Militaria Fundforum

 

Zurück   Militaria Fundforum > Militaria Forum 1918 - 1945 > Kopfbedeckungen > Helme

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 07.01.2018, 21:47   #11
conti323
 
Benutzerbild von conti323
 
Registriert seit: 05.01.2015
Beiträge: 656
Standard

Zitat:
Zitat von Dänemark Beitrag anzeigen
ABER Helme haben auch was, stelle ich jetzt fest
...und zack, infiziert Herzlich willkommen

Schöner Helm
__________________
Suche immer Stahlhelme
conti323 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.01.2018, 21:37   #12
Dänemark
 
Registriert seit: 24.04.2012
Beiträge: 104
Standard

Hallo zusammen,

erst einmal Dank für die Hilfe und das "Mitgefühl"!

Eine Frage noch... Mal mit Ballistol über wischen...?

Wenn man mal schaut gibt es da unterschiedliche Meinungen. Bisher wurde mir geraten nichts zu tun.... Wie seht Ihr das?

Gruß
Joachim
Dänemark ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.01.2018, 21:55   #13
Schrapnell
MFF-Experte für Stahlhelmabzeichen
 
Benutzerbild von Schrapnell
 
Registriert seit: 25.07.2009
Ort: Berlin
Beiträge: 3,901
Standard

...nichts tun!
__________________
-Suche:

-Kinderspielzeughelme
-unbenutzte Stahlhelmabzeichen
Schrapnell ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.01.2018, 22:11   #14
Dänemark
 
Registriert seit: 24.04.2012
Beiträge: 104
Standard

DANKE!
Ich werde die Ballisolflasche wie ein Junkie wegschließen
Dänemark ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.01.2018, 20:58   #15
Frickelpitt
MFF Experte für Helme
 
Benutzerbild von Frickelpitt
 
Registriert seit: 18.08.2003
Ort: Niedersachsen
Beiträge: 1,148
Standard

Also wo der jetzt und wann genau überholt wurde läßt sich nicht so eindeutig sagen.
Du hast die relativ unprofessionelle Lackierung außen- das läßt auch die Vermutung in der Etappe zu.
Das Innenfutter gibt einen ersten Anhalt. Lederhersteller ist mit dem "B" Firma Berninger. Produktion des leders ist VII /43. Also Juli 1943. Die 56 gibt dabei die Lederlänge an. Nachher bei der Verarbeitung reduziert sich das dann. So ergibt sich für Glockengröße 62 ein Kopfumfang von 54 oder 55 cm.
Das sagt dann der Stempel auf dem Ring und der Stempel vorderseitig im Leder auf einer der hinteren Zungen aus.
Die Splinte die den Ring im Helm halten sind OK. Späte Splinte sind teilweise komplett flach.
das hat es bei frühen Splinten auch schon gegeben. Der Kinnriemen mit 44 gestempelt grenzt das weiter auf das Jahr 1944 ein. Allerdings nur wenn er auch zugehörig ist und nicht ergänzt.
Auf der anderen Seite vom Innenring ( gegenüber der Größenstempelung )wirst Du einen Hersteller finden. ich gehe mal von Schuberth werke aus. Höchstwahrscheinlich 1943 gestempelt. Das "DRP" sollte man erkennen können.
Gruß
Frickel
__________________
Ich suche einen EF M 35 Heer mit Abzeichen und in gutem Zustand. Wer was abzugeben hat - bitte melden !
Frickelpitt ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.01.2018, 21:45   #16
tankredi
MFF Experte für ausländische Stahlhelme
 
Benutzerbild von tankredi
 
Registriert seit: 20.08.2006
Ort: Austria Anterior
Beiträge: 3,052
Standard

Zitat:
Zitat von Frickelpitt Beitrag anzeigen
...
Die Splinte die den Ring im Helm halten sind OK. Späte Splinte sind teilweise komplett flach.
das hat es bei frühen Splinten auch schon gegeben. ...
Die Splinte sind m.M. nicht von "Natur aus" flach, sie wurden flachgeklopft.
Das sieht man deutlich auf Bild 3 und auch 2.
__________________
-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Suche italienische Militaria aus WK2! Helme, Uniformen, Orden, Ausrüstung,...alles anbieten !
-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Geändert von tankredi (10.01.2018 um 21:48 Uhr)
tankredi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.01.2018, 20:22   #17
Dänemark
 
Registriert seit: 24.04.2012
Beiträge: 104
Standard

Zitat:
Zitat von Frickelpitt Beitrag anzeigen
Also wo der jetzt und wann genau überholt wurde läßt sich nicht so eindeutig sagen.
Du hast die relativ unprofessionelle Lackierung außen- das läßt auch die Vermutung in der Etappe zu.
Das Innenfutter gibt einen ersten Anhalt. Lederhersteller ist mit dem "B" Firma Berninger. Produktion des leders ist VII /43. Also Juli 1943. Die 56 gibt dabei die Lederlänge an. Nachher bei der Verarbeitung reduziert sich das dann. So ergibt sich für Glockengröße 62 ein Kopfumfang von 54 oder 55 cm.
Das sagt dann der Stempel auf dem Ring und der Stempel vorderseitig im Leder auf einer der hinteren Zungen aus.
Die Splinte die den Ring im Helm halten sind OK. Späte Splinte sind teilweise komplett flach.
das hat es bei frühen Splinten auch schon gegeben. Der Kinnriemen mit 44 gestempelt grenzt das weiter auf das Jahr 1944 ein. Allerdings nur wenn er auch zugehörig ist und nicht ergänzt.
Auf der anderen Seite vom Innenring ( gegenüber der Größenstempelung )wirst Du einen Hersteller finden. ich gehe mal von Schuberth werke aus. Höchstwahrscheinlich 1943 gestempelt. Das "DRP" sollte man erkennen können.
Gruß
Frickel
Guten Abend Frickel,
auch an Dich einen herzlichen Dank für die sehr ausführliche Beurteilung.
Ich kann ohne ihn zu demontieren nichts finden. Ist das unbedingt nötig?
An der Originalität gibt es wohl keine Zweifel? An den Splinten teilen sich nur die Geister..... Oder muss um jeden Restzweifel das alles offengelegt werden?

Gruß
Joachim
Dänemark ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.01.2018, 09:12   #18
Becker_39
MFF Experte für deutsche Kampfhelme WK2
 
Benutzerbild von Becker_39
 
Registriert seit: 17.02.2005
Beiträge: 4,657
Standard

Mit dem Helm ist alles in Ordnung. Auch die flachen Splintköpfe sind bei späten Überholungen so OK.
__________________
Gruß Becker

Alle von mir gezeigten Gegenstände dienen gemäß § 86a III StGB der staatsbürgerlichen Aufklärung,
der Forschung, der Lehre und der Berichterstattung über Vorgänge des Zeitgeschehens.

Geändert von Becker_39 (12.01.2018 um 09:13 Uhr)
Becker_39 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.01.2018, 10:40   #19
Frickelpitt
MFF Experte für Helme
 
Benutzerbild von Frickelpitt
 
Registriert seit: 18.08.2003
Ort: Niedersachsen
Beiträge: 1,148
Standard

Zitat:
Zitat von Dänemark Beitrag anzeigen
Guten Abend Frickel,
auch an Dich einen herzlichen Dank für die sehr ausführliche Beurteilung.
Ich kann ohne ihn zu demontieren nichts finden. Ist das unbedingt nötig?
An der Originalität gibt es wohl keine Zweifel? An den Splinten teilen sich nur die Geister..... Oder muss um jeden Restzweifel das alles offengelegt werden?

Gruß
Joachim
Hallo Joachim , nein bitte nicht demontieren. Das mit den Splinten klären wir noch.
__________________
Ich suche einen EF M 35 Heer mit Abzeichen und in gutem Zustand. Wer was abzugeben hat - bitte melden !
Frickelpitt ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.01.2018, 11:28   #20
Frickelpitt
MFF Experte für Helme
 
Benutzerbild von Frickelpitt
 
Registriert seit: 18.08.2003
Ort: Niedersachsen
Beiträge: 1,148
Standard

Hier ein Satz MSS 44 Splinte mit flachem Kopf
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg splinte 1 MSS 44.jpg (57.9 KB, 25x aufgerufen)
Dateityp: jpg splinte 2 MSS 44.jpg (47.2 KB, 26x aufgerufen)
__________________
Ich suche einen EF M 35 Heer mit Abzeichen und in gutem Zustand. Wer was abzugeben hat - bitte melden !
Frickelpitt ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 06:37 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, vBulletin Solutions, Inc.