Militaria Fundforum

 

Zurück   Militaria Fundforum > Fundforum > Unterwasserfunde/Taucherforum

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 25.07.2011, 11:15   #1
Wattfund
 
Benutzerbild von Wattfund
 
Registriert seit: 25.07.2011
Beiträge: 96
Standard WATTFUND NORDSEE

Guten Tag an Alle und danke das ich mich hier anmeldem durfte.

Am 21.7.2011 machte ich diesen Fund, bei einer Wattwanderung.

Habe leider keine Fachkenntnisse im Bereich Militaria.

Laut eigene "Forschung" im Internet nicht weit gekommen.
Bitte um Hilfe der Zuordnung...

- eine Kupferkartusche ca. 58mm Durchmesser,
- " hinten mit 25mm gr. Abtrennung
- " vorn noch hellbraune Masse erhalten (Pulver?)

- Umhüllung / Rohr / Patronenlager aus Messing o. Bronzeguß,
Bruchstelle hinten deutlich eine ungenaue dicke erkennbar, 4 und 7mm,

- Gesamtgewicht ca. 2,4 Kg
- Bruchstück 140mm lang
- belassen wie gefunden.

- könnte es ein Rohrkrepierer sein ?

Entschuldigt bitte meine nicht profihafte Beschreibung.

Würde mich über Info freuen.

Gruß
Wattfund
Wattfund ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.07.2011, 11:59   #2
odin.ww
 
Registriert seit: 09.07.2008
Ort: hessischer Westerwald,LDK
Beiträge: 2,866
Standard

könnte alles sein.
Bilder sind das wahre medium
odin.ww ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.07.2011, 12:06   #3
Wattfund
 
Benutzerbild von Wattfund
 
Registriert seit: 25.07.2011
Beiträge: 96
Standard

Ich komme mit d. Forum noch nicht klar. Hatte reichlich Bilder dabei.
Kann ich diese nochmal nachträglich einfügen?
Gruß Wattfund
Wattfund ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.07.2011, 12:52   #4
Wattfund
 
Benutzerbild von Wattfund
 
Registriert seit: 25.07.2011
Beiträge: 96
Standard WATTFUND NORDSEE

Ich versuche es nochmal mit d. Fotos.
Hoffe es klappt - nicht das ich hier "zerrissen" werde.
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg TotalNEU 126.jpg (243.7 KB, 1814x aufgerufen)
Dateityp: jpg TotalNEU 127.jpg (227.9 KB, 1332x aufgerufen)
Dateityp: jpg TotalNEU 128.jpg (173.6 KB, 545x aufgerufen)
Dateityp: jpg TotalNEU 129.jpg (187.9 KB, 1003x aufgerufen)
Dateityp: jpg TotalNEU 130.jpg (245.8 KB, 801x aufgerufen)
Dateityp: jpg TotalNEU 131.jpg (215.3 KB, 734x aufgerufen)
Dateityp: jpg TotalNEU 132.jpg (254.0 KB, 633x aufgerufen)
Wattfund ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.07.2011, 13:20   #5
Andi08/15
 
Benutzerbild von Andi08/15
 
Registriert seit: 20.03.2009
Ort: Im Schwäbischen
Beiträge: 410
Standard

Puh, sowas hab ich ja noch nie "live" vom Finder gesehen, das könnte ein Rohrkrepierer oder aber gezielte Sprengung gewesen sein.
Bei Aufgabe einer Waffe in Kriegszeiten oder nach dem Krieg (auch viele Jahre später) wurden (Schiffs-)Geschütze, bei denen sich der Ladezustand wegen beschädigten oder festgegammelten Verschlüssen nicht mehr feststellen ließ, einfach mittels von vorn eingeführter Sprengladung unschädlich gemacht. Nachzulesen z.B. in "Schiffsschicksale Ostsee 1945", u.A. auch beim Linienschiff "Schlesien".
Mir siehts auch wie eine von der davor sitzenden Granate teilweise inkl. Patronenlager zerfetzte Kartusche aus, die aufgrund der Explosionsgeschwindigkeit der Granate selbst nicht "durchgezündet" hat und noch Treibladungsreste enthält. Kann möglicherweise vll. auch nur verbackener Gammel sein.
Das ist mir zumindest von den Bildern nicht genau zu erkennen.
Andi08/15 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.07.2011, 13:25   #6
Andi08/15
 
Benutzerbild von Andi08/15
 
Registriert seit: 20.03.2009
Ort: Im Schwäbischen
Beiträge: 410
Standard

Nachtrag, weil Tante Edith nicht da:

Auch wurde wohl das Verschlußstück weggerissen, was evtl. doch drauf hindeutet, das die Treibladung "mitgekommen" sein dürfte, die rausgerissene (ausgeblasene?) Bodenschraube und Deformierungen der Kartusche sehen doch ziemlich danach aus.
Andi08/15 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.07.2011, 13:40   #7
Wattfund
 
Benutzerbild von Wattfund
 
Registriert seit: 25.07.2011
Beiträge: 96
Standard

Zitat:
Zitat von Andi08/15 Beitrag anzeigen
Puh, sowas hab ich ja noch nie "live" vom Finder gesehen, das könnte ein Rohrkrepierer oder aber gezielte Sprengung gewesen sein.
Bei Aufgabe einer Waffe in Kriegszeiten oder nach dem Krieg (auch viele Jahre später) wurden (Schiffs-)Geschütze, bei denen sich der Ladezustand wegen beschädigten oder festgegammelten Verschlüssen nicht mehr feststellen ließ, einfach mittels von vorn eingeführter Sprengladung unschädlich gemacht. Nachzulesen z.B. in "Schiffsschicksale Ostsee 1945", u.A. auch beim Linienschiff "Schlesien".
Mir siehts auch wie eine von der davor sitzenden Granate teilweise inkl. Patronenlager zerfetzte Kartusche aus, die aufgrund der Explosionsgeschwindigkeit der Granate selbst nicht "durchgezündet" hat und noch Treibladungsreste enthält. Kann möglicherweise vll. auch nur verbackener Gammel sein.
Das ist mir zumindest von den Bildern nicht genau zu erkennen.
Danke für die 1.Info.
freud mich, solch ein Teil hier zuzeigen und noch nicht da war.
Gammel ist es nicht, eher sehr feines Treibmittel - Fundort war nur schwarzer Sand (Wattwurmscheiße).
Wie lange wurde denn Messing o. Bronze für Rohre verwendet?
Vermute das Teil vor den 2.WK ist.
Wattfund ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.07.2011, 14:00   #8
Wattfund
 
Benutzerbild von Wattfund
 
Registriert seit: 25.07.2011
Beiträge: 96
Standard

Zitat:
Zitat von odin.ww Beitrag anzeigen
könnte alles sein.
Bilder sind das wahre medium
Bilder sind drin - nun muß ich nur noch das wahre Medium erreichen ...
Wattfund ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.07.2011, 16:21   #9
enrico
 
Benutzerbild von enrico
 
Registriert seit: 27.01.2009
Ort: Hølen / Norwegen
Beiträge: 1,332
Standard

Moin und willkommen hier . Das ist ein Geiles Teil . Allerdings habe ich gerade voll ein Brett vorm Kopf . Mir feht die Phantasie das Ding in eine Kanone einzusetzen . Ist das die Kammer bzw. das Patronenlager einer Kanone ?
Gruss Enrico
__________________
Die freude ueber eine gute Qualitaet waehrt laenger als die Freude ueber einen guten Preis !!!! IMMER .
enrico ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.07.2011, 17:24   #10
Wattfund
 
Benutzerbild von Wattfund
 
Registriert seit: 25.07.2011
Beiträge: 96
Standard

Zitat:
Zitat von enrico Beitrag anzeigen
Moin und willkommen hier . Das ist ein Geiles Teil . Allerdings habe ich gerade voll ein Brett vorm Kopf . Mir feht die Phantasie das Ding in eine Kanone einzusetzen . Ist das die Kammer bzw. das Patronenlager einer Kanone ?
Gruss Enrico
Habe keine Ahnung, ich bin der Meinung, das es schon das äußere Rohr/Lauf ist.
Nichts zum einbauen, sondern zum anbauen, da unten ein noch beweglicher Kippmechanismus ist.
Ab wann gibt es Kupferpatronen o. Kartuschen?
Die zeitliche Eingrenzung wäre interessant.
Wattfund ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Stichworte
geschütz, kartusche, patrone

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 09:51 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, vBulletin Solutions, Inc.