Militaria Fundforum

Militaria Fundforum (https://www.militaria-fundforum.de/index.php)
-   Museen ehem. Warschauer Pakt Staaten (https://www.militaria-fundforum.de/forumdisplay.php?f=1840)
-   -   Reinhard Heydrich Museum (https://www.militaria-fundforum.de/showthread.php?t=356769)

PK-Mann 03.10.2012 14:56

Reinhard Heydrich Museum
 
... natürlich gibt es kein Reinhard Heydrich Museum in Panenské Břežany. Andererseits wäre dieser Ort von der Location her,
genau richtig, ... wenn man mal eines, soferne man einmal eines machen würde.

Nachdem durch den Datencrash von 2009 auch der thread über den Wohnsitz des stellvertretenden Reichsprotektors von
Böhmen und Mähren
, Reinhard Heydrich, Panenské Břežany, zu deutsch: Jungfern Breschan, zerstört
wurde, rette ich mal aus gegebenem Anlaß, die zerhackten Reste in einen neuen thread, wissend ... daß dies zwar ein
geschichtsträchtiger Ort, aber eben kein Museum ist.

Nachdem dieser Ort aber m.M. nach sehr wohl geschichtlichen Wert ... und dadurch gewissermaßen irgendwie auch musealen
Charakter hat, finde ich daß dieser thread hier, im UF Militärmuseen, sehr wohl seine Berechtigung hat.



Panenské Břežany, zu deutsch: Jungfern Breschan - und seine beiden Schlösser

PK-Mann 03.10.2012 15:14

Panenské Břežany, zu deutsch: Jungfern Breschan
 
Anlaß für den Besuch der Location war ein Bericht im After the Battle Magazine - No.24 von 1979 und ein thread über das
Mercedes Cabrio mit dem Kennzeichen SS-3, welche vom Fahrer des Reichsprotektors, gelenkt von Oberscharführer Johannes
Klein, wurde. Jan Kubis und Jozef Gabcik, zwei in England vom britischen Special Operations Executive (SOE) ausgebildete und
über dem Reichsprotektorat abgesprungene Untergrundkämpfer, führten die "Operation Anthropoid", also den Mordanschlag an
Reinhard Heydrich, am 27. Mai 1942 erfolgreich durch. Reinhard Heydrich starb an seinen Verletzungen am 4. Juni 1942 in Prag

(Zitat Wiki :) ... es schien sich Heydrichs Zustand zu verbessern, doch am 3. Juni trat eine plötzliche Verschlechterung
mit hohem Fieber und Sepsis aufgrund einer Bauchfellentzündung ein, die wahrscheinlich durch nichterkannte Partikel der
Polsterung des Wagens, die in die Bauchhöhle gelangt waren, verursacht wurde. Wäre Penicillin eingesetzt worden, das nicht
zur Verfügung stand, „hätte Heydrich wohl überlebt“. Er fiel ins Koma und starb am 4. Juni 1942 um 4:30 Uhr an Gasbrand. Eine
Studie im Jahre 2012 kommt zu dem Schluss, dass die genaue Todesursache bis heute noch nicht abschließend geklärt sei
.

Dies stellt die bedeutendste Tat des tschechoslowakischen Widerstandskampfes während des (ganzen) Zweiten
Weltkriegs dar, welche in erster Linie den Erfolg haben sollte, das tschechische Volk durch die zu erwartenden Repressionen
der deutschen Besatzer, gegen diese aufzuwiegeln.

PK-Mann 03.10.2012 15:33

Panenské Břežany, zu deutsch: Jungfern Breschan
 
Liste der Anhänge anzeigen (Anzahl: 2)
Das unten gezeigte Bild 1 (Quelle : Wiki) zeigt den Wagen im zerstörten Zustand nach dem Attentat. Das Fahrzeug, dem
Fuhrpark der Prager SS gehörend, wurde später wieder instand gesetzt und weiterverwendet. Nach dem II. WK wurde
insgesamt drei Fahrzeugen zugeschrieben, bzw. sie wurden immer als DAS Fahrzeug präsentiert, welches Ziel der bei
beiden Attentäter/Freiheitskämpfer Kubis und Gabcik war.

Auch 2002 wurde im Prager Armeemuseum ein Fahrzeug mit dem Kennzeichen SS-3 gezeigt (Bild 2 - Quelle : Wiki) ...
Leider konnte ich das Mercedes Cabrio bei keinem meiner Besuche in Prag sehen oder fotografieren
.

PK-Mann 03.10.2012 15:44

Panenské Břežany, zu deutsch: Jungfern Breschan
 
Liste der Anhänge anzeigen (Anzahl: 5)
Das sind meine Bilder von Panenské Břežany, dem "Oberen" Schloß, nördlich von Prag, von dem ich fälschlicherweise annahm,
daß darin Reinhard und Lina Heydrich, mit ihren Kindern Klaus (* 17. Juni 1933; † 24. Oktober 1943 durch Verkehrsunfall),
Heider Heydrich (* 28. Dezember 1934), Silke (* 9. April 1939) und Marte, welche erst am 23. Juli 1942 (nach Heydrichs Tod)
zur Welt kam, ab dem 27. September 1941 wohnten. Es war vielmehr die Residenz von Karl Hermann Frank

Das genaue Datum weiß ich nicht, aber das war der Tag seines Eintreffens in Prag, als stellvertr. Reichsprotektor für Böhmen
und Mähren und ich denke mir mal, daß sein Quartier zu diesem Termin, ganz sicherlich, bereit stand. SS und/oder SD haben
die Villa, wahrscheinlich rechtzeitig "erworben" (d.h. requiriert), da es ja ursprünglich 1909 vom (jüd.) Wiener Zuckerfabrikanten
Ferdinand Bloch-Bauer erworben und bewohnt wurde

Bild 1 - ein kurzer Stop an der Einfahrt nach Panenské Břežany
Bild 2 und 3 - der erste Blick auf die Villa und lt. Bildern im After the Battle, als die Richtige identifiziert
Bild 4 - Anschlagtafel vor dem Eingangstor
Bild 5 - leider auf tschechisch, die Geschichte des Hauses - lesbar aber die Namen K.H. Frank und Reinhard Heydrich
..

PK-Mann 03.10.2012 16:00

Panenské Břežany, zu deutsch: Jungfern Breschan
 
Liste der Anhänge anzeigen (Anzahl: 5)
Insgesamt sind es 30 Bilder, welche ich in diesem Ort geschossen habe. Wer den, diese Ortschaft und dieses Haus betreffenden Teil
im After the Battle Nr. 24, von 1979 gelesen hat, wird einige Überraschungen erleben

Zitat : ... Von 1939 bis 1942 war das Untere Schloss der Wohnsitz des Reichsprotektors von Böhmen und Mähren. Im Schloss
lebten Konstantin von Neurath und ab 1941 dessen Amtsnachfolger Reinhard Heydrich mit ihren Familien. Nach Heydrichs Tod lebte
seine Witwe Lina mit den Kindern bis 1945 im Schloss. Für die Bewirtschaftung des Gutes sorgte von Juli 1942 ein Außenkommando
des KZ Theresienstadt, das bis zum 11. Februar 1944 bestand und dann ein Außenlager des KZ Flossenbürg mit 15 Häftlingen, die
für Frau Heydrich arbeiteten. Nach dem 13. April 1945 wurde das Lager geräumt
. Quelle : wiki

Im After the Battle Nr. 24 wird dieses Einfahrtstor, als Tor zu Heydrichs Villa beschrieben. Heute steht es auf dem Gelände einer
großen Firma. Naja 1979 war es halt nicht so einfach zu fotografieren und die Gefahr, dabei hopps genommen zu werden, war
damals (in Zeiten des kommunistischen Regimes) auch relativ groß.
..

PK-Mann 03.10.2012 16:17

Panenské Břežany, zu deutsch: Jungfern Breschan
 
Liste der Anhänge anzeigen (Anzahl: 5)
... dies sind meine Fotos des Unteren Schloßes ... und "über den Zaun", sprich besser durch das Tor sieht man das Gebäude recht gut

Ursprünglich hatte ich diese Fotos in der Rubrik "Fahrzeuge" gepostet und ist ganz einfach erklärt, weil ja der thread über das
Mercedes 320 Cabrio, den Zusammenhang liefert

..

PK-Mann 03.10.2012 16:19

Panenské Břežany, zu deutsch: Jungfern Breschan
 
Liste der Anhänge anzeigen (Anzahl: 5)
Das hier ist jedenfalls das "Obere Schloß", über das im After The Battle, lt. Bildtext Bild 1 unten, steht, daß es die Residenz von
Reinhard Heydrich gewesen wäre ... ist es nicht ... war die Residenz von K.H. Frank

Wenn man Bild 1 (das Vorkriegsbild) mit den heutigen Bildern vergleicht, sieht man sofort, daß dies das richtige Gebäude ist. Einzig und
allein, die Luftschutzsirene dürfte aus dem II. WK stammen
..

PK-Mann 03.10.2012 16:26

Panenské Břežany, zu deutsch: Jungfern Breschan
 
Liste der Anhänge anzeigen (Anzahl: 5)
Ich bin da relativ ungeniert hineingestiefelt - kein Anzeichen von "Sperrgebiet", wie im After the Battle steht und habe da ein wenig fotografiert.
Bild 3 - zeigt die Kapelle der Hl. Anna, erbaut 1705 - 1707

Der Park und der Rasen dürfte damals sicherlich Ort einiger Festivitäten, höherer politischer Führer und SS-Größen gewesen sein. Aussehen
tut er jedenfalls wunderbar
..

PK-Mann 03.10.2012 16:28

Panenské Břežany, zu deutsch: Jungfern Breschan
 
Liste der Anhänge anzeigen (Anzahl: 5)
Ich habe auf jeden Fall im ganzen Internet und auch sonstwo, noch keinerlei Bilder dieses Schlosses, außer dem hier auf Wiki, speziell in Bezug auf
Reinhard Heydrich, gesehen. Ob an diesem Pavillon (Bild 1 und 2) und dem kleinen Pool, auch mal Reinhard Heydrich und Familie gesessen sind ?

... auf eine tschechische Seite kommt man auch, wenn man die Adresse auf dem Citroen eingibt. Die Adele Bloch-Bauer war übrigens eine
steile Katze und ist auf dem Bild von Gustav Klimt ... dem "Goldenen" ... zu sehen

Bild 3 ist der Blick in Fahrtrichtung Prag, einen kurzen, vielleicht letzten Blick zurück zur Villa, zeigt Bild 4
..

PK-Mann 03.10.2012 16:31

Panenské Břežany, zu deutsch: Jungfern Breschan
 
Liste der Anhänge anzeigen (Anzahl: 3)
Das Innere des Schlosses habe ich nicht betreten, tut mir jetzt eigentlich leid, aber wie hätte ich den Wunsch erklären können, um nicht postwendend
hinaus expediert zu werden. Bild 1 zeigt den Lageplan des Schlosses und der dazu gehörigen kleineren Nebengebäude

Dieses Schloß, ist jetzt vielleicht ein Treppenwitz der Geschichte, wird als Seniorenheim für tschechische Pensionisten genutzt. Ob die wohl alle wissen,
wer da wohl in diesem Haus gewohnt hat ? Das Fahrzeug gehört der Gemeinde Panenské Břežany und der Fahrer hat sich gewundert, warum ich
es fotografiert habe .........
..


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 02:48 Uhr.

Powered by vBulletin® Version 3.8.11 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, vBulletin Solutions, Inc.