Beiträge von Balu71

    Hallo zusammen


    Nehme hier mal ein Uralt Thema auf.

    Es handelt sich um die Bezeichnungen Stempel auf dem SD

    Weiss einer ob ev die auf dem Bild gezeigten Bezeichnung original ist, oder es so gegeben hat?

    Ev sind ja noch weitere Infos zu SD seit der letzten Antwort 2016 bekannt geworden.1.JPG

    Gruss Michi

    Hallo zusammen


    Habe da mal eine allgemeine Frage zu den Stempelungen auf den P38 Magazinen. WW2.

    Auf div Magazinen sieht man nur den P38 Stempel, auf anderen den P38v mit nem kleinen v dahinter, wiederum gibt es solche nur mit Herstellerkürzel zB jvd,

    ohne WaA Stempel. Natürlich auch komplette mit WaA und Hersteller plus Pistolentyp.

    Wie üblich war es zusätzlich auf den Magazinböden die Waffennummer zu stempeln. Sieht man gelegentlich auch.


    Weiter sieht man auch zwei Arten von Punktschweissungen die die Mag zusammenhalten. Einmal als Punkt, und auch schonmal so ovale Schweissungen.

    Reiskorn ähnlich. Sind diese Unterschiede Periode WW2 oder einer davon neuzeitlich und nur umfunktioniert für Gewinn?


    Tja, welcher Waffenspezialist kann da genauer Auskunft und Bescheid darüber geben?


    Danke euch für eure Mithilfe


    Gruss Michi

    SEPA Zahlungen von CH nach D kosten 1Euro.

    Problem ist deine eigene Hausbank. Da können wie WFuchs bereits erwähnt kosten bis 15 Euro von dir geltend gemacht werden.

    Da musst du dich aber mit den AGB`s deiner Bank auseinandersetzen.

    Es gibt aber je nach Bank auch die Option das der Käufer, in dem Fall aus CH, bei seinem Überweisungsauftrag das Feld mit, Ich übernehme alle kosten, klickt, und so seine wie deine Gebühren übernimmt, und ihm verrechnet werden. Macht ca 20 sFr.


    Hatte das Problem auch ein zweimal, ist Mühsam für beide Seiten. Aber jetzt weisst du es ja, und kannst das bei Auslandsverkäufen dem Käufer sagen.


    B71

    Hai Doc


    Sieht nach nem Portugiesen aus.

    Stempel passen soweit.

    Ev haste noch mehr Bilder der Stempel, oder den Jahrgang oder ist ebenfalls ein grösserer Zahlenstempel auf dem Schaft, mit nem H?

    Da wäre sonst noch die Möglichkeit das er nie D verlassen hat.


    Tippe jetzt mal auf Jahrgang 1937


    Viele Stempel möglich, nicht nur auf dem Schaft, sicher auch neuzeitliche. Ev von Frankonia, Orion etc

    Die haben Anfangs 70iger, glaub ich ne Menge zurück von Port nach D geholt.


    Wie gesagt, finde die zusehenden soweit iO


    hier mal ein Bsp Portugiese Jg37


    1937.PNG



    Michi

    Feldumbauten gab es nicht, da die dicke Systemhülse eine Grundvoraussetzung ist

    Hallo


    Danke dir für die Antwort. Hast du ev die Masse der "dicken" Systemhülse? Das aus purer Neugierde.

    Habe zwar zwischenzeitlich einige Bücher von und zu K98 gekauft....nur noch nicht durchgearbeitet.

    J. P. Sauer & Sohn und Waffenwerke Gustloff (also ce und bcd) sind die einzigen Codierungen die man 1944 und 1945 mit langer Seitenmontage finden kann

    Sauer und Gustloff waren bekannt, Danke für die Info


    Ich bin trotzdem überrascht das doch auch andere K98iger mit langer S montage zum Verkauf stehen und das zu horrenden Preisen.

    Immer ganz Witzig die Erklärungen dazu.

    Und nun wollte ich mich nochmals vergewissern. Könnte ja doch was an den Aussagen sein.


    Aber scheint nicht so zu sein.


    Nochmals Danke für die Infos


    Michi

    Hallo zusammen


    Wer weiss welcher K98 Hersteller die lange ZF Seitenmontage verbaut hat, und ob diese Seitenmontage auch als Feldumbauten gebraucht wurden, bzw welche 98iger Herstellercode davon betroffen waren?

    Klar wurde nicht immer Buchgeführt, aber ev gibt es ja den einen oder anderen K98 mit speziellen Herstellercode wo so nicht oft angetroffen wurde.

    Und jepp, es konnte eigentlich jeden 98iger treffen wo irgendwie ein gutes Schussbild hatte.

    Mir geht es um Hersteller die nicht allzu oft mit der besagten S.-montage anzutreffen sind. Nicht nur Sauer und Gustloff.


    Danke für Tipps und infos


    B71

    Hallo


    Super Dank für die Bilder.


    Die Unterschiede sind verblüffend. Farblich, na ja, okei, da kann man sagen während der Herstellung ein neuen Pott Farbe von einem anderen Hersteller bekommen, oder durch Ressourcenknappheit einwenig mehr Schwarz statt Grün dazugemischt o. ähnliches.

    Blech, zur Not dasselbe, man nimmt was man bekommt, Herstellerstempel und Jahreszahl, ebenfalls, werden durch Abnutzung ausgewechselt und Zulieferer der Stempel sind diverse.

    Aber drei, oder mehr verschiedene WaA Nummern... ne, da blick ich nicht durch....

    ausser es sind mehrere Fertigungsstrassen und jeder hat seinen eigenen Stempel. Oder ARR bzw Metallwarenfabrik Geba, Breslau, beschäftigte Subunternehmer die zwar unter deren name fertigten aber das Abnahmeamt, Bezirk war ein anderer. Könnte dann auch die die restlichen Unterschiede erklären

    Wer hat da sonst noch für Ideen?

    Gruss Michi

    Hallo zusammen


    Bin aktuell etwas auf dem Schlauch in Sachen Abnahmestempel der Wehrmacht.


    Wie kann es sein das auf nem RG34, Hersteller und Bj ARR43, nen Stempel WaA57 hat und ein anderes ARR43 nen Stempel WaA20


    Bin davon ausgegangen das jeder Hersteller seine zugeordnete Abnahme hatte, warum plötzlich zwei verschiedene?

    Oder reichte eine Abnahmestelle nicht mehr bei der grossen Ausstossmenge?

    Jahreszeitabhängig, ev gab es ja nen wechsel innerhalb des Herstellungsjahres?

    Aufwertung für mehr Gewinn? und in der Dummheit einfach nen WaA Stempel raufgehauen?


    Wer weiss da was oder hat ne Idee


    Danke für eure Unterstützung


    Gruss B71

    Morgen die Herrn, Frauen.


    Würde gerne auf euer Wissen zurückgreifen.

    Es handelt sich dabei um die div Ausführungen des Koppelschuhs für das Bajo Seitengewehr 84/97.

    Sah schon Varianten mit Halteschlaufe um den Bajo.-Griff, ohne diese Schlaufe. Unterhalb der Trageschlaufe, Griffhöhe, mal mit taillierter Form, mal gerade.

    Könnte mir da ev einer was genaueres sagen?


    Bis anhin bin ich davon ausgegangen das es ne Kavallerie und ne Infantrie Version gab. Stimmt das so nicht?

    Was sind die typischen WH Merkmale für ein org Kop.-schuh


    Danke für eure Tipps und Hinweise


    B71

    Hallo


    an die Waffenbegeisterten, bzw ev weniger Mitteilsamen Waffenfreunde in diesem Forum.


    Mich würde eine Frage zu ner P38 brennend interessieren.


    Kürzlich ging eine P38, ac41, WaA359, im 1 Zustand, Mag. Nr.-gleich, für einen horrenden Preis über die Ladentheke.


    Für mich nicht ersichtlich warum die mit 2500 Euro weg ging, gibt es da irgend ein Herstellungsmerkmal das die Waffe so teuer ist?

    Was ist speziell an ner P38 ac41?


    Vielleicht kann ja einer helfen


    Danke euch und nen schönen Abend


    Gruss B71