Beiträge von Schlammspringer

    Und das deckt auch solche, wie von mir genannten, Formulierungsspitzwindigkeiten ab? Ich habe da leichte Zweifel, dazu gibt es hier im Forum schon mehr als genug Beiträge.


    Hallo,


    ich habe da keine Zweifel, das weglassen wesendlicher (weil Preisrelevanter) Informationen (wie z.B. das die Waffe gebastelt ist) erfüllt bereits den Betrugstatbestand:


    " ....das Vermögen eines anderen dadurch beschädigt, daß er durch Vorspiegelung falscher oder durch Entstellung oder Unterdrückung wahrer Tatsachen einen Irrtum erregt oder unterhält, wird mit Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahren oder mit Geldstrafe bestraft."


    Es gibt sicher schon genug Beiträge dazu, aber ich habe keinen ähnlich gelagerten Fall gefunden, bei dem der Geschädigte auch tatsächlich nicht zu seinen Recht gekommen ist..... mal abgesehen von der Masse der "das wird sowieso nichts Fraktion", die hat natürlich von vornherein verloren.


    Ich selbst habe jedoch bereits Zweimal Erfolg gehabt, allerdings bevor es zu einer Anzeige kommen musste.


    Viele Grüße

    Hallo,


    fragt doch einfach beim örtlichen Büchser.


    Mein Kenntnisstand:


    - wenn die Hülse durch die Montage geschwächt wird (eingeschwalbte SEM, oder auch Bohrungen) dann ist das Beschußtechnisch ein relevanter Eingriff


    - eine Seitenmontage schwächt nicht die Hülse und ist daher unproblematisch.


    Und wie Promo bereits erwähnt hat: Werft nicht das Waffen- und das Beschußgesetz durcheinander.


    @ andreas-bader: Falls Du die Waffe bereits gekauft hast, mach baldmöglichtst eine Anzeige wegen Betruges und nimm Dir einen Anwalt, ich sehe da recht gute Chancen.


    Viele Grüße

    ....dass Waffen für Portugal, auch bereits mit Wappen auf der Hülse, nicht in den Export gingen und an die Wehrmacht ausgegeben wurden.
    Insgesamt scheint das Thema nicht bis ins Detail recherchiert zu sein. Es besteht die Möglichkeit, dass angebliche Portugalrückkehrer nicht zurück kamen sondern tatsächlich an die Wehrmacht ausgegeben wurden.....


    Hallo,


    es sind Realstücke bekannt die es nicht nach Portugal geschafft haben. Allerdings sind es Waffen aus dem 2. Kontrakt M937-B (Portugalwappen 1941). Sie sind als Russische und Norwegische Beutestücke belegt. Das betrifft vor allem dem G Block der Portugisischen Seriennummer, aber auch Waffen aus dem H und F Block existieren als Beutewaffen.


    Nachzulesen: Karem/Stevens "Karabiner 98K" Vol.2 Buch 1 ab S.292


    Viele Grüße

    Auch die 37`er Fertigung für Portugal hatte ein Wappen auf der linken Schaftseite.


    Die Wappen sind auch bei der S/42 Lieferung für Portugal am Schaft angebracht worden, siehe angehängtes Bild. Es gibt auch S/42 1936 K98k die nach Portugal geliefert wurden.


    Laut Karem/Stevens wurden 1937 40.000 Waffen in Wehrmachtskonfiguration geliefert (M937), bevor die eigendliche Portugalvariante (M937-A) ausgeliefert wurde. Das Volumen des ersten Kontrakts betrug laut Unterlagen der Mauserwerke 100.000 Stück.


    Nachzulesen in Karem/Stevens "Karabiner 98k" ab Seite 277.


    Viele Grüße

    Dateien

    • SAM_3629.jpg

      (124,14 kB, 39 Mal heruntergeladen, zuletzt: )

    Hallo,


    eine ähnlich ausgeführte Nummer habe ich auf einem Fragment gefunden, das ich jetzt eher in Richtung England einsortiert hätte, da auch sowas wie der Broad arrow darauf zu finden war.


    Kann es sein das der Lauf bei der Waffe ausgetauscht wurde ?


    Viele Grüße

    Dateien

    • IMG_0558.jpg

      (305,62 kB, 20 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • IMG_0562.jpg

      (300,94 kB, 18 Mal heruntergeladen, zuletzt: )

    Hallo,


    du hast das Unterteil geöffnet, da ist die Watte und Benzin drin. Wenn Du das andere Ende öffnest findest Du auch das Rädchen. :)


    Viele Grüße

    ... hauptgrund dürfte die unfähigkeit der meisten bastler sein diesen verschluß einmal zerlegt wieder zusammen zu bekommen...


    Hallo,


    der Verschluß ist aber auch eine Plage, wenn man versucht den intuitiv zusammenzubauen erlebt man sein blaues Wunder, die armen portugiesischen Rekruten !


    So ein unvermittelt wieder herausspringender Schlagbolzen kann schon einige Blessuren verursachen !


    Zum Glück gibts heute das Internet. :D


    Viele Grüße

    Hallo Promo,


    ein wirklich sehr schönes Stück und wie üblich hervorragend fotografiert (...ich sehe gar keine Angelschnur :D)


    Der Schaft ist nicht aus Steyr Produktion, trägt er irgendwo eine Seriennummer ?


    Viele Grüße

    Hallo,


    zu Nummer 2:


    - Montage ,ZF und Okulargummi halte ich für Original... anhand der Bilder jedenfalls.


    - Bei dem Behälter habe ich kein gutes Gefühl, ich halte ihn für eine Fälschung.


    Viele Grüße