Beiträge von charli peng

    Moin,

    ich katalogisiere z.Z. meine Sammlung.

    Dabei beschäftige ich mich intensivst mit den Stücken.

    Ich schreibe mir jede Information auf und lege Datenblätter an. Das macht soo Spaß und rettet mich über die öden Nachtschichten.

    Anbei eins meiner Lieblings Soldbücher, aus der "Nord"- Sammlung.

    Ich kann dir nur sagen, daß die Sparte "Papier" sehr viele Möglichkeiten zum " Hinterher forschen" bietet. Also anfangen mit sammeln!!!!!

    Gruß Charli

    Moin,

    ich gehe davon aus, daß es sich hier um den so genannten "Blutorden" handelt.

    Das was ich zu dieser Person sagen kann ist, daß er z.Z. dieser Aufnahme in der 4./ 7. SS-Totenkopfstandarte in Brünn gedient hat.

    Mehr ist mir nicht bekannt.

    Vieleicht weiß ja Einer mehr.

    Danke für Eure Mühen!

    Gruß Charly

    Moin,

    ...der erste Schritt eines "Interessierten" sollte immer sein, die Verwandschaft, Bekanntschaft und Nachbarschaft nach Dingen aus der damaligen Zeit zu fragen und sich die dazugehörigen Story's anzuhören. Dabei fragt man auch nicht direkt nach den Orden und Dolchen.... erstmal, ob es noch Fotos aus der Soldatenzeit von Opa/ Vater... vorhanden sind.

    Der Rest ergibt sich dann!!!

    So kommt dann Eins zum Anderen, aus Interesse wird 'ne Sucht, du rutscht immer ein Level höher.

    Sich einen SS- Dolch vom Händler zu kaufen, kann jeder. Der Dolch ist dann ein herzloses Stück in der Vitrine.

    Das Verwundetenabzeichen und das KVK von Onkel Ernst, gepart mit ein paar Geschichten, unbezahlbar!

    Gruß Charli

    Moin,

    mit ganz viel Fantasie könnte man die "Ziffer"!??? auf der Schulterklappe als "6" deuten.

    Was die Soldaten zu Angehörigen der 6.SS- Totenkopfstandarte / SS-T. Infanterie Rgt.6 machen würde. Was zum Teil aus älteren Jahrgängen- (SS-Reservisten, SS- Polizeiverstärkung...) bestand.

    So der Versuch meiner Deutung.

    Gruß Charli

    ...Schön ist das nicht, aber ich würde ihm da keine "Böse Absicht" unterstellen! Da er selber Kriegsteilnehmer war und den Seekrieg kannte, diese Wandtafel war wie ein kleiner Schrein gestaltet. Da war echt keine Schlechtigkeit dahinter. Ich hab gerade geschaut, das war Ende der 40er Jahre...

    Anders heute die Schweine, die Gräber plündern oder die jedes von den Leuten abgesnackte Relikt, der damaligen Zeit, zum Geldmachen mißbrauchen.

    Gruß Charli

    Moin,

    wir hatten in unserer örtlichen Marinekameradschaft einen Kameraden (im Kriege noch bei den Schnellbooten), der als Kranfahrer beim Abbruch der Tirpitz in Norwegen mit gearbeitet hat. Er hat sich eine Wandtafel, zur Erinnerung an die Tiirpiz gebastelt, auf der ein Flottenkriegsabzeichen an angebracht war.

    Die Arbeiter haben eine Sektion in der Tirpiz aufgeschweißt, ...auf diesem Gefechtsstand waren die gefallenen Tirpiz Männer noch drin und er war trocken. Darin auch ein Offizier, dem er das Abzeichen von der Jacke machte und an sich nahm. Leider hatt er das "Wandbild" seinem Enkel versprochen, sonst wäre es jetzt meines.

    Sehr interessant, er hatte auch ein paar Bilder von den Abbrucharbeiten an der Tirpiz.

    Gruß Charli

    Moin,

    sehr schöner Nachlass!!!!!

    Unterschrieben auf der Urkunde der Ostmedaille hat der SS- Hstuf. Josef Kraka.

    Im Wehrpass, als Führer der Werkstattgruppe im Kraftfahrpark der Division in Oulu, der SS- Ostuf. Walter Flegl.

    Mit dem SS- Inf. Reg.9 kenn ich mich nicht aus, da diese Einheit der "Nord' nur zeitweise unterstand.

    ....und mit dem Eintrag des EKII, ob der Veteran es selber nachgetragen hat oder es zeitgenössisch ist, finde ich völlig belanglos!!!! Es steht da jetzt drin und tut der Klasse des Nachlass keinen Abbruch.

    Tolles Ding!

    Gruß Charli

    Moin,

    ich habe hier 2 Plaketten aus ...ich sag mal Aluminium.

    Worum handelt es sich hier?

    Gruß Charli

    Moin,

    Ich habe einen Fotonachlass, bestehend aus 200 Fotos, alle Ränder sauber abgeschnippelt, siehe Foto oben.

    Die Motive sind prima, aber irgendwas fehlt eben.

    Andererseits, wenn ich Fotos scanne oder fotografiere, schneide ich den Rand auch ab, aber halt nur digital.

    Gruß Charli

    Moin,

    mal 'ne Frage an die Sammlergemeinschaft,

    Ich habe einen Fotonachlass, bei dem die Ränder der Fotos beschnitten wurden. Siehe Bild.

    Wie schlägt sich diese Beschneidung auf den Wert der Bilder aus? Das Motiv ist ja nicht beschnitten, nur die Umrandung.

    Gruß Charli

    @ Skari

    ...Uwe und ich sind mehr Forscher, Archivare, Hobbyhistoriker, Datenkraken...als "Sammler".

    Ich beschäftige mich nur mit der "Nord". Uwe leistet eine Hamner Arbeit, in dem er alle erreichbaren Daten von Angehörigen der W-SS notiert und in Listen archiviert. Unmengen von "einfachen" Soldaten, aus unzähligen Quellen, damit auch sie nicht vergessen sind. Hammer Sache!!!!!!! Wahnsinn,... ich durfte Einblick nehmen.

    Und da führt er auch eine Liste über alle Angehörigen der "Nord".

    Ich beschäftige mich hingegen nur mit der detaillierten Führer und Unterführer Stellenbesetzung der "Nord".

    ...ich möchte nicht den Post über diesem geilen Fund kaputt machen, ich hoffe der Themen Ersteller sieht es mir nach!!! Ich hab nur die Frage beantworten wollen.

    Gruß Charli