Beiträge von Thunderbolt1973

    Tolle Arbeit! Gefällt mir sehr gut...ich würde den Holzsockel noch etwas abflammen oder mit ner dunklen Lasur drüber gehen. Das Vögelchen is echt klasse geworden.mfg Michi

    bezüglich der Teilresto muss ich sagen das ich da kein Fan von bin. Entweder ich konservieren den Ist-Zustand ohne etwas daran zu verändern oder der Ist-Zustand ist so schlecht(Rost, keine originale Farbe mehr etc) das ich einen vollständigen Neuaufbau mache und den dann anschließend alter. Neuaufbau bedeutet das das Teil danach aussieht wie frisch aus dem Werk...altern bedeutet (Zumindest bei mir) das der Gegenstand die damaligen Bedingungen im Zeitraffer durchläuft um eine halbwegs realistische Optik hinzubekommen.

    Mfg Michi

    Schlaf erstmal drüber! Wenn du dir klar bist was es werden soll kannst du weiter machen. Alles was du da drauf machst kriegst du nur mit den Sandstrahler noch runter.

    Hey Schmetterling, die Bilder die du meinst sind von Kloss seinem Schild...2 verschiedene Teile.

    @Haunebu...erst den ganzen groben Rost runter. Dann Fertan drauf. Dann Hochdruckreiniger und trocknen lasse. Dann Epoxy 2k Rostschutzprimer. Dann schleifen bis es plan ist. Evtl Spritzspachtel und schleifen. Evtl Spachtelmasse mit Spachtel auftragen und schleifen. Diese Schritte wiederholen bis du mit der Oberfläche zufrieden bist.

    Da gibt es nur das Problem das manche Lacke nicht mehr so wie früher abgemischt werden dürfen. Ich wollte Opel Signalgrün in der original Rezeptur haben aber der Lack war bleihaltig. Dürfen die heutigen Hersteller nicht mehr so abmischen. Manchmal muss man da Kompromisse eingehen. Aber was garnicht geht...da geb ich euch Recht...wie ne Speckschwarte glänzende Militärfahrzeuge wegen falschem Lack.

    Mfg Michi

    Dann mal Feuer frei mit der Drahtbürste, anschließend dick einjauchen mit Fertan und über Nacht trocknen lassen. Wenn das Zeug trocken ist kannst du es mit dem Hochdruckreiniger abwaschen und gut is. Ich hab jetzt seit 10 Jahren meine 68er Opel Admiral in Arbeit und ich sprüh jede blanke Stelle mit Fertan ein. An keiner Stelle hat sich Flugrost neu gebildet obwohl er seit 4 Jahren im Garten unter einer Plane steht.

    Bei Fertan.musst du aber nochmal mit Wasser nachwaschen und nur das was rostig war bleibt schwarz. Der Rest hat ne metallische Oberfläche mit einer Phosphatschicht. Ich nehm das Zeug laufend an meinen Fahrzeugen beim restaurieren. Ist top und die schwarze Lage geht mitm Kärcher gut weg. Danach kommt lange nichts mehr an Rost nach

    die aus der Sprühdose braucht halt länger zum durchtrocknen hat aber den Vorteil das sie dünnflüssiger istund in die Vertiefungen läuft. Die aus dem ersten links trocknet dank Härter schneller und wird mit der Spachtel aufgetragen.

    Die Rostnarben sehen nicht so schlimm aus. Ich würde normale Karosserie-Feinspachtelmasse aus dem Kfz-Bereich nehmen. Die kriegst du perfekt glatt geschliffen. Kannst aber auch Sprühfüllspachtel nehmen auch aus dem Kfzbereich. Die nehme ich für meine Bofu-Helme zum herrichten.

    Mfg Michi

    An das Teil kannst du mit der Drahtbürste gehen oder mit nem Sandstrahler (da wird halt blank wie ein Babypopo für nen Neuaufbau) Wenn kein original Lack mehr da ist auch Elektrolyse aber strahlen is schneller. Ich würde das Teil einfach einölen und mich an der Geschichte erfreuen. Wenn es aussehen soll wie neu würde ich das Teil Sandstrahlen und dann mit den üblichen Material aus dem Karosseriebau herrichten. Strahlen, Rostschutzhaftgrund, Karosserie-Feinspachtel und dann viel schleifen bis perfekt glatt...dann Decklack. Ist ne schwere Entscheidung aber das bleibt Dir überlassen. Mfg Michi