Beiträge von UHF5166

    besten Dank für eure sehr informativen Auskünfte.

    Dann werde ich wohl die suche gelegentlich nach der Erkennungsmarke fortsetzen um zumindest den letzten Ruheort eingrenzen zu können.


    Besten dank Freunde

    Hast Du den Namen auch hier einmal eingegeben:

    https://www.volksbund.de/erinn…enken/graebersuche-online

    Dort werden auch die bisher Vermissten/Verschollenen gelistet.

    Obwohl in dieser Datenbank noch etliche Hunderttausend Namen noch nicht eingepflegt sind!!

    __________

    MfG Uwe

    Unglaublich!!!


    Kennst du noch ne Möglichkeit Namen aus diesen Kompanien ausfindig zu machen?

    Mein Gedanke ist, Namen von der offiziellen Vermissenliste vom DRK mit zugeordneten Namen ab zu gleichen und so eventuell noch auf einen überlebenden zu stossen.

    Ist das illusorisch von mir?

    Nein, leider ist das heutzutage nicht möglich. Die "offizielle(n)", DRK-Vermisstenlisten, welche nach dem Kriege

    erstellt wurden, sind nur ein kleiner Teil der Vermissten des Zweiten Weltkrieges.

    Sie speisten sich aus den geretteten WASt.-Unterlagen (EM-Listen/Suchmeldungen in den KTBs),

    An- und Nachfragen von Angehörigen, sowie Befragungen von Heimkehrern aus der Gefangenschaft.

    Und bei einer derartigen speziellen Einheit/Truppe, welche vmtl. im GG zuletzt noch in Kampfhandlungen

    einbezogen und zersprengt wurde, weil irgendeiner ad hoc-Kampfgruppe zugeteilt, nicht realisierbar.


    Soweit mir erinnerlich gingen Anfragen und Informationen sogar, bis Anfang der 80er Jahre an die WASt.

    und auch in geringem Maße an die WUSt. in Reinickendorf. Meist waren diese, wg. der Anerkennung

    einer Zeit als Soldat, rentenrelevant. Viele davon kamen aus dem Ausland.

    __________

    MfG Uwe

    Übersicht Kraftf.-Park-Tr. und Pz.-Inst.-Dienste H.Gr. MITTE (Stand: 1.11.44)

    Aufstellung/Listung: UHF51 • Berlin • 2015-03-01

    Quelle: NARA (National Archives and Records Administration)

    ****************************************************

    Truppe - Einsatzort --- wem unmittelbar unterstellt

    (...)

    Pz.-Inst.-Abt.

    559 - Dt. Eylau --- H.Gr. Mitte

    Pz.-Kpfw.W-Kp.

    559 - Dt. Eylau --- Pz.-Inst.-Abt. 559

    (...)

    Pz.Berge-Kp.

    2 - Dluznienwo/10 km nördl. Plönen --- Pz.-Inst.-Abt. 559

    6 - Weißensee/6 km nordostw. Wehlau --- Pz.-Inst.-Abt. 559

    559 - Dt. Eylau --- Pz.-Inst.Abt. 559

    (...)

    __________

    MfG Uwe

    Von der Art her, würde ich auf eine Zaumzeugmarke für Pferdelederzeug tippen.

    Nach meiner Lesart auch eine EM aus dem 1. Weltkrieg, denn

    zuzuordnen der 3. Kompagnie des Reserve-Infanterie-Regiment 92.


    Normalerweise war der Name des Trägers auch eingeschlagen,

    aber da weder "Stammrollen-Nr." noch Name vorhanden, ist eine

    Nichtverausgabte EM wahrscheinlich.


    Meine Vermutung ist, dass das Landsturm-Inf.Btl. Heilbronn dem Regiment angehörte oder unterstellt werden sollte.

    __________

    MfG Uwe

    Moin,
    mußte am Samstag bei einem Umzug helfen und habe dabei diese 4 Wappen "gefunden" und durfte sie behalten. : "Gneisenau", "Blücher", "Schlesien" und "Seydlitz". Bis auf "Schlesien"(komplett aus Holz) sind sie aus Metall + Holzunterlage.
    FREU!!!!!
    Gruß Charly

    Prima :thumbup:,


    hoffe Du findest einen "Ehrenplatz" dafür ...

    __________

    MfG Uwe

    Hier ein Foto von der Verladung ins Vernichtungslager.

    Ist eigentlich unwesentlich wie sie der Vernichtung zugeführt worden sind.

    Frage: Was soll dann dieses Bild aussagen, welches Du hier eingestellt hast, ohne die Quelle zu nennen:!::?:


    Als Pendant dann ein Bild aus meinem Fundus.

    Dateien

    Hier ein Foto von der Verladung ins Vernichtungslager.

    Ist eigentlich unwesentlich wie sie der Vernichtung zugeführt worden sind.

    Mach doch bitte selbst ein "RB-Transport"-Thread auf,

    aber unterlass bitte Deine, "an den Haaren herbeigezogenen Verbindungen", bzgl. Deportation,

    es geht einzig um das Bild des Themenerstellers, und nicht um Deine persönlichen "Eindrücke".


    "Denksportaufgabe" für Dich persönlich:

    Was denkst Du denn, wie die Wehrmacht derzeit ihre Soldaten, Material, Verpflegung und Pferde in die besetzten Gebiete/Front transportiert haben!!??

    Bestimmt mit nicht mit Personenwagen der RB, aus der Kategorie 1. Klasse ...

    "Ich schätze mal ja."

    Deine Links suggerieren einen Kontext, welcher hier nicht herzustellen ist.


    Es ist unstrittig, dass AUCH derartige Waggons zu Deportationen genutzt wurden!


    Aber der Fragesteller will wissen, ob sein Bild oben belegt, ob es ein "Deportationszug" sein KÖNNTE,

    und dies habe ich verneint.

    Siehe auch die "entspannte Haltung" des "Wachpersonals" ...

    Diese Waggons gab es bis Ende der 50er Jahre auch noch bei der "DDR"-Bahn (DR).


    Die Nummerierung mit Kreide wurde meist vom Verladeoffizier der Truppenteile angebracht, um zu kennzeichnen,

    welcher Waggon was beinhaltet/geladen hatte.

    Das es für Dich ein "Schmankerl" der besonderen Art ist, kann ich mir vorstellen.

    Aber es gibt leider immer weniger "Spezialisten" bzgl. der Geschichte und Hintergrundwissen dieser Truppe(n).

    Kenne aus eigener Forschungstätigkeit lediglich 3 - 4 Leute, welche 'was, bzgl. W.-SS, "auf dem Kasten" haben.


    Wie sagte Urgroßmutter sel. immer so treffend: "Geld regiert die Welt!"8o

    _________

    MfG Uwe

    Kleiner Hinweis:


    01.01.1943 unterstand das Gren.Rgt. 267 resp. die 94. Inf.Div. der 24. Pz.Div. in Stalingrad.

    Gefechtsstärke des Rgt.: 17 Offz. / -- Bea. / 116 Uffz. / 587 Mannsch. / 30 Rumänen


    Beide Divisionen hatten zusammen eine Gefechtsstärke von 4.827 Mann und eine

    Verpflegungsstärke von 10.749 Mann.

    __________

    MfG Uwe

    Moin,


    bin gespannt was Du als nächstes bildmäßig vorstellst.


    Hat der abgebildete spätere SS-Ustuf. einen Namen?

    Falls Du ihn hier nicht öffentlich machen möchtest,

    könntest Du ihn mir bitte per PN zukommen lassen.

    __________

    MfG Uwe

    Schätze ST steht für Stellungs .

    Braunschweig sieht gut aus .Rückseite würde Gewissheit bringen.

    Grüße

    Das ST. könnte auch für Stab herhalten.

    Denn Stellungsbau-/Straßenbau-Ersatz-Bataillon ist m.E.n. mehr als widersinnig.


    Übrigens der Begriff "Hundemarke" ist in meinen Auge despektierlich und mehr als deplatziert.

    Die ERKENNUNGSMARKE (EM) war ein Bestandteil der Ausrüstung des Soldaten.

    Muss auch nicht unbedingt ein Lehrgang gewesen sein, eine früherer Arbeit, z.B. als "Magaziner" (Materialverwaltung/-ausgabe) war derzeit (1945) Qualifikation genug.

    __________

    MfG Uwe