Beiträge von eye07

    Hallo Roland,


    die Szene bzw. weitere Fotos zu dem Fahrzeug hatten wir hier aber schon. Bin zu müde um das zu suchen. Fotos zu diesem StuG IV tauchen hier im thread öfter mal auf. Das StuG stand nahe dem Reichstag in der Ebertstraße.

    Das hier gezeigte Foto ist ein Bildausschnitt aus einer Film-Dokumentation und zeigt ungünstigerweise das Kanonenrohr eines im Hintergrund vorbeifahrenden JS-2. Das Foto stammt aus einem neulich erschienenen Buch "Panzers in Berlin 1945". Warum der Herausgeber gerade diesen ungünstigen Bildausschnitt für das Buch gewählt hat ist mir unverständlich. Weitere Bildausschnitte liegen mir hierzu in der Sammlung vor.


    Es wird von einem Munitionspanzer oder Bergepanzer ausgegangen.


    Gruß

    Ronny



    PS: Gerade nochmal gesucht, hier der Beitrag von mir, tatsächlich schon länger her ;): StuG IV Reichstag Berlin


    .

    Hallo,


    sehr interessante und tolle Sache, die du da in Arbeit hast !


    Aber sollte das Thema nicht besser im Unterforum "Fahrzeuge - alles was auf Rädern läuft" stehen?


    Geschütz, Panzer oder Kettenfahrzeug passt irgendwie nicht so richtig ;)


    Gruß

    Ronny

    Hallo Manfred,


    naja, hat weniger mit Fachwissen zu tun, als mit etwas genauerer Recherche. Man muss nur ungefähr wissen, wo und wie man zu suchen hat.


    Falls noch mehr schöne Fotos in dem Album vorhanden sind, dann könntest du sie bei Gelegenheit bitte auch noch zeigen.


    Grüße

    Ronny

    Hallo,


    schöne Fotos zeigst du da wieder, danke !


    1: dürfte das Abzeichen (Tigerkopf) der StuG Abt. 210 sein;


    2: Pz.Kpfw. 38(t) Ausf.E, 12. Panzer Division, man beachte die am Heck befindliche Nebelwurfanlage, charakteristisch für diese Einheit, Symbol der 12.PD (Y im Kreis) ist vorne rechts an der Seitenpanzerung sichtbar;


    3. unbekannte Einheit der 2. Panzer Division, Symbol der 2.PD ist vorn rechts an der Frontpanzerung sichtbar, im Bild ein Pz.Kpfw. III Ausf.F, tolle Aufnahme !


    Gruß

    Ronny

    Hallo,


    kleiner Tipp, Du hast die Möglichkeit innerhalb von 10 min deinen jeweiligen Beitrag zu ändern/bearbeiten. Das heißt Du musst das Foto nicht nochmal einstellen. Dient auch der Übersichtlichkeit und spart Serverplatz.


    Gruß

    Ronny

    Gerne Roland,
    konnte mich noch sehr gut an den Beitrag im Nachbarunterforum erinnern, auch weil ich ziemlich lange nach dem genauen Aufnahmeort gesucht hatte und ich mich sehr über den anschließenden Fund gefreut hatte. Meine Datenbank über Vergleichsfotos (then & now) ist auch ziemlich groß, sodaß eine kurze Suche nach dem Ort (danach ist meine Sammlung aufgelistet) und die Eingabe in die hiesige Suchfunktion den alten Beitrag wieder anzeigte. Meine weitere Beschreibung und die Angaben zu dem Buch im weitern Threadverlauf dürften für dich eigentlich auch von Interesse gewesen sein. Die AFV-Bücher sind wirklich sehr empfehlenswert, preislich scheinen sie zudem auch immer wertvoller zu werden.


    Grüße

    Ronny

    LinkHi Christoph


    ... ja und die zweite Guiderian-Ente hat nur noch das Gestänge für die Thoma-Schürzen dran. Um herauszufinden, wo dies wohl gewesen wäre, habe ich auch nach dem Namen, der auf dem Haus drauf steht 'Emil Stejskal' ... m.M. könnte das ein Wirtshaus sein, gegoogelt ... aber rein gar nichts gefunden. Da ja dieses Bild offensichtlich aus nem Buch gescannt ist, dürfte hier möglicherweise auch die Aufklärung im Bildtext zu finden sein. Die Reste der Wehrmacht war ja in Richtung Bayrisch Eisenstein oder Furth im Wald unterwegs, um sich den Amerikanern zu ergeben ... somit vermute ich den Ort dieser Begebenheit irgendwo zwischen dort und Pilsen ...


    militaria-fundforum.de/index.php?attachment/4988991/

    Hallo Roland,


    so lange ist das noch nicht her, als ich dir zu dem Foto die Auflösung präsentiert hatte ;).


    link


    Gruß

    Ronny

    Hallo,


    ja ich würde auch sagen, dass das passen könnte, wenn man sich beispielsweise Detailaufnahmen von den Scharnieren der hinteren Ladeluke des "Sturmpanzer IV" anschaut. Ähnliche Scharniere wurden jedoch auch bei den Luken auf dem Dach des Kampfraumes verwendet. Hierzu müsste man z.B. in "Panzer Tracts" für nähere Detailvergleiche schauen. Die Ausgabe liegt mir leider nicht vor.


    Gruß

    Ronny

    habe ich nicht gesagt, ich habe lediglich mitteilen wollen wo Die Info her kommt. Man kann natürlich auch gleich pampig antworten.

    Viele Leute schauen sich zeitgenössische Fotos leider viel zu selten etwas genauer an und übernehmen einfach das im Netz als Bildbeschriftung (teilweise gibt es nicht mal eine dazu) angegebene, oder denken sich halt eigene Bildbeschreibungen aus, die dann einfach so Jahr für Jahr fälschlich weiteregegeben werden. Du könntest ja auch den link dazu zeigen, von wo Du den screenshot gemacht hast. Sorry für meine "pampige" Antwort.

    das ist die s Bahn brücke an der Frankfurter in der unmittelbaren Nachkriegszeit. Wenn man auf der linken Seite durchgeht sieht man ein Loch in einem der Träger und in der Mauer schön die splitterwirkung des geschossen.

    Das Foto stammt aber aus den 30'er Jahren, zumindest noch aus Vorkriegszeiten.

    Hallo,


    angeblich im Bereich der Frankfurter Allee, aber genaueres weiß ich hierzu leider auch nicht.


    Gruß

    Ronny