auch einfach Tinte von den Stempeln sein oder was anderen. Bleibt ja trotzdem ein AZ23umg. Da gab es auch nur 3 Arten. 0,8 aus Messing (schließe ich aus; da sehr früh ausgelaufen) 0,15 aus Stahl (würde ich annehmen) und der umg m 2 V (passt nicht, da bei dir schon eine Zahl kommt und kein m)

    Der Zinkeinsatz ist drin, heißt also, dass die Zünder nicht in Dosen sondern im Holzeinsatz waren. Nicht Luftdicht. Einsatz nicht abgedichtet heißt einfach nur, das der Zinkdeckel zum Zinkeinsatz nicht dabei war oder nicht verlötet und die rote Dichtpaste nicht drauf war.

    Was nun fraglich bleibt sind Hersteller, Losnummer und Herstellungsjahr, aber so viele Hersteller gibt es bei dem Zünder nicht. Viel wichtiger wäre es, wenn du zu dem Kasten mit Etikett auch den Einsatz aus Holz bekommst; das wird schwerer als den passenden Zünder

    Ich habe von ähnlichem schon in einem Tagebuch/Skizzenbuch eines Angestellten von Thiel in Ruhla gelesen. Da stand, dass ein Zug mit Muniton von Flugzeugen zerschossen wurde. Feuerwerker und Zwangsarbeiter sollen das beräumt haben. Die Zünder sollen dann zu Thiel zurück transportiert und "revidiert" worden sein. Also wurden die kontrolliert und wiederhergestellt.

    Der passt ohne.

    Wenn der Zünder nicht oder nur schwer reingeht, einfach mal alles an die Heizung stellen, so dass die Teile schön warm sind; dann klemmen die weniger und schau; dass die Gewinde perfekt sind, sonst wird das bei den Teilen nichts