Beiträge von Gonzoadler

    Wenn sich das HJ-Messer aus der Scheide ziehen lässt, dann kannst du ja mal die Klinge zeigen. Manchmal sind die noch erstaunlich gut erhalten. Das ist immer wieder interessant.

    Ja, so ein Schwert war für Feuerwehrkommandanten gedacht. Ich hatte mal ein ähnliches Stück, allerdings in seltener Ausführung mit Beingriff, geringfügig anderen Monturen und Sägerrückenklinge.

    Deines gefällt mir wirklich gut.

    Hallo,


    das ist ein alter Dekodolch aus Spanien, sehr wahrscheinlich in Toledo hergestellt. Dort werden schon seit dem 19. Jahrhundert Repliken historischer Blankwaffen zu dekorativen Zwecken hergestellt. Antike Dekowaffen aus Toledo werden durchaus gesammelt und haben teilweise einen recht beachtlichen Marktwert.

    Dein Stück ist aber nicht sehr alt, ich würde den Herstellungszeitpunkt grob irgendwann zwischen 1960 und 1990 schätzen. Dementsprechend hat der Dolch auch nur einen dekorativen Wert.


    Gruß

    Ich habe einen bei Weitze für 16500€ gefunden. Donnerwetter, die sind aber mächtig teuer. Mir war nur ein optisch ähnlicher Nachkriegs-Hirschfänger von Eickhorn bekannt. Der kostet natürlich weniger.^^

    Ich glaube, ich warte doch lieber auf ein geschrumpftes Exemplar.

    So einen Miniatur-Hirschfänger von Alcoso suche ich auch noch für meine Sammlung, leider habe ich bis jetzt keinen zum für mich akzeptablen Preis gefunden.

    Gab es für den eigentlich ein zeitgenössisches Vorbild, der auch in irgendeiner Organisation oder Einheit getragen wurde oder ist es einfach nur ein generischer Hirschfänger?

    Zur Expertise möchte ich noch anmerken, dass die ja gar nicht zu diesem Abzeichen gehören muss. Ich meine auf dem Bild vom Dokument eine etwas andere Oxidation zu erkennen. Allerdings ist das Foto der Expertise auch sehr schlecht.

    Man muss sich außerdem fragen, warum der Anbieter kein gutes Foto der Originalexpertise gesendet hat, sondern ein mieses Foto einer miesen Kopie der Expertise.

    Hallo,

    der Marinedolch ist meiner Meinung nach nichts.

    Auch der Luftwaffendolch überzeugt erstmal nicht so richtig.

    Der Hirschfanger mit Messinggefäß ist zwar alt, der Zustand ist aber nicht gut.

    Bessere Bilder von den Sachen wären aber notwendig, z.B. der Hirschfänger mit Muschelparier wäre interessant, wenn er echt ist.

    Grüße

    Sieht aus, als wäre auf der Klinge ein roststaubhaltiger Schmutzfilm. Wenn mein Eindruck korrekt ist, würde ich den mit geeignetem Öl entfernen, damit er keinen Schaden anrichten kann.

    Ich kenne diese Schatullen ebenfalls und kann bestätigen, dass die kleineren Exemplare nur um 400€ im Wert liegen. Stücke, die besonders groß, schön oder mit interessanter und gesicherter Provinienz sind, kosten freilich mehr.

    So ein Klingelschild ist aber keine gesicherte Provinienz.

    Ich denke, es kann eigentlich nur damit in Zusammenhang stehen: https://de.wikipedia.org/wiki/Gouache


    Habe es bisher aber nie mit Emaille in Verbindung gebracht.

    Das stimmt auch nicht, vermutlich wollte er "guillochierte Emaille" schreiben. Das macht allerdings so eigentlich auch keinen Sinn, weil man nur Metall guillochiert. Anschließend kann dann noch Emaille draufgemacht werden. Eine Guillochierung ist übrigens eine gleichmäßige Maschinengravur.

    Er meint also vermutlich, dass das Abzeichen im Griff guillochiert und anschließend emailliert wurde. Wenn ich mir die Bilder aber genau ansehe, kann ich beim Metall des Abzeichens durch die Emaille keine Guillochierung erkennen, sondern nur eine einfache gekörnte Oberfläche.