Beiträge von RoterJaeger25

    Der Degen ist wohl der traurige Rest von einem IOD a.A.


    Wenn 50€ deine Grenze sind dann eignet sich leider keines der 3 Stück für ein Geschenk zwischen durch, selbst der ohne Scheide sollte bei egun 150 aufwärts bringen...

    Wo genau sie enden würden kann man nie genau sagen aber günstig sind sie nicht. Diese älteren Stücke mit breiten und eher langen Klingen tauchen meiner Beobachtung nach deutlich seltener auf und sind auch beliebter.


    Gruß Jakob

    Definiere zu wertvoll.

    Also ich bin absolut kein Experte was Hirschfänger angelangt aber was ich sehe gefällt mir. Schöne eher frühe Stücke (würde mal schätzen Mitte 19.Jh.) mit breiten Klingen. Sind immer beliebt solche Stücke und lassen sich in der Regel gut verkaufen.


    Gruß Jakob

    Das Leder sieht eigentlich noch gut aus, würde ich also nicht unbedingt machen. Würde auch nie die Lederscheide separat lagern, da kann das Leder noch schneller schrumpfen meines Wissens nach. Das einfetten würde auch nicht wirklich was bringen finde ich, das Leder wird dadurch ja nicht wieder größer.


    Gruß Jakob

    Sieht nach einem hübschen Stück aus. Für die Fundumstände wirklich gut erhalten. Ich würde mal vermuten dass er nicht ganz in die Scheide geht weil das Leder mit der Zeit etwas geschrumpft ist...


    Gruß Jakob

    Also normal bin ich auch niemand der zu einer guten Restauration nein sagt wenns wirklich nötig ist. Im Laufe der Zeit bin ich da sehr vorsichtig geworden, bei dem Stück würde ich persönlich nichts machen. Irgendwie hat das Stück genau so seinen Charme finde ich.

    Im Endeffekt muss man bedenken, dass in den seltensten Fällen eine Restauration so funktioniert, dass sie den Originalzustand mehr oder weniger fast wiederherstellert.

    In diesem Fall würde ich sagen dass man da eher mehr kaputt machen kann, klar so ist er nicht der schönste aber absolut homogen, wenn man da jetzt reinigen anfängt fällt das bei diesem Zustand ganz sicher auf. Abgesehen davon dass ich mit so stark restaurierten Stücken in der Sammlung auf die Dauer keine Freude habe aber das ist Geschmackssache.


    Würde eher ein Stück restaurieren dass hinüber ist und wo man nichts mehr schlimmer machen kann.


    Lange Rede kurzer Sinn: nachdem es sowieso DEIN Eigentum ist, entscheidest du was du machst und es ist nur meine Meinung. Auf alle Fälle lasse ich mich überraschen und wünsch dir viel Glück solltest du dich für eine Restauration entscheiden.


    Gruß Jakob

    Servus,


    Das Thema habe ich mir eh im Vorfeld angesehen. Dachte mir aber trotzdem fragen kostet nichts, besonders da es ja absolut nicht mein Sammelgebiet ist...

    Dass mit dem SS in Raute weiß ich eh, ehrlich gesagt habe ich mir die Rückseite gar nicht so genau angesehen:D


    Gruß Jakob

    Servus Sammlerkollegen,


    Kann man anhand der bescheidenen Bilder feststellen ob es sich um ein Original handelt?


    Danke für mal im Vorraus für die Hilfe!


    Gruß Jakob

    Meine Güte, 36 Zugriffe sind eh nichts. Viele sehen sich die Themen halt einfach nur an und sind stille Mitleser. Und es ist gerade mal eine Stunde vergangen.

    Schließlich stellt man ja Sachen vor um anderen Mitgliedern die Möglichkeit zu geben Neues zu sehen, was dazuzulernen, ihre Horizont zu erweitern, was auch immer....und nicht nur um Jubelrufe und Gratulation zu ernten.


    Ist jetzt nur meine Meinung. Klar ist es frustrierend wenn man sich die Mühe macht was ausführlich vorzustellen aber bisschen Geduld wird doch nicht zu viel verlangt sein. Manche Themen haben eben nur einen beschränkten Kreis an interessierten Personen. Also k.u.k. Sammler hier im Forum weiß ich wovon ich spreche.


    Schöner Nachlass übrigens mit interessantem Werdegang! Danke fürs Vorstellen;)


    Gruß Jakob

    Hallo, ich erlaube mir das Thema mal hochzuholen. Vielleicht liest ja der Käufer des Säbels hier mit und wäre so nett und würde sich bei mir melden, Ulane5 weiß leider nicht mehr an wen der Säbel damals verkauft wurde:)


    Gruß Jakob

    Ich meine gelesen zu haben , dass Klingen von Eisenhauer mit Echt Damast gekennzeichnet waren , die mit Damast waren geätzt.

    Was hat das eine mit dem anderen zu tun? Eisenhauer ist kein Hersteller sondern eine Qualitätsbezeichnung. Eine Damastklinge musst nicht zwingend eine Eisenhauer Klinge sein....

    Es gibt auch genügend Damastklingen die nicht mit Damast oder Echt Damast oder Damaststahl oder sonst was gekennzeichnet sind.


    Gruß Jakob

    Fachlich wurde dazu eigentlich schon alles gesagt. Preislich denke ich eher weniger für einzelne Stücke. Die Auflagen für den Kragen sind regelmäßig bei ebay zu bekommen, die Einzelstücke gehen meist für ein paar € weg. Vielleicht mal mehr wenn jemand genau ein Stück in dem Farbton zum ergänzen braucht, wäre aber eher Zufall.


    Gruß Jakob

    Zeig mal ein Foto der Quaste von unten bitte. Wirkt so als wäre einmal ein Tresse am Riemen vernäht gewesen.

    Meine erste Vermutung würde Richtung Polen gehen.


    Gruß Jakob