Militaria Fundforum

 

Zurück   Militaria Fundforum > Militaria Forum 1918 - 1945 > Patriotisches und Reservistika > Reservistenkrüge und Reservistenflaschen

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 21.05.2018, 18:22   #11
Krimschild
 
Benutzerbild von Krimschild
 
Registriert seit: 30.03.2010
Ort: in der schönen Stadt Dresden
Beiträge: 17,497
Standard

Hallo,
ich kann nicht nachvollziehen,warum auf einem offensichtlichen Luftwaffenkrug ein Heeresadler auf dem Deckel ist...

Gruß Wolf
Krimschild ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.05.2018, 18:42   #12
lautrer33
Sammelschwerpunkt Reservistenkrüge
 
Benutzerbild von lautrer33
 
Registriert seit: 17.01.2009
Ort: kaiserslautern
Beiträge: 1,619
Standard

für mich auch nach 1945

gruß jonny
lautrer33 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.05.2018, 08:22   #13
Jockel
 
Benutzerbild von Jockel
 
Registriert seit: 12.02.2006
Ort: Am Fuße des Donnersbergs
Beiträge: 850
Standard

Hallo!

Also die Firmenmarke ist ok. Die Firma Bauscher verwendet die, soweit mir bekannt, unverändert seit 1920.

Die Eichung mit großem "L" wurde bis ca. 1940 verwendet. Danach kam das kleine "l".
Ausnahmen gibt es. Bei manchen Krügen findet man das kleine "l" schon um 1900.

Ich gehe nun doch vorsichtig von einem Original aus.

Es ist sehr unwahrscheinlich das die Firma Bauscher, übrigens eine bekannte und renomierte Firma im Bereich der Gastronomieausstattung mit Porzallan aller Art, einen solchen Krug nach 1945 gefertigt hat.

Es sei denn, es wäre eine Komplettfälschung. Was man aber im Fundzusammenhang ausschließen kann.

Mit der restlichen Beschriftung auf dem Krugboden kann ich leider nicht viel anfangen.

Reservistenkrüge der Reichswehr und der Wehrmacht sind nicht mein Gebiet. jedoch muss man anmerken das auf Grund der Machart dieser Krüge schon recht oft Originale als Kopien verkannt wurden.

Gruß

Jockel
__________________
Suche Ärmeladler Feuerwehr Bischheim / Pfalz bzw. Bischheim /Saar-Pfalz

Jockel ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.05.2018, 07:11   #14
saxwald
MFF Experte für Gebrauchsporzellan 3. Reich
 
Benutzerbild von saxwald
 
Registriert seit: 06.03.2005
Ort: Saxen ,auf dem Schlachtfeld vom 15. Dezember 1745.
Beiträge: 1,174
Standard

Moin
Bierkrüge von Bauscher waren nicht wirklich Ihr großes Geschäft, aber möglich das hier von der Truppe oder von einem Händler eine Anfrage statgefunden hat, denn der Krug ist ein Muster Krug, daher auch Deckel Heer, Dekoration Luftwaffe. Er zeigt dem Kunden was möglich ist!
Ob aber Bauscher direkt die Dekorierung vorgenommen hat, bzw. den Deckel angebracht hatte, lässt sich kaum feststellen. Üblich war es, dass weißware ausgeliefert wurde, die dann anderweitig dekoriert wurde. Möglich, dass der Krug danach wieder zu Bauscher, bzw zu einem autorisierter Händler kam , um Ihn der Kundschaft präsentieren zu können.
Somit wäre er evtl. sogar ein Einzelstück !
Allerdings könnte man auch das anzweifeln. Es kann sich lediglich um einen Bierkrug aus Porzellan gehandelt haben, der später Dekoriert wurde, dass ist alles eine Glaubenssache.
Ich persönlich denke, der Krug mit Dekoration und Deckel ist Zeitgenössisch! Vermutlich sollte, oder wurden sogar Krüge dieser Art über die Kantine verkauft, allerdings nicht dieser Krug, da Muster. Dieser Krug stammt von einem Händler ect., und ist dadurch natürlich höher zu bewerten als gleiche Krüge ohne die Musterangaben!
...und noch ein wenig Kritik. Wenn so ein Objekt vorgestellt wird, dann sollte das doch komplett erfolgen, somit hätte ich schon eher reagiert, bin davon ausgegangen, dass er aus Keramik hergestellt wurde.
__________________
Mein lieber Sohn, du tust mir leid. Dir mangelt an Enthaltsamkeit. Enthaltsamkeit ist das Vergnügen - an Sachen, welche wir nicht kriegen. Drum lebe mäßig, denke klug. Wer nichts gebraucht, der hat genug.
W. Busch
-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Suche immer interessantes zivil-und militärisch genutztes Kantinenporzellan!
****************************************************************************
Das weltweit erste Forum für 100 Jahre zivil & militärisch genutztes Casino-& Kantinenporzellan:
www.gastroporzantik.de

Geändert von saxwald (23.05.2018 um 07:20 Uhr)
saxwald ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.05.2018, 15:46   #15
jordis01
 
Registriert seit: 03.04.2008
Ort: Möhlin
Beiträge: 199
Standard Danke für eure Einschätzungen

Moin und Danke für die doch recht fundierten und begründeten Einschätzungen welche nun noch gekommen sind. Bezüglich des Herkunft-Umstandes wäre eine nach 45 gefertigte Variante für mich auch nicht nachvollziehbar gewesen. Entschuldigung das ich das Bild von dem Boden erst auf Nachforderung eingestellt habe. Das hätte manche Meinung im Vorfeld vielleicht schon anders aussehen lassen, ein Umstand über den ich mich selber ärgere.
__________________
Suche alles über die 122. Infanterie (Greif) - Division
jordis01 ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 17:11 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, vBulletin Solutions, Inc.