Militaria Fundforum

 

Zurück   Militaria Fundforum > Militaria Forum 1918 - 1945 > Munition / Zünder > Sonstige Munition

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 02.02.2018, 14:42   #11
Yoda
 
Registriert seit: 07.09.2003
Beiträge: 792
Standard

Hut ab. An Selbstbewusstsein mangelt es dir jedenfalls nicht

Gruß

Yoda
Yoda ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.02.2018, 15:01   #12
Achtmal33
Standardgruppe für gesperrte User
 
Registriert seit: 02.10.2017
Ort: Landeshauptstadt Brandenburgs
Beiträge: 1,864
Standard

Danke ! Das wird von einem Feuerwerker erwartet. Wer soll's sagen wenn nicht er ? Ein TÜV Sachverständiger sagt ja auch nicht.... könnte, ... müsste,... wollte....
Achtmal33 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.02.2018, 15:13   #13
JonnyR
 
Benutzerbild von JonnyR
 
Registriert seit: 22.02.2005
Beiträge: 1,273
Standard

Hier mal die innenansicht . es Ist Magnetisch
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg DSC05166.jpg (297.4 KB, 32x aufgerufen)
Dateityp: jpg DSC05167.jpg (300.6 KB, 25x aufgerufen)
__________________
Suche alles vom:
RAD 161
10 Inf Reg 401
NSFK- Sturm 5/44 Vacha
5. kompanie Nachrichten-Ersatz-Abteilung 9
Festungsstab Bau-Zug 2/15
und der :
Halbinsel Cherbourg und den Kanalinseln

SUCHE: alles zu der Leder Sonderbekleidung für Kraftfahrer(WK1) und deren weiterverwendung bei der Reichswehr & Wehrmacht -Nebeltruppen
JonnyR ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.02.2018, 22:00   #14
alpini
MFF Experte für Munition vor 1939
 
Registriert seit: 28.05.2003
Beiträge: 674
Standard

@JonnyR: na magnetisch ist Eisen schon :-) Der Wandstärke nach könnte es von einer 24 pfündigen La Hitte Granate sein, die hatte etwa 15 cm Durchmesser. Solche Bruchstücke wurden z. B. gern aus dem Deutsch-Französischen Krieg 1870 als Souvenir heimgebracht, oder dem Deutsch-Dänischen Krieg 1864.

@8x33: Der hier gezeigte Splitter ist aus ordinärem Grauguss und das Geschoss war mit Schwarzpulver gefüllt. Da gibt es keine charakteristischen Unterschiede an den Splittern, egal ob gesprengt oder beim Auftreffen zerbrochen. Die Zugfestigkeit und Elastizität sind dafür bei GG einfach viel zu gering. Grauguss bis etwa 2 cm Wandstärke lässt sich bereits relativ leicht mit einem Hammer zertrümmern, man probiere das mal bei Stahl...

Du meinst sicher Bruchflächen wie z.B. an diesem Stahl-Splitter: http://www.militaria-fundforum.de/sh...d.php?t=352323, teils vielleicht etwas geringer ausgeprägt. Dafür braucht es aber zwei Dinge, ein Geschoss aus Stahl oder wenigstens gutem Stahlguss, und einen brisanten Sprengstoff. Schwarzpulver würde eine Stahl-Geschosshülle nur aufreißen, aber nicht in Splitter verwandeln. Solche Stahl-Geschosse zerschellen aber äußerst selten, am ehesten noch gehärtete Panzergranaten beim Auftreffen auf Panzerplatten (bedingt durch die Sprödigkeit vom Härten) oder dünnwandige Fliegerbomben beim Auftreffen auf harten Grund. Normale Stahlgeschosse zerbrechen teils beim Ansprengen, aber die lassen sich ja kaum als Zerscheller verkaufen, oder?
alpini ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.02.2018, 19:27   #15
grabenkunst
 
Benutzerbild von grabenkunst
 
Registriert seit: 03.04.2011
Beiträge: 1,237
Standard

Zitat:
Zitat von alpini Beitrag anzeigen
@JonnyR: na magnetisch ist Eisen schon :-) Der Wandstärke nach könnte es von einer 24 pfündigen La Hitte Granate sein, die hatte etwa 15 cm Durchmesser. Solche Bruchstücke wurden z. B. gern aus dem Deutsch-Französischen Krieg 1870 als Souvenir heimgebracht, oder dem Deutsch-Dänischen Krieg 1864.

@8x33: Der hier gezeigte Splitter ist aus ordinärem Grauguss und das Geschoss war mit Schwarzpulver gefüllt. Da gibt es keine charakteristischen Unterschiede an den Splittern, egal ob gesprengt oder beim Auftreffen zerbrochen. Die Zugfestigkeit und Elastizität sind dafür bei GG einfach viel zu gering. Grauguss bis etwa 2 cm Wandstärke lässt sich bereits relativ leicht mit einem Hammer zertrümmern, man probiere das mal bei Stahl...

Du meinst sicher Bruchflächen wie z.B. an diesem Stahl-Splitter: http://www.militaria-fundforum.de/sh...d.php?t=352323, teils vielleicht etwas geringer ausgeprägt. Dafür braucht es aber zwei Dinge, ein Geschoss aus Stahl oder wenigstens gutem Stahlguss, und einen brisanten Sprengstoff. Schwarzpulver würde eine Stahl-Geschosshülle nur aufreißen, aber nicht in Splitter verwandeln. Solche Stahl-Geschosse zerschellen aber äußerst selten, am ehesten noch gehärtete Panzergranaten beim Auftreffen auf Panzerplatten (bedingt durch die Sprödigkeit vom Härten) oder dünnwandige Fliegerbomben beim Auftreffen auf harten Grund. Normale Stahlgeschosse zerbrechen teils beim Ansprengen, aber die lassen sich ja kaum als Zerscheller verkaufen, oder?
ich hab zum kantenvergleich noch ein paar bilder gemacht von meinem stahlbrocken...
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg splitter 001.jpg (220.4 KB, 20x aufgerufen)
Dateityp: jpg splitter 002.jpg (242.5 KB, 14x aufgerufen)
Dateityp: jpg splitter 003.jpg (235.3 KB, 11x aufgerufen)
Dateityp: jpg splitter 004.jpg (244.3 KB, 11x aufgerufen)
Dateityp: jpg splitter 005.jpg (233.2 KB, 12x aufgerufen)
grabenkunst ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.02.2018, 19:43   #16
uwe schütte
 
Registriert seit: 05.03.2005
Beiträge: 1,507
Standard

Stimmt, es ist schon ein Unterschied ob das Material Stahl oder grauguss ist, oder ob sich eine Munitionsart durch schwarzpulver oder durch einen Brisanzsprengstoff zerlegt
Gruß uwe

Geändert von uwe schütte (03.02.2018 um 19:43 Uhr)
uwe schütte ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.02.2018, 19:56   #17
Achtmal33
Standardgruppe für gesperrte User
 
Registriert seit: 02.10.2017
Ort: Landeshauptstadt Brandenburgs
Beiträge: 1,864
Standard

Da kann ich auch nicht wiedersprechen ! Unter Berücksichtigung des unter Umständen porösen Materials und der fehlenden Brisanz der Füllung stimmt das !
Achtmal33 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.02.2018, 07:39   #18
alexopa
 
Registriert seit: 28.04.2003
Beiträge: 1,101
Standard

Schönen guten Morgen Freunde!
Nette Stücke, und nette Diskussion.
Das Selbstbewusstsein unseres neuen Experten ist mir auch schon aufgefallen.
Wer viel redet, bei dem muss nicht immer alles dahinterstecken.
Ich bin seit 20 Jahren, wie es früher bezeichnet wurde Sprengmeister.
Und Alpini, Mauser, 151/20 und noch einige hier sind wirklich top Experten.
Aber komisch, wir erwähnen nicht bei jedem 2. Beitrag, dass sie so toll sind und / oder beruflich jeden Tag damit zu tun haben usw.
Wir haben auch junge Kollegen, und ich verstehe es wenn man die Uniform das erste mal trägt ist man stolz.
Aber es ist manchmal besser, mehr sein als scheinen.
Ist auch im Sport oft so, die tollste Ausrüstung tragen nicht immer die Profis.
Liebe Grüße, Alex
__________________
Sämtliche meiner Fundstücke und die dazugehörenden Aufzeichnungen & Fundorte sind der Landesarchäologieleitung bekannt, und werden auch laufend im Rahmen von persönlichen Treffen begutachtet.
alexopa ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.02.2018, 08:20   #19
Achtmal33
Standardgruppe für gesperrte User
 
Registriert seit: 02.10.2017
Ort: Landeshauptstadt Brandenburgs
Beiträge: 1,864
Standard

Ach, ich brauche das nicht mein guter. Ich mache das jetzt seit fast 15 Jahren und gehe auf die 50 zu. Ich denke, da hat man sich sein Hörner abgestoßen und braucht kein Abzeichen oder gar eine Uniform für sein Ego. Wenn mich jemand fragt, was ich mache, gibt's auch eine Antwort. Aber dieses hinterm Baum verstecken und dann erst aus der Sonne kommen, wenn alles ausdiskutiert wurde, mag ich bei einigen hier besonders.
Null Ahnung von der Praxis, großes Datenblattwissen und umfangreiche Lehrsammlung mit Glanzstücken aber in Alltag mit richtiger Fundmunition im Auffindezustand absolute Versager und Selbstmörder. Kenn ich alles schon !
Achtmal33 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.02.2018, 10:11   #20
alexopa
 
Registriert seit: 28.04.2003
Beiträge: 1,101
Standard

Dann muss ich gestehen vom Alter her hab ich Dich unterschätzt.
Dachte so ein junger der grad mal ein bisschen beim Sprengdienst mitarbeiten darf.
Dann natürlich schon auch meinen kameradschaftlichen Respekt.
Man bekommt es hier schon mit, welche unerfahrenen Laien mit Munition hantieren.
Da hast schon auch recht.
War nicht bös gemeint!!!
__________________
Sämtliche meiner Fundstücke und die dazugehörenden Aufzeichnungen & Fundorte sind der Landesarchäologieleitung bekannt, und werden auch laufend im Rahmen von persönlichen Treffen begutachtet.
alexopa ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 17:12 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.11 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, vBulletin Solutions, Inc.