Beiträge von ral6014

    Der Mist ist in Bayern schon seit Jahren Standard und - irgendwie - auch logisch. War ja nur ne Frage der Zeit, wann das bundesweit so kommt - auch wenn ein Urteil natürlich kein Gesetz ist. Ehrlich gesagt machen mir da die aktuellen "Bestrebungen" der rot-grünen Anti-Rechts Paranoiker schon mehr Sorgen.

    Was den Schlüsseltresor angeht.... bloß keinen mit Notschlüssel. Dann kommt man in ne Endlosschleife - zumindest, wenn man "seiner" Behörde diesen Umstand auf die Nase bindet.

    Die meisten Tresore mit elektronischen Zahlenschloss geben akustische Warnsignale, wenn der Batteriewechsel fällig wird. Das ist eigentlich eine sichere Sache und hat bei mir bis jetzt noch immer geklappt.

    Ich sehe nach wie vor keine typischen SS-Stücke. Weder der Mantel noch die Hose weisen konstruktive Merkmale auf, die DAS belegen würden. Auch die wenigen vorhandenen Stempel sind nicht so, wie man sie bei der SS erwarten würde. Farbe und Material sind allerdings ohne direkte Vergleiche immer schwer zu beurteilen. Aber auch das Heer hatte ja im Verlauf des Krieges die verschiedensten Stoffe. Dabei möchte ich nicht in Abrede stellen, dass die Sachen von einem SS-Angehörigen getragen wurden. Muss halt jeder mit sich ausmachen, was ihm solche Stücke wert sind.

    Naja, an der Hose wurde ja seinerzeit schon ordentlich herumgeschustert. Zumindest an der kann ich jetzt aber nix SS-Typisches erkennen. Das ist eine mittelmäßig erhaltene und auch an die Leibesfülle des Trägers angepasste M.40 wie sie auch beim Heer getragen wurde. Was fehlt ist eben die Angabe des zuständigen Heeresbekleidungsamts. Gut möglich, dass der Träger Selbsteinkleider war und die Buchse direkt beim Hersteller gekauft hat. Zum Mantel mögen sich andere äußern. Auch da sehe ich keinen typischen SS-Mantel - wenn man mal von den Sitz- und Fadenresten absieht. Also ja.... irgendwie auch Glaubenssache.

    ..... Eine so aufwendige Reproduktion herzustellen lohnt sich doch kaum....

    Naja, DAS allein ist eher kein Argument - wenn ich sehe, welcher Mist heuzutage bereits nachgebaut wird. Gleichwohl halte ich die vorgestellte Jacke durchaus für authentisch. Es ist ja kein dienstlich geliefertes Stück, da sind Abweichungen in der Struktur möglich. Zudem gefällt mir eigentlich gerade die Innenseite des Materials recht gut. Aber sei es wie es ist..... ein Hochpreisstück ist das sicher nicht, da eben nicht übermäßig gesucht. Ob die Effekten bzw. die Schulterstücke schon immer so angebracht waren lass ich mal offen. Zumal die Schulterstücke sich ja recht leicht wechseln lassen. Also ja... m.E. ein originaler Offz.-Rock alter Art.

    ...

    Glaubt ihr die Taschen wurden nach dem Krieg "neu" dranngemacht?

    ...

    DAS hab ich ehrlich gesagt auch schon vermutet - wegen dem offensichtlichen Materialunterschied der Schoßtaschen. Allerdings scheinen die Beutel schon korrekt und ab Werk vernäht worden zu sein. DAS ist nämlich im Nachhinein gar nicht SO einfach. Aber ja... Materialunterschiede hat es in der fortgeschrittenen Kriegsphase durchaus gegeben. Ansonsten wurde ja bereits alles geschrieben. Eine eher mittelmäßig erhaltene M.42 mit leider nicht ideal nachvernähten Effekten. Bei solchen Stücken muss halt der Preis passen.