Beiträge von Schmitter

    Ich kenne das Problem. Es ist einfach nur zum Kotzen, wenn man seinem Geld hinterherlaufen oder -telefonieren muss, und das mehrfach. Irgendwann sitzt man im Büro und schämt sich schon dafür, den säumigen Kunden anzurufen – oder gar vor dessen Haustür zu stehen. Das sind richtig asoziale Gestalten.

    Da anzunehmen ist,das der ein oder andere Kunde demnächst nicht mehr liquide sein wird,werden

    derzeit Arbeiten fast nur noch gg Ca$h bzw. Vorkasse durchgeführt.....Viele Firmen vorallem

    Handwerker lassen sich da auf nix ein und das ist auch gut so,denn schon zu Nicht-Corona-Zeiten

    ist die Zahlungsmoral nicht gerade gut.

    Das kann ich bestätigen. Die Zahlungsmoral vieler Leute ist dermaßen asozial, dass mir da echt die Worte fehlen. Das Problem ist, dass diese Leute zu viel Denver-Clan geguckt haben und denken, dass alle Selbstständigen in Geld baden und ruhig warten können auf ihr Geld.

    Vielleicht trage ich noch etwas zum Corona-Virus in Italien bei: https://www.fr.de/panorama/cor…n-steigt-zr-13591649.html


    Zitat: "Die Coronavirus-Pandemie hat die Stadt Bergamo besonders hart getroffen."


    Etwas sehr Interessantes: In Bergamo wurden von Dezember 2019 bis Januar 2020 zig-tausende Menschen (die Rede ist von ca. 30.000 Menschen) gegen Meningokokken C und Grippe geimpft, letztere natürlich vor allem – eine Massenkampagne geradezu. Gerade in dem am meisten von Corona befallenen Gebiet gab es vorher Massen-Impfungen. Zufall?


    Quelle: https://www.tellerreport.com/n…urgeries-.SkMGotn1gI.html

    Frank, ich stimme dir voll und ganz zu. Es gibt viele mit einem Einkommen, das biologische Lebensmittel nahezu ausschließt. Ferner gibt es aber auch Einkommen, die sich das sehr wohl leisten können und auch tun sollten. Vielleicht nicht jedes Jahr ein neues Iphone oder der auf Pump finanzierte BMW M4, um den Nachbarn zu imponieren, die man eigentlich gar nicht leiden kann, sondern lieber 150,00 Euro mehr pro Monat für Lebensmittel ausgeben, lieber weniger Lebensmittel, aber dafür von höherer Qualität. Wenn man, als Erwachsener, sich wirklich etwas Gutes tun möchte, dann kann man auch zwischenzeitlich Fasten, was nachgewiesenermaßen Wunder im Körper bewirkt. Wer aber das entsprechende Einkommen hat und trotzdem den Müll von der Stange kauft, dem kann man halt nicht mehr helfen. Dann darf man sich auch nicht beschweren, wenn Diabetes Typ 1 winkt und damit einhergehend ganz viele Folgeerkrankung (wegen des Übergewichts).


    Um es ganz einfach zu machen: Standard-OP im Klinikum – Gallenblase entfernen. Wird wohl einen Grund haben, warum gerade übergewichtige Menschen, mit entsprechenden Vorerkrankungen, bei einer solchen Routine-Operation überproportional versterben. Ich kenne solch einen Fall aus meinem näheren Umfeld.


    Es kippt doch auch niemand minderwertigen Diesel oder minderwertiges Öl ins Fahrzeug? Wenn doch, dann braucht man sich über den Totalschaden nicht zu wundern. Alles im Leben läuft nach dem gleichen Prinzip: Wer Scheiße sät, wird Scheiße ernten. ;)

    Mein Lieber!


    Du hast den Nagel auf den Kopf getroffen. Wir sind durch den Fraß, anders kann man das, was das Gros der Menschen in Deutschland als Essen bezeichnet, dermaßen geschwächt und mit wichtigen Vitaminen und Mineralstoffen unterernährt, das wir keine gute Immunabwehr haben können. Ich wundere mich immer wieder, was für Dreck Menschen im Einkaufswagen haben. Dann darf man sich über seinen Gesundheitszustand nicht wundern. Generell gilt: Je dünner und hochwertig ernährt man ist, desto gesünder ist man auch. Die höchste Lebenserwartungen haben nicht Fettsäcke, die sogar noch die Chips-Tüte auslutschen und mit Cola nachspülen – ganz im Gegenteil.


    Wichtig für die Immunabwehr ist Vitamin D – an diesem mangelt es den Deutschen enorm! Eine hohe Sterberate korreliert auch mit niedrigem Vitamin-D-Spiegel. Meine Familie und meine Wenigkeit nehmen täglich Vitamin D3 und K2 zum Mittagessen ein. Regelmäßig lassen wir auch unser Blut bezüglich des Vitamin-D-Spiegels testen. Mann muss schon für seine Gesundheit Verantwortung übernehmen.

    das möge ja alles richtig sein. ich frage mal so. gibt es in diesen forum denn einen User/Benutzer der in Mailand oder in elsass wohnt und das Hautnah miterlebt? oder das wir uns jetzt auf medien etc stützen müssen?

    Die medien überschlagen sich ist mir auch klar und mann könnte fast sagen das hier ausgetestet wird wie weit die Menschheit eingedämmt oder eingespärt bzw. kontrolliert werden kann unter dem aspekt das man selber infiziert und sterben könnte. Klar wird jetzt auch viel Macht ausgespielt under dem vorwamd von Corona.

    Aber was ist wenn wir uns täuschen? Es ist ein großes schnell ausdehnendes Virus was relativ oft zum Tode führt. Weder werden die Zahlen übertrieben nach unseren empfinden oder was wir nicht wissen das es noch vielleicht viel schlimmer ist und weitaus mehr sterben als gesagt. Es betrifft ja nicht nur alte sondern von jung bis alt. auch ohne vorerkranken laut Presse. Schmitter du siehst es ruhig. Ich nicht ganz so mehr. Was ist wenn deine Familie, deine Frau Tante Bruder nichte onkel neffe schwager , bester kumpel oder sonstwer infiziert der kenn gesund ist und daran stirbt. wie soll dann deine Reaktion ausfallen? Oh ich hab mich getäuscht oder Menschen sterben halt? Mmn brechen doch auch in solch einer aufgeklärten welt wie wir es sind bzw einer so fortschrittlichen seit auch vieren aus die Menschenleben bedrohen können. Es soll ja dinge geben die sich der Mensch nie erklären kann auch wenn er viel kennt oder denkt alles zu wissen. Genau das ist doch das eigentliche Verderben und Grauen was das ausmacht und warum viele sterben. Sorry lese zu viel Philosophie sachen.

    Mein Vater hatte vor 2 Wochen eine schwere Herzinsuffizienz, ausgelöst durch eine verschleppte Entzündung der Bauchspeicheldrüse, die sich massiv auf Kreislauf und Herz ausgewirkt hat. Wäre mein Vater nicht sportlich und und ernährte er sich nicht durch 1A-Lebensmittel (nicht Nahrungsmittel), weilte er nicht mehr unter uns. In ein paar Tagen bekommt Papa seinen Stent. Natürlich muss er sich schonen und darf jetzt nicht erkranken, egal ob an Influenza, Corona oder sonst irgendetwas, aber Angst, nein, die habe ich nicht, um niemanden aus meiner Familie. Und auch wenn im Blut meiner 85-jährige Tante Corona-Viren festgestellt würden, was sagte mir das? Gar nichts. Es hätte genauso gut etwas anderes sein können. Wie gesagt, solange nicht kerngesunde Menschen im besten Alter reihenweise umfallen, so lange sehe ich keinen Grund zur Besorgnis.


    Ferner: Wenn wir Menschen so anfällig wären für Bakterien oder Viren, dann gäbe es uns schon lange nicht mehr. Ich scheine ein bisschen Lamarckist zu sein. ;)


    Sorgen bereitet mir nur, wie der Schlamassel wirtschaftliche und politisch ausgebeutet wird. Es werden jetzt schon in den Medien vereinzelt interessante Gedankenspielchen gemacht, die sehr fragwürdig sind und massiv bürgerliche Freiheitsrechte einschränken. Doch wirklich besorgt bin ich um die Menschen, die, in Anbetracht derzeitigen Datenlage, komplett sinnlos ihrer Lebensgrundlagen beraubt werden. Das ist Wahnsinn.

    Also, ich stehe ja total auf die Kosakendolche. Die handwerklich aufwändigen Stücke sind in Silber gearbeitet und besitzen Verzierungen in Niello-Technik. Natürlich alles von Hand eines Silberschmieds gearbeitet mit entsprechenden Marken. Ich komme ins Schwärmen. Tolles Stück, das du da hast. Läge auch sicherlich bei mir in der Sammlung, wenn du es nicht hättest. ;)

    Den mist kannst du lassen. Mann sollte vergleichen und Fakten sprechen lassen. Das steht 750 mrd euro für deutschland.

    In öffentlicher Pressemitteilung hies es das Die EZB dies für EUROPA bereitstellt!

    Lies den Text mal auf der Seite da wird ja alles verdreht. Und was ist Diktatur??? Viele sammeln doch hier militaria und sagen das diese zeit besser war als heutige BRD. 33-45 war Diktatur. Vielleicht kommt das wieder....weiß keiner gerade. Dann ist es euch auch wieder nicht recht. Jetzt entscheidet euch mal was Ihr wollt.

    Ich weiß selber nicht mal an was derzeit irichtig glauben soll. Dachte corona ist vorwand um alles umzubrechen. kann sein aber muss nicht. Was Fakt es wird auch sehr ausgenutzt. Mann kan mit jeden Leid geld verdienen und gesetze durchdrücken unter einen solchen Deckmantel.

    In erster Linie sollte man bedenken das MENSCHEN derzeit daran sterben auch wenn der nachweis das es Covid19 ist eher löchrig ist. Aber dieses Lungenversagen lässt sich nicht wegschwindeln nichtmal für "schmitter" oder andere Leute. Oder?

    Ja, die Lungen scheinen bei seltenem Verlauf von Corona betroffen zu sein, aber wie oft das tatsächlich passiert, das wissen wir nicht und werden wir auch nicht erfahren. Ich jedenfalls glaube diesen Leuten, schon alleine wegen des Etikettenschwindels mit den Corona-Toten – Ja, was ist denn eigentlich ein Corona-Toter? Einer der schon wegen Herzleiden nahezu dem Tode geweiht war und dann den schweren Corona-Verlauf bekam? Ist das ein Corona-Toter? Eher nicht. Ein kerngesunder 35-Jähriger, der ausschließlich am schweren Corona-Verlauf stürbe, das wäre in meinen Augen ein Corona-Toter. Das, was derzeit gemacht wird in Deutschland, ist Schwindel. Mir ist übrigens kein kerngesunder 35-Jähriger bekannt, der daran gestorben wäre. – kein Wort.


    Die Zukunft wird zeigen, was passiert. Ich schaue ganz entspannt in die Zukunft und rechne nur mit einem: Menschlicher Dummheit. Sich hetzen lassen wie die Tiere und dann alles abwinken, damit der Klopapierverbrauch nicht mehr so hoch ist.

    Ich wünsche euch einen unter den gegebenen Umständen guten Morgen.

    Was ich sehr positiv finde ist der Vorstoß von Donald Trump.

    Mag man von ihm halten was man will,aber das er ein Kriegsgesetz rausgekramt hat und jetzt General Motors und andere Firmen mit entsprechenden Kapazitäten zwingt Beatmungsgeräte zu produzieren,ist der einzige richtige Weg.

    Die Industrie hat Jahrzehnte nur von der Politik provitiert, jetzt sollte sie auch liefern.

    So etwas bräuchten wir sofort hier in Deutschland,das würde Leben und Arbeitsplätze retten.Aber unsere Nullen in den Quasselbuden werden darüber maximal diskutieren, ich denke nicht das ähnliche Schritt hier durchgeführt werden.

    In den USA wackelt der Schwanz wohl nicht mehr mit dem Hund. Deswegen kläfft der Schwanz dort auch den Hund an. Irre Welt.

    Jetzt hatte man bei uns in Österreich schon teilweise 3-12 Monate Wartezeit auf einen Facharzttermin oder eine OP.

    Durch die Krise wird in diesen Bereichen nun so gut wie nichts gemacht. Wie soll das dann weitergehen, wenn die Krise offiziell einmal beendet ist? Da gibt einen riesigen Rückstau.

    Warten wir dann 2 Jahre auf einen Termin oder eine OP?

    Mehr Ärzte gibt's danach ja nicht. Das könnte ein Problem werden.

    Ärztemangel gab es auch vor Corona. Das kann ich dir mit Gewissheit sagen. Tja, Vernachlässigungen im medizinischen Sektor sind nie sonderlich schlau.

    Die Inkubationszeit soll bei 14 Tagen liegen. Wer damals begonnen hat 'koscher' und auf Abstand zu leben ... und dies seitdem konsequent durchzieht, hat sicher bessere Chancen unbeschadet durch die 'Krise' zu kommen. Wer sich nichts anpfeift, alle Warnungen in den Wind wirft, weil es ohnehin alles besser weiß und ja eh zweimal promoviert hat, dies allerdings ganz sicher nicht in einem Fach, welches nur ganz am Rande mit Medizin, Virologie, etc. zu tun hat ... Ja, der soll so weiterleben wie bisher. So hat er wenigstens bessere Chancen, sich das Ganze, möglicherweise von der anderen Seite anzusehen. Bloß soll er dann niemandem erzählen, man hätte ihn nicht gewarnt


    Ich persönlich genieße die Ausgangsbeschränkungen bei herrlichem Wetter und kleinen Spazierfahrten mit ein paar Fotostops ... Wie schön (und wohl auch gesünder als im Moloch der Großstädte) ist es doch im beginnenden Frühling ... hier auf dem Land. Manche werden den Nächsten wohl nicht mehr erleben ... denn vielleicht haben sie sich die Infektion, ja gerade beim Kampf ums Klobpapier ... mit nach Hause geholt ...

    Was ist, wenn du in Tag 10 der Quarantäne beim Klopapierkauf angesteckt wirst? Weist du den Erreger dann darauf hin, dass Tag 14 ist und er sich nicht ausbreiten darf? Oder gehst du dann als wandelnde Bazillenschleuder spazieren? Und das weil Tag 14 ist und somit das Gröbste überstanden?


    Irgendetwas mit deiner Theorie stinkt gewaltig, oder?


    nee, möglicherweise hast du den Sinn nicht ganz erfaßt ... aber was soll's ... mach' was DU willst !

    edit PK-Mann 22:31 Uhr

    Ich freue mich schon auf nächstes Jahr: Wir schreiben das Jahr 1 n. Corona (2021 n. Chr.). Die immer mit der Influenza einhergehenden Corona-Viren mutieren - total unerwartet - und die letztjährige Impfung, eine Mischung aus dem Smegma angesehener Virologen, Politikern, Medienvertretern und Finanziers, wirkt nicht mehr. So kommt es dann, wie es kommen musste: Die 2020 aus der Corona-Krise entstandene Religion der Coronaistischen Ökomene, auch CÖ genannt, mit 7,5 Milliarden Anhängern, ruft vor Verzweifelung zum Freitod auf. Ein Mensch überlebt und schreibt auf den Grabstein: Menschheit, du hattest von Anfang an nicht das Zeug dazu. ;)

    Naja, bei solchen Eintagsfliegen würde ich eine Ausnahme machen und Bilder zulassen – nach vorheriger Prüfung, damit es nicht nur Müll ist. Sähe schöne Stücke lieber hier bei uns in der Sammlung als beim Händler.


    20,00 Euro für jemanden, der möglicherweise kaum 18 ist, das ist schon eine Hausmarke, wenn ich so an die 18-Jährigen bei uns denke, die am Wochenende zu dritt Münzen in der Geldbörse zusammensuchen, um sich einen Flachmann zu kaufen oder paar Bier.

    Schmitter : hast DU noch immer nicht verstanden, dass diese Opfer aber eben nun mal NICHT an Influenza, Erkältung, Mandelentzündung, Lungenentzündung und an vielen weiteren Krankheiten verstorben sind?

    Dein Verharmlosungsgequassel nervt einfach nur!

    Du willst mal wieder schlauer sein als die Italiener selbst, die vom Tod an Herzinsuffizienz, Diabetes oder Bluthochdruck sprechen – nicht Corona oder wie dieser Quatsch auch immer heißt! Ich dachte schon, dass du es, mitsamt den anderen apokalyptischen Reitern, geschnallt hast. Komm´ zurück in die Realität und versuche nicht schlauer zu sein als die Italiener.


    Bis du eigentlich resistent gegen Logik? Wenn einer 80 ist und massive Herzprobleme hat und dann stirbt, mit Corona-Viren im Blut, dann ist es kein Corona-Toter! So wird nämlich diese miese Statistik, über die einige Länder nur lachen können, zusammengeschummelt. Eine Influenza oder Lungenentzündung hätte bei einem 80-jährigen mit massiven Herzbeschwerden auch gereicht. Wie schwer ist denn das zu verstehen? An irgendetwas muss man doch sterben. Corona – so ein Irrsinn. Und das schlucken einige auch noch. Den Kakao, durch den man gezogen wird, auch noch unreflektiert schlucken – prima. ;-)


    Einigen versperrt die Angst vor dem Tod das Denkvermögen. Wer denkt, dass er ewig leben wird, der irrt. Schon morgen könnte eine Turbine auf den Kopf fallen und dann ist es aus. Aber deswegen weinen und nicht aus dem Haus geht? Wieviel an Leben man dann verpasst, wenn man mit irrsinnigen Ängsten sein Leben verschwendet.


    Lesen: https://www.bloomberg.com/news…-other-illness-italy-says


    "More than 75% had high blood pressure, about 35% had diabetes and a third suffered from heart disease."