Militaria Fundforum

 

Zurück   Militaria Fundforum > Militaria bis 1918 > Koppelschlösser

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 13.02.2018, 13:57   #1
Schmitter
 
Registriert seit: 29.12.2015
Beiträge: 791
Standard Koppelschloss mit Einheitskürzeln

Hallo,

kann mir einer bitte die Einheitskürzeln auflösen, danke.


Gruß

Jan
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpeg 1.jpeg (120.0 KB, 49x aufgerufen)
Dateityp: jpeg 2.jpeg (86.5 KB, 81x aufgerufen)
Dateityp: jpeg 3.jpeg (84.5 KB, 17x aufgerufen)
Schmitter ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.02.2018, 18:05   #2
stander553
 
Registriert seit: 22.02.2010
Beiträge: 74
Standard

Den Truppenstempel deute ich so:
5. Garderegiment zu Fuß 10. Bataillon 5??. Kompanie.
Die 5 ist fraglich, weil die Ziffer hinter dem K nicht deutlich zu erkennen ist.

Mir will der Stempel nicht so richtig gefallen. Die Einschläge stammen sicher von einem alten Schlagzahlensatz.
Aber die Truppenstempel waren üblicherweise gerade angeordnet und nicht entlang des Kastenbogens. Stempelungen auf Koppelschlössern bis auf Kompanieebene kenne ich nicht. Und bei preußischen Schlössern sind Stempel im Gegensatz zu den Sachsen eher selten.
Das ist alles kein Beweis, aber "gefühlt" sehe ich eine große Wahrscheinlichkeit, dass jemand nachträglich das Schloss aufgepimpt hat.

Ich kann auch falsch liegen. Andere Meinungen sind willkommen.

Gruß
Hans
stander553 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.02.2018, 21:38   #3
Schmitter
 
Registriert seit: 29.12.2015
Beiträge: 791
Standard

Ein weiteres Foto anbei.
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg Truppenstempel.jpg (275.9 KB, 49x aufgerufen)

Geändert von Schmitter (13.02.2018 um 21:39 Uhr)
Schmitter ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.02.2018, 17:10   #4
Schmitter
 
Registriert seit: 29.12.2015
Beiträge: 791
Standard

Das Schloss ist original und natürlich nicht aufgepimpt. Das ist deutlich daran zu erkennen, dass 1. das Schloss unten-rechts von dem I noch Restpatina aufweist, die der Vorbesitzer nicht wegpoliert hat. Die selbe Patina ist auch an der links zu sehenden Arretierung des Zweidorns zu sehen, wo drumherum ebenfalls noch Rückstände der Patina zu sehen sind. Darüber hinaus ist Restpatina auch drumherum am Medaillon zu sehen. Ebenfalls umfasst die Rückseite eine ähnliche Patina. Nicht zuletzt sind natürlich auch die Vertiefungen der Stempelungen an sich wunderschön patiniert. Doch vor allem lenke ich die Aufmerksamkeit auf das Stück Metall auf dem I, welches total verbogen auf der unteren Hälfte des I liegt und somit natürlich nur nach der Stempelung entstanden sein kann.

Es ist sehr selten und aufgelöst sollte es wirklich Garderegiment zu Fuß sein.
Schmitter ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.02.2018, 20:15   #5
stander553
 
Registriert seit: 22.02.2010
Beiträge: 74
Standard

Ich habe die Originalität des Schlosses nicht in Zweifel gezogen. Meine Aussage "aufgepimpt" bezog sich ausschließlich auf die Stempelung. Das nachgeschobene Bild ist besser. Du hast Recht. Der Stempeleinschlag sieht von der Patina her gut aus.
Nach dem K kommt eine römische 1. In römischen Zahlen wurde die Garniturnummer eingeschlagen. Üblicherweise II und III. Die I brauchte man nicht einzuschlagen, weil keie Kennzeichnung für die erste Garnitur stand. Das K gibt in diesem Zusammenhang keinen Sinn, weil keine Kompanienummer vorhanden ist. Die 10 als Bataillonsnummer passt eigentlich insofern nicht, weil ein Infanterieregiment nur 3 Bataillone umfasste. Wenn die 10 die Kompanienummer ist, wofür steht dann das B? Auch wenn die Patina gut aussieht, macht für mich der Stempel den Eindruck, als ob jemand so viel Zeichen wie möglich unterbringen wollte.
Ich will Dir die Freude an dem Stück nicht versauen. Aber wenn Du es hier zur Diskussion einstellst, sollte man schon auch darüber diskutieren dürfen.
stander553 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.02.2018, 20:36   #6
Schmitter
 
Registriert seit: 29.12.2015
Beiträge: 791
Standard

Kein Thema. Wahrscheinlich sieht man ein so seltenes Koppelschloss auch nicht wieder. Es ist schon in Ordnung. In einem anderen Forum beißen sich die Leute auch die Zähne an der Lösung des Regimentsstempel aus. Dass die Stempelungen ungewöhnlich sind, ist klar.
Schmitter ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.02.2018, 06:03   #7
masu-tomy
 
Benutzerbild von masu-tomy
 
Registriert seit: 31.08.2014
Ort: bei den Mainzelmännchen
Beiträge: 1,700
Standard

Auf Sachsenschlösser vermehrt zu finden .
masu-tomy ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.02.2018, 10:53   #8
Sleepwalker
MFF Experte für Bajonette
 
Benutzerbild von Sleepwalker
 
Registriert seit: 26.12.2007
Ort: Pfalz
Beiträge: 11,902
Standard

Es wurde auch die erste Garnitur geschlagen.

I. ist hier die 1. Garnitur.
__________________
Alle von mir gezeigten zeitgeschichtlichen und militärhistorischen Berichte und Gegenstände aus der Zeit 1933 - 1945 und angesprochenen Themen dienen nur zu Zwecken der staatsbürgerlichen Aufklärung, der Abwehr verfassungswidriger und verfassungsfeindlicher Bestrebungen, der wissenschaftlichen und kunsthistorischen Forschung, der Aufklärung oder Berichterstattung über die Vorgänge des Zeitgeschehens oder der militärhistorischen und uniformkundlichen Forschung gemäß §§ 86 / 86a, Deutsches StGb.
- Und ich bin kein Verkaufsberater -
Sleepwalker ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 18.02.2018, 17:16   #9
stander553
 
Registriert seit: 22.02.2010
Beiträge: 74
Standard

Ich denke, die I. wurde eher nicht geschlagen. Ganz ausschließen will ich es aber nicht. Zum Lernen: kannst Du mal Schlösser aus Deinem reichhaltigen Fundus mit einer gestempelten I. zeigen?
stander553 ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 18:42 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, vBulletin Solutions, Inc.