Beiträge von benutzer

    Hallo Oliver

    Die 12 Bedeutet, das ZF wurde 1912 in die Armee eingeführt, aufgrund der Serialnummer gehört es sicherlich nicht zu den ersten ZF die gebaut wurden wobei ich aber keine Unterlagen zu den Nummernstöcken und SerialnummernVerzeichnissen von GOERZ habe.
    Das letzte ZF 12 Hersteller Busch in dem Zustand hat in der Bucht 198 gebracht.
    Grüsse Sigi

    Ich biete meine Sachen zu 99% bei ebay an denn in einem Fachforum bekommt man im Regelfall niemals den Preis wie bei ebay denn z.B hier sind keine Chinesen, keine Amis etc und so speziell bzw hochpreisig sind diese K&O auch nicht, meine Meinung und Erfahrung

    Sorry, aber ich bin da anderer Meinung, ich will das Glas auch nicht Schlecht machen aber diese Belederung hat nicht einmal im Entferntesten etwas mit einer Belederung von damals zu tun und "Perfekt gemacht" schaut auch anders aus.

    Ich bin kein Helmspezialist und auch kein Helmsammler, dafür gibt es ja hier die Spezis aber so wie du geschrieben hast Tschechisches oder Schwedisches Innenleder, dass sehe ich nicht so, beide genannten Innenleder sind Anders als das Leder des Helmes aus dem Verkauf so wie das von Meinem.
    Ich gebe dir aber vollig recht, dass der Preis aufgrund der fehlenden Teile etwas sehr hoch angesetzt ist und ob er überhaupt aus dem 1.Weltkrieg stammt ist nicht sicher.
    Österreich WW1 hatten Stoffriemen aber nicht Heimwehr, wobei meine Hand würde ich dafür auch nicht in die Hand legen, man hat genommen was da war.

    Ich habe einen neuwertigen Österreichischen Heimwehrhelm (innen Isonzobraun) außen mit einem Graugrünen Farbton lackiert, HW gemalt und Feldzeichen mit dem identen Innenfutter.
    Bei meinem Helm kenne ich die Historie und der ist nicht Tschechisch

    Dateien

    • IMG_0574.JPG

      (61,03 kB, 19 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • IMG_0571.JPG

      (86,66 kB, 22 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • IMG_0573.JPG

      (82,37 kB, 14 Mal heruntergeladen, zuletzt: )

    Was kann ich noch sagen......
    Um das Glas etwas einzugrenzen, bei 180xxx hatten wir das Jahr 1932, 183xxx war 1933 und bei 187xxx hatten wir 1935
    BUSCH hat in der Zeit vor 1938 sehr oft die Art und Weise der Beschriftung geändert.

    Dateien

    • Busch1.jpg

      (84 kB, 3 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • Busch2.jpg

      (28,8 kB, 2 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • Busch3.jpg

      (29,64 kB, 2 Mal heruntergeladen, zuletzt: )

    Es gibt über das Glas auch nicht mehr zu schreiben.
    Wenn du bei google Dienstglas Huet eingibst dann findet man viele Fotos von den HUET Gläsern die bei der Wehrmacht verwendet wurden.

    Hallo
    Hast ja eingentlich schon alles geschrieben was es dazu zu sagen gibt.
    Diese Ferngläser wurden unter Deutscher Besatzung von HUET gefertigt oder bereits vorhandenen beschlagnahmt und
    bei der Wehrmacht verwendet.
    Es gab auch Gläser für die Kriegsmarine

    Beachtenswert ist, dass das "L" und das "P" an der gleichen Stelle angebracht ist, in den einem Fall soll es eben eine Zuordnung zu einem Wehrmachtsteil sein und in dem anderen Fall eine Zuordnung zu einer Waffe sein (L steht, so der Konsens unter den Sammlern, für Luftwaffe)


    Link zu ZF4

    ....ein User zitiert, das ist auch kein Beleg, Claus Espenhold der sich eingehend damit Beschäftig schreibt "L" für FG42
    Ist halt wie Vieles eine Glaubensfrage, für mich ist "L" für Luftwaffe unschlüssig, noch dazu das "P"und"L" jeweils an der selben Stelle gestempelt ist.
    Was soll den Anders an einem ZF4 für Luftwaffe oder Heer sein? Für mich liegt die Begründung mit P und L als Markierung für eine andere Waffe näher an meinem Verständniss aber das ist nur meine Meinung.