Militaria Fundforum

 

Zurück   Militaria Fundforum > Waffenforum > Sammlerwaffen erwerbsscheinpflichtig > Sammelthemen rote WBK

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 16.12.2008, 17:25   #1
Mjoelnir
 
Registriert seit: 19.11.2008
Ort: bei Köln
Beiträge: 2
Standard Psychologisches Gutachten und zusätzliche Vorteile

Hallo,
ich spiele mit dem Gedanken in Zukunft eine Sammler-WBK zu erwerben.
Ich habe mich schon mal ein wenig hier im Forum und auch auf von euch genannten Seiten informiert, aber 3 Fragen habe ich noch.
1. Ich bin 20 Jahre alt, das heißt wenn ich in den nächsten 5 Jahren eine Sammler-WBK beantragen würde müsste ich dieses Psychologische Gutachten machen.
Hat da jemand Erfahrungswerte oder allgemeine Aussagen zu wie schwer es ist da ohne Probleme durch zu kommen?
Ich bin jetzt nicht gestört oder ähnliches, aber kann mir schon vorstellen das die es einem da nicht besonders einfach machen.
Bzw weiß ich auch garnicht wie sowas aussehen soll und wie die geistige Reife prüfen.
2. Ist es generell schwieriger oder gar unmöglich in jüngeren Jahren eine Sammler-WBK zu erwerben? Das wird wahrscheinlich auch stark von der Person abhängen die das genehmigen muss denk ich mal. Aber kann man da pauschal Aussagen zu treffen?
3. Kann man sich zusätzliche Vorteile schaffen wenn man zB im Schützenverein jahrelang Mitglied ist, einen kleinen Waffenschein hat oder sonstige Sachen nachweisen kann?

Vielen Dank schon mal!


Grüße
Sven
Mjoelnir ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.12.2008, 17:28   #2
jonas1
 
Registriert seit: 24.01.2007
Beiträge: 937
Standard

Hallo,

nur mal für mich als Laie was ist eine Sammler WBK??

Gruß
__________________
...

Geändert von jonas1 (16.12.2008 um 17:28 Uhr)
jonas1 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.12.2008, 17:46   #3
ronson
Standardgruppe für gesperrte User
 
Registriert seit: 03.03.2005
Ort: Jena
Beiträge: 64
Standard

http://de.wikipedia.org/wiki/Waffenb...e_(Deutschland)
ronson ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.12.2008, 20:47   #4
Rotti
Super-Moderator
 
Benutzerbild von Rotti
 
Registriert seit: 25.03.2003
Beiträge: 311
Standard

Antworten unter Vorbehalt!

1. In NRW gehen die Uhren bezüglich Waffen eh etwas anders, d.H. Du darfst Dich generell ehr auf etwas mehr Gegenwind freuen als in "Restdeutschland".

Waffen sammeln kann man grundsätzlich bereits als 18-jähriger.
Es gilt hier das Waffengesetz, und zwar konkret:
§ 4 Voraussetzungen für eine Erlaubnis
(1) Eine Erlaubnis setzt voraus, dass der Antragsteller
1.das 18. Lebensjahr vollendet hat (§ 2 Abs. 1),
2.die erforderliche Zuverlässigkeit (§ 5) und persönliche Eignung (§ 6) besitzt,
3.die erforderliche Sachkunde nachgewiesen hat (§ 7),
4.ein Bedürfnis nachgewiesen hat (§ 8)



Vorteile?
Ja, klar, eine Sachkundeprüfung wäre zum Beispiel äußerst vorteilhaft, ist genauso unersetzlich wie eine weiße Weste. Ahnung vom Sammelgebiet wär auch ned übel.
Wobei es nur eine Sachkunde nach §7 gibt, auch wenn viele Behörden meinen, diesbezüglich eigenes Recht sprechen zu können oder irgendwelche Extrawürste braten zu müssen.
Dürfen sie zwar nicht, aber probiert wird´s immer wieder gern.
An sich ist es von Vorteil, einer Sachkundeprüfung beizuwohnen, bei der ein Behördenvertreter dabeisitzt.

Generell: Waffensammeln macht Spaß, aber ist ein teures Hobby,vor Allem wenn man es intensiv betreibt.
Da sind nicht nur die Kosten für die Sammelwaffen, sondern auch Gebühren für Karte und Einträge, Kosten für den Tresor, Fahrtkosten zu Börsen oder Porto undundund....
Die "Rote" nur als Erlaubnis zum Horten von Schießprügeln zu sehen, ist ein Fehler. Das gäbe ehr auf kurz als auf lang Streß. VdW und v.A. das Kuratorium (Adresse findest Du u.A. in Fridspeeds Signatur) sind optimale Ansprechpartner um Dir langfristig weiterzuhelfen.


Viel Erfolg und lass Dich nicht unterkriegen!

....
__________________
Never eat yellow snow!
Rotti ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.12.2008, 10:03   #5
Merlinmc40
 
Registriert seit: 04.05.2005
Beiträge: 258
Standard


"Seite existiert nicht"
__________________
Vergeben vielleicht, vergessen nie...!
Merlinmc40 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.12.2008, 10:05   #6
ronson
Standardgruppe für gesperrte User
 
Registriert seit: 03.03.2005
Ort: Jena
Beiträge: 64
Standard

Wurde was am Link geändert...

Geändert von ronson (26.12.2008 um 10:06 Uhr)
ronson ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.01.2009, 01:01   #7
Riemann
 
Registriert seit: 09.08.2006
Beiträge: 1,450
Standard

Hallo!

Mußte man früher nicht auch nachweisen das man über ausreichende Mittel zum regelmäßigen und planvollen sammeln verfügt?
Riemann ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.01.2009, 21:13   #8
Mjoelnir
 
Registriert seit: 19.11.2008
Ort: bei Köln
Beiträge: 2
Standard

Wäre auch eine sehr interessante Frage, weil man sicher als Berufseinsteiger, bzw irgendwann Familiengründer nicht massig Geld übrig hat um sich neben anderen Hobbys auch noch ein Waffenarsenal anzulegen.
Wie das mit dem Gutachten aussieht würde mich weiterhin interessieren, hat da keiner was zu gehört?
Mjoelnir ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.01.2009, 19:30   #9
covenant
 
Benutzerbild von covenant
 
Registriert seit: 25.02.2008
Beiträge: 1,065
Standard

Zitat:
Zitat von Riemann Beitrag anzeigen
Hallo!

Mußte man früher nicht auch nachweisen das man über ausreichende Mittel zum regelmäßigen und planvollen sammeln verfügt?
nachweisen im Sinne von Kontoauszüge beilegen sicher nicht

aber ein Passus im Gutachten wie

"lebt in geordneten finanz. Verhältnissen und ist wirtschaftlich in der Lage, eine Sammlung aufzubauen" ist durchaus üblich
__________________
Gruß Covenant
covenant ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.01.2009, 16:35   #10
Rotti
Super-Moderator
 
Benutzerbild von Rotti
 
Registriert seit: 25.03.2003
Beiträge: 311
Standard

Es wird nachgefragt, wieviel man denn ungefähr pro Jahr für seine Sameltätigkeit auszugeben gedenke.
In der Praxis ist das völlig fürn Allerwertesten, denn man muß erstmal was Geeignetes finden, das in den Sammelplan passt.
Ohne Moos nix los. Das gilt beim Sammeln allemale. Wobei das Ziel einer Sammlung ja nicht unbedingt ein ganzes Arsenal sein muß, eine kleine aber feine Sammlung ist oft wesentlich reizvoller. Bei hochpreisigen Stücken bzw. finanziell anspruchsvollem Sammelthema geht das natürlich langsamer.

Es ist wohl ein Paradoxon- im Gegensatz zum ansonsten praktizierten Schwachsinnsgebot "so wenig Waffen wie möglich ins Volk" , gilt hier: Es müssen kontinuierlich Waffen erworben werden um eine regelmäßige Sammeltätigkeit nachzuweisen. Wie viele das sind oder sein müssen....das steht nirgendwo.

Ich will´s mal andersrum formulieren : Mit einem Sammelgebiet, das man finanziell niemals einholen kann, hat man in der Regel auch keinen Spaß. Man kann fast immer nur zweit- und drittklassige Stücke an Land ziehen und wird sich mehr ärgern als freuen.
Das Geld ist zumeist auch beim Fenster rausgeworfen, mäßige Stücke sind nicht gerade wertstabil.
In sofern muß man als junger Sammler , der vielleicht nur über eingeschränkte finanzielle Mittel verfügt , klar die eigenen Möglichkeiten im Auge haben. Es wird immer Kostenstellen geben, die vorgehen. Kinder (!), Wohnung, Auto, Frau, das Alles geht zumeist vor.

Aber man kann z.B. das Rauchen aufhören, und den 5er am Tag konsequent ins Sparschwein stecken. Das gibt 2 P08 pro Jahr
Oder 10- 12 Taschenpistolen zwischen 1900 und 1930.
Oder oder oder...

Rotti (Nichtraucher )
__________________
Never eat yellow snow!
Rotti ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 19:33 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, vBulletin Solutions, Inc.