Beiträge von Herr_der_Luftwaffe

    ich hab leider schon einen Kasten Bier gewonnen.
    Vor 4 wochen in einer Diskussion über das Virus sprach ein Bekannter davon , dass wir Ende März nichts mehr davon hören und alles nur heiße Luft ist.
    Diesen Kasten spendiere ich gerne dir, wenn du it deiner Prognosse Recht hast.

    ich hingegen wäre schon froh , wenn wir zu Ostern noch nicht 6 stellig sind.

    obiges habe ich vor 10 Tagen geschrieben.
    An der sechstelligkeit zu Ostern wird es nun nichts mehr zu rütteln geben.
    Leider.

    Die ergriffenen Maßnahmen kamen zu spät.

    vor genau 3 Wochen hatten wir unter 1000 Infizierte, nun sind es aktuell 58.000
    Eine ver 60 fachung in 3 Wochen.

    Wenn wir Ostern 100k Erkrankte haben und keine Eindämmung und Verlangsamung erzielen,
    haben wir Ende April ca. 400 k Erkrankte.
    Ende Mai rechnerisch zwischen 6 und 8 Millionen.
    Die Ausbreitungsgeschwindigkeit nimmt Momentan nicht ab.
    Was das für unser Gesundheitssystem bedeuten wird kann sich jeder selbst ausrechnen.
    Ab Ostern wird es eng.

    Bisher hatten wir Glück, dass sich viele *Junge* im Skiurlaub angesteckt haben.
    Dadurch war die Sterblichkeitsrate geringer.
    Auch diese Kurve wird nun nach oben schnellen, zumal ab Ostern die Betten knapp werden dürften.
    Die Sterblichkeit ist letztendlich auch höher als die angegeben Prozente, denn
    1. infizierten sich die Menschen vor ca 2 Wochen
    2. ist der Krankheitsverlauf ca. 3-5 Tage.
    Ergo sollte man diese Zahlen in Verhältnis zu den damaligen Erkrankten rechnen nicht auf die heute bestätigten Infizierten.

    Sollte diese Wachstumsrate der Infektionen weiter so fortschreiten werden wir auch keine genauenZahlen mehr bekommen (so es die je gab).
    Die Testkapazitäten lassen es einfach nicht zu.
    Nochmal, nicht weil wir mehr testen haben wir mehr Infektionen,sondern wir haben zu wenig Tests für zu viele Erkrankte und übrige zu Testende.

    Sollte man wirklich Interesse an der Prozentuallen Verbreitung des Virus haben, müsste jedes Bundesland sich eine Referenz Kleinstadt aussuchen (vielleicht um die 10.000 Einwohner)und diese komplett und regelmässig durchtesten.

    Die Werte zusammengenommen sollten ein ziemlich genaues Abbild von DEU Infektsituation abgeben.

    Noch zwei andere Gedanken.
    Ja die Menschen sterben an oder mit COVID-19,
    genauso wie sie AN oder MIT Grippe gestorben sind.

    Risikogruppen sind vor allem betroffen. Aber wenn ich jetzt lese, dass diese Menschen auch an einer Grippe gestorben wären halte ich das nur für die halbe Wahrheit.
    Moderne Medizin hat es möglich gemacht, dass zum Beispiel Herzinfarktpatienten, Krebspatienten usw. trotz und nach überstandener Krankheit i.d.R. eine relativ hohe Lebenserwartung haben. Diese Risikogruppe steht oft genug im Alltag ganz normal im Leben und sollte und könnte alt werden.
    Nur haben wir nun Covid-19 und diese Erkrankung rafft auch gerade diese Menschen dahin.

    Sorry, ich mach mir bei den Prognosen Sorgen und ich vermute, dass in den nächsten Wochen die Stimmen der Verschwörungs- und Verharmlosungsmeinungen um ein vielfaches leiser wird.

    Wir können momentan nur auf eine Mutierung des Virus hoffen, der es weniger aggressiv macht.

    Ich hoffe hier kommen alle gut durch die nächsten Wochen und auch in den Familien bleibt hoffentlich alles gesund.







    Was wirtschaftlich geschieht ist schon der Wahnsinn.
    Aber ich errinnere an die Bankenkrise,
    auch dort wurde die Solidarität der Mitarbeiter eingefordert. Teilweise Kürzungen knallhart durchgedrückt.
    Und irgendwie muss es an mir vorbeigelaufen sein, aber ich kenne keine Bude die sich dafür bei Ihren Mitarbeitern im Nachgang bedankt hat und sie an den Gewinnen die erwirtschaftet wurden teilhaben hat lassen.
    Und jetzt wird es nicht anders werdewn. Addidas mit 2 Mrd Euro Gewinn zahlt als erstes keine Miete mehr.
    Natürlich herrscht Angebot und Nachfrage und sollte addidas kündigen wird sich momentan kein anderer finden der in der jetzigen Zeit einsteigt.

    Davon mal abgesehen , dass die Immobilienpreise in den Städten nur noch der Spekulatiiv betrachtet werden können.

    Ansonsten zu den Zahlen, 50 k Erkrankte sind für ein Land wie DEU kein Beinbruch.
    Das einzige was mir wirklich Sorge bereitet ist die hohe Ausbreitungsgeschwindigkeit und dann Verhältnisse wie in Italien.
    Unser Gesundheitssystem wurde kaput gespart, der Wahnsinn saß bei einigen Entscheidungen mit im Boot.
    Ich habe höchsten Respekt für die die jeden Tag diesen Job machen müssen und ich kann die Wut der Angestellten, Pfleger, Schwestern und Ärzte sehr sehr gut nachvollziehen.

    Ich hoffe der PEAK ist bald erreicht um die Frage der Triage in DEU nicht erleben zu müssen.
    Welches Leben ist es wert zu erhalten über diese Frage zu entscheiden lässt einen bestimmt nicht mehr los.
    Vor allem wenn die Entscheidungen immer enger ausfallen werden.

    So, alle gesund bleiben

    @ Karbanser Danke :thumbup:

    eines stösst mir bei dem ganzen noh auf.
    Wir, als eines der stärksten Industrienationen der Welt, schaffen es seit Ausbruch der Epedemie in DEU nicht, unsere Krankenhäuser, Arztpraxen, Pflegeheimen mit wenigstens genügend Schutzmaterial auszustatten.
    Wir haben keine Atemasken, wir haben kein Desinfektionsmittel.
    Desinfektionsmittel reicht weder für den privaten Sektor, geschweige denn um Großflächig desinfizieren zu können wie es in anderen Ländern gang und gebe ist.

    Ich bin es leid darüber zu diskutieren wie schlimm oder gar nicht schlimm dieses Virus ist.

    Mein Hauptproblem sind die Versäumnisse die gemacht wurden.
    Es wurde weder durch den Ausbruch von SARS gelernt noch von der Schweinegrippe.
    2 Jahre nach dem SARS Ausbruch strich man den Forschungslaboren die Gelder in bezug auf Coronaviren.
    Die Pharmaindustrie war nicht bereit zu kooperieren, da sich ja hier kein Geld verdienen lies.

    Und nun ist es 17 Jahre nach SARS und wir sehen was geschehen ist. Nämlich NICHTS.

    Die Forscher wären in der Lage gewesen einen Impfstoff zu entwickeln, oder wirksame Therapien die heute Menschenleben retten würden.
    Aber der Regenschauer war ja an uns vorbeigegangen, warum den dann noch ein Dach bauen wollen.
    Das man nun aber auch keine Regenschirme mehr eingelagert hat um seine *Kinder* nicht im Regen stehen zu lassen
    finde ich persönlich am schlimmsten.
    Das was jede Mutter tut, tat der Staat für seine *Kinder* nicht.


    Die Leidtragenden sind nun das medizinische Personal.

    Ich hoffe, dass das Virus in eine weniger aggressive Form mutiert.


    @ Margraf jetzt wird es mir echt zu dumm ...
    die Mediziner haben ja alle keine Ahnung, die die es jeden tag erleben.
    Alles ein klacks, ...

    Und die Zahlen saugen die sich aus den Fingern .
    Nein, die Leute ersticken nicht für jeden offensichtlich.


    Und ja die spanische Grippe war schlimmer, also alles gut in Deu und der Welt.
    Und wenn Corona mal schlimmer werden würde, was solls die Leute würden ehh sterben , früher oder später, immerhin ist das von der Natur her ja so vorgesehen.

    wie <X<X<X<X<X<X<X<X<X ist das denn


    Manchmal fällt mir nichts mehr ein.
    Ein Virus der vom Immunsystem nicht erkannt und bekämpft wird ( wie bei einer Influenza ) gleichzusetzen mit dieser ist Hahnebuechen.
    Die 3. Welt hat auch kein Aidsproblem, die Leute dort sterben ja auch *nur* an Multiorganversagen oder Lungenentzündung.

    Nur weil dort ein paar HIV Viren im Blut zu finden sind ist es trotzdem nur eine Lungenentzündung.

    Diese Logik ist so haarstraeubend da fällt mir nun wirklich nichts mehr ein.

    Was ist was Wert? Das was der ehrliche Sammler bereit ist dafür auszugeben. Der Troll wird an einer ehrlicher Antwort nicht Interessiert sein.

    Für mich ist dieses Set z. B. eines Generalmajors unbezahlbar.


    Dank und Gruss

    Sehe ich genauso, allerdings ging es mir ehr um die fast inflaltionären Angebote hier und bei Ebay.

    Von daher die Frage nach den Stückzahlen die wohl auf dem Markt sind und alle als *original* verkauft werden können.