Beiträge von messersammeln

    Die von mir gezeigten Mappen sind umgepolstert. Die im Bild links zu sehende ist glatt die Rechte hat eine raue Oberfläche, erinnert ein wenig an die genarbten Lederstiefel. Das Wappen ist bei beiden Mappen aber nicht genau mittig sondern mehr in das obere Drittel der Vorderseite gerückt. Bei der rechten Mappe handelt es sich um eine Zeugnismappe der OHS. Die Linke stammt von meinem Vater und anhand des Inhaltes gehe ich davon aus, dass diese auch als Zeugnismappe ausgegeben wurde.


    messersammeln

    Keßler trug bis ca. 1985 das Abzeichen der MAFE. Noch bevor er Minister wurde, gibt es Bilder, wo er das der GenStabA trägt. Diese besuchte er allerdings nur zu einem mehrmonatigem Kurs. Inwieweit das für eine Trageberechtigung ausreichte, entzieht sich meiner Kenntnis.

    Bei Keubke, Kunz "Militärische Uniformen in der DDR 1949-1990" Findet sich auf Seite 210 der mir vorliegenden Auflage ein Foto welches laut Unterschrift vom 23. Dezember 1984 datiert. Ich möchte nicht ausschließen, dass Keßler auf diesem Bild schon das sowjetische Abzeichen trägt. Wenn ja müsste er die Abzeichen zwischen September und Dezember 84 gewechselt haben.


    messersammeln

    Guten Tag,


    das Tarnnetz finde ich recht interessant. Wie Helm und Netz zusammenkamen lässt sich wohl nicht mehr nachvollziehen, oder? Welche Netze aus den 50/60-jahren sind bekannt und kann jemand Originale zeigen?


    messersammeln

    Und ich dachte doch wirklich, in jeder Stadt, außer in der ich lebte, sahen die Schaufenster so wie unten gezeigt aus. Spaß beiseite, hatte selber eine Jugendknicker aber danach sind meine Eltern auch ganz schön gerannt. Zum Thema Werbung ergibt sich für mich erstmal die Frage wie lange DDR interne Werbung gemacht wurde? Ich erinnere mich noch an Leska Angelsehne, Malimo und natürlich Minimax (Hast Du Minimax im Keller brennt der Boden umso heller. Minimax ist großer Mist wenn Du nicht zu Hause bist) aber irgendwann gab es keine Werbung mehr.

    Dateien

    • Luftgewehr.JPG

      (630,31 kB, 40 Mal heruntergeladen, zuletzt: )

    Hallo,

    vielleicht habe ich mich merkwürdig ausgedrückt. Ich dachte nur, wenn es offiziell keine Jacken mit Schlitz zum Durchstecken gab, warum hat man dann so eine Tragehilfe entworfen/übernommen von der Wehrmacht, die unter der Jacke zu tragen war und nicht so lang war, dass sie unten (am unteren Ende der Jacke) herauslugte und dort der Säbel befestigt werden konnte. Bei den Mänteln (zumindest bei meinem) ist so ein Schlitz schon drin, also merkwürdig. Ich würde mich freuen, falls jemand mir doch ein, zwei Aussagekräftige Bilder mailen könnte: altetanteju at gmx .de

    Gruß

    Markus

    Der Schlitz im Mantel ist meiner Meinung nach primär für den Dolch gedacht. Bei den Jacken wird keine Notwendigkeit für einen solchen Durchbruch gewesen sein, da die Anzahl der Offiziere die einen Säbel trugen den Fertigungsaufwand wohl nicht gerechtfertigt hätten.


    messersammeln

    Hallo,

    ja, die Fotos würde ich gerne mal sehen. Interessant, dass man dafür extra Uniformen zersäbelte. Das Säbelgehänge ist dann doch aber merkwürdig konstruiert gewesen, wenn es unter der Jacke verschwindet und der Söbel da im Grunde nicht ranging. Oder gab es auch welche, bei denen der unten rausschaute?

    Gruß

    Markus

    Irgendwie kann ich Dir jetzt nicht folgen.

    Ich bin mir ziemlich sicher, dass bei der einen Ausbildung am Säbel die ich hatte einfach ein Schnitt ins Jackenfutter gemacht wurde. Das Säbelgehänge wurde dann diagonal von der rechten Schulter zur linken Hüfte getragen. Das Lederstück mit dem Karabinerhaken wurde dann durch den Schnitt gezogen und trat unter der Taschenpatte der linken Tasche aus.

    Im NVA-Forum waren seinerzeit auch einige recht kuriose Trageweisen zu sehen, so unter anderem ein an der Feldbindenschlaufe des Dolches befestigter Säbel.


    messersammeln

    Im "Handbuch für Fallschirmjäger" dritte Auflage befindet sich eine Anleitung zum packen des Schirms. Vielleicht hat ja jemand in Deinem Umfeld dieses Buch. Ansonsten gibt es ja eine bezahlbare Alternative.


    messersammeln

    Das Waidblatt ist schon ein echter Leckerbissen aber auch das Seitengewehr finde ich sehr interessant. Kannst Du zum Seitengewehr näheres mitteilen.


    messersammeln