Militaria Fundforum

 

Zurück   Militaria Fundforum > Militaria bis 1918 > Koppelschlösser

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 15.10.2015, 12:07   #1
US-Sammler
 
Registriert seit: 19.05.2015
Ort: MG41
Beiträge: 326
Standard Schloss und Riemen so passend?

ahoi zusammen,

mir hat heute ein Bauer eine Koppel in die Finger gedrückt, hat er in der Scheune gefunden.
Schloss ist leicht rostig, Leder noch geschmeidig, innen braun, aussen dunkelbraun, fast schwarz.
Auf dem Gurt steht 1915, passt denn das Schloss dazu? Müsste zeitlich nicht ein Preußenschloß drauf sein?
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg Koppel1.JPG (173.6 KB, 34x aufgerufen)
Dateityp: jpg Koppel2.JPG (164.3 KB, 9x aufgerufen)
Dateityp: jpg Koppel3.JPG (156.7 KB, 10x aufgerufen)
Dateityp: jpg Koppel4.JPG (199.8 KB, 17x aufgerufen)
Dateityp: jpg Koppel6.JPG (163.5 KB, 10x aufgerufen)
Dateityp: jpg Koppel7.JPG (170.5 KB, 8x aufgerufen)
Dateityp: jpg Koppel8.JPG (160.8 KB, 19x aufgerufen)
US-Sammler ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.10.2015, 14:17   #2
Doktor Duc
 
Benutzerbild von Doktor Duc
 
Registriert seit: 30.06.2005
Ort: Rhein-Erft-Kreis
Beiträge: 3,332
Standard

Ein Reichswehrkoppelschloss mit einem Riemen, der 1915 gestempelt ist und einen für die Wehrmacht üblichen Koppelhaken trägt

Grundsätzlich sind da 3 verschiedene Zeitepochen vereint. Aber es gibt nichts, was es nicht gibt

Ist denn der Lederwiderhalt des Rw-Koppelschloss auch markiert?

Grüße, DD
__________________
Suche: Etui Stuttgarter Münze VK m.Schw. Württbg., Etui Flakkampfabz. LW, U-Bootkriegsabz. 1918 Schott, Koppelschloss 1895 Schutztruppe, Heeres KS von Mädicke.

Tauschecke: http://www.militaria-fundforum.de/sh...d.php?t=711442
Doktor Duc ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.10.2015, 15:24   #3
US-Sammler
 
Registriert seit: 19.05.2015
Ort: MG41
Beiträge: 326
Standard

Zitat:
Zitat von Doktor Duc Beitrag anzeigen
Ein Reichswehrkoppelschloss mit einem Riemen, der 1915 gestempelt ist und einen für die Wehrmacht üblichen Koppelhaken trägt

Grundsätzlich sind da 3 verschiedene Zeitepochen vereint. Aber es gibt nichts, was es nicht gibt

Ist denn der Lederwiderhalt des Rw-Koppelschloss auch markiert?

Grüße, DD
die 1915 sind auf dem Lederwiderhalt vom Schloß. Habe gesehen das die zwei Haken vom Schloß enger sind als die Löcher im Gurt. Sind 3 Päärchen neue Löcher im Gurt gemacht...dann wäre der Riemen Wehrmacht....Rätsel gelöst!
Gibt es auf dem Riemen auch Stempel/ Markierungen?
__________________
Alles von mir gezeigte gemäß §§ 86 / 86a, Deutsches StGb.

Suche alles von US-Army/ WK2

Geändert von US-Sammler (15.10.2015 um 15:26 Uhr)
US-Sammler ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.10.2015, 15:45   #4
kranos57
 
Registriert seit: 18.03.2008
Beiträge: 713
Standard

dann passt wiederum der Lederwiderhalt nicht zum Schloss.....
kranos57 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.10.2015, 16:12   #5
US-Sammler
 
Registriert seit: 19.05.2015
Ort: MG41
Beiträge: 326
Standard

Zitat:
Zitat von kranos57 Beitrag anzeigen
dann passt wiederum der Lederwiderhalt nicht zum Schloss.....
hier nochmal Schloß mit Leder im Einzelnen.....sieht nicht befummelt aus wie ich finde.
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg Schloss1.JPG (159.2 KB, 24x aufgerufen)
Dateityp: jpg Schloss2.JPG (176.7 KB, 27x aufgerufen)
Dateityp: jpg Schloss3.JPG (140.2 KB, 24x aufgerufen)
__________________
Alles von mir gezeigte gemäß §§ 86 / 86a, Deutsches StGb.

Suche alles von US-Army/ WK2
US-Sammler ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.10.2015, 20:55   #6
Sleepwalker
MFF Experte für Bajonette
 
Benutzerbild von Sleepwalker
 
Registriert seit: 26.12.2007
Ort: Pfalz
Beiträge: 11,807
Standard

Hallo,

Die Ausrüstung der kaiserlichen Kontingente wurden nahtlos weiterbenutzt. Da war nie ein Schnitt und plötzlich waren nur noch neue Sachen da. Manche Sachen wurden bis 1945 getragen.
Von daher ist das nicht wirklich ungewöhnlich.

Das Schloss ist ein Modell 1924.

Riemen aus dem ersten Weltkrieg haben auch diese Haken. Die wurden in den 1940'iger Jahren nur neu aufgelegt.

Grüße
__________________
Alle von mir gezeigten zeitgeschichtlichen und militärhistorischen Berichte und Gegenstände aus der Zeit 1933 - 1945 und angesprochenen Themen dienen nur zu Zwecken der staatsbürgerlichen Aufklärung, der Abwehr verfassungswidriger und verfassungsfeindlicher Bestrebungen, der wissenschaftlichen und kunsthistorischen Forschung, der Aufklärung oder Berichterstattung über die Vorgänge des Zeitgeschehens oder der militärhistorischen und uniformkundlichen Forschung gemäß §§ 86 / 86a, Deutsches StGb.
- Und ich bin kein Verkaufsberater -
Sleepwalker ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.10.2015, 22:21   #7
kranos57
 
Registriert seit: 18.03.2008
Beiträge: 713
Standard

irgwendwie passt das trotzdem nicht so richtig zusammen, diese Form des Hakens am Koppelriemen gibt es definitiv erst ab 1940, die Stahlhaken der 1. WK Riemen sehen anders aus, Ich denke, das da eher
ein Altbestand an Lederwiderhalten aus dem 1. WK in den 20ger Jahren von einem KS-Hersteller
verarbeitet worden ist
kranos57 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.10.2015, 16:32   #8
Sleepwalker
MFF Experte für Bajonette
 
Benutzerbild von Sleepwalker
 
Registriert seit: 26.12.2007
Ort: Pfalz
Beiträge: 11,807
Standard

Hallo,

so jetzt bevor etwas durcheinander kommt.

Mit Riemen meinte ich den Leibriemen, nicht den Lederwiderhalt des Schlosses.
Diesen Haken gab es nicht erst ab 1940 sondern schon mal ab 1916 (siehe Bilder).
Auf dem Leibriemen sind keine Stempel zu erkennen... was man aber sieht sind sind Löcher einer alten Naht beim Haken. Dazu kommen diese Löcher auf Höhe der Verstellzunge.
Das alles sieht danach aus, dass ein Beutestück auf den deutschen Standard abgeändert wurde... was insgesamt dann eher für die Zeit des 2. Weltkrieges spricht.

Die M24 Schlösser wurden komplett von einem Hersteller angefertigt. Der Hersteller des Schlosses war auf dem Lederwiderhalt gestempelt.
Im Unterschied dazu war auf dem Lederwiderhalt im Kaiserreich, wenn überhaupt, der Hersteller des Lederteils vermerkt.

Da die Naht recht alt ist, halte ich das für eine Reparatur der Kammer, auf welcher noch Restbestände dieser Widerhalte zu Reparaturzwecken gelegen haben durften.
Eine Verwendung von einem der Koppelschlosshersteller zw. 1924 und 1928 halte ich für recht unrealistisch.

Es ist nicht untypisch, dass derartige Ausrüstung bis 1945 aufgetragen und immer mal repariert wurde.


Grüße
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg P1070291.JPG (147.6 KB, 15x aufgerufen)
Dateityp: jpg P1070293.JPG (143.6 KB, 7x aufgerufen)
Dateityp: jpg P1070294.JPG (160.5 KB, 8x aufgerufen)
__________________
Alle von mir gezeigten zeitgeschichtlichen und militärhistorischen Berichte und Gegenstände aus der Zeit 1933 - 1945 und angesprochenen Themen dienen nur zu Zwecken der staatsbürgerlichen Aufklärung, der Abwehr verfassungswidriger und verfassungsfeindlicher Bestrebungen, der wissenschaftlichen und kunsthistorischen Forschung, der Aufklärung oder Berichterstattung über die Vorgänge des Zeitgeschehens oder der militärhistorischen und uniformkundlichen Forschung gemäß §§ 86 / 86a, Deutsches StGb.
- Und ich bin kein Verkaufsberater -

Geändert von Sleepwalker (20.10.2015 um 16:38 Uhr)
Sleepwalker ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.10.2015, 16:44   #9
Sleepwalker
MFF Experte für Bajonette
 
Benutzerbild von Sleepwalker
 
Registriert seit: 26.12.2007
Ort: Pfalz
Beiträge: 11,807
Standard

Hier zwei Beispiele eines aus Beutematerial gefertigter Leibriemen..
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg P1040418.JPG (146.3 KB, 10x aufgerufen)
Dateityp: jpg P1040417.JPG (138.7 KB, 7x aufgerufen)
Dateityp: jpg P1130606.JPG (157.0 KB, 13x aufgerufen)
Dateityp: jpg P1130608.JPG (159.7 KB, 4x aufgerufen)
__________________
Alle von mir gezeigten zeitgeschichtlichen und militärhistorischen Berichte und Gegenstände aus der Zeit 1933 - 1945 und angesprochenen Themen dienen nur zu Zwecken der staatsbürgerlichen Aufklärung, der Abwehr verfassungswidriger und verfassungsfeindlicher Bestrebungen, der wissenschaftlichen und kunsthistorischen Forschung, der Aufklärung oder Berichterstattung über die Vorgänge des Zeitgeschehens oder der militärhistorischen und uniformkundlichen Forschung gemäß §§ 86 / 86a, Deutsches StGb.
- Und ich bin kein Verkaufsberater -
Sleepwalker ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 15:19 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, vBulletin Solutions, Inc.