Militaria Fundforum

 

Zurück   Militaria Fundforum > Militaria Forum 1918 - 1945 > Gesetzeslage

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 18.09.2009, 12:41   #1
erdbeerstiel
Standardgruppe für gesperrte User
 
Registriert seit: 13.03.2009
Beiträge: 31
Standard Legal graben auch ohne Erlaubnis der Behörden

@ Alle!

Durch mein wiederholtes Bemühen eine legale Nachforschungserlaubnis zu erlangen kenne ich mich nun recht gut mit dem Rheinland-Pfälzischem Denkmalschutzgesetz aus!

Es verbietet die gezielte Suche und Grabung nach Bodendänkmälern! Das Gestz unterstellt jedem den Vorsatz der mit einem Detektor auf freiem Gelände und sei es auch das Eigene unterwegs ist, er würde nach Bodendenkmälern graben! Also man muß nicht erst beim direktem Graben erwischt werden, sondern das Mitführen des Detektors ist bei genauer Auslegung des Gesetzes schon zumindest vertächtig!!

Das Gesetz sagt aber auch das Graben nach Bodendenkmälern und nur nach diesen ist untersagt!!

Also ist zu klären was sind Bodendenkmäler!

Das Gesetz sagt: "Bodendänkmäler sind alle Gegenstände an denen ein öffendliches Interesse besteht".

Also bedeutet dies für mich m Umkehrschluß, das Graben nach Gegenständen an denen kein öffendliches Interesse besteht ist ERLAUBT.

Was sind nun Gegenstände an denen ein öffendliches Interesse besteht?

Es Können z. B. Militaria aller Art und Gegenstände aus der vor und Frühgeschichte gleich welchen Materials sein!!

Was sind nun Gegenstände an denen kein öffendliches Interesse und somit keinem privat-Bergungsverbot unterleigen!

Das Könnten nun nach meiner Auffassung metallische (darum gehtes ja hauptsächlich beim Sondeln) Gegenstände sein die nicht aus der vor und Frühgeschichte der Erde stammen!!

Hier wären Metallische Meteoriten zu nennen, wenn ich also bei einer Kontrolle der Behörden sagen würde:" Ich grabe nach Meteoriten" dürfte dies nicht verboten sein!

Hiernach wäre das Mitführen eines Detektors auf freiem Gelände schonmal erlaubt! Ja auch das gezielte graben wäre ohne Erlaubnis gestattet!

Jetzt werdet Ihr aber bestimmt sagen:" Was sollen wir mit Meteoriten anfangen"

Die Frage ist natürlich berechtigt!

In wirklichkeit graben wir ja nicht nach denen, nur offiziell.

Jetzt kommt der Springende Punkt!

Bei unserer Grabung nach Meteoriten werden wir wenns gut läuft auch auf Gegenstände stoßen an denen das Land Rheinland-Pfalz einen gesetzlichen Anspruch erhebt!

Wir sind aber nun legal durch Zufall an diese Gegenstände geraten!!

Jetzt sagt das Rheinland-Pfälzische Schatzregal, wenn ein ein öffendliches Interesse auch das ist ersteinmal im Einzelfall zu prüfen besteht so hat das Land ein Vorkaufsrecht! Möchte die Fachabteilung (dort sind die Fundstücke zur begutachtung vorzulegen) die Stücke einziehen, so ist dem Finder eine angemessene Entschädigung zu zahlen!

Angemessene Entschädigung heißt." Martübliche Preise"!

Nun Wird die Fachabteilung aber sicherlich nur solche Stücke ankaufen die für Museen von herausragender Bedeutung sind!

Alle anderen Stücke müssen dem Finder wieder ausgehändigt werden und gehen somit ganz legal in seinen Besitz über mit dem er machen kann was er will!!

Ich hoffe Ihr könnt mir alle folgen und freue mich auf eine angeregte Diskusion!:HOR

Gruß

Erdbeerstiel

Geändert von erdbeerstiel (18.09.2009 um 13:45 Uhr)
erdbeerstiel ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.09.2009, 13:42   #2
kimbel
 
Registriert seit: 27.04.2006
Ort: Odenwald
Beiträge: 789
Standard

Na, dann exerzier das mal durch und sage uns hinterher wie es dir ergangen ist.

Wenn Du für jeden Brocken eine Einzelprüfung brauchst, vermutl. immer mit genauer Angabe von Fundort und einem ausführlichen Bericht über Fundzusammenhänge, Lage des Fundstückes, Skizze der Lage des Fundstückes in Verbindung mit anderen Fundstücken.... dann frag ich mit, wer da bei dem Kräftemessen als erster entnerft aufgibt, das Land oder Du
kimbel ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.09.2009, 14:02   #3
erdbeerstiel
Standardgruppe für gesperrte User
 
Registriert seit: 13.03.2009
Beiträge: 31
Standard

@ Kimbel!

Jedes Fundstück vorzulegen wäre für mich kein Proplem, ich habe die Fachbehörde in unmittelbarer Nähe! Und zu meiner Ausdauer, ich bin ein sehr geduldiger Mensch glaube mir da würde eher die Fachbehörde aufgeben.

Aber darum geht es mir ja nicht! Es geht mir darum überhaupt legal graben zu dürfen! Das Fachamt kann dann froh sein wenn ich überhaupt etwas vorlege!

Gruß

Erdbeerstiel
erdbeerstiel ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.09.2009, 14:13   #4
agrippa
Sammelschwerpunkt Braunschweiger Waterloo-Medaillen Fliegerabzeichen WKI
 
Benutzerbild von agrippa
 
Registriert seit: 01.02.2005
Beiträge: 4,347
Standard

Viel Spass...

Das Problem ist doch einfach, dass Du nicht wissen kannst, was Du ausgräbst.
Mit deinem Meteoriten-Trick kommst du nicht weit.
Ich kenne einige, die eine Suchgenehmigung im Raum Trier haben.
__________________
GGF Agrippa
>>> Suche Fliegerabzeichen 1.WK und Braunschweiger Waterloo - Medaillen <<<
agrippa ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.09.2009, 14:21   #5
erdbeerstiel
Standardgruppe für gesperrte User
 
Registriert seit: 13.03.2009
Beiträge: 31
Standard

Zitat:
Zitat von agrippa Beitrag anzeigen
Viel Spass...

Das Problem ist doch einfach, dass Du nicht wissen kannst, was Du ausgräbst.
Mit deinem Meteoriten-Trick kommst du nicht weit.
Ich kenne einige, die eine Suchgenehmigung im Raum Trier haben.
Ja das habe ich auch gehört das es in Trier einigen erlaubt ist. Aber Trier liegt bekanntlich auch in Rheinland-Pfalz. Weshalb werden in Trier Erlaubnisse erteilt und in Koblenz nicht?

Ich kanns Dir Sagen:" Behördenwillkür"!!:HOR
erdbeerstiel ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.09.2009, 14:58   #6
agrippa
Sammelschwerpunkt Braunschweiger Waterloo-Medaillen Fliegerabzeichen WKI
 
Benutzerbild von agrippa
 
Registriert seit: 01.02.2005
Beiträge: 4,347
Standard

Beantrage doch einfach mal eine Suchgenehmigung für einen normalen Acker.
Wenn diese verweigert wird, muss es begründet werden.
Ist es nicht ausreichend begründet, gehst Du dagegen an.

Ohne Grund kann man m.M.n. einen Antrag auf Suchgenehmigung nicht einfach ablehnen.
Besser ist sicher ein einvernähmlicher Weg, aber wenn dies nicht möglich ist, muss man andere Wege einschlagen.
Das nichterteilen von Suchgenehmigungen hat die illegale Suche zur Folge. Das ist doch ganz klar!
Schade, dass dies viele Archäologen noch immer nicht kapieren.

Glücklicherweise haben wir es in NDS mit konstruktiv zusammenarbeitenden Archis zu tun.

Noch ein Tip: schliess dich mit anderen zu einer Gruppe (Interessengemeinschaft) zusammen.
So wird man euch ehr beachten.
__________________
GGF Agrippa
>>> Suche Fliegerabzeichen 1.WK und Braunschweiger Waterloo - Medaillen <<<
agrippa ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.09.2009, 15:03   #7
erdbeerstiel
Standardgruppe für gesperrte User
 
Registriert seit: 13.03.2009
Beiträge: 31
Standard

Zitat:
Zitat von agrippa Beitrag anzeigen
Beantrage doch einfach mal eine Suchgenehmigung für einen normalen Acker.Wenn diese verweigert wird, muss es begründet werden.
Ist es nicht ausreichend begründet, gehst Du dagegen an.

Ohne Grund kann man m.M.n. einen Antrag auf Suchgenehmigung nicht einfach ablehnen.
Besser ist sicher ein einvernähmlicher Weg, aber wenn dies nicht möglich ist, muss man andere Wege einschlagen.
Das nichterteilen von Suchgenehmigungen hat die illegale Suche zur Folge. Das ist doch ganz klar!
Schade, dass dies viele Archäologen noch immer nicht kapieren.

Glücklicherweise haben wir es in NDS mit konstruktiv zusammenarbeitenden Archis zu tun.

Noch ein Tip: schliess dich mit anderen zu einer Gruppe (Interessengemeinschaft) zusammen.
So wird man euch ehr beachten.
Genau so einen Antrag (Acker) habe ich gestellt, der wurde von höhchster Stelle in Rheinland-Pfalz abgelehnt!

Und übrigens da bin ich ganz Deiner Meinung, das fordert die Raubgräberei geradezu heraus!!:HOR
erdbeerstiel ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.09.2009, 18:36   #8
Eifelsucher
Moderator
 
Benutzerbild von Eifelsucher
 
Registriert seit: 21.02.2004
Ort: Königsfeld/Eifel
Beiträge: 475
Standard

Was soll diese Diskussion??
Die ist so alt wie das Denkmalschutzgesetzt selbst und hat ABSOLUT NICHTS mit der Realität zu tun. Wenn es so gemacht würde wie hier aufgelistet wären die Strafkammern wohl zu einem Großteil mit Sondengängerurteilen beschäftigt..
Wer es was genauer (praxisbezogen) wissen will kann ja mal ne Anfrage bei der http://www.digs-online.de/ stellen.
__________________
Gruß und gut Fund
Thomas

-----------------------

Meine Webseiten - Jetzt EINE FÜR ALLES!
Eifelsucher Info


-----
Bedienungsanleitung? - Brauch ich nicht!
Warum 10 Minuten lesen, wenn man 2 Tage probieren kann!?
Eifelsucher ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.09.2009, 18:50   #9
erdbeerstiel
Standardgruppe für gesperrte User
 
Registriert seit: 13.03.2009
Beiträge: 31
Standard

Zitat:
Zitat von Eifelsucher Beitrag anzeigen
Was soll diese Diskussion??
Die ist so alt wie das Denkmalschutzgesetzt selbst und hat ABSOLUT NICHTS mit der Realität zu tun. Wenn es so gemacht würde wie hier aufgelistet wären die Strafkammern wohl zu einem Großteil mit Sondengängerurteilen beschäftigt..
Wer es was genauer (praxisbezogen) wissen will kann ja mal ne Anfrage bei der http://www.digs-online.de/ stellen.


@ Eifelsucher

Also die können mir eine Erlaubnis besorgen? Erstaunlich
erdbeerstiel ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.09.2009, 19:04   #10
Jockel
 
Benutzerbild von Jockel
 
Registriert seit: 12.02.2006
Ort: Am Fuße des Donnersbergs
Beiträge: 829
Standard

Zitat:
Zitat von erdbeerstiel Beitrag anzeigen
@ Alle!

Durch mein wiederholtes Bemühen eine legale Nachforschungserlaubnis zu erlangen kenne ich mich nun recht gut mit dem Rheinland-Pfälzischem Denkmalschutzgesetz aus!

Es verbietet die gezielte Suche und Grabung nach Bodendänkmälern! Das Gestz unterstellt jedem den Vorsatz der mit einem Detektor auf freiem Gelände und sei es auch das Eigene unterwegs ist, er würde nach Bodendenkmälern graben! Also man muß nicht erst beim direktem Graben erwischt werden, sondern das Mitführen des Detektors ist bei genauer Auslegung des Gesetzes schon zumindest vertächtig!!

Das Gesetz sagt aber auch das Graben nach Bodendenkmälern und nur nach diesen ist untersagt!!

Also ist zu klären was sind Bodendenkmäler!

Das Gesetz sagt: "Bodendänkmäler sind alle Gegenstände an denen ein öffendliches Interesse besteht".

Also bedeutet dies für mich m Umkehrschluß, das Graben nach Gegenständen an denen kein öffendliches Interesse besteht ist ERLAUBT.

Was sind nun Gegenstände an denen ein öffendliches Interesse besteht?

Es Können z. B. Militaria aller Art und Gegenstände aus der vor und Frühgeschichte gleich welchen Materials sein!!

Was sind nun Gegenstände an denen kein öffendliches Interesse und somit keinem privat-Bergungsverbot unterleigen!

Das Könnten nun nach meiner Auffassung metallische (darum gehtes ja hauptsächlich beim Sondeln) Gegenstände sein die nicht aus der vor und Frühgeschichte der Erde stammen!!

Hier wären Metallische Meteoriten zu nennen, wenn ich also bei einer Kontrolle der Behörden sagen würde:" Ich grabe nach Meteoriten" dürfte dies nicht verboten sein!

Hiernach wäre das Mitführen eines Detektors auf freiem Gelände schonmal erlaubt! Ja auch das gezielte graben wäre ohne Erlaubnis gestattet!

Jetzt werdet Ihr aber bestimmt sagen:" Was sollen wir mit Meteoriten anfangen"

Die Frage ist natürlich berechtigt!

In wirklichkeit graben wir ja nicht nach denen, nur offiziell.

Jetzt kommt der Springende Punkt!

Bei unserer Grabung nach Meteoriten werden wir wenns gut läuft auch auf Gegenstände stoßen an denen das Land Rheinland-Pfalz einen gesetzlichen Anspruch erhebt!

Wir sind aber nun legal durch Zufall an diese Gegenstände geraten!!

Jetzt sagt das Rheinland-Pfälzische Schatzregal, wenn ein ein öffendliches Interesse auch das ist ersteinmal im Einzelfall zu prüfen besteht so hat das Land ein Vorkaufsrecht! Möchte die Fachabteilung (dort sind die Fundstücke zur begutachtung vorzulegen) die Stücke einziehen, so ist dem Finder eine angemessene Entschädigung zu zahlen!

Angemessene Entschädigung heißt." Martübliche Preise"!

Nun Wird die Fachabteilung aber sicherlich nur solche Stücke ankaufen die für Museen von herausragender Bedeutung sind!

Alle anderen Stücke müssen dem Finder wieder ausgehändigt werden und gehen somit ganz legal in seinen Besitz über mit dem er machen kann was er will!!

Ich hoffe Ihr könnt mir alle folgen und freue mich auf eine angeregte Diskusion!:HOR

Gruß

Erdbeerstiel

Hallo!

Sorry, aber genau das wird nicht ziehen. Glaub mir. Ich habe gerade einen Antrag auf eine Nachforschungsgenehmigung laufen. Das wird nicht leicht, im Gegenteil. Ich werde Anfang nächstens Monats extra nach Speyer zu dem für meinen BEreich zuständigen Archäologen zu einem persönlichen Gespräch fahren.
Ausserdem sollte man bei einem Erstantrag sein Suchgebiet fest umreissen und nicht all zu großzügig wählen.
Vorbereitung ist alles, und das kostet Zeit und GEld. Bin gerade einige Broschüren über die Jungneolitihische Siedlungsgeschichte meiner GEgend sowie über die Folgejahre wenigstens im Ansatz Schlau zu machen.

Die Archäologen in Speyer haben mit Sondlern schon einige sehr schlechte Erfahrungen gemacht. Deshalb wollen sie zuerst mal die Leute kennenlernen und dann Stückchen für Stückchen mit ihnen zusammenarbeiten.

Gut Ding will Weile haben.

Ich kenne Leute die dürfen ganz offiziell, mit Sonde, auf Bodendenkmälern nur Oberflächig suchen. Es geht also doch. Ach ja, das Suchen ist nicht verboten!

Gruß

Jockel
__________________
Suche Ärmeladler Feuerwehr Bischheim / Pfalz bzw. Bischheim /Saar-Pfalz

Jockel ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 06:25 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, vBulletin Solutions, Inc.