Militaria Fundforum

 

Zurück   Militaria Fundforum > Fahrzeuge, Luftwaffe, Schiffe > Schiffe / Marine > U-Boote

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 26.09.2015, 23:25   #101
alti63
MFF Experte für Dienstgläser
 
Registriert seit: 01.11.2006
Ort: Hamm
Beiträge: 1,600
Standard Tochterkompass

Moin Oliver,

die waren sowohl auf U-Booten als auch auf z.B. Schnellbooten eingesetzt.
Ich werde mal Bilder suchen!

Gruß,

Joachim
alti63 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.09.2015, 11:56   #102
medica
Sammelschwerpunkt FFS, NKS, Luftfahrttechnik
 
Registriert seit: 07.01.2012
Beiträge: 5,216
Standard

Hallo Joachim,

erst einmal vielen dank für die Aufklärung.

Im Anhang noch etwas für die "Torpedo-Freunde".

Ein originales Anzeigegerät für den Tiefgang von Torpedos, welche aus der Luft abgeworfen worden.
Das Gerät war Bestandteil des Torpedokommandogerätes, welches für den Abwurf aus der Luft benötigt wurde.

Viele Grüße
Oliver
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg Wegmesser- Tiefe, TKG.jpg (271.9 KB, 9x aufgerufen)
Dateityp: jpg Wegmesser- Tiefe, TKG..jpg (276.2 KB, 11x aufgerufen)
Dateityp: jpg Wegmesser- Tiefe, TKG...jpg (280.8 KB, 16x aufgerufen)
Dateityp: jpg Wegmesser- Tiefe, TKG....jpg (274.4 KB, 10x aufgerufen)
medica ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.09.2015, 13:34   #103
alti63
MFF Experte für Dienstgläser
 
Registriert seit: 01.11.2006
Ort: Hamm
Beiträge: 1,600
Lächeln

Hammer!

Ich habe nicht mal gewußt, das man das m Flugzeug hat machen können.
Geschweige denn, daß ich solch ein Instrument gesehen hätte.
Danke für das Zeigen!
Wer weiß, warum die Stecker von der Luftwaffe kommen.

Gruß,

Joachim
alti63 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.09.2015, 14:50   #104
medica
Sammelschwerpunkt FFS, NKS, Luftfahrttechnik
 
Registriert seit: 07.01.2012
Beiträge: 5,216
Standard

Hallo,

hier mal eine Beschreibung von unserer Webseite, sowie einige Fotos zum besseren Verständnis.


Die erfolgreiche Torpedodierung eines Schiffes (Ziel), ist eine der am schwierigsten zu fliegenden Flugmanöver, für einen Flugzeugführer !

1.Unter 70 Gesetz
Das Torpedflugzeug muß unterhalb einer Höhe von 70 Metern und unter einer Fluggeschwindigkeit von 320 km/h sein, um im waagerecht ausgerichteten Flug einen erfolgreichen Torpedotreffer zu erzielen. Höher oder schneller als dies,und das Luft-Torpedo explodiert wenn es das Wasser berührt oder geht einfach unter.

2.Annäherung
Es ist nicht unmöglich ein Schiff aus einer sechs oder zwölf Uhr Luftangriff-Position anzugreifen, aber es ist viel schwieriger damit Erfolg zu haben. Das Torpedo wird das Ziel mit Sicherheit verfehlen, wenn das Schiff den Kurs ändert oder wenn das Ziel zu weit vom Auslösepunkt entfernt ist. Optimal wäre es, das Ziel in einen 90 Grad Angriffs-Winkel zu kommen, so hat mann ein grösseres Ziel (dies war auch die Art und Weise, wie es die Piloten im Krieg taten). Um dies zu tun, musste man als Flugzeugführer feststellen, in welche Richtung sich die Flotte oder das Schiff bewegt. Es war immer besser, wenn einer der Flugzeug-Eskorten die Flotte für denn Schützen beobachten konnte, um Anweisungen zu geben. Wenn der Flugzeugführer nahe an der Flotte war konnte er die einzelnen Schiffe und ihre Fahrtrichtung besser erkennen und einschätzen. Gute Sicht (Wetter) waren dafür die Voraussetzung. Vorsicht war geboten bei über 300 m Annäherungs-Flughöhe, wo die 88mm-Flak auf einen feuern konnte, das auch dazu führte, das andere Piloten der gegnerischen Luftwaffe auf einen aufmerksam werden konnte. Oft machte die gegnerische Flotte (das Ziel) Kursänderungen,um einen Angriff durch LT Waffen zu entgehen oder zu erschwären. Falls der Flugzeugführer während eines Torpedoangriffs die Kursänderungen des Gegners bemerkte, konnte er gegebenenfalls den Angriff abbrechen und noch einmal anfliegen, sobald die Flotte (das Ziel) einen neuen Kurs eingenommen hatte.

3.Torpedos
Zum erfolgversprechenden Einsatz wurde das Torpedokommandogerät eingesetzt. Oft gab es aber dennoch, wie bei der U-Boot Flotte, Torpedoversager.





Lufttorpedo (LT)

Diese Bezeichnung wurde für luftabwerfbare Torpedos mit Eigenantrieb im Wasser verwendet


Der LT 350 (auch als „Fallschirm-Motorbombe“ bezeichnet) wurde von den italienischen Streitkräften übernommen und von den deutschen Torpedofliegern nur im Mittelmeerraum eingesetzt. Er wurde bei geringer Fluggeschweindigkeit aus großer Höhe (über 100 m) ungezielt zur Bekämpfung von Schiffsansammlungen eingesetzt. Nach dem Abwurf am Fallschirm löste sich dieser beim Auftreffen auf die Wasseroberfläche, der Elektromotor mit nur 3,5 PS Leistung lief an und der LT 350 lief ca. 1 Stunde lang unregelmäßige Spiralen in einer Fläche von 1000 × 800 Metern, anfangs mit einer Geschwindigkeit von 7 m/s, später nur noch 3 m/s, die insgesamt zurückgelegte Strecke betrug ca. 15 km

Der LT F 5 war der deutsche Nachbau des ab 1935 für die Seeflieger eingeführten norwegischen Horton-Torpedos. Mit stark beschränkten Einsatzwerten (Abwurf aus 15 bis 25 Metern Höhe bei maximal 140 km/h stellte er gegenüber den am Ende des ersten Weltkrieges eingesetzten Lufttorpedos keinen Fortschritt dar. Mit der verbesserten Variante LT F 5a konnte die Abwurfhöhe auf bis zu 50 Meter gesteigert werden, mit Abwurfgeschwindigkeiten bis 260 km/h war er jetzt auch von dem Torpedoflugzeug He 115 einsetzbar.

Der LT F 5b (auch als LT I bezeichnet) entstand aus dem LT 5 a durch Vergrößerung des Luftkessels und Leistungssteigerung der Maschine, er war der hauptsächlich eingesetzte Lufttorpedo der deutschen Luftwaffe, der mit unterschiedlichen Geschwindigkeiten/Reichweiten eingesetzt werden konnte: 2.300 Metern mit 40 Knoten, 3.500 m mit 33 kn oder 7.500 m mit 24 kn.

Fehlende Erfolge (und mangelnder Nachdruck von Seiten der Marine, nur von dieser wurden bis Ende 1940 LTs eingesetzt) in den ersten Kriegstagen führten zu einer per Führerentscheid beschlossenen Einstellung von Nachbeschaffungen, so dass der Bestand an einsatzbereiten LT im Oktober 1940 auf unter 40 Stück absackte. Erfolge anderer Nationen (britische LTs gegen die französischen Schlachtschiffe „Strasbourg“ und „Richelieu“ Juli 1940, Lähmung der „Bismark“ durch britische LT im Mai 1941, Einsatz japanischer LTs in Pearl Harbour und bei der Versenkung von „Prince of Wales“ und „Repulse“ im Dezember 1941) führten zu einer Revision dieser Entscheidung, da allerdings nicht genügend eigene Lufttorpedos zur Verfügung standen, lieferte Italien ab 1940 Lufttorpedos an die deutsche Luftwaffe, die als LT F 5w und LT F 5i eingeführt wurden.
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg Torpedokommando.jpg (109.6 KB, 21x aufgerufen)
Dateityp: jpg ToKG 1 2.jpg (128.6 KB, 19x aufgerufen)
Dateityp: jpg ToKG 1.jpg (52.7 KB, 18x aufgerufen)
medica ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.03.2016, 15:09   #105
alti63
MFF Experte für Dienstgläser
 
Registriert seit: 01.11.2006
Ort: Hamm
Beiträge: 1,600
Lächeln Motor und Antrieb G7

Moin Zusammen,

Das ist mal eine geile Auktion!(wie auch die Anderen)

http://www.ebay.de/sch/pk_jane/m.htm...p2047675.l2562
Ich denke, es kommt von einem der Verfasser.

Gruß und frohe Ostern,

Joachim
alti63 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.10.2016, 17:53   #106
vader01
 
Benutzerbild von vader01
 
Registriert seit: 30.09.2006
Ort: Braunschweig
Beiträge: 1,230
Standard ebay

...gerade noch gefunden!!!!

http://www.ebay.de/itm/Gefechtspisto...kAAOSwOyJX9mi-

vader01
__________________
Suche immer Urkundengruppen/ Nachlässe der Ubootwaffe mit der Ubootsfrontspange Silber!
vader01 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.10.2016, 21:15   #107
oliver
MFF Experte für Torpedotechnik
 
Benutzerbild von oliver
 
Registriert seit: 28.06.2012
Beiträge: 187
Standard Zurück aus der Versenkung

Hallo

lange war uns wegen einer HD durch´s LKA (!!!) - natürlich "ohne Befund" nach 3h abgerückt - einfach die Lust am Sammeln und Zeigen vergangen, da mittlerweile jeder Militaria Sammler durch unsere Staatsgewalt kriminalisiert und negativ belegt wird - wir "Waffennarren" nicht Sammler. Natürlich wurden wir innerhalb der Ermittlung auch mit der Zugehörigkeit zum MFF konfrontiert. Also, habt acht.

Trotz alledem habe wir beschlossen weiter zu sammeln und haben wieder so einiges zusammengetragen, was sich sehen lassen kann.

Anfangen wollen wir mit zwei Boxen voller Werkzeug, die wir von Kevin Wheatcroft persönlich bekommen haben, der eine komplette norwegische Torpedobatterie gekauft hat. Folgen werden in diesem Jahr aus dieser Quelle noch zwei original Uboot Kompressoren von Junkers.

Mit diesen Werkzeugen kommen wir unserem Ziel erheblich Näher. So haben wir jetzt weit über hundert original U-boot Werkzeuge zusammengetragen.

Foto 1 zeigt den Fund, Foto 2 unser Ziel, Foto 3,4,5 stellt uns wirklich vor ein Rätsel.

Kann hier im Forum jemand etwas zu diesem Schlüssel sagen?????

Sehr aufwendige und komplizierte Mechanik im Leder Etui. Die äußeren silbernen Zangen gehen nach unten hin zusammen und schließen im Inneren eine weitere kleine Zange, die wiederum irgendetwas greift.

Trotz allem - allen weiterhin eine gute Jagd

Salve Oliver

PS. An unsere Vorredner
Richtig, beide Artikel stammen aus unserer Sammlung und wurden gegen bessere "getauscht". Auch diese werde ich hier demnächst vorstellen,
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg K1600_IMG_1862be.jpg (385.0 KB, 38x aufgerufen)
Dateityp: jpg K1600_Enlight1(2).jpg (391.3 KB, 37x aufgerufen)
Dateityp: jpg K1600_IMG_1160.JPG (289.5 KB, 26x aufgerufen)
Dateityp: jpg K1600_IMG_1161.JPG (195.7 KB, 15x aufgerufen)
Dateityp: jpg K1600_IMG_1163.JPG (150.6 KB, 13x aufgerufen)
__________________
Wir suchen Torpedos, Torpedoteile und Torpedowerkzeuge (KM,RM, Kriegsmarine) zum Kauf oder auch Tausch und alles zu SM U 53 (original Fotos, Gemälde Claus Bergen, Technik Zeitschriften und Zeitungen etc.)
.... vivere militare est ....
.
oliver ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.02.2017, 15:29   #108
oliver
MFF Experte für Torpedotechnik
 
Benutzerbild von oliver
 
Registriert seit: 28.06.2012
Beiträge: 187
Standard Pi G7H DV

Auch hier soll es jetzt regelmäßig wieder weitergehen.

Ich habe für unsere Sammlung diese wunderschöne DV aufgetrieben. Sie ist vom Zustand her eher "authentisch". Sieht so aus als ob man versucht hat diese zu verbrennen und anschließend zu löschen. Papier ist schwer mitgenommen.

Interessant ist sie, weil ich zum erstenmal eine in der Hand halte, in der die Ergänzungen in Form von geheimen Deckblättern (mit Anweisung wo und wie einzukleben) bis November 1943 enthalten sind.

Man lernt nie aus.

Beste Grüße

Oliver

PS: Das ???? vom UC 5 gab es noch dazu. Was mag das wohl sein?HäH .
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg DV 1.jpg (390.4 KB, 19x aufgerufen)
Dateityp: jpg DV 2.jpg (394.5 KB, 11x aufgerufen)
Dateityp: jpg DV 3.jpg (399.1 KB, 10x aufgerufen)
Dateityp: jpg DV 4.jpg (392.2 KB, 16x aufgerufen)
Dateityp: jpg DV 5.jpg (375.7 KB, 9x aufgerufen)
Dateityp: jpg DV 6.jpg (386.5 KB, 9x aufgerufen)
Dateityp: jpg DV 7.jpg (379.3 KB, 18x aufgerufen)
Dateityp: jpg DV 8.jpg (379.0 KB, 6x aufgerufen)
__________________
Wir suchen Torpedos, Torpedoteile und Torpedowerkzeuge (KM,RM, Kriegsmarine) zum Kauf oder auch Tausch und alles zu SM U 53 (original Fotos, Gemälde Claus Bergen, Technik Zeitschriften und Zeitungen etc.)
.... vivere militare est ....
.
oliver ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.02.2017, 07:50   #109
alti63
MFF Experte für Dienstgläser
 
Registriert seit: 01.11.2006
Ort: Hamm
Beiträge: 1,600
Beitrag Hörrohr?

Moin,

für mich sieht das aus wie ein Hörrohr. Damit wurden Ansauggeräusche bzw. Zylindergeräusche auskultiert.
Mein alter KFZ-Meister hatte auch so ein Ding, um die Doppelvergaser damit einzustellen.

Gruß,

Joachim
alti63 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.02.2017, 13:33   #110
oliver
MFF Experte für Torpedotechnik
 
Benutzerbild von oliver
 
Registriert seit: 28.06.2012
Beiträge: 187
Standard Hörrohr!

Hallo Joachim,

danke für Deinen Tip.


Ich glaube auch, dass es sowas sein könnte.

Soll angeblich vom SM UC5 stammen, passt auch vom Datum her, ist aber wie so manches eine Glaubensfrage.

Beste Grüße
Oliver
__________________
Wir suchen Torpedos, Torpedoteile und Torpedowerkzeuge (KM,RM, Kriegsmarine) zum Kauf oder auch Tausch und alles zu SM U 53 (original Fotos, Gemälde Claus Bergen, Technik Zeitschriften und Zeitungen etc.)
.... vivere militare est ....
.
oliver ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 12:33 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, vBulletin Solutions, Inc.