Beiträge von Esbitmännchen

    Hallo,


    das ist definitiv früher Bundeswehrbestand. Anfangs waren die Versorgungsnummern so "gestrickt", mit "US..." . Sieht man auch bei Uniformteilen der BW aus den späten 50er und 60er Jahren.


    Grüsse,
    Esbitmännchen

    Hallo Eugen,


    was für eine Farbe hat der Brotbeutel ? Für mich schaut es so rot-braun aus......(oder ich hab 'nen Knick in der Linse....)


    So eine Ausführung kenne ich auch nicht. das mit dem Zusatzteil für die Schreibutensilien ist schon interessant, macht aber bei einem "Verpflegungsbeutel" erstmal keinen richtigen Sinn. Eventuell ist es ja wirklich in Eigenarbeit drangekommen. Detailbilder wären da hilfreich.


    Grüsse,
    Esbitmännchen

    ja sicher ging das nicht von heute auf Morgen, aber ich dachte schon langsam dass es vielleicht nur die von der GT hatten. Da ich bis jetzt keine Fotos aus der früheren Zeit von NVA Sol. mit diesem Ledergestell gesehen habe, wenn doch waren es welche von der GT. Aber da dieses mit NVA gestempelt ist wiederlegt es ja meine Vermutung.


    Was kann man für solch eines Ausgeben?


    Gruß Jan


    Hallo Jan,


    das mit den Grenztruppen ist nicht auszuschließen, da die Ausrüstung der GT auch mit "NVA" gestempelt war. Die bezogen offensichtlich Ihre Sachen auch aus "dieser Quelle".


    Zum Preis: schwer zu sagen. Ich habe meine Beiden kompletten und originalen Stücke schon recht lange und habe damals auf den Flohmärkten um die 5.- DM bezahlt. Aber das ist sicher heute kein Maßstab mehr, da die Dinger -zumal in kompletten und unbearbeiteten Zustand- relativ selten geworden sind. Meist sind an den angebotenen Stücken Veränderungen vorgenommen worden (Riemen entfernt oder umgenäht).
    Darauf solltest Du in jedem Fall achten !! Ansonsten überlege, was Dir so ein Stück wert wäre (z.B. im Preisvergleich mit den relativ häufigen Wehrmachtsstücken).


    Grüsse,
    Esbitmännchen

    Hallo Esbitmännchen,


    das irritiert mich aber jetzt, ich ging davon aus das im Jahre 59-60 die Einführung mit dem neuen Koppelsystem aus Gurtgewebe stattfand.


    Gruß Jan


    Hallo Jan,


    ...das mag ja auch sein, doch ist der "Wechsel" nicht von heut auf morgen geschehen, sondern sicher schrittweise und ich denke, "Reste" der Ledergestelle sind auch noch anfangs der 60er produziert worden (leider kann man auf dem Stempel nur II.Quartal 6...?... lesen) . Dieses Gestell hier ist unbenutzt und sicher eines der letzten (produzierten) seiner Art.....


    Grüsse,
    Esbitmännchen


    Hallo,


    diese hier gezeigten Tragegestelle sind aus braunem Kunststoff und haben nichts mit den NVA-Ledergestellen zu tun. Diese hier gezeigten sind nur bei den (frühen) Kampfgruppen verwendet worden.


    Hier ein paar Bilder von einem NVA-Y-Gurt. Dieser ist auch nicht aus den 50er Jahren sondern 60er......
    Desweiteren haben die NVA-Tragegestelle sehrwohl den "2.Riemen", da dieser im Tornister unten eingehakt wird (sonst wäre ja auch nur der obere Teil des Tornisters/Rucksacks fest, der untere würde lose in der Gegend herumfliegen). Der Riemen von "Knackmandel/Andreas-Hofer" hatte diese 2.Riemen auch (rechts kann man noch das Loch für die Niete im Gurtleder erkennen), aber man hat diese wohl entfernt.
    Grüsse,
    Esbitmännchen


    P.S......von wem wohl das Foto mit dem LKW stammt.... ?? :D

    Dateien

    • DSC00038.JPG

      (340,54 kB, 37 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • DSC00039.JPG

      (325,11 kB, 31 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • DSC00040.JPG

      (351,55 kB, 26 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • DSC00042.JPG

      (330,3 kB, 47 Mal heruntergeladen, zuletzt: )

    ...und, ist die Glocke original?
    könnte doch ne Q62/64 sein oder?


    mfg
    Alexander


    Hallo,


    das ist ein Nachkriegshelm der berliner Polizei. Die Glocke ist vermutlich sogar eine Quist-Herstellung, dürfte aber ohne irgendwelche Stempel (so sind die gewöhnlich) und nach dem Kriege gefertigt sein.
    Schau mal hier (Beitrag 14) : http://74.55.131.18/~militari/showthread.php?t=68261&page=2


    Grüsse,
    Esbitmännchen

    Hallo Esbitmännchen,


    Militairia ausrustungs..usw Bucher widersprechen sich regelmäßig und so kommt die Verwirrung unter die sammle. Aber ich bin sicher diesen Hassia is hergestellt ab 1920-1945 Hassia Metallwarenfbrik Offenbach AM-Main.


    MFG


    Hallo Neuheiten,


    Danke erstmal für die Auskunft ! Grundsätzlich schien es mir auch etwas ungewöhnlich, da die Hassia-Lampen ja doch noch relativ oft angeboten werden.


    Grüsse,
    Esbitmännchen

    Ihre lampe ist ein aus diesem Hassia Varianten besonders geeigenet fur Wehrmacht usw lampe mit blende und große Öffnung ohne Blende mit Sammellinse, oder mit Glasscheibe und kappe usw ab 1920/1941 in lackierungen Oliv Grun - Feldgrau - sandgelb - schwarz - Eisengrau


    Hallo Neuheiten,


    dann ist es also Quatsch, dass diese Hassia-Lampen aus dem 1.WK kommen ? In einigen Büchern wird es nämlich so verkauft (z.B. von Johann Sommers)...


    Grüsse,
    Esbitmännchen

    Hallo,


    ich habe vor einiger Zeit diese Marken bekommen.
    Die Marken sind mit noch weiteren der selben Einheit als Hortfund aufgetaucht und stammen laut Verkäufer aus dem Bereich Bitterfeld.
    Ich denke die sind ok. Die Marke aus Eisen war stark verrostet, habe ich mit Stahlwolle "befreit". Das Auffallende: die 2 Trennschlitze sind total windschief zueinander.....trotzdem halte ich die Marke für ein zeitgenössisches Original.


    Die Zinkmarke ist offenbar schonmal gestempelt gewesen und dann -nach dem Aussschleifen der alten Einheit- beim Volkssturm neu gestempelt worden.
    Frage: was bedeutet das komische Zeichen auf der ausgeschliffenen Seite ??


    Danke für fundierte meinungen und Kommentare sagt
    das Esbitmännchen

    Dateien

    • DSC00021.JPG

      (359,57 kB, 62 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • DSC00023.JPG

      (359,51 kB, 69 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • DSC00024.JPG

      (351,93 kB, 46 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • DSC00025.JPG

      (328,26 kB, 42 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • DSC00020.JPG

      (355,14 kB, 43 Mal heruntergeladen, zuletzt: )

    Hallo,


    diese Tasche war in einem Wehrmachtstornister, welchen ich letzte Woche bekam:


    die Tasche ist aus gummiertem Gewebe, wie ich es von Gaschutz-Ausrüstungsteilen kenne. Auf der Deckelseite sind innen zwei Taschen vorhanden, Verschluß mit Druckknöpfen. Die Tasche ist nicht gestempelt (zumindest nicht mehr erkennbar) und scheint industriell gefertigt zu sein.
    Die Farbe entspricht der, wie auf den Bildern erkennbar. Was gehört da hinein und handelt es sich überhaupt um ein Wehrmachtsstück ??


    Danke und Grüsse,
    Esbitmännchen

    Dateien

    • DSC04918.JPG

      (116,26 kB, 16 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • DSC04919.JPG

      (89,28 kB, 2 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • DSC04920.JPG

      (71,38 kB, 8 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • DSC04921.JPG

      (78,17 kB, 8 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • DSC04922.JPG

      (80,35 kB, 4 Mal heruntergeladen, zuletzt: )

    War auch nur ein Spaß. Ein Schlumpf ist so eine blaue Comicfigur, siehe mein Bild ;)
    Du meintest bestimmt Sumpf (engl. swamp).
    Oder als Redewendung: "Die Preise sind im Keller". Ganz ehrlich, es gibt hier im Forum
    genug Leute mit Deutsch als Muttersprache, die kann man schlechter verstehen als Dich :)


    ...da haste wohl Recht. Ich finde es aber immer gut, wenn sich nichtdeutsche Mitglieder wenigstens bemühen......gibt hier und da ja auch mal ein Späßchen (ohne es böse zu meinen!). Also: keine Angst !


    Grüsse,
    Esbitmännchen