Beiträge von GRIMBALD

    Wie meinst du das mit den Urkunden-Vordrucken?

    Es gibt Urkunden-Sammler, die nur an einzelnen Vordrucken oder Schmuckurkunden interessiert sind und nicht an einer ganzen Urkundengruppe. Die wird dann raus genommen, der Rest ist für die Beiwerk, wird so weiter gereicht oder auch noch aufgesplittert. Gleiches gilt für Unterschriften-Sammler. Bei Papier ist halt eindeutig, was zusammen gehört.


    Ich kaufe z.B. keine einzelnen EK1, KVK1, VWA-Urkunden für mehrfache Verwundung usw., weil automatisch immer etwas fehlt. Eine einzelne DKiG- oder RK-Urkunde - völlig uninteressant!

    Einzige Ausnahme ist die 170. ID, da versuche ich dann, die Nachlässe mit der Zeit, Zufall und Glück wieder zu vervollständigen. Mit anderen Einheiten zusätzlich wird das eher schwierig, zu viel, zu unübersichtlich, zu kostenintensiv.

    Und noch ein Nachtrag: Hier wird immer gerne der Händler als böse dargestellt, der um des schnöden Profits willen auf die Geschichte nichts gibt.


    Aber wenn ich mir überlege wie viele hunderte Nachrichten ich in meinen mittlerweile mehr als 10 Jahren hier nach der Vorstellung von guten Nachlässen bekommen habe, weil Leute nur einzelne Sachen haben wollten. Den meisten Sammlern ist der geschichtliche Zusammenhang leider auch scheiß egal, solange sie ihr Sammelgebiet abgekapselt voran bringen. Was ich alleine schon für Angebote von Soldbuchsammlern bekommen habe, um Soldbücher aus meinen Nachlässen zu entfernen .... Die erlauchten Sammler sind kein Stück besser als die Händler.

    Leider wahr. Urkunden-Vordrucke sind auch so ein Thema.

    Moin,


    nun ja, Deine Worte waren schon etwas krasser als "schade". Darauf bin ich angesprungen, aber sei es drum.


    Der Kern der Aussage ist ja richtig, da stimme ich Dir wie gesagt auch zu. Statt beim Händler nicht zu kaufen hätte man natürlich auch gleich mitbieten können, wäre um einiges günstiger gewesen. Wenn das Gebot dann halt nicht reicht ist es ärgerlich, aber im Grunde Pech. Da darf man sich dann nicht mehr über die Gesetze des Marktes beschweren, so sehr man sie auch ablehnt. Leider wird jeder Sammler genau diese Erfahrung schon zig Male gemacht haben.


    Daß da angeblich höhere Gebote nicht angenommen wurden, lassen wir jetzt mal außen vor, das dürfte erstens nicht die Regel sein und zweitens auch nicht im Unteresse eines Auktionshauses sein.


    Grüße!

    Warum führst Du Dich hier so als Moralapostel auf? Wenn Dir die freie Marktwirtschaft nicht paßt, mußt Du halt eingreifen und alles selber kaufen! Dann passiert so etwas nicht. Hast Du aber offensichtlich nicht gemacht, also steht Dir Dein Gehabe absolut nicht zu. Willst Du zukünftig jedem Händler verbieten, Geld verdienen zu wollen und sie von Auktionen ausschließen? Militaria ist für die meisten halt ein Geschäft und kein Idealismus, damit muß man sich leider abfinden.


    Vielleicht sollten alle, die etwas gegen Geschäftspraktiken von Händlern haben zukünftig besser auf selbige verzichten und nur noch von Privat kaufen. Viel Spaß und Erfolg dabei!


    Nur um Mißverständnissen vorzubeugen: ich bin auch kein Freund vom Auseinanderreißen solcher Nachlässe, noch dazu, wenn sie einen derartigen musealen und historischen Wert haben. Ist aber leicht gesagt, leisten kann kann ich mir solch einen Nachlaß nämlich nicht.

    Selben Gedanken hatte ich auch schon vor langer Zeit, früher okay, da wusste man es vielleicht nicht besser. Aber mit Einführung des World Wide Web, sollte es innerhalb von Minuten möglich sein diese Falschungen als Lach immer zu entpuppen.

    Scheinbar ist der Trend jedoch gegensätzlich. Die Leute scheinen aufgrund dessen viel zu gemütlich geworden sein, das ist der 3. Den ich diese Woche sehe. Und die Dunkelziffer ist xx mal höher. Scheint sich für die Fälscher immer noch zu rentieren.

    Dazu kommt ja auch, daß es unzählige Varianten gibt, siehe auch die Beispiele von Lemmy. Wir hatten die hier im Forum ja auch schon mehrfach.

    Jetzt weiß man, daß die Produktion auch etwas Zeit und Aufwand kostet, umso erstaunlicher finde ich dieses skurrile Phänomen. Mich würde mal interessieren, wie die produziert sind, das dürfte sich doch eigentlich hinten und vorne nicht rechnen.