Militaria Fundforum

Militaria Fundforum (https://www.militaria-fundforum.de/index.php)
-   Fallschirmjäger der Bundeswehr (https://www.militaria-fundforum.de/forumdisplay.php?f=1918)
-   -   Springerhelm BW / GSG9 / SEK (https://www.militaria-fundforum.de/showthread.php?t=313773)

reibert 01.02.2012 16:44

Springerhelm BW / GSG9 / SEK
 
Liste der Anhänge anzeigen (Anzahl: 14)
Servus !

Als Blankwaffensammler besitze ich einige Kappmesser der Fallschirmtruppe der Bundeswehr und wollte deshalb, ergänzend, gern´ auch einen Springerhelm der Bundeswehr haben.
Heute hat mich ein gut erhaltener Helm erreicht.

Dieses Modell ist dem "Stahlhelm Modell 38 der Fallschirmtruppe der Wehrmacht-Luftwaffe" in seiner äußeren Form sehr ähnlich.

Verwendung gefunden hat dieser Helm in der Fallschirmtruppe der Bundeswehr, der Grenzschutz-Gruppe 9, ("GSG 9"), als auch in einzelnen Sondereinsatz-Kommanden, ("SEK´s"), der Polizei.

Mich würde interessieren, ob dieser Stahlhelm mit einer bestimmten Bezeichnung benannt war und ob vcht. jemand hier Photo´s dieses Helmes "am Mann" zeigen könnte.
Auch würde mich das Einführungsjahr dieses Helmes interessieren.

Danke, und Gruß,

R.

heinkan 01.02.2012 17:07

Diese Helme wurden nicht bei der Bundeswehr getragen, sondern Anfang der 70er Jahre für die GSG9 gefertigt.

Ende der 50er Jahre hat auch die Bundeswehr mit dieser Form und verschiedenen Inneneinrichtungen experimentiert, sich aber dann für eine einheitliche Helmform M1A1 entschieden.
Die Versuchsmodelle der 50er Jahre ähneln diesem, sind aber nicht identisch!
Das hier ist meiner Meinung nach klar ein GSG9-Helm aus den 70ern.

reibert 01.02.2012 17:19

Vielen Dank, schonmal, weitere Meinungen würden mich aber dennoch interessieren !

reibert 01.02.2012 19:25

Stempel unter´m Futter !
 
Liste der Anhänge anzeigen (Anzahl: 3)
Hab´ das Zugbad gelöst und mal unter´s Futter geschaut ...

Tatsächlich hab´ ich einen Stempel entdeckt !

Unter den Lederlappen des Futter´s war ursprünglich ein dünnes Schaumstoffband eingebracht.
Dieses ist aber, (leider), in, fast vier Jahrzehnten, ausgetrocknet und teils weggebröselt ...
Ich hab´ das auch schon vielfach bei Helmen der NVA beobachten können ... :(

Auf diese Zeitspanne komm´ ich weil ich glaube, die Jahreszahl auf dem Tintenstempel mit Februar 1974 zu deuten ?

Zum Hersteller SW: Schubertwerk KG, Braunschweig ? ...

reibert 01.02.2012 19:34

Liste der Anhänge anzeigen (Anzahl: 2)
...

heinkan 01.02.2012 19:39

Deckt sich mit meinen Informationen.
Schuberth hat auch die Innenfutter (I-53) für die BGS-Stahlhelme in M35 Form hergestellt und sich 1958 an der BW-Versuchsreihe mit einem beinah identischen Futter beteiligt.
Die Beriemung war damals aber noch weitgehend mit der WK2-Beriemung identisch, d.h. ohne diesen Kinnschutz und Sicherheitsverschluß.

Imota fides 02.02.2012 12:09

GSG 9 SEK-Helm
 
Hallo,
ich besitze drei dieser Helme, die zuvor beim SEK Niedersachsen und Nordrhein-Westfalen getragen worden sind. Farben sind grün, einmal mit rauher und einmal mit glatter Fläche der Helmglocke. Auch eine glatte Glocke, die eher bläulich ist, habe ich. Die Innenstempel sind ähnlich wie bei deinem. Herstellungsjahr 1975.

Gruß:)

Esbitmännchen 02.02.2012 15:18

Hallo,

schöner Helm. Dieser dürfte eindeutig dem BGS (GSG 9) oder einem SEK zuzuordnen sein (grüne Lackierung). Das eine Versorgungsnummer im Lederstempel auftaucht, könnte auf eine GSG-9 Verwendung (Bund) hindeuten, MUß aber nicht zwangsläufig. Ich habe einen in unserer Feuerwehr einen Helm erhalten, der ebenfalls diesen Stempel mit Versorgungsnummer, Herstellerkürzel + Datum aufweist. Offenbar hat Schuberth alle Leder so gestempelt (zumindest zeitweise).

Es gabe sehr wohl einen sehr ähnlichen Versuchshelm der Bundeswehr in den 50er Jahren (neben zahlreichen anderen !). Dieses Modell unterschied sich nur in Feinheiten von den späteren SEK/GSG-9 Helmen (ist auch in Baer's Buch abgebildet).

Das Herstellungsdatum '74 trifft auch zu, da ja bekanntermaßen nach dem Attentat 1972 in München/Olympiade die GSG-9 und bald darauf die SEK's gegründet wurden.

Grüsse,
EM

joehau 02.02.2012 20:32

Liste der Anhänge anzeigen (Anzahl: 4)
Zitat:

...die Jahreszahl auf dem Tintenstempel mit Februar 1974 zu deuten...
Herstellungsjahr 1974 passt zeitlich in die Periode der Aufstellung der GSG9 und der MEK
( Mobiles Einsatz Kommando ) oder SEK ( Spezial Einsatz Kommando ) der Länderpolizeien,
nach dem Debakel bei den Olympischen Spielen in München 1972.

Ich habe auch so ein Modell in rauem polizeigrün. Dieser Helm wurde nicht mehr
ausgegeben und Ende des letzten Jahrhunderts verramscht, da nun Keflar 'in' ist..

heinkan 02.02.2012 21:23

Zitat:

Zitat von Esbitmännchen (Beitrag 2479349)
Hallo,
...

Es gabe sehr wohl einen sehr ähnlichen Versuchshelm der Bundeswehr in den 50er Jahren (neben zahlreichen anderen !).
...

Grüsse,
EM

Aber mit anderer Beriemung, ähnlichem aber doch anderem Innenfutter, durchbohrten Befestigungsschrauben, und vor allem in Nato-oliv, nicht in Polizei-grün!
Ähnlich aber nicht identisch!


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 02:03 Uhr.

Powered by vBulletin® Version 3.8.11 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, vBulletin Solutions, Inc.