Beiträge von Schieri0815

    Hi Sammlerkollegen,


    konnte mir diese Woche diese in meinen Augen tolle Sachen sichern. Schade das dat Portrait nicht in PK Grösse dabei war ?(! Aber das Soldbuch mit VWA Urkunde und Beiwerk finde ick durch den Endkampf Bezug klasse. Das VWA ist ungetragen und vom Hersteller Steinhauer & Lück (Hersteller 4)

    Sammlergruss

    Olli

    Guten Morgen Sammler Kollegen,


    bijndavon ausgegangen das dieses besagte SB von Privat angeboten wird. Und ja da hätte ich erst mal 100€ geboten. Meist wollen die Leute den vermeintlichen “N... Kitsch” Ihrer Verwandtschaft nur los werden und können mit den Abkürzeln im SB auch in keinster Weise etwas anfangen. Es kommt halt immer drauf an wo das SB her kommt und wie mir die Leute gegenüber treten. Natürlich muss man von Sammler zu Sammler oder vom Händler ab 200€ Aufwärts rechnen. Bin aber hier davon ausgegangen das es sich um ein privates Angebot handelt. Dann noch der Zustand und die fehlenden Auszeichnungen. Einheit und Einsatzort machen das ganze für den der es sucht interessant aber das sehen natürlich auch Kenner! Ja und ich habe auch schon Dokumente oder Fotos von privat weit unter dem Preis von Händlern oder Sammlern die wissen was Sie in der Hand halten bekommen können. Denke solch ein Glück hatte schon jeder Sammler. Mir wurden sogar schon Sachen geschenkt 8|Wahnsinn...

    Sammlergruss

    Olli

    Hallo Sammlerkollegen,


    wünsche euch eine schönen Abend und möchte meine Freizeit etwas nutzen um euch einen interessanten Dokumenten Nachlass aus meiner Sammlung vorstellen .

    Es handelt sich dabei um die Urkundengruppe des späteren hoch dekorierten Wachtmeister G. Batsch von der Aufklärungs Abt. 46 von der "Springender Hirsch" Division! ;)

    Es geht dabei um die Urkundengruppe mit interessantem Beiwerk des Wm. Batsch von der Radf. Schwadron der Aufklärungsabteilung 46. Der spätere Wachtmeister Batsch wurde am 09. Sept. 1919 in Fürstenwalde / Spr. geboren. Er begann seine Milit. Karriere anscheinend beim Kav. Reg. 9 in Fürstenwalde/ Spr., zumindest lässt seine erste Urkunde zur Anschlussmedaille für die Besetzung des Sudetenland darauf schliessen. Das Besitzzeugnis vom 02.04.1940 stammt vom Wehrkreis III und trägt neben einer Faksimel Unterschrift des General vom Wehrkreis die OU des Leutnant Franz August Limbert! Das Kav. Reg. 9 stellte dann den Stamm für die A.A. 46, und mit dieser Einheit nahm der damalige Uffz. Batsch am Unternehmen "Barbarossa" teil. Seine nächste Auszeichnung war das KVK 2.Kl. mit Schwerter welches er im Nov. 1941 durch den damaligen Div. Kommandeur Kurt Himer (DK in Gold Träger ) verliehen bekam. Generalleutnant Himer erlag leider relativ früh im April 1942, Verletzungen, welcher er im März des gleichen Jahres bei einem Sowj. Mörserangriff erlitten hatte. Uffz. Batsch war mit seiner 46. Inf. Div. maßgeblich an der Landeenge von Perekop, am Durchbruch auf die Halbinsel Krim beteiligt. Im Anschluss war die 46 ID zur Sicherung der Küste von der Halbinsel Kertsch eingesetzt, was ja leider nicht so glückte Anfang 1942, als starke Russische Truppen dort gelandet sind. Die 46. Inf. Div. war aber im Frühjahr 1942 wieder an der Rückeroberung der Halbinsel Kertsch beteiligt. Aus dieser Zeit stammen 2 weitere Auszeichnungen welche der Uffz Batsch verliehen bekam. Diese waren das Eiserne Kreuz 2. Klasse und das Verwundetenabzeichen in schwarz. Die EK2 Urkunde trägt die OU von Generalmajor Ernst Haccius ( DK und RK Träger ). Ernst Haccius ist unter tragischen Umständen durch einen sowj. Scharfschützen am 11. Februar am 11. Februar im Kaukasus gefallen. Am 20. Mai wurde Günther Batsch für eine am 14.05.1942 erlittene Verwundung das VWA in schwarz verliehen. Das Besitzzeugnis dazu trägt wahrscheinlich die Unterschrift des Rittmeister Hubertus Bischoff

    ( DK Träger ). Im Okt. 1942 wurde dem Uffz. Batsch auch folge richtig das Krimschild verliehen. Zu diesem Zeitpunkt kämpfte der Uffz. Batsch mit der 46. ID auf dem Kaukasus im Rahmen der Operation "Edelweiß" um die Ölvorkommen in und um Baku zu sichern. Das EK1 wurde dem Unteroffizier Batsch am 3. Februar 1943 durch Generalmajor Haccius verliehen, welcher 8. Tage später fiel. Einhergehend wurde Uffz. Batsch mit der Verleihung des EK1 zum Wachtmeister befördert ( siehe Abteilungsbefehl ). Das EK1 hat sich der Uffz. Batsch anscheinend bei den schweren Rückzugskämpfen nach der Räumung des Kaukasus auf dem Kuban Brückenkopf verdient. Danach folgt nur noch eine Mitteilung zur Aushändigung für eine Rum. Auszeichnung an den Uffz. Batsch im Jahr 1944 an seine Frau. Ich vermute das es sich dabei um die Rum. Medaille "Kampf gegen den Kommunismus" handelt. Bei den Urkunden befand sich ein Portraitbild was vermutlich den Uffz. Batsch kurz nach der KVK Verleihung zeigt. Leider ist es rückseitig nicht signiert. Ausser den Urkunden befand sich noch etwas interessantes Beiwerk dabei. Hoffe euch gefällt die doch nicht mehr so alltägliche Urkundengruppe genauso wie mir.8)


    Sammlergruss

    Olli

    Abend,


    also der Dienstgrad ist kein Indiz habe selsbt ein tolles Sterbe Bild eines XXler ( Sani beim Kradschützen Btl. "Das Reich" ) direkt vom jüngeren Bruder mit Helm Portrait Foto in PK Größe bekommen. Da steht auch San. Obergefr. aber was mich halt auch stört die beiden falschen Daten. Ansonsten um es ausschliessen zu können muss man es wirklich mal in der Hand halten und eventuell mit der Lupe prüfen.


    Sammlergruss

    Olli