Beiträge von 8x57IS

    Moin Marcel,


    er stammt aus Alt Kolziglow, der Vor- und Nachname stimmt überein und der spätere Wohnort auch, es ist definitiv Dein Opa! Ich habe ihn sehr gerne gemocht, er war sehr freundlich und hatte einen guten Humor. Hast Du Fotos von Deinem Opa in Uniform? Schreib mir bitte eine Email an Karabiner98k@email.de , dann sende ich Dir die Fotos.


    Gruß Stephan

    Hallo 8x57IS, mein Großvater hieß Erwin Schwarz, und er kam aus Altkolziglow! Leider kann ich deine Fotos nicht ansehen (Zugriff verweigert).

    Hallo Marcel,


    ich würde meine Großmutter sehr gerne fragen ob Onkel Erwin aus Alt Kolziglow stammt. Am 11. Februar hat sie noch ihren 92. Geburtstag gefeiert und leider ist sie 3 Tage später verstorben.


    Hat Dein Großvater in den 80'er Jahren in Hamburg beziehungsweise dort in der Nähe gewohnt? Falls ja, dann wird es tatsächlich Dein Großvater auf den Fotos sein. Er hat uns zu dieser Zeit häufiger besucht, jetzt bin ich wirklich neugierig!


    Gruß Stephan

    Oftmals hat es auch andere Gründe, schau mal hier: Hamburg Ampel Trick


    Vor 20 Jahren wäre so was noch ein Skandal gewesen, aber in der heutigen Zeit...

    Der Mittelstand wird praktisch zerstört, die gesamte Wirtschaft an die Wand gefahren - Sehr gut gemacht...


    Wir haben 17.565 Infizierte und 2.152 Tote in Schweden, das entspricht einer Quote von 12.25%.

    Wurden dort verlässliche und vor allem flächendeckende Corona Tests durchgeführt? Ich denke nicht...


    Man sollte annehmen, das es aufgrund der lockeren Handhabe in Schweden eine deutlich höhere Durchseuchung gibt. Wenn es keine flächendeckenden Tests gab, viele Infektionen unentdeckt blieben und es tatsächlich 150.000 Infizierte bei 2.152 Toten sind, dann hätten wir eine Quote von 1,43%.

    Diese Möglichkeit sollte man zumindest in Betracht ziehen.


    Gruß Stephan

    Mag ja sein das Schweden weniger Tote hat als Deutschland und die Zahlen sinken, allerdings hat Schweden auch nur ca. 10 Mio. Einwohner im Gegensatz zu unseren 83 Mio. Wenn du dann deren 2012 Tote zu unseren 5319 Toten ins Verhältnis setzt, dann sieht die Sache schon anders aus. Dann ist bei uns einer von 16100 Einwohnern gestorben und in Schweden einer von 4970, ist auch ein Unterschied. Zudem leben in Schweden ca. 23 Einwohner pro Km² und bei uns ca. 233 Einwohner pro km², da kann man dort durchaus anders agieren als bei uns. Also wenn man Vergleiche zieht, dann doch bitte alle Faktoren aufführen.

    In diesem Sinne, bleibt gesund!

    So einfach ist die Sache nicht und wenn man schon Vergleiche zieht....


    Bitte auch den Faktor aufführen, das über 87% der Schweden in Städte leben. Deshalb sind die 23 Einwohner pro Km² wenig aussagekräftig, wenn man sie mit den 233 Einwohnern pro Km² in Deutschland vergleicht. Die schwedischen Städte sind etwa gleich dicht besiedelt wie deutsche Städte:

    Stockholm: 5.079 Einwohner pro Km²

    Göteborg: 2.663 Einwohner pro Km²

    Malmö: 3.915 Einwohner pro Km²

    Uppsala: 3.412 Einwohner pro Km²


    Berlin: 4.088 Einwohner pro Km²

    Hamburg: 2.430 Einwohner pro Km²

    München: 4.736 Einwohner pro Km²

    Köln: 2.681 Einwohner pro Km²


    Wenn wir diese schwedischen mit den deutschen Städten vergleichen, haben wir in Schweden einen Durchschnittswert von 3.767 Einwohner pro Km² und in Deutschland nur 3.484 Einwohner pro Km².

    Das zu der Aussage "da kann man dort durchaus anders agieren als bei uns."


    Gruß Stephan

    'Muß' man so'n Smartphone 'immer' dabei haben ??? Wer der Überzeugung ist, es ginge nicht 'ohne', der muß halt damit

    leben, daß man getrackt wird ...


    Eine Diskussion und die ganze Aufregung darüber, ist doch nur Material für die Doofen um sich darüber zu empören ......

    Danke, dann zähle ich mich zu den Doofen !


    Selbstverständlich konnte man auch schon vorher jemanden tracken, darum geht es nicht. Die Selbstverständlichkeit wie dieses von der Bevölkerung hingenommen wird, das ist erschreckend. Dann muss man halt damit leben... Klasse!

    Lies mal unten im Artikel, da steht: "Die Kontaktverfolgung benötige in jedem Fall aber erst die Zustimmung des Nutzers (Opt-in)..."

    Du mußt also erst zustimmen.

    Du hast Recht, man muss erst zustimmen und darauf hoffen, das die Kontaktverfolgung nicht auch ohne Zustimmung verwendet wird. Wenn das ganze freiwillig ist, dann wäre es doch besser wenn alle Freiwilligen die Seite selbstständig besuchen und die App für sich herunterladen könnten. Warum wird es mit Updates zwangsweise auf jedem Gerät installiert? Die Aussage "Schutzvorkehrungen sollen Missbrauch erschweren" ist auch klasse.

    Das Altersheim meiner Grossmutter (97) kostet im Monat 11000.- Franken , sind in Euro so rund 10500.- . Nein, es ist kein Luxusalterheim und ich habe mich auch nicht mit den Nullen geirrt ! Für rund 30 "Insassen" gibt es nachts gerade mal 3 Pflegekräfte . Willkommen in der Schweiz !

    Zitat

    Zitat von Luger 03


    In Deutschland gibt es 1 ( in Worten "eine") nächtens für knapp 50 teilweise schwerstpflegebedürftige Bewohner!

    Und damit der nicht ausfällt, darf der während seiner Arbeitszeit den Aufzug nicht benutzen......................


    Hallo Berserker14,


    ich kann die Aussagen von Luger 03 bestätigen, meine Frau arbeitet in der Altenpflege und 3 Pflegekräfte für 30 Bewohner sind traumhafte Zustände im Vergleich zu hier. Meine Frau muss sich mit einer Kollegin in der Nachtschicht um mehr als 70 zum grössten Teil schwerst pflegebedürftige Bewohner auf 3 Stationen kümmern. Der Aufzug darf in der Nachtschicht nicht benutzt werden, da die Pflegekraft im Falle eines Defektes des Aufzuges ausfallen würde.


    Die Situation war bereits vor der "Corona Krise" prekär, jetzt ist es noch schlimmer geworden. Meine Frau wechselt jetzt noch öfters von der Spätschicht in die Frühschicht, sie ist bereits total ausgebrannt. Ausserdem ist vor einigen Tagen dort auch noch das Norovirus ausgebrochen, das macht es nicht besser. Sie haben nicht genügend Desinfektionsmittel, Masken und auch die Einmalhandschuhe werden knapp beziehungsweise sind gar nicht mehr vorhanden....vielen Dank Herr Gesundheitsminister!!!


    Ich habe gelesen das die Altenpfleger in Bayern als sogenannte "Helden" jetzt umsonst auf der Arbeit essen dürfen. Das gibt es hier im hohen Norden zwar nicht aber das ist auch nicht weiter tragisch für meine Frau, da sie aufgrund der prekären Situation eh keine Pause hatte und in den letzten Tagen, wie so oft zuvor, durcharbeiten musste. Das Essen für lau und auch die versprochene 1.500 Euro Prämie im Juli können sich die Politiker dahin stecken, wo die Sonne nicht hin scheint, die sollten sich besser um ihren Job kümmern und für eine vernünftige Schutzausrüstung und genügend Personal sorgen.


    Übrigens, in einem Altenheim in 25 Kilometer Entfernung wütet das Corona Virus und meine Frau wurde bereits darauf angesprochen, das sie eventuell vorübergehend zu diesem fremden Arbeitgeber versetzt wird, um in der Not auszuhelfen. Sie musste auch schon eine Reisetasche packen, da sie im Falle einer Corona Quarantäne für 14 Tage auf ihrem Arbeitsplatz bleiben und durcharbeiten müsste, auch wenn sie selbst erkrankt sein sollte.


    Meine Frau hat ein Jahresabonnement und ist normalerweise mit dem Bus zur Arbeit gefahren, jetzt ist der Busverkehr nur noch eingeschränkt und ich muss sie jeden Tag mit dem Auto zur Arbeit fahren und abholen. Wir zahlen jetzt für den Bus, den sie nicht nutzen kann und ausserdem zusätzlich für das Auto.


    Es fällt mir nicht leicht das zu schreiben und ich schäme mich dafür, aber zu allem Überfluss bin ich ihr auch keine grosse Hilfe, ganz im Gegenteil. Bis vor knapp 20 Jahren war ich ein deutscher Fallschirmjäger und stolz darauf, jetzt bin ich ein Krüppel. Auch ich bin teilweise auf die Hilfe meiner Frau angewiesen und vor und nach der Arbeit muss sie auch mir etwas helfen. Jetzt macht sie sich Sorgen wie ich klarkomme, falls sie für 14 Tage in die Quarantäne und durcharbeiten muss. Sie hat Angst auch mich anzustecken, da sie täglich Körperkontakt mit den Bewohnern hat und ich ein Risikopatient bin. Um ehrlich zu sein, ich habe mehr Angst vor den Folgen der Wirtschaftskrise und der Inkompetenz unserer Politiker, als vor Covid19.


    Meine Frau schläft jetzt, um 22 Uhr hatte sie Feierabend und um spätestens 5 Uhr muss ich sie wecken, damit sie rechtzeitig um 6 Uhr auf der Arbeit ist. Ich hatte zuvor die Kommentare in diesem Beitrag gelesen, habe wach gelegen und konnte nicht einschlafen, jetzt schreibe ich mir die Sorgen von der Seele. Nachdem ich nachher meine Frau zur Arbeit gebracht habe, fahre ich zu einem Nachbarort und besorge auf eigene Kosten einige Schutzmasken und Desinfektionsmittel, um sie dem Altersheim meiner Frau zu spenden. Eigentlich wäre das die Aufgabe anderer, vielen Dank an die unfähige Bundesregierung.


    Übrigens, wenn ich die Angebote einiger MFF Mitglieder im Verkauf sehe, das sie zu überzogenen Preisen Desinfektionsmittel verkaufen und die derzeitige Not ausnutzen, das widert mich richtig an!


    Gruss Stephan

    Aus meiner Nachbar-Region....Wer findet den Fehler ??? :D:D


    """" "Ich bin über 70 Jahre alt. Fast jeden Morgen gehe ich in den Supermarkt in xxx. Ich versuche, mich natürlich vor der Ansteckung zu schützen. Doch jeden Morgen sind dort Gruppen von Arbeitern, die sich ihre Brotzeit holen. Die haben dann ihre Waren im Arm und rücken einem auf die Pelle. Sagen auch noch ›Atemschutzmaske? Hast du eine?‹ Sie machen sich auch noch über mich lustig. Ich finde das so heikel, dass ich im Supermarkt immer fünf Reihen extra laufe, damit ich diesen Leuten nicht begegne!"""""

    https://www.schwarzwaelder-bot…c3-a0f0-d88e9456cebf.html

    Auch wenn es sich unfreiwillig "komisch" anhört, ohne den genauen Hintergrund zu kennen, sollte man kein Urteil fällen.


    Vielleicht hat die ältere Dame keinen PKW und keine Angehörige, die bei den Einkäufen helfen könnten. In dem Alter ist es sicherlich nicht so einfach, die Lebensmittel und Getränke nach Hause zu schaffen, eventuell muss sie deshalb täglich einkaufen gehen. Vielleicht muss sie auch täglich zum Supermarkt, da das Klopapier täglich ausverkauft ist. Es kann viele Gründe geben.

    Ich bin ganz Deiner Meinung, die Missstände müssen angeprangert werden und zwar sofort!

    Unsere Gesundheitsministerin hat anfangs beschwichtigt und auch nicht auf die Warnungen reagiert, das nicht genügend Mittel (Desinfektionsmittel, Einmalhandschuhe etc.) vorhanden sind, das ist absolut Fahrlässig.

    Meine Frau arbeitet in der Altenpflege, der Beruf ist schon in normalen Zeiten äusserst belastend und die jetzigen Zustände sind unbeschreiblich. Ich habe Angst um meine Frau, sie kann keine 1,5m Abstand halten, sie hat direkten Körperkontakt und das mit unzureichenden Schutzmöglichkeiten. Etwa 20 Kilometer von uns entfernt ist ein Altenheim in dem sehr viele Bewohner infiziert sind, auch Personal. Die Chefin meiner Frau hat von der Behörde einen Anruf erhalten und wurde um Unterstützung gebeten, ob sie Personal abstellen könnte. Eventuell geht es für meine Frau demnächst direkt an die "Front" und das ohne notwendige Schutzmöglichkeiten...


    Ich habe in diesem Beitrag bereits einiges gelesen und auch die ungläubigen Kommentare einiger Mitglieder, falls jemand einen Mangel in der Versorgung (Supermarkt) beschreibt. Wir versuchen in unserer Region seit etwa 14 Tagen Mehl, Hefe und andere Dinge zu bekommen, absolut unmöglich und selbst das Brot ist ausverkauft. Die üblichen Verdächtigen wie Desinfektionsmittel, Toilettenpapier etc. erwähne ich gar nicht erst.


    Nudeln und Reis bekommt man zwar noch, aber nicht die normalen preisgünstigen Produkte, sondern praktisch nur die extra teuren Bio Produkte. Wir können die teureren Produkte bezahlen, aber was ist mit den Rentnern, die schon vor der Krise Pfandflaschen sammeln mussten um über die Runden zu kommen?


    Am besten höre ich jetzt auf zu schreiben, sonst wird es politisch...

    Wenn so ein riesiges Land wie China mit dem Virus fertig wird, wieso sollen wir dann kläglich scheitern?

    ...weil wir kein Krankenhaus, wie in China geschehen, in 10 Tagen bauen können.

    ...weil China die betreffenden Gebiete schnell isoliert hat, was wir nicht getan haben.

    ...weil wir viele wichtige Dinge wie Desinfektionsmittel, Schutzmasken etc. nach China gesendet haben, diese Dinge jetzt aber bei uns fehlen.


    Da könnte man noch viele weitere Beispiele nennen.

    Mein Junge geht mit seiner 8. Klasse am Sonntag für eine Woche zum Schüleraustausch nach Prag. Die Schule hat nichts abgesagt, da für die Region Prag keine offizielle Warnung vorliegt. Dennoch finden bei Einreise nach Tschechien sporadisch Temperaturmessungen bei Einreisenden statt. Mit etwas Pech ist er dann irgendwo im Ausland bei fremden Leuten häuslich isoliert. Jetzt ist guter Rat teuer. Was macht man?


    Die Kinder freuen sich, merken aber auch das etwas anders ist als sonst.

    In unserer Presse ist noch nichts davon erwähnt worden, hier ein kurzes Update was Dich betrifft:


    Tschechische Republik schliesst ab Mittwoch den 11.03. alle Schulen. Alle Veranstaltungen mit mehr als 100 Personen werden untersagt.

    https://www-tag24-de.cdn.amppr…uli-sckerl-gruene-1368521


    Nein, das ist nicht mehr das Land in dem ich gerne Lebe! Es scheint mir, die Intelligenz hat das Land verlassen.


    Gruss

    "Sckerl will geklärt wissen, ob es zu weiteren Einschränkungen beim Erwerb, Besitz und Aufbewahren von Sportwaffen kommen muss. Seit dem Amoklauf von Winnenden seien mehr als 80 Menschen durch Waffen von Sportschützen getötet worden. "Das sind eindeutig zu viele." Das sei ein Problem, vor dem auch der Schützenbund nicht die Augen verschließen dürfe."

    Zitat: verlinkter Tag24 Artikel


    Nur mal zum nachdenken....


    In diesem Zeitraum gab es in Deutschland:

    - 3.367 Morde (nur bis 2018 und Totschlag nicht mit eingerechnet)

    - 6.827 Messerangriffe (Nur im Bundesland NRW und das auch nur im Jahr 2019)

    - 38.335 Verkehrstote (2009 - 2019)

    - 9.815 Menschen starben bei Unfällen im Haushalt (nur in Jahr 2015)

    Moin Rudel,


    freut mich das ich helfen konnte.


    Die Hülse von Deinem K98k wurde bei Carl Walther gefertigt und in Zella-Mehlis vom Abnahmeoffizier mit der Nummer "359" abgenommen. Die Montage des Karabiners erfolgte im September 1938 in einer Übergangsphase bei Sauer & Sohn, der Abnahmeoffizier mit der zugeteilten Nummer "37" hatte kurz zuvor die Tätigkeit in Suhl aufgenommen und der vorherige mit der Nummer "214" wurde nach Lübeck versetzt und war dort fortan hauptsächlich in der Berlin-Lübecker Maschinenfabrik tätig.


    Gruß Stephan

    Hallo,


    ich kann leider nicht sehen ob Bilder eingestellt sind da ich kein Supporter bin, aber ich versuche mal so zu helfen.


    Wegen der Waffenamt Abnahmen denke ich, dass der Karabiner den Code "147 1938" auf dem Hülsenkopf trägt. Die Seriennummer hat wahrscheinlich als Suffix den Buchstaben "n", es könnte aber auch ein früher "o" Block sein. Falls ich mit meiner Vermutung richtig liege, dann wurde der K98k etwa im September 1938 montiert.


    Gruß Stephan

    Hallo Raimund,


    Mitglied Promo hat bereits alles wichtige genannt und ich ergänze nur ein paar Kleinigkeiten.

    Die Stempelung "K.N.M.107" bedeutet "Kongelige Norske Marine" und die "107" ist die von den Norwegern vergebene Waffennummer. Hier kannst Du etwas mehr über dieses Thema lesen: Link

    Die Seriennummer (auf der linken Seite der Hülse) hattest Du nicht genannt, nur die Seriennummer "5615y" vom Kammerstengel mit dem Stempel "655" des Abnahmeoffiziers. Der Abnahmeoffizier mit der Nummer "655" war erst ab Herbst 1939 im Bereich Oberndorf tätig und ein S/42 1938 sollte die Abnahme "63" haben. Der Verschluss ist also nicht nummerngleich zur Waffe. Wie lautet die Seriennummer und Suffix(Buchstabe) auf der Hülse?

    Der Adler mit dem "H" auf dem Schaft ist eine Abnahme des Heeres. Es gab noch "L" für Luftwaffe und "M" für Marine.


    Falls Du noch weitere Fragen hast, bis zum 17. Januar kann ich Dir diese noch beantworten, danach endet meine Supporter Mitgliedschaft und dann kann ich im Forum leider nichts mehr schreiben. Du bist zwar auch kein Supporter und kannst sogar einen eigenen Beitrag eröffnen, bei mir ist es aber (aus unbekannten Gründen) anders.


    Gruß Stephan