Beiträge von bogner-pionier

    "Mysteriöser Kunstmäzen lockt Diebe mit Millionen-Betrag


    Nach dem Einbruch in das Grüne Gewölbe hat sich ein anonymer Kunstliebhaber in die Suche nach den geklauten Juwelen eingeschaltet. Mit einem Millionen-Betrag will er die Schmuckstücke vor der Zerstörung retten. ..."


    Quelle: https://www.t-online.de/nachri…illionen-euro-in-bar.html ; 18.12.2019, 21:05

    finde die Idee absolut lobenswert da sich hier wenn die Geschichte stimmt jemand aktiv daran versucht mitzuhelfen.


    Und es wäre dahingehend absolut wünschenswert wenn dies klappen würde egal wie das dann abläuft

    Abend ich hätte ein paar Fragen zu den generalen der wehrmacht wo ich auch nach langer Suche nicht großartig was gefunden habe Vieleicht könnt ihr mir ja helfen.


    Wichtig wäre mir der Zeitraum welcher sich zwischen 1936 bis 1940 bewegen soll


    Frage eins Hosen

    Zu welchem Zweck konnte ein general die geraden Hosen tragen im Bezug zur geschönten feldbluse und im Bezug zum Rock alter art. Vorausgesetzt das er es so überhaupt tragen durfte. Im Bereich generalmajor bzw generalleutnant


    Frage zwei wettermantel

    Es gibt ja einige Bilder die auch generale mit dem wettermantel zeigen wie ist es da bei den Knöpfen muss er zwangsläufig goldene haben oder gehen auch die normalen feldgrauen Knöpfe.



    Und eine Frage im Bezug zur Reichswehr im Bereich kopfbedeckungen

    Bei generalen der Reichswehr gab es doch in der frühen Phase noch keine metall kordel an der schirmmütze kann ich da theoretisch eine normale schirmmütze der infanterie benutzen grober Zeitraum um 1925 im Bereich general der infanterie


    Würde mich über Antworten freuen

    zum Thema bewaffnung sollte man aber trotzdem die Verhältnismässigkeit berücksichtigen.


    Welchen Sinn würde es machen in einem Museum mit einzigartigen Stücken da großartig rabatz zu machen im schlimmsten Fall schießen die Einbrecher zurück und im Ergebnis hat man dann ein paar angeschossene wachleute und durch das einwirken der Waffen einen unermesslichen Schaden da dadurch zwangsläufig auch andere Ausstellungsstücke beschädigt oder zerstört werden.


    Ich denke hätte man rechtzeitig einen lauten Alarm oder die Täter durch Lautsprecher angesprochen wären diese im günstigsten Fall sofort abgezischt ohne Beute


    Aber das ist nur meine Meinung

    Ich hab die Woche eher durch Zufall davon mitbekommen und bin darüber erschrocken das so etwas überhaupt passieren kann.


    Es verwundert mich auch wie leicht so etwas gehen kann. Es ist mir selber unbegreiflich.


    Mein Gedanke dazu ist das man in den Medien darum appellieren sollte das die Stücke als solsches erhalten bleiben. Natürlich wäre es das beste wenn sie wieder zurück kommen aber bei so einem Diebstahl gehe ich von einer gut organisierten Gruppe aus die das lange geplant hat. Von daher sehe ich die Chance bei fast 0 Prozent.


    Aber solange die Sachen erhalten werden egal wo sie zu dem Zeitpunkt sind besteht zumindest primär die Chance das sie irgendwann wieder auftauchen ob das in 10 oder in 100 Jahren ist wäre dabei ja absolut irrelevant.


    Von daher hoffe ich das die Diebe oder die jetzigen Besitzer den kulturwert kennen und die Stücken so belassen wie sie sind.

    ich habe heute diese nach meiner Ansicht sehr schöne feldflasche bekommen wo mal nichts verfummelt oder beschädigt ist.



    Daher möchte ich sie bis Bilder gerne mit euch teilen.


    Kann mir eventuell jemand etwas über den Stempel auf der Flasche sagen

    Mahlzeit Ich hatte vor langen von dem User krimschild ein schiffschen bekommen wo er meinte das es luftemwaffe ist. Könnte es sich auch um ein RAD schiffschen handeln?


    Den gerade im Bereich RAD gibt es ja doch eine Vielzahl wo ich nicht gänzlich durchsehe.


    Das andere dient als farblicher Vergleich

    er wohnt in meiner Nähe und als ich in vorletztes Wochenende gesehen hatte meinte er das er zwei oder drei Wochen wegfährt falls was wichtig es ist kann ich im per whatsapp Bescheid geben

    Ey...fast 2000 Klicks und über 60 Antworten auf das krude Thema eines Fetischisten.

    Bei fachlichen Fragen würde ich mir mal soviel Initiative wünschen...au man.


    C.

    Also das lass ich mir nicht sagen das ich dahin ein Fetisch habe da ich es vordergründig nicht sexualisiere. Die Behauptung ist schon sehr grob und unverschämt.

    Das es ein eher ungewöhnliches Interesse für einen Sammler ist gebe ich zu.


    Und du trägst ja mit deinem Beitrag auch dazu bei das es nicht weiter nach unten rutscht und verschwindet.


    Ich erwarte nicht das du mein Interesse dafür verstehst oder gar teilst. Wenn es dich aber tangiert lass bitte einfach diese Behauptung oder schreib einfach gar nichts dazu.


    Immerhin erwarte ich das ich mit einem normalen erwachsenen rede der genug Sinn und geist hat über der Sache zu stehen. Andernfalls währe es kindisch.

    Das obere ist etwas misslungen vom Text ich hatte aber keine Zeit es rechtzeitig zu korrigieren


    So sollte es besser sein





    was meine ausdrucksart angeht ich schau das ich den Personen mit denen ich schreibe höflich gegenüber trete.


    Bei militärischen Dingen sehe ich es so sicher haben sie ein geschichtlichen wert den ich nicht abspreche.

    Ich sammle ja auch selber und das seit über 13 jahren.

    aber es sind und bleiben nur Gegenstände ob ich jetzt einen Herzinfarkt bekomme stört die Sachen nicht daher erlaub ich mir das dort eher simpel zu sagen einfach weil es mir beim Schreiben Zeit spart da ich auch noch auf Arbeit bin.


    Und mir geht es dabei nur um die kernaussage die egal wie ich es Ausdrücke gleich bleibt. Ich hoffe das du das soweit verstehst


    Ich nehme aber. Dennoch meine Aussage insoweit zurück und gebe zu das ich es auch besser hätte Ausdrücke können ich hoffe das das für dich akzeptabel ist.


    Von daher wünsche ich dir noch einen schönen Tag

    was meine ausdrucksart angeht ich schau das ich den Personen mit denen ich schreibe höflich gegenüber trete.


    Bei militärischen Dingen sehe ich es so sicher haben sie ein geschichtswert den ich nicht abspreche aber es sind und bleiben nur Gegenstände ob ich jetzt einen Herzinfarkt bekomme stört die Sachen nicht daher erlaub ich mir das dort sehr plakativ zu sagen einfach weil es mir beim Schreiben Zeit spart da ich auch noch auf Arbeit bin.


    Und mir geht es dabei um die kernaussage die egal wie ich es Ausdrücke gleich bleibt. Ich hoffe das du das soweit verstehst


    Ich nehme aber. Dennoch meine Aussage insoweit zurück das ich es sicher hätte auch besser Ausdrücke können ich hoffe das das für dich akzeptabel ist.


    Von daher wünsche ich dir noch einen schönen Tag

    erstmal ist unsere Kaserne in den 1960ziger Jahren gebaut von daher könnte man hier maximal Sachen zur allgemeinen Historie machen oder standortbezogen ab 1960.


    Das solche traditzonsräume ihren Sinn gehabt haben ist mir klar. Und die Standorte die sie noch haben können nach meiner Auffassung auch glücklich sein. Wie man damit teilweise umgeht schmerzt mich auch


    Aber bei meiner Aussage ging es ja nicht um die traditinsräume.


    sondern um Sachen in sammlerhand also privatbesitz


    Das sind zwei völlig verschiedene Dinge.


    Ein Beispiel

    Wozu bitteschön bräuchte ich einen m35 Helm auf Stube als normaler Soldat dafür fällt mir kein sinnvolles Beispiel ein dir etwa?


    Was ich als privater Sammler habe hat in der Kaserne nichts verloren

    a weil es einfach dort nicht hingehört

    b besteht die Möglichkeit das es beschädigt wird

    Was meinst du mit „Militärgelumpe in Kasernen, dass da nicht hingehört „?


    Gruss

    Das kann man sich eigentlich denken irgend welche Uniformen vor 1945 zum Beispiel

    Oder Orden, helme, Ausrüstung und so weiter das versteht sich ja von selbst. Das das Zeug dort nichts zu suchen hat egal ob WH RW RAD oder andere Organisationen


    Einzigste Ausnahme ich kauf mir was beim Antiquitäten Geschäft in der Nähe aber dann wird das sinnbildlich gesprochen tausendmal eingepackt und ordentlich verstaut und kommt schnellstmöglich von dort zu mir.

    Im Endeffekt entscheidet es ja jeder für sich wie weit er Informationen Preis gibt was das private angeht.sicher bin ich da teilweise zu offen aber gut so bin ich in meiner Art.


    Und bis jetzt habe ich immer einen vernünftigen Mittelweg gefunden das es sich die Waage hält.


    Aber das ist alles wie gesagt eine Sache die man für sich selber entscheiden muss.


    Und es gibt ganz klare Grenzen.


    Das Thema furry ist da vollkommen irrelevant weil es nichts verwerfliches ist maximal etwas kurios für die, die es nicht kennen.

    Und die Tatsache das ich sammle ist ja auch erstmal nicht dramatisch.



    Da würde ich es als schlimmer ansehen wen ich irgendwo in WH Klamotten rumhüpfen würde oder irgendwo mit rumgröle oder sonst einen Scheis mache.

    Und natürlich das ich kein militärgelumpe in der Kaserne hab was da nicht hingehört.


    Ab so einem Moment wäre es durchweg als kritisch zu sehen und wenn dann was passiert braucht man sich dann auch nicht wundern. Da man ab da wirklich das ansehen der bundeswehr schädigt wenn man aktiv soldat ist. Aber da ich so etwas nicht mache sehe ich es so das es im Rahmen ist