Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 22.10.2011, 00:36   #10
Roadhog
Standardgruppe für gesperrte User
 
Registriert seit: 27.11.2009
Beiträge: 31
Standard

Zitat:
Zitat von k02c271 Beitrag anzeigen
Hallo,
wie Holger schon schrieb, kann man anhand der Tritium Leuchmasse die Uhr in einen Zeitraum nach 1958/60 einordnen. Tritium wurde etwa von 1960 bis 1990 eingesetzt. Dienstuhren aus dem 2. Weltkrieg hatten Radium / Strontiumhaltige Leuchtmasse (meist mit Zinksulfit als Trägermasse). Und der NATO Code wurde auch nicht im WW2 verwendet.

mfg christoph
Leider falsch Christoph, alle uhren wurden spät 1945 ausgeliefert (August-November).
In der tat ist es eine Record mit Tritium Zifferblatt, diese wurden mitte der 60er Jare auf Anordnung vom Ministry of Defence ausgewechselt. Das Ministerium wurde von der R.A.O.C. (Royal Army Ordanance Corps) unterrichtet , die Uhren die auf Lager waren strahlten heftig (viele Uhren auf ein Haufen mit Radium 226 Zifferblätter!) Da zu der Zeit die Nato Kennzeichnung schon angewendet wurde bekam das Zifferblatt die ominöse Nummerierung W10=Code für; Compasses,Watches,Survey and drawing Instruments, zuerst 1956 eingeführt...Das alte Code für die Record nach dem alten System war;
VB10034 9999-99-445-9830. Die Record hatte wärend Ihr Leben (bis späte 60er Jahre) 4 verschiedene Zifferblätter, leider kann ich die hier nicht posten, weil ich kein zahlendes Mitglied bin

Gruß

Jimmy
Roadhog ist offline   Mit Zitat antworten